Suchen

Green Creative revolutioniert die Aufbereitung von Bioabfällen mit Flexidry und R3D3

Das deutsche Pressebüro von Business France - 28-avr.-2016 10:43:47
Das französische Start-up präsentiert bei der IFAT zwei exklusive Premieren: Das System Flexidry wird zum ersten Mal außerhalb Frankreichs vorgestellt, während R3D3 Weltpremiere feiert. Das auf die Konstruktion, Fertigung und Vermarktung innovativer Lösungen für die Aufbereitung und Verwertung von Abfällen spezialisierte französische Start-up Green Creative stellt bei der IFAT Entsorga in München zum ersten Mal außerhalb Frankreichs seine patentierte Lösung zur Trennung von Verpackung und Bioabfall, Flexidry, vor. Bis zu 99 Prozent des organischen Materials können damit ohne Wasser und ohne Zerkleinerung extrahiert werden.  Die zweite Lösung R3D3, ein intelligenter und vernetzter Abfallbehälter, wird nach einer Präsentation des Prototyps bei der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas 2015 nun vom 30. Mai bis 3. Juni als Weltpremiere in München vorgestellt.   Flexidry verbessert die Qualität des organischen Materials Seit 2008 sind die großen Erzeuger von Bioabfällen (insbesondere die Lebensmittelindustrie) verpflichtet, ihre Produktionsabfälle und unverkauften Produkte gemäß der geltenden EU-Abfallrichtlinie (Richtlinie 2008/98/EG) zu verwerten.  Um deren Anforderungen gerecht zu werden, hat Green Creative Flexidry entwickelt, eine Lösung zur Trennung von Verpackung und organischem Anteil von Bioabfällen aus Supermärkten, Lebensmittelindustrie und Großküchen.  Das Entpackungsverfahren basiert auf einer patentierten Technologie, die das Extrahieren der organischen Materialien ohne Zugabe von Wasser und ohne Zerkleinerung der Verpackungen ermöglicht. Das auf diese Weise gewonnene organische Material ist frei von Kunststoffrückständen (Inertstoffanteil von 0,2 Prozent der Trockensubstanz) und kann in Vergärungs- und Kompostieranlagen optimal zu Biogas und Düngemittel verwertet werden. Die von ihrem Inhalt befreiten Verpackungen lassen sich in den entsprechenden Anlagen recyceln. Bislang wurden drei Flexidry-Entpackungsanlagen in Frankreich installiert.   Erster Exporterfolg in der Schweiz Éco-Recyclage SA, das mit einer Verarbeitungskapazität von 35.000 Tonnen organischem Material pro Jahr größte Verwertungsunternehmen der französischen Schweiz, hat eine Flexidry-Anlage erworben, die im Sommer 2016 ausgeliefert wird. Mit dieser Neuanschaffung wird Éco-Recyclage seine Erzeugung des direkt in das Erdgasnetz der Holdigaz-Gruppe eingespeisten Biogases und qualitativ hochwertigen Düngers steigern. Gleichzeitig hat Green Creative für den Vertrieb und die Wartung von Flexidry eine Vereinbarung mit einem schweizerischen Partner abgeschlossen, die das gesamte Verkaufsgebiet abdeckt.    R3D3 – ein vernetzter Sortierabfallbehälter  Green Creative präsentiert auch seine zweite Innovation bei der IFAT Entsorga. Die für den öffentlichen Raum  entwickelte Lösung R3D3 ist ein intelligenter und vernetzter Abfallbehälter, der in der Lage ist, Dosen, Becher und Kunststoffflaschen automatisch zu erkennen, zu komprimieren und zu sortieren. R3D3 ist für Standorte vorgesehen, an denen viele Getränke konsumiert werden (Cafeterien, Kaffee-Ecken in Unternehmen, Einkaufszentren, Bahnhofshallen, bei Veranstaltungen).   Dank der Komprimierung wird die Aufnahmekapazität des Behälters verzehnfacht. Über eine WLAN-Verbindung meldet der Abfallbehälter seinen Füllstand an das zuständige Reinigungsunternehmen. So wird die Abfallsammlung optimiert und die Anzahl der erforderlichen Behälterleerungen reduziert.    Auszeichnungen: Green Creative:  - „ENGIE“ für das Start-up-Unternehmen des Jahres 2015 - „Cleantech Open France“ 2015    Flexidry: - „Biogaz d‘Or 2016“ bei der Messe Biogaz Europe Ende Januar 2016 - „Umwelt und Unternehmen 2015“ -  Sonderpreis ,,Coup de Coeur du Jury‘‘ in der Kategorie Kreislaufwirtschaft mit Auszeichnung ‚Klimawandel‘, verliehen durch das französische Ministerium für Umwelt, Energie und Meer und ADEME, die Agentur für Umwelt- und Energiewirtschaft   R3D3: - C77 Design Award (US-Amerikanischer Preis)   Besucher und Journalisten sind herzlich zu einem Besuch von Green Creative an seinem Stand (Halle B3/Stand 511) eingeladen.   Bildunterschift 1 :  FLEXIDRY® , die automatisierte Maschine zur Aufbereitung von Bioabfällen, trennt die Verpackungen vom organischen Teil ohne Zerkleinerung und ohne Wasser. (Bildquelle: Green CREATIVE).   Über Green Creative Das 2010 gegründete Unternehmen Green Creative ist ein französisches Start-up, das innovative Lösungen für die Sortierung von Abfällen am Entstehungsort zur Umwandlung von Abfällen in Ressourcen konstruiert, fertigt und vermarktet. Zentrale Produkte des wachsenden, von französischen Ingenieuren gegründeten Unternehmens sind der intelligente, vernetzte Abfallbehälter R3D3 und die Entpackungsanlage für Bioabfälle Flexidry, die Inhalt und Verpackung trennt, um den organischen Anteil durch Vergärung zu verwerten. Flexidry wurde für Entsorgungsdienstleister und Betreiber von Vergärungs- und Kompostieranlagen entwickelt. Alle Produkte werden im Werk des Unternehmens in Sucy-en-Brie montiert. Weitere Informationen unter: www.green-creative.fr/en   Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr   Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Sarah Struk, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: + 49 211 30041-340 E-Mail: sarah.struk@businessfrance.fr  Webseite: www.businessfrance.fr

Frankreich auf der IFAT Entsorga

Das deutsche Pressebüro von Business France - 07-avr.-2016 12:14:02
Frankreich, führendes Herstellerland für Wasseraufbereitungsanlagen, präsentiert seine Lösungen auf der vom 30. Mai bis zum 03. Juni 2016 in München stattfindenden Weltleitmesse für Umwelttechnologien Wasseraufbereitung mit Ultraviolettstrahlen, Ableitung von Industrieabwässern, Belüftungsanlagen für Abwasser, Wasseraufbereitung durch Dampfkonzentration, Präzisionsgewichte: die Vielfalt des französischen Angebotes ist groß. 16 französische Unternehmen präsentieren ihre Technologien und Lösungen für  Industrie und Forschung in Halle A1 - auf dem Gemeinschaftsstand von Business France, der französischen Agentur für Außenhandel. Die Geschäftszahlen der Branche Wasser- und Abwasserwirtschaft werden weltweit auf 369 Mrd. USD pro Jahr (Stand 2007) und das potentielle Marktvolumen für 2016 auf über 500 Mrd. USD geschätzt  - was einen Wachstumsfaktor von 40 Prozent im Vergleich zu 2007 bedeutet. Die Anstrengungen und Investitionen der letzten Jahre zahlen sich nun aus. Die Branche hat vor allem auf Innovationen gesetzt, dank derer sie nun eine sehr breit gefächerte und vielseitige Produktpalette zu bieten hat. Das Land konzentriert heute seine Entwicklungen auf die Bereiche Ressourcenökonomie und Verbesserung der Wasserqualität aber auch auf die Forschung nach innovativen Lösungen für die Wasseraufbereitung. Frankreich ist  ein führendes Herstellerland für Wasseraufbereitungsanlagen und hat  sich international einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet. Dank des technologischen Fachwissens von Suez Environnement, Veolia Environnement und zahlreicher anderer  Unternehmen (wie zum Beispiel die auf der Messe präsenten Unternehmen Bio UV oder SNF Floerger und Ocene) gehören die Franzosen zu den Branchenführern weltweit. Eine Branche mit starkem Wachstum Die Dynamik der gesamten Branche in Frankreich und der Aufschwung der französischen Wasser-und Abwasserwirtschaft zeigt sich vor allem durch die seit 2012 geschaffenen Arbeitsplätze. Laut einer Schätzung  des französischen Ministeriums für Umwelt, Energie und das Meer wurden 39.000 bis 43.000 Stellen bis Ende  2015 geschaffen - davon 17.000 neu geschaffene Arbeitsplätze im Bereich Wasserwirtschaft und biologische Vielfalt. (Quelle: Ministerium für Umwelt, Energie und das Meer, 2012). Zukunftschancen Viele sich bedingende Faktoren sorgen weiterhin für sehr gute Wachstumschancen weltweit: die Ressourcenknappheit in zahlreichen geographischen Zonen mit hohen Bevölkerungszahlen, eine immer weitreichendere Grundwasserverschmutzung, eine Verschlechterung des Wasserleitungsnetzes durch die Alterung der Installationen, das demographische Wachstum und die ungebremste Urbanisierung. Die auf die Wasseraufbereitung spezialisierten französischen Unternehmen haben zahlreiche internationale Aufträge gewinnen können (Meerwasserentsalzungsanlage in Saudi-Arabien, Wasseraufbereitungsanlagen für die Ölförderung in Brasilien, Filtrationsanlagen für Ballastwasser für die Flotten großer ausländischer Schiffseigner). Der französische Gemeinschaftsstand lädt Journalisten und Fachpublikum herzlich ein zu einem Besuch. Teilnehmende Unternehmen In Halle A1 können sich Besucher und Journalisten auf den Ständen 417/516, 415/514, 413/512 über die Technologien folgender Unternehmen informieren: BIO UV: Spezialist für Anlagen für die Wasseraufbereitung mit Ultraviolettstrahlen. www.bio-uv.com CALLISTO: Engineering und Aufbereitung von Industrieabwässern, Spezialist im Bereich der Nutzung und Ableitung von Industrieabwässern. www.callisto-water.com EUROPELEC: Eine breite Angebotspalette an Belüftungsanlagen für Abwasser (mechanische Oberflächen- und Beckensohlenbelüftung, Luftverteilersysteme für Beckensohlen, Rührwerke). www.europelec.com HERLI: Innovative Lösungen für die Reinigung und die Desinfektion von Trinkwasseranlagen. www.herli.com LEROUX ET LOTZ: Anerkannter Spezialist für Kessel und Industrieanlagen. www.lerouxlotz.com MUSTHANE : Mobile Strukturen, die den wirksamen Schutz der Umwelt gegen Verschmutzungen ermöglichen (Ölsperren, flexible Wasserbehälter). www.musthane.com OIEAU: Das Internationale Büro für Wasserwirtschaft (Office International de l’Eau) betreut ein Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnereinrichtungen, die in der Verwaltung und im Schutz der Wasserreserven in Frankreich und  weltweit aktiv sind. www.oieau.fr POLE TRIMATEC: Kompetenz-Netzwerk, das Unternehmen hilft, ihre Innovationen auf den Markt zu bringen und das die Zusammenarbeit von Akteuren aus Wirtschaft und Forschung unterstützt. www.pole-trimatec.fr REED EXPOSITIONS FRANCE: Veranstalter der Fachmesse POLLUTEC. www.pollutec.com ROBVALVE: Herstellung aller Arten von Ventilausführungen für den Industriesektor und die Wasserwirtschaft. www.robvalve.com SAINT DIZIER ENVIRONNEMENT: Optimale Lösungen für die Wasseraufbereitung: Vorbehandlung, Aufbereitung von Regenwasser, Hydraulik, Haushaltsabwässer, Industrieabwässer, Nutzung. www.saintdizierenvironnement.eu SIDE INDUSTRIES: Direct in line (DIP)-Pumpen für Hebeanlagen. www.side-industrie.com SIEBEC: Spezialisiert auf Lösungen für die Filtration in der Industrie, auf die Beförderung von korrosiven Flüssigkeiten, die Aufbereitung von Abwässern sowie auf Pumpen und Filtern. www.siebec.com TECOFI: Herstellung von Industriearmaturen (Ventile, Klappen, Armarturen) für alle Industrieanwendungen. www.tecofi.fr TMW: Von Investoren unterstützte „Cleantech“ aus Frankreich. Schwerpunkt  sind dabei insbesondere Lösungen für die Wasseraufbereitung durch Dampfkonzentration. www.tmw-technologies.com ZWIEBEL: Führender französischer Hersteller von Präzisionsgewichten und -massen. www.zwiebel.fr   Bildunterschrift: Frankreichs Unternehmen präsentieren gute Zahlen und Innovationen  auf der IFAT Entsorga (Halle A1,  Stände 417/516, 415/514, 413/512). (Bildquelle : IFAT).   Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr   Pressekontakt in Deutschland: Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Sarah Struk, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-340 E-Mail: sarah.struk@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr

Starke Beteiligung französischer Umweltexperten an der Messe IFAT 2014

Das deutsche Presesbüro von Ubifrance - 05-mai-2014 14:58:56
Mehr als zwanzig Unternehmen präsentieren vom 5. bis 9. Mai auf der internationalen Leitmesse für Umwelttechnologie in München ihr Know-how. Bereits zum dritten Mal organisiert Ubifrance den französischen Gemeinschaftsstand auf der IFAT Entsorga und bietet damit französischen Unternehmen insbesondere aus dem Bereich Wasserwirtschaft die Möglichkeit ihr Know-how, ihre Technologien und ihre Produkte Fachleuten und Entscheidungsträgern aus 180 Ländern zu präsentieren. Zu den Organisatoren des 240 Quadratmerter großen französischen Pavillons zählen auch der Club ADEME International und Sud de France Développement. Nach Einschätzungen des UNEP (Umweltprogramm der Vereinten Nationen) wird sich der Weltmarkt für Güter und Dienstleistungen im Bereich des Umweltschutzes zwischen 2007 und 2020 auf 3.100 Milliarden Euro verdoppeln. Nach den weltweit größten Exportnationen USA, Japan und Deutschland konnten sich die französischen Unternehmen inzwischen erfolgreich auf Rang vier etablieren. Daran hat der französische Wassersektor großen Anteil. Die Unternehmen aus diesem Segment setzen ihren Schwerpunkt auf die Ressourcenschonung, die Verbesserung der Wasserqualität und auf die Suche nach innovativen Lösungen für die Wasseraufbereitung. Frankreich ist weltweit führend unter den Herstellern von Ausrüstungen für die Wasseraufbereitung. Die Wirtschaftsförderungsagentur Sud de France Développement (Stand A1 407a) fördert die internationale Entwicklung der südfranzösischen Region Languedoc-Roussillon und ihrer Unternehmen auf internationaler Ebene. Die Aktivitäten in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk SWELIA (Stand A1 508a) unterstreichen, wie stark diese Region im Wassersektor auf den Export setzt. SWELIA ist ein Zusammenschluss von 90 Unternehmen aus der Region Languedoc-Roussillon, die sich mit den zentralen Phasen des Wasserkreislaufs befassen. Das Netzwerk bündelt Kompetenzen in folgenden  Bereichen: Identifikation, Erfassung, Aufbereitung, Verteilung, Bewässerung, Analysen und Kontrollen, Abwasserbeseitigung, Umweltmanagement und Ingenieurwesen. Alle Arten von Wasser werden abgedeckt - von den Bergen bis zum Meer, vom Oberflächenwasser bis zum Grundwasser und zu sonstigen Quellen. Auf dem Messestand von Sud de France Développement sind die Unternehmen AS TECHNOLOGIES (Mess- und Wiegelösungen), ECA ROBOTICS (ferngesteuerte Systeme für kritische Umgebungsbedingungen) und EIM MIRAGE (Desinfektion und Reinigung von Trinkwasserreservoirs, -becken und -türmen) vertreten. Darüber hinaus sind  BIO UV (UV-Wasseraufbereitung) auf Stand A1 407b und EUROSIGN (Flurförderung auf Magnetbasis) auf Stand A1 410b zu Gast. Alle weiteren Aussteller auf dem französischen Gemeinschaftsstand zum Thema Wasser finden Sie hier: Unternehmen mit dem Schwerpunkt auf Abfall und Abfallaufbereitung finden Sie in Halle C1. Eine Übersicht über die Aussteller finden Sie hier:
Über diesen Blog
Didier Boulogne, Handelsrat, Leiter der Wirtschafts- und Handelsabteilung BUSINESS FRANCE, die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. UBIFRANCE und INVEST IN FRANCE haben am 1. januar 2015 zu BUSINESS FRANCE fusionnert. BUSINESS FRANCE  informiert über französische Technologien, Produkte und Dienstleistungen und stellt den Kontakt zwischen französischen Unternehmen und ihren potenziellen Partnern im Ausland her BUSINESS FRANCE führt Informationsveranstaltungen durch, um Entscheidungsträgern, Einkäufern und Journalisten aus aller Welt französische Technologien und französisches Know-How näherzubringen BUSINESS FRANCE organisiert B-to-B-Veranstaltungen und französische Gemeinschaftsstände auf internationalen Fachmessen BUSINESS FRANCE stellt Kontakte zwischen französischen Unternehmen und Geschäftspartnern im Ausland her BUSINESS FRANCE&nb

Weiter lesen

Facebook
Pressebereich