Suchen

Frankreich auf der Automechanika

Nathalie Daube - 18-août-2010 12:23:22
25 Erstausrüster stellen vom 14. bis 19.September ihre Produkte und Dienstleistungen auf dem französischen Gemeinschaftsstand vor     Die Krise steht der französischen Automobil-Industrie ausgesprochen gut: Letztes Jahr war ein Rekord-Jahr für die französischen Autobauer. Von der Abwrack-Prämie und anderen staatlichen Hilfsprogrammen haben vor allem die zwei großen Unternehmen PSA und Renault profitiert. Und alle natürlich auch von der deutschen Abwrackprämie. Französische Autos waren letztes Jahr in Deutschland die Lieblinge der Saison. Aber auch in Frankreich wurden viele Autos verkauft. Elf Prozent konnte allein der heimische PKW-Markt in Frankreich zulegen - das beste Ergebnis seit 1990. Wie in Deutschland ist auch die französische Automobilindustrie ein wichtiger Indikator für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung: fast ein Viertel aller in Europa verkaufter PKW stammen aus französischer Produktion. Zehn Prozent aller französischen Exporte hängen direkt an der Automobilindustrie. Diese vom französischen Branchenverband CCFA veröffentlichten Zahlen werden noch abgerundet durch eine unglaubliche Ziffer: 140 Milliarden Euro. Das ist der 2009 erzielte Jahresumsatz aller Güter und Dienstleistungen, die Automobilwerkstätten für Autos und Motorräder erwirtschaftet haben. Großer Auftritt Die strategische Bedeutung der Automobil-Branche spiegelt sich auch im Auftritt Frankreichs auf der Automechanika wieder. Auch dieses Jahr können sich Fachbesucher in Halle 5.0 wieder über die unterschiedlichsten Aktivitäten der französischen Automobilbranche informieren, von mechanischen Teilen und Systemen bis hin zu Reparatur und Wartung, Zubehör, Tuning und Autowäsche oder Software. Ehrgeizige Ziele Die Messebesucher können sich ebenfalls ein Bild davon machen, auf welche Zukunftstechnologien die französische Automobilindustrie besonders setzt. So ist es erklärtes politisches Ziel, dass Frankreich in der Entwicklung von Elektroautos in Europa die Pole-Position anstrebt. Ein im Oktober 2009 vorgelegter nationaler Plan der Regierung sieht vor, dass in zehn Jahren zwei Millionen Elektro- und Hybridautos allein in Frankreich die Straßen bevölkern sollen. Das entspräche etwa fünf Prozent des landesweiten Fuhrparks. Der Kampf um diesen Markt der Zukunft ist diesseits des Rheins schon längst aufgenommen worden. Rund 400 Millionen  Euro will der französische Staat allein in dieses ambitionierte Programm investieren. Hintergrund: Folgende französische Unternehmen nehmen am Gemeinschaftsstand der Exportförderungsgesellschaft Ubifrance teil: &
Über diesen Blog
Didier Boulogne, Handelsrat, Leiter der Wirtschafts- und Handelsabteilung BUSINESS FRANCE, die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. UBIFRANCE und INVEST IN FRANCE haben am 1. januar 2015 zu BUSINESS FRANCE fusionnert. BUSINESS FRANCE informiert über französische Technologien, Produkte und Dienstleistungen und stellt den Kontakt zwischen französischen Unternehmen und ihren potenziellen Partnern im Ausland her -    BUSINESS FRANCE  führt Informationsveranstaltungen durch, um Entscheidungsträgern, Einkäufern und Journalisten aus aller Welt französische Technologien und französisches Know-How näherzubringen -    BUSINESS FRANCE  organisiert B-to-B-Veranstaltungen und französische Gemeinschaftsstände auf internationalen Fachmessen -    BUSINESS FRANCE  stellt Kontakte zwischen französisc

Weiter lesen

    
    You Buy France 

    

    Vivapolis  

   

    Healthindustry

   

    Axema

Facebook
Pressebereich