Suchen

Polytechs auf der Messe K

Das deutsche Pressebüro von Business France - 12-sept.-2019 14:54:20
Als Hersteller und Zulieferer bietet der französische Spezialist für Compoundierung ein breites Spektrum an Lösungen für die Kunststoffbranche. Neu im Sortiment: eine Maschine für die reaktive Extrusion. Die Haupttätigkeit von Polytechs erstreckt sich auf die Bearbeitung von Masterbatches, Compounds und kompaktierten Additiven. Dazu kommen die Herstellung und der Vertrieb eines breiten Sortiments an Additiv-Masterbatches unter eigenem Markenzeichen. Polytechs arbeitet für die großen Hersteller und Verarbeiter von Polymeren in den Bereichen Verkabelung, Kunststofffolien, Extrusion und Spritzgussfertigung. Das Unternehmen stellt seine Lösungen auf der Messe ‚K‘ in Halle 5, Stand D04-01 vor. Die Sparte „Polytechs Products“ beruht auf drei Säulen und wird ständig durch neue Produkte und Marken erweitert. Dazu gehören Masterbatches für die Oberflächenmodifizierung von Polyolefinen sowie das Klebeadditiv-Masterbatch PW – die führende Marke von Polytechs. Nach den Klebemasterbatches PW 60 und PW 70 stellt Polytechs nun den Masterbatch PW S mit optimalen Haft- und Geräuscheigenschaften für Agrarstretchfolien vor. Das Unternehmen arbeitet außerdem an der Entwicklung einer breiten Palette an Zusatzstoffen zur Verlängerung der Haltbarkeit von in PE-Monofolien verpackten Lebensmitteln wie Obst oder Gemüse. Darüber hinaus stellt Polytechs Produktionslösungen für die Polymerherstellungs- und -verarbeitungsindustrie her. So unterstützt ‚Flow Xpress‘ zwei komplett unterschiedliche Technologien: einen Viskositätsmodifikator für Polypropylen einerseits und verschiedene prozessoptimierende Produkte zur Reduzierung von Reibung und Druck der Materialien im Extruder andererseits. Mit den Reinigungs-Compounds ‚Clean Xpress‘ bietet das Unternehmen eine effiziente Technik für die Reinigung von Polymeren, insbesondere bei Farb- und Materialwechseln. Die dritte Säule umfasst ein umfassendes Angebot für den 3D-Druck. So produziert Polytechs beispielsweise Olesteel 3D, ein Compound auf Polyolefinbasis mit starken mechanischen Eigenschaften und individuell anpassbaren Funktionen. Das Compound wird ausschließlich als Filament von dem ebenfalls in der Normandie ansässigen Start-up Francofil hergestellt. Gemeinsam bieten die beiden Unternehmen eine druckbare Lösung zur Herstellung von Werkzeugen für die Wartung sowie für OEM-Produktionslinien an.  Über Polytechs: Polytechs ist ein unabhängiges Unternehmen, dessen Hauptaktivität in der Herstellung von Compounds, Masterbatches und kompaktierten Additiven für die Hersteller und Verarbeiter von Polymeren liegt. Zu dieser spezifischen Tätigkeit kommen die Produktion und der Vertrieb eines breiten Sortiments an Additiv-Masterbatches   hinzu. Mit einer Produktionskapazität von 35.000 Tonnen pro Jahr beliefert das Unternehmen von seinem Werk aus die ganze Welt. Polytechs verfügt über 40 Jahre Erfahrung; das Unternehmen beschäftigt 160 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018  einen Umsatz von 35 Millionen Euro. Mit einem Vertriebsnetz in mehr als 30 Länder ist es auf internationaler Ebene tätig.

Mischt im internationalen Ranking ganz vorne mit: Frankreichs Kunststoffbranche

Das deutsche Pressebüro von Business France - 08-juil.-2019 09:38:19
Mehr als 100 Unternehmen und Institute der Kunststoff verarbeitenden Industrie begleitet Business France auf die internationale Fachmesse ‚K 2019‘ nach Düsseldorf Als einer der drei wichtigsten Zulieferer und Exportmärkte der deutschen Kunststoffindustrie, nimmt Frankreich als Partner Deutschlands eine besondere Stellung ein. Die französische Kunststoff verarbeitende Industrie ist breit aufgestellt und verfügt über innovative Produkte, Werkstoffe, Ausrüstungen und Werkzeuge – ein klarer Wettbewerbsvorteil. Die geografische Nähe zum ‚rheinischen Nachbarn‘ und das hochwertige Angebot aus Frankreich stärken die Zusammenarbeit zusätzlich.  Mit einem Anteil von rund 1,3 Prozent am Bruttoinlandsprodukt ist die französische Kunststoffindustrie ein zukunftsträchtiger Wachstumsmarkt. Über 122.000 Beschäftigte in 3.500 Unternehmen erwirtschafteten letztes Jahr einen Umsatz von 31,7 Milliarden Euro. Ein jährliches Umsatzwachstum von durchschnittlich 2,8 Prozent in den letzten drei Jahren unterstreicht die Leistungsfähigkeit der Branche.  Der Marktanteil Frankreichs liegt an sechster Stelle weltweit. Damit gehört das Nachbarland zu den führenden Nationen in der Kunststoffverarbeitung. Der Branche stehen hochqualifizierte Arbeitskräfte zur Verfügung sowie ein großes Potenzial innovativer kleiner und mittlerer Unternehmen. Französische Unternehmen besitzen eine hohe Fachkompetenz im Bereich neue Materialien für alle Branchen, von Verbundstoffen für die Automobil- oder Luftfahrtindustrie (Leichtbauweise) über die Aufnahme von Materialien in den menschlichen Körper (Implantate, Fasern) bis hin zur Plastronik, die Kunststoffe „intelligent“ vernetzt (integrierte Sensoren). Die sogenannten „Advanced Materials“, vor allem Verbundstoffe und technische Textilien sowie Kunststoffe, entwickeln eine hohe Wertschöpfung. Sie sind damit ein probates Mittel, um sich gegen die Niedrigpreisfertigung in Schwellenländern wirkungsvoll zu behaupten. Die Unternehmen stellen auf den französischen Gemeinschaftsständen in folgenden Hallen aus: Halle 1: B41 und E33, Halle 3: D69 und C70, Halle 5: D04 und Halle 11.   Hier finden Sie die teilnehmen Unternehmen: Halle 1 B41 & 1 E33 – Maschinen & Ausrüstung : AEROPLAST INDUSTRIES , DANIEL MOLDS , KANTEMIR , MAHEVAS , MATISSART NORD , PULSAR TECHNOLOGIES (LETHIGUEL) , SEROPA MOLDS . Halle 3 D69 & 3 C70 - Maschinen & Ausrüstung : ACCUFORM , ACXYS TECHNOLOGIES , ALLIZE PLASTURGIE , ANNECY TECHNOLOGY , AURAY PLAST , AXFIL , CABAMIX , CELDUC RELAIS , CGP EUROPE , CIFRA , DEPESTELE , DIXENCE , FEDERATION DE LA PLASTURGIE ET DES COMPOSITES , FRANCEM , HSP EXTRUSION CONSULTING , IRON JAW , LE JOINT TECHNIQUE , MARCHANTE , MATRELEC , MONDON , MOULES ET MODELES INDUSTRIELS , OLNICA , PLASTI-OUEST , PLASTIQUES & CAOUTCHOUCS MAGAZINE , PLASTITEK , POLIMIROIR , SAVOY-MOULAGE , SCIPROD , SST FRANCE , THIMONNIER , UCAPLAST Halle 5 D04 – Halbzeuge & Technische Teile: ACTIPLAST , ADDIPLAST GROUP , APPLY CARBON , BORFLEX , CARBIOLICE , COLMANT COATED FABRICS , ELASTOPOLE , GEFICCA , GEORGES PERNOUD , G.M.P. , IPC , LACTIPS , LESCUYER & VILLENEUVE , MDC ENGINEERING , ORGACOLOR (ORGAGROUPE) , PLASTIPOLIS , PLYMOUTH , POLYTECHS SAS , POLY TO POLY , RAIGI , SACRED , SPECIALCHEM , ZERO D . Halle 11 SONIMAT (EUROPE TECHNOLOGIES) Folgende Partner begleiten Business France auf die Messe: Agence Auvergne Rhône Alpes Entreprises , Allizé Plasturgie Auvergne Rhône-Alpes , BILLION , CCI Bourgogne Franche-Comté , CCI International Normandie , Elastopole , Fédération de la plasturgie , Matériautech , Plasti-Ouest , Plastipolis , Plastiques & Caoutchoucs Magazine , Région Hauts-de-France , Total Développement Régional , Ucaplast . Besucher, die ebenfalls auf dem Gemeinschaftsstand von Business France anzutreffen sind (Halle 3 C70-02): ADINOX , ANVI PLASTURGIE , A.O.P.B ., AUVERGNE RHONE-ALPES ENTREPRISES , BOUDIN MOULES , CARBON WATERS , CTF France SAURON , C.T.S , DMM / CLM , EMI SAS , FPSA , ETS GLORY , HAUT BUGEY Agglomération , INTEREP , LAGUERRE , MF TECH , PROTECHNIC SA , SOCAPS , SOTRABAN Französische Aussteller außerhalb des Gemeinschaftsstandes: 1 BLOW , ACIM JOUANIN , ALTEO , ARKEMA , BILLION SAS , CORELCO , CURTIL MOULD , DCM , EPSILON COMPOSITE , ERMO , ESOPP , FISA Group  ; HPS INTERNATIONAL, KOMAX, MECASOFT , METRAVIB , MIHB , MO-DI-TEC , PELLENC ST , PINETTE EMIDECAU INDUSTRIES , PLASTISUD , PROVENÇALE , REP INTERNATIONAL , ROCTOOL , RUNIPSYS EUROPE , SCANTECH , SISE SAS , SMP , SPOOLEX , STAUBLI , STERNE SAS , STTS , SUTEAU ANVER. Über Business France Business France ist die französische Agentur im Dienste der Internationalisierung der französischen Wirtschaft. Sie ist mit der internationalen Entwicklung der Unternehmen und ihrer Exporte sowie mit der Förderung und dem Eingang von internationalen Investitionen in Frankreich beauftragt. Sie fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Sie verwaltet und unterstützt das internationale Volontariatsprogramm in Unternehmen (V.I.E, Volontariat International en Entreprise). Business France verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und in 58 Ländern und stützt sich auf ein Netz von Partnern. Im Rahmen der Reform der staatlichen Exportförderung hat Business France seit Januar 2019 die Unterstützung der französischen  KMU in Belgien, Ungarn, Marokko, Norwegen, Philippinen und Singapur an  Partner aus der Privatwirtschaft abgegeben.   Kontakt Frankreich Business France Pascal Galli, Projektleiter Tel.: +33 (0)1 40 73 35 53 E-Mail: pascal.galli@businessfrance.fr Webseite: http://export.businessfrance.fr  

Frankreichs kunststoffverarbeitende Industrie auf dem Weg zum Allzeithoch

das deutsche Pressebüro von Business France - 15-août-2018 10:59:20
Kunststoffverarbeitung Mit 30,2 Milliarden Euro Umsatz hat die Branche nahezu das höchste Niveau in der Geschichte erreicht – wie zuletzt im Rekordjahr 2007 (31 Milliarden Euro) Bildunterschrift: m it konjunkturellem Rückenwind auf die Friedrichshafener Fakuma, Frankreichs kunststoffverarbeitende Industrie (Bildquelle: Messe Fakuma). Vom 16. bis zum 20. Oktober 2018 haben 38 französische Firmen ihren Messeauftritt auf der Fachmesse für Kunststoffverarbeitung in Friedrichshafen. Wie jedes Mal wird der Gemeinschaftsstand von der Agentur Business France organisiert. Die weltweit bedeutendste Fachmesse für Spritzgießen, Extrusionstechnik und Thermoformen ist ein wichtiger Branchentreff und ein ‚Must‘ für die kunststoffverarbeitende Industrie in Frankreich Es wird ein selbstbewusster Auftritt dieses Jahr. Gekennzeichnet durch ein beschleunigtes Wachstum in Frankreich und weltweit, zeichnet sich die französische Industrie durch eine besonders starke Dynamik aus. Die Unternehmen haben ein enormes Produktionsvolumen wiedererlangt und sind stark wie lange nicht. Ein dynamisch wachsendes Exportgeschäft … Die Exportquote ist dabei die Schlüsselziffer für die sehr gute Geschäftsentwicklung: nach Expertenschätzungen werden die Exporte von Kunststoffprodukten für das Jahr 2017 bei einer Höhe von 8,6 Milliarden Euro liegen. Seit 2010 haben diese Exporte jährlich um 4,2 Prozent zugelegt. Ihr Wachstum könnte in diesem Jahr sogar die Fünf-Prozent-Hürde nehmen (5,2 Prozent). 74 Prozent der französischen Exporte im Bereich von Kunststoffprodukten gehen in die Europäische Union. Frankreich liegt dabei im europäischen Vergleich an zweiter Stelle hinter Deutschland und weltweit auf dem siebten Rang. … in einer Zukunftsbranche … Die französische kunststoffverarbeitende Industrie verfügt über eine hohe Innovationskraft. Hinzu kommen hohe Investitionen in die F&E. Das technische Industriezentrum IPC (Innovation, Kunststoffverarbeitung, Verbundwerkstoffe) unterstützt die Unternehmen, das hohe Niveau zu halten. Die Innovationen betreffen sowohl Produkte und Materialien als auch Ausstattung und Werkzeuge. 7600 Arbeitnehmer sind im Bereich der Forschung und Entwicklung in der kunststoffverarbeitenden Industrie tätig. 1,04 Milliarden Euro wurden 2016 für Investitionen im Bereich der Forschung und Entwicklung bereitgestellt. … die breit aufgestellt ist Kunststoffprodukte werden in mehreren Branchen verwendet, die für französische Firmen von strategischer Bedeutung sind. Zum Beispiel: - Im Automobilsektor steigt die Nachfrage nach Kunststoffprodukten immer mehr, da die Automobilbauer die Fahrzeuge leichter machen wollen; - Die Einsatzbereiche von Kunststoffen im Baugewerbe sind vielfältig: Verkleidungen, Rohre und Kabel, PVC-Fenster, Isolierungen. Die französischen Hersteller setzen sich besonders für die effiziente Nutzung von Energie, Recycling, Pflege, Haltbarkeit und Gewichtsreduzierung ein; - Auch der Sektor Medizin/Gesundheitswesen, ist wichtig für die Branche durch zahlreiche und vielfältige Einsatzbereiche: medizinische und pharmazeutische Verpackungen, Prothesen oder Spritzen. Fachbesucher und Journalisten sind herzlich eingeladen die ausstellenden Firmen näher kennenzulernen. Hall A4: ADDIPLAST (www.addiplast.fr) Hall A7: ANNECY TECHNOLOGY DUBOSSON (www.annecytechnology.com), APPLY CARBON (www.procotex.com), AXFIL (www.axfil.fr), BOUDIN MOULES (www.boudin-moules.com), CEMA TECHNOLOGIES (www.cema-technologies.fr), CGTEC (www.cgtec.eu), CURTIL (www.curtil.com), CLM-DMM (www.dmm.fr), EMI (www.emi-wissler.com), ERMO (www.ermo-tech.com), FONDERIE & PLASTURGIE SA (www.fpsa.com), FRANCEM (www.francem.fr), GROSFILLEY (www.grosfilley.fr), GMP (www.gmp-france.com), JEMO PLASTIC (www.jemoplastic.com), KANTEMIR (www.kantemir.com), KOMAX (www.komaxgroup.com) , MORA (www.mora-int.com), ORGACOLOR (www.agresta.fr), PLASTIPOLIS (www.plastipolis.fr/le-pole), SAVOY MOULAGE (www.savoy-international.com), SECO INDUSTRIE (www.secoindustrie.fr), SST (www.sstmicrowelding.com), TECMAPLAST (www.tecmaplast.fr), VP PLAST (www.vpplast.com), ZERO-D (www.zero-d.fr). Weitere Firmen aus Frankreich auf der Fakuma: Hall A1: RUNIPSYS, STAUBLI Hall A2: FISA GROUP Hall A4: SISE Hall A7: SMP Hall B2: ALTUGLAS, ARKEMA Hall B3: MIHB, PLASTISUD Hall B5: POLYTECHS Hall FW 24: HBS Über Business France: Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Die Aufgaben von Business France bestehen in der internationalen Unternehmensentwicklung französischer Unternehmen, der Exportförderung und dem Werben für den Standort Frankreich, um das Interesse internationaler Investoren zu wecken. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.com Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 340 E-Mail: isabelle.andres@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr

Masterbatches von Polytechs

Das deutsche Pressebüro von Business France - 15-sept.-2016 09:07:34
Das Unternehmen präsentiert sein PW-Sortiment auf der Messe K 2016 in Düsseldorf vom 19. bis 26. Oktober 2016 Das eigenständige französische Unternehmen Polytechs mit Sitz in  Cany-Barville in der Normandie ist auf die Verarbeitung von Vorgemischen, Compounds und kompaktierten Additiven für große Polymer-Produzenten und –Verarbeiter mit einer Produktionskapazität von 30 000 Jahrestonnen spezialisiert. Darüber hinaus entwickelt und vermarktet das Unternehmen über sein Vertriebsnetz ein breites Sortiment an Vorgemischen in mehr als 50 Ländern. Das Unternehmen legt traditionnell großen Wert auf Forschung und Entwicklung (zwölf Prozent des Umsatzes im Jahr 2015) und stellt sechs Millionen Euro für die Modernisierung der Industrieanlagen und die Entwicklung innovativer Produkte bereit. Breites Spektrum von Masterbatches Top Produkt der PW-Linie von Polytechs ist PW60, ein  Klebeadditiv-Masterbatch aus PIB mit hohem Molekulargewicht auf einem LLDPE-Träger. Es wird als Klebrigmacher bei der Herstellung von Folien aus LLDPE oder LDPE verwendet. Polytechs bietet außerdem auch weitere Masterbatches für verschiedene Anwendungen, die auf der K in Düsseldorf präsentiert werden: * Antiblock-Masterbatches * Kombinierte Masterbatches * Infrarot-Masterbatches * Prozessunterstützungs-Masterbatches * Beschlagschutz-Masterbatches * Aufblasende Masterbatches * Anorganische Masterbatches * Antistatische Masterbatches * Masterbatches viskositätsändernd * Masterbatches gleitend * Masterbatches klebend * Reinigungs-Compounds   Weitere Informationen:  http://www.polytechs.fr/produkte-ide6a0c   Neben einem großen Angebot an Vorgemischen gehören die Veredelung von Compounds, Masterbatches und kompaktierten Additiven zum Alltagsgeschäft von Polytechs. Dabei konzentriert sich das Unternehmen vor allem auf die Prozesse. Für die Kunststoffverarbeitung nutzt Polytechs zwei Techniken: Kompaktierung (Pulver zu Granulat) und Extrusion (Zuführung von Additiven zu einem erwärmten Kunststoffgemisch, anschließende Verarbeitung zu Granulat). Die bei der Extrusion erzeugten Masterbatches sind für Verpackungsindustrie, Verkabelungen und Automobilindustrie bestimmt. Die Kompaktierung ermöglicht die Herstellung polymerfreier Masterbatches und adressiert im Wesentlichen den Bereich der Petrochemie. Aktuelle Projekte Geschäftsführung und Marketing des Unternehmens erklären zu der neuen, zukünftigen   Produktlinie   der   Compounds,   die   das   Unternehmen   entwickelt: „Angesichts des hohen Marktanteils von Spritzguss in zahlreichen Branchen wie Automobil und Verpackung hat Polytechs Reinigungs-Compounds für Spritzgussanlagen weiterentwickelt. Diese innovativen Produkte basieren auf unserer Erfahrung in der Formulierung von Reinigungs-Compounds, ergänzen unsere Linie CLEAN X und ermöglichen eine effiziente Reinigung von Maschinen und Anlagen (Heißkanalsysteme, Schnecken und Mantel).“ Parallel dazu entwickelt Polytechs eine Produktlinie auf der Basis von Silikon und Additiven nachwachsenden Ursprungs, berichten Geschäftsführung und Marketingabteilung des Unternehmens. Forschung & Entwicklung sowie Modernisierung der Industrieanlagen Bei der Entwicklung von spezifischen Formulierungen ist Polytechs in der Lage, seinen Kunden einen Forschungs- & Entwicklungsservice zu bieten, der wissenschaftlichen und technischen Support ermöglicht. Der Einsatz von Labormaschinen (Extruder und Pressen analog zu Produktionsmaschinen) ermöglicht die Übertragung und Überprüfung der Rezepturen und Prozesse der Kunden vor der industriellen Fertigung der Produkte. Darüber hinaus hat das Unternehmen Polytechs seinen BUSS- Maschinenpark mit dem Kauf einer MKS-100 weiter ausgebaut und anschließend einen gleichläufigen Doppelschneckenextruder Maris 51 erworben, wodurch der Herstellungsprozess von Propfprodukten deutlich verbessert wurde. In den vergangenen drei Jahren hat Polytechs außerdem fast fünf Millionen Euro für Investitionen und die Modernisierung seines Industrieparks verwendet. Journalisten und Besucher können sich vom 19. bis 26. Oktober über das Unternehmen in Halle 5, Stand D04-01 informieren. Hier ein Überblick der vorgestellten Produkte:  Video – your partner for compounding and additive compaction   Bildunterschrift : Kompaktierung (Verdichten) von Additiven. Bildquelle: Polytechs.   Über Polytechs Polytechs ist ein unabhängiges, französisches Unternehmen mit Sitz in Cany Barville (Normandie, Frankreich). Das nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifizierte Unternehmen ist auf Veredelung und Compoundierung spezialisiert und in der Branche führend. Mit 30 Jahren Erfahrung und einem Vertriebsnetz in mehr als 50 Ländern ist Polytechs auf internationaler Ebene tätig. Das Unternehmen beschäftigt 140 Mitarbeiter, davon 15 Techniker und Ingenieure. Polytechs erzielt nahezu 70 Prozent seines Umsatzes im Export und beliefert mit einer Produktionskapazität von 35.000 Tonnen pro Jahr die ganze Welt. Das Unternehmen wird häufig in die Entwicklungsprogramme seiner Kunden einbezogen, zum Beispiel für Machbarkeitsstudien und/oder Evaluierungsprogramme in Polytechs Forschungs- und Entwicklungslabor. Ein Programm zur Investition von fünf Millionen Euro in die Modernisierung der Ausrüstung, Förderung innovativer Produktformulierungen und kontinuierliche Verbesserung der Verfahren wurde vor kurzem gestartet. www.polytechs.fr   Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise).  Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt. Weitere  Informationen unter: http://www.youbuyfrance.com/de/   Pressekontakt: Business France – Deutsches Pressebüro Französisches Generalkonsulat Martin Winder, Leiter Kommunikation Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-200 E-Mail: martin.winder@businessfrance.fr Webseite: http://www.youbuyfrance.com/de/ http://www.businessfrance.fr/  

Universal Spülmittel für Kunststoffe von Polytechs

Das deutsche Pressebüro von Business France - 27-juil.-2015 13:56:46
Das französische Unternehmen stellt  seine eigene Produktlinie CleanX vom 13. bis 17. Oktober 2015 auf der FAKUMA vor Polytechs, international anerkannter Partner und Spezialist für Compoundierung und Kompaktierung von Additiven,  stellt in Friedrichshafen Fachleuten der Kunststoffverarbeitung sein gesamtes Produktangebot vor: darunter auch seine Produktlinie von Spülmitteln CleanX. Mit der Entwicklung einer eigenen Produktpalette bietet der ehemalige Zulieferer Polytechs neben Masterbatches wie Antiblockmittel, Antitaumittel, UV-Lichtschutzmittel, Compound, Gleitmittel, Flammschutzmittel, Infrarot-Batches, Verarbeitungshilfsmittel, Kratzschutz, antistatische und viskositätsverändernde Masterbatches auch Spülcompounds an. Die Produktlinie von Spülmitteln ist speziell für Polyolefinharze sowie harte und weiche PVC-Materialien entwickelt worden. Die CleanX-Produkte eignen sich für sämtliche Maschinen der Kunststoffverarbeitung (Extrusion und Spritzguss). Insbesondere bei Material- und Farbwechseln oder einem Abschalten, Neustart oder der Reinigung von Maschinen. CleanX-Produkte verringern nicht nur die Zeit der Reinigung um 50 Prozent, sondern sind auch einfach zu handhaben. Die Produkte können wie Granulat in die Maschine gegeben werden. Die klebefreie Textur auf Metallen erleichtert zudem die Demontage. Ein weiterer Vorteil: sie entfernen mechanisch und chemisch Rückstände von Polymeren und Pigmenten. Dabei verbinden die Spülmittel mineralische Füllstoffe und organische Zusatzstoffe. Die Produktlinie empfiehlt sich für Kunststoffe wie LDPE, HDPE, PS und PP. CLEAN LDPE und Clean PP zum Beispiel sind filmbildende Harze, die eine kontinuierliche Extrusion während des Spülvorgangs gestatten. Die Produkte sind in 25 Kilogramm Säcken auf 1.375 Kilogramm-Paletten verpackt. Neben diesem Angebot gehören die Veredelung von Compounds, Masterbatches und kompaktierten Additiven zum Alltagsgeschäft von Polytechs. Dabei konzentriert sich das Unternehmen vor allem auf die Prozesse. Für die Kunststoffverarbeitung nutzt Polytechs zwei Techniken: Kompaktierung (Pulver zu Granulat) und Extrusion (Zuführung von Additiven zu einem erwärmten Kunststoffgemisch, anschließende Verarbeitung zu Granulat). Die bei der Extrusion erzeugten Masterbatches sind für Verpackungsindustrie, Verkabelungen und Automobilindustrie bestimmt. Die Kompaktierung ermöglicht die Herstellung polymerfreier Masterbatches und adressiert im Wesentlichen den Bereich der Petrochemie.   Bildunterschrift: Polytechs ist international anerkannter Partner und Spezialist für Compoundierung und Kompaktierung von Additiven mit Sitz in Cany Barville (Bildquelle: Polytechs).   Über Polytechs Polytechs ist ein unabhängiges, französisches Unternehmen mit Sitz in Cany Barville (Normandie, Frankreich). Das nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifizierte Unternehmen ist auf Veredelung und Compoundierung spezialisiert und in der Branche führend. Mit 30 Jahren Erfahrung und einem Vertriebsnetz in mehr als 50 Ländern ist Polytechs auf internationaler Ebene tätig. Das Unternehmen beschäftigt 140 Mitarbeiter, davon 15 Techniker und Ingenieure. Polytechs erzielt nahezu 70 Prozent seines Umsatzes im Export und beliefert mit einer Produktionskpazität von 35.000 Tonnen pro Jahr die ganze Welt. Das Unternehmen wird häufig in die Entwicklungsprogramme seiner Kunden einbezogen, zum Beispiel für Machbarkeitsstudien und/oder Evaluierungsprogramme in Polytechs‘ Forschungs- und Entwicklungslabor. Ein Programm zur Investition von fünf Millionen Euro in die Modernisierung der Ausrüstung, Förderung innovativer Produktformulierungen und kontinuierliche Verbesserung der Verfahren wurde vor kurzem gestartet. www.polytechs.fr   Pressekontakt: Business France – Deutsches Pressebüro Französisches Generalkonsulat Wirtschafts- und Handelsabteilung – BUSINESS FRANCE Martin Winder, Leiter des Pressebüros Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-200 Fax: +49 211 30041-116 E-Mail: martin.winder@businessfrance.fr Webseite: http://www.youbuyfrance.com/de/ http://www.businessfrance.fr/

Französisches Know-how auf der K 2013

Das deutsche Pressebüro von Ubifrance - 13-sept.-2013 09:16:51
Innovative Verfahren, Bio-Werkstoffe und Bewährtes aus französischer Hand beim Branchen-Highlight der Kunststoffindustrie in Düsseldorf 56 französische Unternehmen der Kunststoff-Branche präsentieren Ihre Neuheiten auf dem Gemeinschaftsstand von UBIFRANCE, der französischen Agentur für Außenhandel. Das Angebot deckt die komplette Bandbreite der Kunststoff-Industrie ab: von Rohstoffen über Verarbeitungserzeugnisse bis zu Produktionsverfahren. Die alle drei Jahre stattfindende Messe mit gut 3000 Ausstellern und 200.000 Besuchern gilt als wichtiger Treffpunkt für Kunststoff-Profis aus Europa und aller Welt. Deutschland ist in dieser Sparte Frankreichs wichtigster Handelspartner. Mit einem Umsatz von ca. 30 Milliarden Euro gehört Frankreich zu den Spitzenreitern der Branche und belegt in Europa nach Deutschland Platz zwei. Die 4000 Unternehmen erwirtschaften 7 Milliarden Euro im Export. Führend ist hier der Verpackungssektor (43 %), gefolgt vom Bausektor (20 %) und der Automobilbranche (8 %). Die französische Kunststoffindustrie mit knapp 140.000 Beschäftigten besteht vor allem aus kleineren und mittleren Unternehmen, die flexibel auf Veränderungen und immer neue Anforderungen reagieren. Die Herausforderungen, denen die Kunststoffbranche heute gegenübersteht, sind groß: Die fossilen Energieressourcen werden immer knapper und die Nachfrage nach intelligenten und leichteren Materialien steigt weiter. Biowerkstoffen kommt hier eine besondere Bedeutung zu. Die französischen Unternehmen stellen Materialien wie beispielsweise einen Verbundwerkstoff WPC mit PVC-Anteil vor. So entwickelte etwa das Unternehmen Woodforce recyclingfähige Holzfasern, die mit unterschiedlichen thermoplastischen Polymeren compoundiert, also aufbereitet und veredelt werden können. Die Produktreihe CarboVia Plast von La Carbonerie wartet mit Kunststoffadditiven aus 100 % natürlicher Biomasse auf. Auch das Thema Recycling ist mit Unternehmen wie Gavand, das auf die Wiederverwertung von Kunststoffen spezialisiert ist, auf dem französischen Gemeinschaftsstand vertreten. Energieeffiziente Produktion ist ein weiteres zentrales Thema der Messe: Die Anlagen und Lösungen von ESOPP und Polimiroir sind auf eine energiesparende Herstellung optimiert.  Darüber hinaus zeigen die französischen Unternehmen Lösungen für die Formulierung von Kunststoff. Polytechs bietet etwa komprimierte Masterbatches und Additive, die die Eigenschaften von Polymeren verbessern (höhere Festigkeit, Korrosionsbeständigkeit, bessere Klebeeigenschaften). Das Unternehmen Olnica hat sich auf Verfahren und Systeme für die Markierung von Endprodukten spezialisiert. Mit den von ihm entwickelten Authentifizierungstechnologien lassen sich Fälschungen und Materialdiebstahl beispielsweise auf Baustellen bekämpfen. Lernen Sie die französischen Unternehmen kennen! Sie sind vom 16. bis zum 23. Oktober 2013 auf der K 2013 in den Hallen 1, 3, 5 und 8a zu treffen. UBIFRANCE, Total Développement Régional, zwei Kompetenzcluster der kunststoffverarbeitenden Industrie sowie seine Geschäftspartner erwarten Sie in Halle 3, Stand E91. Den Ausstellerkatalog finden Sie hier .  

Kunststofftechnik aus dem Norden Frankreichs

Das deutsche Pressebüro von Ubifrance - 28-août-2013 10:13:15
Polytechs stellt auf der Messe K seine Masterbatches, Compounds und kompaktierten Additive vor – Produktionskapazität: 30 000 Tonnen  Die Hauptaktivität des in der Normandie ansässigen Unternehmens liegt in der Lohnherstellung für Polymerverarbeiter und -hersteller. Zu dieser spezifischen Tätigkeit kommen die Herstellung und der weltweite Vertrieb eines breiten Sortiments an Additiv-Masterbatches hinzu. Zu den meistverkauften Produkten gehören beispielweise das PIB-Masterbatch PW 60, das Peroxid-Masterbatch VM PP 10 X und die Reinigungs-Compounds der Serie Clean X. Polytechs unterstützt bei der Entwicklung von Durchführbarkeitsstudien und Auswertungsprogrammen. Letztes Jahr betrug der Etat für F&E rund zwölf Prozent des Umsatzes. Das Labor ist auf drei Ebenen tätig: Entwicklung von Formulierungen, Masterbatches und Compounds, Unterstützung von Kunden bei der Entwicklung von Produkten, Compounds und Verfahren sowie technische Unterstützung beim Übergang in die industrielle Fertigung. Dabei stehen den F&E-Mitarbeitern Pilotmaschinen der regulären Maschinen zur Verfügung. Polytechs blickt auf über 30 Jahre Erfahrung zurück. Das Unternehmen hat ein Investitionsprogramm in Höhe von fünf Millionen Euro aufgelegt, mit dem Ziel, den Gerätepark zu modernisieren und innovative Produkte zu entwickeln. Der erste Teil dieser Investition fließt in eine neue BUSS-Compoundierungsstraße in Form einer MKS-100; der zweite Teil in zwei gleichlaufende MARIS-Doppelschneckenextruder. Zur Produktpalette von Polytechs gehören beispielsweise Antiblock-, Beschlagschutz-, Verarbeitungshilfe-, Antistatik-, Treibmittel- und Infrarot-Masterbatches, sowie Masterbatches mit klebe-, gleit- und flammenhemmenden Eigenschaften. Hinzu kommen Viskositätsmodifizierer und Compounds zum Spülen. Polytechs ist nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifiziert. Polytechs stellt seine Produkte vom 16. bis 23. Oktober 2013 auf der Messe für Kunststoff und Kautschuk ‚K 2013‘ vor (Halle 05, Stand D04-1). Das Unternehmen ist auf der Suche nach Händlern im deutschsprachigen Raum. Bildunterschrift: Von Petrochemie bis hin zu Elektro-Haushaltsgeräten: Polytechs stellt kompaktierte Additive, Masterbatches und Compounds für die unterschiedlichsten Industrien her. Webseite: www.polytechs.fr  
Über diesen Blog
Didier Boulogne, Handelsrat, Leiter der Wirtschafts- und Handelsabteilung BUSINESS FRANCE, die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. UBIFRANCE und INVEST IN FRANCE haben am 1. januar 2015 zu BUSINESS FRANCE fusionnert. BUSINESS FRANCE  informiert über französische Technologien, Produkte und Dienstleistungen und stellt den Kontakt zwischen französischen Unternehmen und ihren potenziellen Partnern im Ausland her BUSINESS FRANCE führt Informationsveranstaltungen durch, um Entscheidungsträgern, Einkäufern und Journalisten aus aller Welt französische Technologien und französisches Know-How näherzubringen BUSINESS FRANCE organisiert B-to-B-Veranstaltungen und französische Gemeinschaftsstände auf internationalen Fachmessen BUSINESS FRANCE stellt Kontakte zwischen französischen Unternehmen und Geschäftspartnern im Ausland her BUSINESS FRANCE&nb

Weiter lesen

Facebook
Pressebereich