Suchen

Smart und hart: Mobiltelefone von Athesi

Das deutsche Pressebüro von Business France - 23-janv.-2020 10:07:15
Ein Handy ist entweder hart im Nehmen oder smart in der User-Experience? Warum: Oder? Die AP-Modelle von Athesi vereinen beide Welten. Zu sehen jetzt auf dem MWC 2020 Seit mehr als 30 Jahren ist Athesi Experte in der Entwicklung von robusten mobilen Geräten für Profis. Das französische Unternehmen baut zurzeit seine neue Marke Athesi Professional aus. Sie besteht aus mehreren robusten und wasserdichten Smartphones mit vielen Features: AP5701, AP5801 und AP6301. Der französische Spezialist nutzt seine Erfahrung im professionellen Einsatz von Telefonen, die für eine große Anzahl von Usern und für alle Umgebungen geeignet sind.  Es sind echte Alleskönner, die hart im Nehmen sind, aber trotzdem smart und schön daherkommen: dünn, leicht und sehr widerstandsfähig. Diese Kategorie von Smartphones ist vielseitig und sehr effizient im Einsatz. Mit dem AI Master Helio P70 Octa-Core Prozessor und dem leistungsstarken 6 GB RAM sind die Athesi Professional Telefone sehr schnell. Sie bieten alles, was man für ein entspanntes Arbeiten und ein blitzschnelles Gaming-Erlebnis braucht. 128 GB ROM bieten darüber hinaus einen großen Speicherplatz für Fotos, Filme, Musik oder andere Dokumente. Smart Stuff… Egal ob der User ein Profi im Außendienst, ein Sportler oder einfach jemand ist, der sein Handy nicht beim geringsten Vor-Fall zum Händler bringen will: Athesi Professional Smartphone sind für diese Kunden gemacht. Effizienter und widerstandsfähiger als Standardhandys, sind die Athesi Professional Smartphones wirklich innovativ. Hier einige Details: mit High-Level-Features wie IP68 und MIL-STD 810G konform, extrem widerstandsfähig mit 1,5m Multidrop auf Beton, wasserdicht bis 1,5m für 30 Minuten, rundum staubdicht, Wärmekamera, Sensorimpulse und CO²-Gassensor, Sony 48 Mpixel Kamera, Nachtaufnahme-Kamera oder kabelloses Laden. …for Heavy Users Zusätzlich zu all diesen einzigartigen Vorteilen kommt die Option eines echten integrierten Barcode-Lesers. Wichtig für Heavy Users: ausgestattet mit langlebigen Akkus, ermöglichen die Athesi Profesional Smartphones viele Tage Nutzung ohne Aufladen.  Für Einsteiger… Das AP5701 - Mit seinem 5,7-Zoll-Touchscreen ist es das kostengünstige, robuste Telefon. Es hält im Standby-Modus 600 Stunden lang durch und 23 Stunden im Telefon-Modus. Es eignet sich perfekt für mobile Profis oder alle Personen, die ein robustes Telefon benötigen. Einfaches Entsperren erfolgt durch einen seitlich angebrachten Fingerabdrucksensor.  …für Risiko-Situationen… Das AP5801 - Mit seinem 5,8-Zoll-Touchscreen ist es das Smartphone für Sportler und alle, die sich mit Prävention und Sicherheit beschäftigen. Es ist in der Lage, flüchtige organische Verbindungen zu erkennen, einschließlich künstlich hergestellter und natürlicher chemischer Verbindungen, die gesundheitsschädlich sein können. Es ist das Smartphone für alle Profis, die in gefährlichen Umgebungen arbeiten. Es hilft zu vermeiden, dass der Kunde zu viele schädliche Gase zum Beispiel aus kürzlich renovierten Räumen oder kontaminierte Luft im Freien einatmet.  Ein weiteres Feature: ein Sportler kann dank des integrierten Herzfrequenzsensors seinen Puls während einer sportlichen Aktivität messen. … und für mobile Techniker Das AP6301 - Mit 6,3-Zoll-Touchscreen, einer sehr einzigartigen Funktion der professionellen Wärmebildkamera Flir Lepton. Sie lokalisiert Wärmequellen und setzt sie in ein Wärmebild um, das der Nutzer sehen und messen kann. Diese Kamera erleichtert die Arbeit eines mobilen Technikers. Sie ermöglicht, Schaltschränke sicher zu inspizieren und bestimmte unbemerkte Störungen zu erkennen. Darüber hinaus verfügt sie über einen hochwertigen 48 Megapixel-Fotosensor, der eine getreue Abbildung der Umgebung ermöglicht, einen zweiten 5 Megapixel-Fotosensor auf der Rückseite und eine 20 Megapixel-Frontkamera. Das Lager, der technische Support und die Reparaturwerkstatt befinden sich in Frankreich. Weitere Informationen zum Unternehmen gibt es hier:  www.athesi-professional.com Oder besuchen Sie Athesi vom 24. bis zum 27. Februar auf dem World Mobile Congress in Barcelona! Sie finden den Athesi-Stand in Halle 5, Stand 5B41.     Bildunterschrift: Robuste und leistungsstarke Handys für alle Fälle und für jede Umgebung: der französische Spezialist Athesi setzt auf mobile Alleskönner. Hier im Bild: das Modell AP6301 (Bildquelle: Athesi)

„French Healthcare“ in Düsseldorf

Das deutsche Pressebüro von Business France - 17-oct.-2019 12:41:26
Frankreich ist hinter Deutschland der zweitgrößte europäische Markt für Medizinprodukte und der fünftgrößte weltweit. Auf der Medica stellen nun 170 französische Unternehmen ihr Know-how vor Frankreich genießt für seine Expertise in Industrie, Wissenschaft und Medizin weltweit einen sehr guten Ruf. Der Sektor für Medizinprodukte umfasst mehr als 1.300 Unternehmen, davon 92 Prozent KMU.  Allein auf dem französischen Markt erzielen sie einen Umsatz von fast 30 Milliarden Euro. Die Exporte von französischen Medizinprodukten erreichten im letzten Jahr einen Wert von 7,5 Milliarden Euro.  Das entspricht einem Zuwachs von 2,2 Prozent. Die Hauptabsatzmärkte sind die USA, Deutschland und die Niederlande. Insgesamt arbeiten in Frankreich 85.000 Menschen in dieser Branche.  Mehr als die Hälfte der französischen Unternehmen investiert in Forschung und Entwicklung. 13 Prozent sind sogar ausschließlich im Bereich F&E aktiv. Dabei stützt sich die französische Expertise auf nationale Forschungszentren, die für ihre Innovationsfähigkeit bekannt sind.  Wettbewerbscluster und Universitäten stehen ebenfalls an der Spitze der weltweiten Gesundheitsforschung. So wurde jüngst die Forschungs- und Entwicklungseinrichtung INSERM im Scimago-Ranking als zweitwichtigstes Gesundheitsforschungsinstitut der Welt eingestuft. Frankreich steht außerdem weltweit an fünfter Stelle bei der Anmeldung von europäischen und internationalen Patenten für Medizinprodukte. Auf seinem Stand „French E-Health Park“ in Halle 15 empfängt die Agentur Business France fünf Start-ups, die ihre Innovationen vorstellen: Blue Linea: Vernetzte Lösungen für eine bessere Betreuung von älteren Menschen oder Menschen mit Behinderungen. Amedsu: Anwendung zur Erstellung von 24/7-Reportings für Experten im Bereich der ästhetischen Medizin, die die Nachsorge für Patienten in der postoperativen Phase verbessern möchten. B2BOT: Entwickler von Datenbrillen, die das Erfassen und Wiedererkennen von Objekten, Text und Hindernissen ermöglichen und diese dem Nutzer per Sprachausgabe melden. Chronolife: Prädiktive Lösung zur medizinischen Online-Nachsorge: Vernetztes T-Shirt, das mithilfe von zehn Sensoren sechs Vitalparameter analysiert. B-com: Institut für technologische Forschung, das Lösungen für Gesundheitsexperten im Bereich Hypermedia (Ultra-HD-Bilder, 3D, intelligente Inhalte, virtuelle und erweiterte Realität) anbietet, über kabelgebundene und mobile Hochgeschwindigkeitsnetze sowie E-Health. Über French Healthcare  French Healthcare ist eine öffentlich-private Initiative, die alle Akteure des französischen Gesundheitswesens zusammenbringt, um ihre Aktivitäten, ihr Know-how und ihre Technologien international bekannt zu machen. Sie trägt dazu bei, die  weltweite Gesundheit zu fördern. Sie stützt sich dabei auf einen humanistischen Behandlungsansatz sowie einen fairen und gerechten Zugang zu Gesundheitsprodukten und -dienstleistungen.  Die französischen Gemeinschaftsstände „French Healthcare“ wurden gemeinsam mit den Wettbewerbsclustern LyonBioPole und Eurasanté, i-care sowie mit den regionalen Organisationen AD Normandie, Bretagne Commerce International, CCI Bourgogne Franche-Comté, CCI International Grand Est und CCI International Nouvelle-Aquitaine organisiert. Sie befinden sich in den Hallen: 3, 4, 5, 7a, 8b und 15. Alle auf dem Gemeinschaftsstand von Business France ausstellenden Unternehmen finden Sie hier . Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Die Aufgaben von Business France bestehen in der internationalen Unternehmensentwicklung französischer Unternehmen, der Exportförderung und dem Werben für den Standort Frankreich, um das Interesse internationaler Investoren zu wecken. Weitere Informationen unter:  www.businessfrance.fr  

Polytechs auf der Messe K

Das deutsche Pressebüro von Business France - 12-sept.-2019 14:54:20
Als Hersteller und Zulieferer bietet der französische Spezialist für Compoundierung ein breites Spektrum an Lösungen für die Kunststoffbranche. Neu im Sortiment: eine Maschine für die reaktive Extrusion. Die Haupttätigkeit von Polytechs erstreckt sich auf die Bearbeitung von Masterbatches, Compounds und kompaktierten Additiven. Dazu kommen die Herstellung und der Vertrieb eines breiten Sortiments an Additiv-Masterbatches unter eigenem Markenzeichen. Polytechs arbeitet für die großen Hersteller und Verarbeiter von Polymeren in den Bereichen Verkabelung, Kunststofffolien, Extrusion und Spritzgussfertigung. Das Unternehmen stellt seine Lösungen auf der Messe ‚K‘ in Halle 5, Stand D04-01 vor. Die Sparte „Polytechs Products“ beruht auf drei Säulen und wird ständig durch neue Produkte und Marken erweitert. Dazu gehören Masterbatches für die Oberflächenmodifizierung von Polyolefinen sowie das Klebeadditiv-Masterbatch PW – die führende Marke von Polytechs. Nach den Klebemasterbatches PW 60 und PW 70 stellt Polytechs nun den Masterbatch PW S mit optimalen Haft- und Geräuscheigenschaften für Agrarstretchfolien vor. Das Unternehmen arbeitet außerdem an der Entwicklung einer breiten Palette an Zusatzstoffen zur Verlängerung der Haltbarkeit von in PE-Monofolien verpackten Lebensmitteln wie Obst oder Gemüse. Darüber hinaus stellt Polytechs Produktionslösungen für die Polymerherstellungs- und -verarbeitungsindustrie her. So unterstützt ‚Flow Xpress‘ zwei komplett unterschiedliche Technologien: einen Viskositätsmodifikator für Polypropylen einerseits und verschiedene prozessoptimierende Produkte zur Reduzierung von Reibung und Druck der Materialien im Extruder andererseits. Mit den Reinigungs-Compounds ‚Clean Xpress‘ bietet das Unternehmen eine effiziente Technik für die Reinigung von Polymeren, insbesondere bei Farb- und Materialwechseln. Die dritte Säule umfasst ein umfassendes Angebot für den 3D-Druck. So produziert Polytechs beispielsweise Olesteel 3D, ein Compound auf Polyolefinbasis mit starken mechanischen Eigenschaften und individuell anpassbaren Funktionen. Das Compound wird ausschließlich als Filament von dem ebenfalls in der Normandie ansässigen Start-up Francofil hergestellt. Gemeinsam bieten die beiden Unternehmen eine druckbare Lösung zur Herstellung von Werkzeugen für die Wartung sowie für OEM-Produktionslinien an.  Über Polytechs: Polytechs ist ein unabhängiges Unternehmen, dessen Hauptaktivität in der Herstellung von Compounds, Masterbatches und kompaktierten Additiven für die Hersteller und Verarbeiter von Polymeren liegt. Zu dieser spezifischen Tätigkeit kommen die Produktion und der Vertrieb eines breiten Sortiments an Additiv-Masterbatches   hinzu. Mit einer Produktionskapazität von 35.000 Tonnen pro Jahr beliefert das Unternehmen von seinem Werk aus die ganze Welt. Polytechs verfügt über 40 Jahre Erfahrung; das Unternehmen beschäftigt 160 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018  einen Umsatz von 35 Millionen Euro. Mit einem Vertriebsnetz in mehr als 30 Länder ist es auf internationaler Ebene tätig.

Analog auf Draht

das deutsche Pressebüro von Business France - 30-avr.-2019 10:59:35
Bildunterschrift:  (Überlebens-) Wichtige, analoge Geräte wie Herzschrittmacher können mit der von eDevice entwickelten Technologie weiterbetrieben werden (Bildrechte: eDevice) eDevice stellt seine IoT-Lösung WireT vor, die auch nach dem Ende des klassischen Telefonnetzes (PSTN) den Betrieb von Geräten sicherstellt. Die Lösung WireT wird bereits zur Verbindung von Herzfrequenzmessern eingesetzt, die von der planmäßigen Abschaltung des Festnetzes betroffen sind. In Deutschland wie überall auf der Welt planen die etablierten Festnetzbetreiber  das Ende des klassischen Telefonnetzes (PSTN) und den Umstieg auf das Next Generation Network (NGN).   So sieht die Deutsche Telekom im Rahmen ihres Transformationsprogramms „All-IP“ für 2020 die Abschaltung der klassischen PSTN-Telefonleitungen vor (All-IP-Umstellung). Für Sprachanrufe erfolgt eine reibungslose Migration, indem die Telefone über die RJ11-Buchse von Internet-Boxen angeschlossen werden, die Sprachanrufe über IP umwandeln (VoIP). Die VoIP-Umwandlung ist jedoch inkompatibel mit industriellen Geräten, die mit einem analogen Modem ausgestattet sind, zum Beispiel Fahrstühle, Telemanagement-Systeme, Frankiermaschinen oder auch Energiezähler. Plug & Play Dies gilt insbesondere für Herzschrittmacher, bei denen mithilfe eines integrierten analogen Modems Daten vom Patienten zum Krankenhaus übertragen werden. Die Lösung WireT adressiert dieses Problem direkt, indem sie nützliche Daten über die Modemverbindung abruft und über ein Ethernet-Netzwerk an sichere Remote-Server überträgt. Der Patient erhält eine WireT-Box für Live-Migration und Plug and Play. Click & See Das Installationsverfahren, das darin besteht, das Telefonkabel des Geräts direkt mit der WireT-Box zu verbinden, wird in diesem Video erklärt . Stéphane Gomes, technischer Leiter bei eDevice, betont die Sicherheit dieser Lösung: „Die IoT-Lösung WireT ist dank ihrer Public-Key-Infrastruktur (PKI) vollkommen sicher. Denn die Daten werden über sichere VPN-Verbindungen zwischen der WireT-Box und dem Anwendungsserver des Clients übertragen.“ Jede Box verfügt über ein eindeutiges fälschungssicheres Zertifikat, das bei Diebstahl oder Fehlfunktion zurückgewiesen werden kann. „Die Lösung WireT verbindet bereits Zehntausende Geräte weltweit und ergänzt das Sortiment von eDevice im Bereich der Übergangslösungen für das Ende des klassischen Telefonnetzes ,“ so Stéphane Gomes weiter.   Bildunterschrift: Stéphane Gomes, technischer Leiter von eDevice: „Unsere Technologie sorgt für eine sichere Datenübertragung (Bildrechte: eDevice).     Günstige Betriebskosten So wird das WireX-System, das das zellulare Netzwerk nutzt, bereits auf knapp einer Million Einheiten in mehr als 130 Ländern bereitgestellt. Die Betriebskosten der Übergangslösungen von eDevice liegen deutlich unter den Kosten für einen Festnetzanschluss, sodass Unternehmen durch die Bereitstellung dieser Lösungen von beträchtlichen Einsparungen profitieren. Über eDevice Das Unternehmen, das sich seit 20 Jahren in Mérignac bei Bordeaux befindet, entwickelt und vertreibt innovative technologische Lösungen. eDevice gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Übergangslösungen nach dem Ende der klassischen Festnetztelefonie. eDevice wurde im Jahr 2016 zum besten unabhängigen Unternehmen in Frankreich gewählt. eDevice ist nach ISO-9001 und ISO-13485 zertifiziert.   K ontakt Frankreich: eDevice Antoine Challot, Communication Manager Parc Cadera Sud, Bat P2, Avenue Ariane  F - 33700 Mérignac  Tel.: +33 (0)556 127 798 E-Mail:  achallot@edevice.com Webseite:  www.edevice.com   Kontakt Deutschland: Pressebüro Business France in Deutschland Martin Winder, Leiter Kommunikation Martin-Luther-Platz 26 D- 40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 200 E-Mail :  martin.winder@businessfrance.fr Webseite :  www.businessfrance.fr  

Frankreichs kunststoffverarbeitende Industrie auf dem Weg zum Allzeithoch

das deutsche Pressebüro von Business France - 15-août-2018 10:59:20
Kunststoffverarbeitung Mit 30,2 Milliarden Euro Umsatz hat die Branche nahezu das höchste Niveau in der Geschichte erreicht – wie zuletzt im Rekordjahr 2007 (31 Milliarden Euro) Bildunterschrift: m it konjunkturellem Rückenwind auf die Friedrichshafener Fakuma, Frankreichs kunststoffverarbeitende Industrie (Bildquelle: Messe Fakuma). Vom 16. bis zum 20. Oktober 2018 haben 38 französische Firmen ihren Messeauftritt auf der Fachmesse für Kunststoffverarbeitung in Friedrichshafen. Wie jedes Mal wird der Gemeinschaftsstand von der Agentur Business France organisiert. Die weltweit bedeutendste Fachmesse für Spritzgießen, Extrusionstechnik und Thermoformen ist ein wichtiger Branchentreff und ein ‚Must‘ für die kunststoffverarbeitende Industrie in Frankreich Es wird ein selbstbewusster Auftritt dieses Jahr. Gekennzeichnet durch ein beschleunigtes Wachstum in Frankreich und weltweit, zeichnet sich die französische Industrie durch eine besonders starke Dynamik aus. Die Unternehmen haben ein enormes Produktionsvolumen wiedererlangt und sind stark wie lange nicht. Ein dynamisch wachsendes Exportgeschäft … Die Exportquote ist dabei die Schlüsselziffer für die sehr gute Geschäftsentwicklung: nach Expertenschätzungen werden die Exporte von Kunststoffprodukten für das Jahr 2017 bei einer Höhe von 8,6 Milliarden Euro liegen. Seit 2010 haben diese Exporte jährlich um 4,2 Prozent zugelegt. Ihr Wachstum könnte in diesem Jahr sogar die Fünf-Prozent-Hürde nehmen (5,2 Prozent). 74 Prozent der französischen Exporte im Bereich von Kunststoffprodukten gehen in die Europäische Union. Frankreich liegt dabei im europäischen Vergleich an zweiter Stelle hinter Deutschland und weltweit auf dem siebten Rang. … in einer Zukunftsbranche … Die französische kunststoffverarbeitende Industrie verfügt über eine hohe Innovationskraft. Hinzu kommen hohe Investitionen in die F&E. Das technische Industriezentrum IPC (Innovation, Kunststoffverarbeitung, Verbundwerkstoffe) unterstützt die Unternehmen, das hohe Niveau zu halten. Die Innovationen betreffen sowohl Produkte und Materialien als auch Ausstattung und Werkzeuge. 7600 Arbeitnehmer sind im Bereich der Forschung und Entwicklung in der kunststoffverarbeitenden Industrie tätig. 1,04 Milliarden Euro wurden 2016 für Investitionen im Bereich der Forschung und Entwicklung bereitgestellt. … die breit aufgestellt ist Kunststoffprodukte werden in mehreren Branchen verwendet, die für französische Firmen von strategischer Bedeutung sind. Zum Beispiel: - Im Automobilsektor steigt die Nachfrage nach Kunststoffprodukten immer mehr, da die Automobilbauer die Fahrzeuge leichter machen wollen; - Die Einsatzbereiche von Kunststoffen im Baugewerbe sind vielfältig: Verkleidungen, Rohre und Kabel, PVC-Fenster, Isolierungen. Die französischen Hersteller setzen sich besonders für die effiziente Nutzung von Energie, Recycling, Pflege, Haltbarkeit und Gewichtsreduzierung ein; - Auch der Sektor Medizin/Gesundheitswesen, ist wichtig für die Branche durch zahlreiche und vielfältige Einsatzbereiche: medizinische und pharmazeutische Verpackungen, Prothesen oder Spritzen. Fachbesucher und Journalisten sind herzlich eingeladen die ausstellenden Firmen näher kennenzulernen. Hall A4: ADDIPLAST (www.addiplast.fr) Hall A7: ANNECY TECHNOLOGY DUBOSSON (www.annecytechnology.com), APPLY CARBON (www.procotex.com), AXFIL (www.axfil.fr), BOUDIN MOULES (www.boudin-moules.com), CEMA TECHNOLOGIES (www.cema-technologies.fr), CGTEC (www.cgtec.eu), CURTIL (www.curtil.com), CLM-DMM (www.dmm.fr), EMI (www.emi-wissler.com), ERMO (www.ermo-tech.com), FONDERIE & PLASTURGIE SA (www.fpsa.com), FRANCEM (www.francem.fr), GROSFILLEY (www.grosfilley.fr), GMP (www.gmp-france.com), JEMO PLASTIC (www.jemoplastic.com), KANTEMIR (www.kantemir.com), KOMAX (www.komaxgroup.com) , MORA (www.mora-int.com), ORGACOLOR (www.agresta.fr), PLASTIPOLIS (www.plastipolis.fr/le-pole), SAVOY MOULAGE (www.savoy-international.com), SECO INDUSTRIE (www.secoindustrie.fr), SST (www.sstmicrowelding.com), TECMAPLAST (www.tecmaplast.fr), VP PLAST (www.vpplast.com), ZERO-D (www.zero-d.fr). Weitere Firmen aus Frankreich auf der Fakuma: Hall A1: RUNIPSYS, STAUBLI Hall A2: FISA GROUP Hall A4: SISE Hall A7: SMP Hall B2: ALTUGLAS, ARKEMA Hall B3: MIHB, PLASTISUD Hall B5: POLYTECHS Hall FW 24: HBS Über Business France: Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Die Aufgaben von Business France bestehen in der internationalen Unternehmensentwicklung französischer Unternehmen, der Exportförderung und dem Werben für den Standort Frankreich, um das Interesse internationaler Investoren zu wecken. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.com Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 340 E-Mail: isabelle.andres@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr

helixee, die sichere Speicheralternative zur Cloud

das deutsche Pressebüro von Business France - 29-mars-2018 10:45:28
Private Cloud helixee, die sichere Speicheralternative zur Cloud Mit dieser ‚Private Cloud‘ gehen durch automatisch erstellte Backups keine Daten mehr verloren. Weitere Pluspunkte: der Nutzer hat jederzeit die Kontrolle über seine Daten… Bildunterschrift1: Blickfang und Datenspeicher in einem: die private Cloud helixee ermöglicht ein gesichertes Familiennetzwerk zu gründen, automatisch alle Daten zu speichern und jederzeit Zugang auf sein Konto zu haben. (Bild: Novathings) … die er mit anderen (sicher!) teilen kann. Durch große Datenmengen an Fotos, Videos, Dokumenten oder Kontakten wächst die digitale Datenflut kontinuierlich. Daten werden täglich auf verschiedenen Datenträgern gespeichert, sind aber oft nicht geschützt und kaum gesichert. Novathings präsentiert nun ein intelligentes, vernetztes Design-Objekt, das Daten automatisch sichert und zentral auf einer integrierten und verschlüsselten Festplatte speichert. Die Datensicherheit ist in digitalen Zeiten eine der wichtigsten Herausforderung in Unternehmen aber auch in Haushalten. Bislang sind unsere persönlichen Daten oft nur unzureichend gesichert zwischen ‚Public Clouds‘ und verschiedenen Backup-Festplatten verteilt. Doch beide Lösungen bergen Risiken: Lecks, unerlaubte Datennutzung oder defektes Material. Eine persönliche Cloud… helixee ist ein kleiner NAS-Server (netzwerkgebundener Speicher), der für die automatische und per Fernzugriff verschlüsselte Sicherung von Daten entwickelt wurde. Das System ist seit kurzem in Deutschland verfügbar. Die Installation wird einfach über einen Plug-and-Play-Anschluss in drei Schritten durchgeführt. Die Nutzung erfolgt über WLAN oder im Heimnetzwerk. Bildunterschrift: Alle Geräte einer Familie und deren Daten können mit dem helixee erfasst werden. (Bild: Novathings) … mit frei definierbaren Zugriffsrechten… Intuitiv und für mehrere Nutzer geeignet, erkennt es sämtliche mobile Geräte, die bei der ersten Verbindung mit dem Server registriert wurden. Alle Geräte einer Familie und deren Daten können so mit einem einzigen Gerät erfasst werden. Hat damit also jeder Nutzer Zugriff auf meine Daten? Selbstverständlich nicht. Jedes Familienmitglied erhält ein eigenes passwortgesichertes Benutzerkonto für eine geschützte Privatsphäre. … und einem eigenen sozialen Netzwerk helixee umfasst ein eigenes sicheres Familiennetzwerk, das einen einfachen Datenaustausch ermöglicht. Je nach individueller Einstellung lassen sich Informationen beliebig mit einer bestimmten Anzahl an Personen teilen. Die Daten bleiben dabei zum Schutz der Privatsphäre verschlüsselt. Zugriff auf dieses Netzwerk ist durch die App oder über eine Internetschnittstelle möglich. Daten kann man nach Wunsch und unter bestimmten Bedingungen mit Personen im Umfeld teilen, die selbst kein helixee-Gerät haben. Deutschland: ein strategischer Markt für Novathings Bildunterschrift: Christophe Guionet, CEO bei Novathings (Bild: Novathings) Das Unternehmen Novathings hat die helixee-Box entwickelt und ist sich sicher, dass ihr schöner und sicherer Datenspeicher auf dem deutschen Markt sein Publikum findet: „Deutsche suchen ständig sichere und innovative Produkte für die Sicherung ihrer persönlichen Daten. Daher ist helixee besonders für die deutsche Kundennachfrage gut geeignet“ So Christophe Guionet, CEO bei Novathings. Der NAS von Novathings ist zum Beispiel bei Conrad und Cyberport oder im Online-Shops zu finden. Pierre Groß, Account Manager bei UFP Deutschland GmbH, erklärt, aus welchen Gründen er von helixee überzeugt ist: „Das Tolle an helixee ist, dass man jederzeit und von überall auf seine Daten zugreifen kann und immer genau weiß wo sich diese befinden. Zudem ist sichergestellt, dass sonst niemand Zugriff auf meine Daten hat, da diese bei mir zuhause stehen und nicht irgendwo auf Servern in Rechenzentren. helixee sieht dabei nicht nur gut aus, sondern kann auch beliebig im Raum aufgestellt werden, da das Gerät außer dem Stromkabel keine weiteren Anschlüsse benötigt. Zudem ist es quasi geräuschlos. Die Inbetriebnahme geht schnell und auch preislich ist es sehr attraktiv, da man keine monatlichen Gebühren für die Speicherkapazität zahlen muss.“ Mehr zum helixee NAS hier im Testbericht von Timm Mohn, Blogger für Nerdbench. Über Novathings: Novathings wurde im Oktober 2014 von Experten der Web- und Digitalwelt gegründet. Das Start-up-Unternehmen entwickelt vernetzte Objekte, um Nutzern zu helfen ihr digitales Leben zu schützen. Weitere Informationen unter: www.novathings.com. Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 340 E-mail: isabelle.andres@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns    

„Smarter Payment“ - eine Plattform, mehrere Zahlungsmethoden

das deutsche Pressebüro von Business France - 20-févr.-2018 13:53:13
Mikrozahlung Mobiyo stellt sein intelligentes, mobiles Zahlungssystem beim Mobile World Congress 2018 in Barcelona vor Zur Verdeutlichung seiner neuen Ziele hat der 2001 gegründete, französische Anbieter von Bezahldiensten Allopass - HiPay Mobile im August 2017 seine Neuorganisation und Umbenennung in Mobiyo bekanntgegeben. Der Mobile World Congress 2018 in Barcelona bietet dem Unternehmen nun die Gelegenheit, seine intelligente Bezahlplattform und die Weiterentwicklungen seiner Produkte sowie ihre Dienstleistungen vorzustellen. Im Fokus: der deutsche Markt. Der europäische Markt zeigt in vielen Bereichen eine besondere Vielfalt, sogar im e-Handel. Mit 660 Millionen Internet-Nutzern in Europa (Schätzung von Internet World Stats 2017) gibt es für Online- Bezahllösungen viel Potenzial. Diese können sich stark von Land zu Land unterscheiden – je nachdem ob und welche Kreditkarten mehrheitlich eingesetzt werden. Weiterer länderspezifischer Faktor: die Anzahl der Kunden, die überhaupt ein Bankkonto haben. Weltweit gibt es nämlich mehr Handy-Besitzer (65 Prozent) als Kontoinhaber (52 Prozent). 16 Jahre Erfahrung… Mit seinen in 16 Jahren gesammelten Erfahrungen ist Mobiyo der erste französische Aggregator für Bezahlungslösungen über die Mobilfunkrechnung. Das Unternehmen bietet eine schlüsselfertige Monetarisierungslösung mit 20 verschiedenen Zahlungsmethoden für Content-Publisher und digitale Dienstleistungen weltweit. Es möchte nunmehr seine Entwicklung auf internationaler Ebene, in Europa und insbesondere in Deutschland beschleunigen. …eine Zahlungsplattform: Direct Carrier Billing, Premium SMS, IVR, Geldkarte und lokale elektronische Zahlungslösungen: das Unternehmen ist bereits mit mehr als 250 Telekommunikationsanbietern in mehr als 90 Ländern verbunden. Mobiyo hat sich zum Ziel gesetzt, die Anzahl der teilnehmenden Telekommunikationsanbieter im ersten Halbjahr 2018 weiter auszubauen, insbesondere im Bereich Direct Carrier Billing. Einfach, sicher, praktikabel Da Mobiyo mehr als ein Zahlungsdienstleister ist, stellt es die Nutzung der Daten in den Mittelpunkt seiner Strategie, um Anwendern dank intelligenter und personalisierter Zahlungsvorgänge eine einfache, sichere und praktikable Plattform anzubieten, um so die Konversionsraten und Gewinne seiner Kunden zu maximieren und gleichzeitig das Betrugsrisiko zu reduzieren.  "Ziel von Mobiyo ist es, die Transaktion intelligent zu machen, was wir "Smarter Payment" nennen. Wir helfen unseren Kunden bei der Eroberung neuer Bereiche, indem wir eine personalisierte Begleitung sowie Hilfsmittel zur Leistungsverfolgung und zum Kampf gegen Betrug anbieten" , erläutert Franck Zerbib, COO bei Mobiyo. Besonderen Wert legt er auf die Kooperation mit Telekommunikationsanbietern: "Dank solider Beziehungen mit ihnen engagieren wir uns an der Seite unserer Kunden in der Entwicklung von Pilotprojekten, insbesondere in Europa, und vereinfachen sämtliche Schritte bei den Anbietern."   Messebesucher und Journalisten finden das Team von Mobiyo vom 26. Februar bis 01. März 2018 beim MWC Barcelona, am French Tech-Pavillon, Halle 8.1, Stand D41. Bildunterschrift: Die führende Plattform für Mikrozahlungen kann mit 20 verschiedenen Zahlungsmethoden den Kunden weltweit die jeweils beste Lösung anbieten (Bildquelle: Mobiyo) Über Mobiyo: Die frühere HiPay Mobile – Allopass wurde im Jahr 2017 in Mobiyo umbenannt. Das 2001 gegründete Unternehmen ist ein französischer Anbieter für Bezahldienste und Experte für die Zahlung über die Mobilfunkrechnung. Das Unternehmen ist in über 90 Ländern aktiv. Um seinen Kunden ein Höchstmaß an Sicherheit zu bieten, verfügt das Unternehmen über europäische Zulassungen als Zahlungsinstitut der französischen Aufsichtsbehörde "Autorité de Contrôle Prudentiel et de Résolution" (ACPR). Mobiyo steigert die Umsätze der Publisher mit seinem Angebot an Zahlungsmethoden (Direct Carrier Billing, PSMS, IVR, Geldkarten etc.) und reagiert auf die heutigen Erwartungen der Anwender beim Einkaufen mit dem Mobiltelefon: Einfach, sicher, praktikabel.  Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf  Tel.: +49 (0) 211 300 41 340 E-mail: isabelle.andres@businessfrance.fr    Webseite: www.businessfrance.fr   Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.
Über diesen Blog
Didier Boulogne, Handelsrat, Leiter der Wirtschafts- und Handelsabteilung BUSINESS FRANCE, die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. UBIFRANCE und INVEST IN FRANCE haben am 1. januar 2015 zu BUSINESS FRANCE fusionnert. BUSINESS FRANCE  informiert über französische Technologien, Produkte und Dienstleistungen und stellt den Kontakt zwischen französischen Unternehmen und ihren potenziellen Partnern im Ausland her BUSINESS FRANCE führt Informationsveranstaltungen durch, um Entscheidungsträgern, Einkäufern und Journalisten aus aller Welt französische Technologien und französisches Know-How näherzubringen BUSINESS FRANCE organisiert B-to-B-Veranstaltungen und französische Gemeinschaftsstände auf internationalen Fachmessen BUSINESS FRANCE stellt Kontakte zwischen französischen Unternehmen und Geschäftspartnern im Ausland her BUSINESS FRANCE&nb

Weiter lesen

Facebook
Pressebereich