Textil, Bekleidung

Frankreich mit neuen Trends auf der Kind + Jugend: innovativ, praktisch, stylish

das deutsche Pressebüro von Business France - 17-juil.-2018 17:45:15

Frankreich mit neuen Trends auf der Kind + Jugend: innovativ, praktisch, stylish Vierzehn französische Firmen stellen Ihre Neuheiten auf der Leitmesse für Baby- und Kinderausstattung vom 20. bis 23. September 2018 in Köln vor Das positive Feedback der vorjährigen Messe, hat sieben weitere Unternehmen und Start-ups in Messe-Laune gebracht. Auch der Award-Gewinner Papa Maman et Moi, dessen Jule’s Bag in der Kategorie Babyreisezubehör ausgezeichnet wurde, ist wieder dabei. In einem besonders nachhaltigen Standdesign, präsentiert Business France innovative und praktische Produkte für Mutter und Kind. Babyausstattungen und Testmaterial, die alle den geltenden Sicherheitsnormen entsprechen, werden ebenfalls vorgestellt. Wie der Preisträger des Jahres 2017 haben alle Aussicht auf einen der begehrten Awards 2018. Bildunterschrift : Das Angebot ‚Made in France‘ auf der Kind + Jugend wächst weiter. (Bildrechte: Business France). Auf dem Weltmarkt für Baby- und Kinderausstattungen werden mehr als 61 Milliarden Euro umgesetzt. Davon über 80 Prozent für Spielzeug, 16 Prozent für Babywäsche und vier Prozent für Kindermöbel und Zubehör. Die Spielzeugbranche erwirtschaftet 40 Milliarden Euro weltweit. Die USA sind nach wie vor Spitzenreiter unter den Verbrauchern, wobei rund 80 Prozent der Produkte aus China stammen. Der Spielzeugmarkt wird durch den E-Commerce belebt (26 Prozent der erzielten Umsätze). Dieser Trend wirkt sich spürbar auf die Distribution insgesamt aus und zwingt die Akteure durch Investitionen in neue Technologien mit dieser Entwicklung Schritt zu halten. In Frankreich verzeichnete der Spielzeugsektor einen Umsatz von 3,44 Milliarden Euro in 2017 (Videospiele ausgenommen). Das entspricht einem Zuwachs von 0,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Diese schwache Steigerung erklärt sich unter anderem durch die Schließung Anfang dieses Jahres von alteingesessenen Geschäften wie Toys’R’us und La Grande Recré. Frankreich Marktführer in Europa Die großen Hersteller von Baby- und Kinderartikeln setzen nun auf Innovationen, um sich in der internationalen Szene durchzusetzen und die Umsatzverluste auf dem Binnenmarkt auszugleichen. Mit neuen Technologien versuchen die französischen Akteure die Spiele intuitiver zu machen und gleichzeitig ihren pädagogischen Nutzen zu erhalten. Wie zum Beispiel das Start-up-Unternehmen Lunii, dass bereits im vergangenen Jahr mit seinem ‚Storyteller‘ auf der Messe vertreten war und sich seither durch weitere Teilnahmen an Hightech-Messen insbesondere auf dem europäischen und amerikanischen Markt einen Namen gemacht hat.  Der französische Markt für Baby- und Kinderartikel ist sowohl hinsichtlich der Produktvielfalt als auch der Akteure sehr breit aufgestellt. Trotz des durch rückläufige Geburtenraten und einen boomenden Secondhandsektor bedingten Abwärtstrends konnte die Sparte dank ihrer Innovationsfähigkeit wieder eine Milliarde Euro erwirtschaften -  ein Ergebnis, das Frankreich zum Marktführer in Europa macht. Die Trends 2018 Bildunterschrift : kreative Dekoration fürs Kinderzimmer von Serie-Golo. (Bildrechte: Série-Golo) Auf dem diesjährigen französischen Stand werden Kuscheltiere, Krabbelspiele, Hygiene- und Pflegeartikel für Eltern und Kind sowie Babyausstattungen und Testmaterial dem Fachpublikum präsentiert. Sieben der vierzehn Austeller stellen ihre Produkte in Frankreich her. Neu dabei sind unter anderem Natur-Pflegeartikel von Daylily oder Love & Green; Design-Produkte wie die rundgeformte Babyflasche ‚Bib Rond‘ von Ehlée oder die Schwangerschaftswohlfühlkette Bola von Saïly.  Außerdem im Trend: lustige und farbenfrohe Spielzeuge von Les pieds dans les étoiles oder kreative Dekoration fürs Kinderzimmer von Serie-Golo.  Das gesamte Angebot des französischen Pavillons, gibt es hier zu entdecken: https://bit.ly/2tRy4nW Fachbesucher und Medienvertreter sind auf dem Stand A032, Hall 11.1 recht herzlich willkommen. Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 350 E-Mail: isabelle.andres@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.


PARIS FASHION SHOPS – die Online-Marktplatz-Plattform für die „Mode in Paris“

das deutsche Pressebüro Procom von Business France - 16-juin-2017 09:46:13

Mehr als 250 Marken französischer Großhändler unter einer Adresse www.parisfashionshops.com Ein Umsatz von 150 Milliarden Euro, davon 43 Milliarden im Großhandel: laut den letzten Zahlen des französischen Modeinstituts bleibt die Modebranche einer der Hauptmotoren der französischen Wirtschaft. Ein Trend: die Franzosen geben weniger Geld aus, dafür aber gezielter. Deshalb investiert die Branche verstärkt in den E-Commerce. Nur ein Grund, warum sich PARIS FASHION SHOPS in diesem Wachstumssegment in kurzer Zeit als wichtiger Player im B2B-Handel etabliert hat. Keine Frage: der Standort Paris ist und bleibt eine angesagte Adresse für Mode, insbesondere dank der Fashion Week, die Umsätze von ungefähr 1,2 Milliarden Euro pro Jahr generiert. Doch im digitalen Zeitalter werden Geschäfte immer mehr auch im Internet abgeschlossen. Der Online-Marktplatz PARIS FASHION SHOPS bietet jetzt eine digitale Lösung, die sich an Modeexperten richtet. Seit seiner Gründung im Juni 2016 versammelt das junge Start-up mehr als 250 französische Großhändler – zum größten Teil mit Sitz in Paris – auf einem Online-Markplatz. Es vereinfacht die wirtschaftlichen Beziehungen dank eines Vertriebsinstruments, das einfach, sicher und immer auf dem neuesten Stand ist. Mode aus Paris online verfügbar… PARIS FASHION SHOPS ist eine Service-Plattform, die ganz auf die Bedürfnisse der Akteure der Modebranche ausgerichtet ist: Kleidung, Dessous, Schuhe, Accessoires, Lederwaren, große Größen – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Auf der einen Seite wird den Marken und Großhändlern die Möglichkeit gegeben, ihre Produkte online zu präsentieren und somit deren Präsenz für internationale Einkäufer zu erhöhen – was einen klaren Vorteil für die Entwicklung ihres beruflichen Netzwerkes darstellt. Auf der anderen Seite bietet PARIS FASHION SHOPS Einkäufern Dienstleistungen an, die diesen Zeit- und Geldersparnisse einbringen. Die Einkäufer können zum Beispiel ganz einfach auf Ihre Lieferanten zugreifen und sich an neue potentielle Partner wenden. Verkäufer und Einkäufer profitieren somit von dieser einfach zu handhabenden und sicheren Plattform bei der Durchsicht von Lieferantenkatalogen, der Abgabe von Bestellungen oder der Lieferung von Waren. … und physisch im Showroom: dem Beratungsbereich des Centers CIFA Zusätzlich zur Website werden im Showroom jede Woche mehr als 1.000 Neuheiten zu konkurrenzfähigen Preisen vorgestellt. Einkäufer finden hier immer ein offenes Ohr: Berater, Stylisten und Personal Shopper stehen ihnen im Showroom des Centers CIFA auf einer Fläche von 300 Quadratmetern zur Seite. Dabei handelt es sich um das größte europäische Modecenter, das mehr als 250 Großhändler beherbergt. Das sind die elf Marken, die auf der Panorama unter der Leitung von PARIS FASHION SHOPS und Business France vertreten sind: -  CINDY H - ESCANDELLE   - FOR HER PARIS   -  GARCONNE -  JUBYLEE -  KENZARRO -  MISSKOO -  MONDAY PREMIUM -  SERGIO TODZI -  EIGHT PARIS -  UNIPLAY Mehr Informationen und einen virtuellen Rundgang im Showroom können Fachleute und Journalisten unter parisfashionshops.com finden. Treffen Sie auch PARIS FASHION SHOPS während der Messe Panorama in Berlin vom 4. bis 6. Juli 2017 auf dem französischen Gemeinschaftsstand. Bildunterschrift: Vom 4. bis 6. Juli stellt sich der Marketplace Paris Fashion Shops mit elf Partner- Marken auf dem Branchentreff Panorama in Berlin vor (Bild: Paris Fashion Shops).  


Die französische Modebranche baut ihre Marktanteile weiter aus

das deutsche Pressebüro Procom von Business France - 07-juin-2017 15:50:14

Rund zehn Unternehmen aus Frankreich präsentieren sich stellvertretend für die Branche auf der Berliner Fachmesse Panorama „in a good shape“ Mit einem geschätzten Umsatz von 30 Milliarden Euro ist der französische Markt für Damen- und Herrenbekleidung gut aufgestellt. Frankreich belegt weltweit Platz zehn unter den Exportländern und baut seine Marktanteile in Europa, Asien (China, Hongkong) sowie in den Vereinigten Staaten weiter aus. „Image France“ und „French Touch“ stehen nicht nur für Savoir-faire und Eleganz, sondern auch für eine große Vielfalt von Produkten und Produktlinien. Kreativität und Qualität der Produkte kommen in der Luxusindustrie gut an, die mit den französischen Herstellern eng zusammenarbeitet. Neues Konsumverhalten Kleidung und Schuhe rangieren an sechster Stelle der Ausgaben der französischen Verbraucherinnen und Verbraucher. Modische Trends stehen bei ihnen nach wie vor hoch im Kurs, sie kaufen jedoch weniger und dafür gezielter. Ein signifikantes Wachstum im Online-Handel hat zur Entwicklung der „Pure Players“ beigetragen. Angesichts der zunehmenden Aufteilung des Marktes unter einer wachsenden Anzahl von Anbietern greifen Männer ebenso wie Frauen beim Einkauf gerne zu Smartphone und Handy. Der starke Wettbewerbsdruck von Billig-Produkten in Frankreich und auf internationaler Ebene erfordert eine Anpassung der Erzeugnisse an die Märkte, insbesondere im Hinblick auf Kleidergrößen und Formen. Eleganz und Raffinesse Die zehn Unternehmen des französischen Pavillons verbinden französischen Flair mit Inspirationen aus der Welt der Reisen und bieten Qualität „made in France“ an. Ihre raffinierten, hochwertigen Kollektionen spiegeln handwerkliches Können wider und sind aus edlen Materialien wie Silber, natürlichen Rohstoffen wie Perlmutt oder umweltfreundlichen Recyclingprodukten gefertigt. Weitere Informationen zu den französischen Ausstellern finden sich auf folgenden Websites: - Alexandrine Paris - L’indochineur - Mayann - Ritchie - SER Creation Paris Fashion Shops , auf der sich mehrere Marken vorstellen: - CINDY H  - ESCANDELLE  - FOR HER PARIS  - GARCONNE - JUBYLEE  - KENZARRO - LOVIE & CO - MONDAY PREMIUM  - SERGIO TODZI - TAILYA - UNIPLAY  Weitere Informationen erhalten Journalisten und Besucher vom 4. bis 6. Juli 2017 in Berlin in Halle 3 Stand 3.12 und Halle 6 Stände 6CF18-19-21 , oder hier im Ausstellerverzeichnis . Bildunterschrift: Die Besucher der Berliner Fachmesse haben die Gelegenheit, auf dem französischen Gemeinschaftsstand  einen Markt im Umbruch kennenzulernen (Bild: Messe Berlin / Panorama). Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Nadège Rambaldini, Projektleiterin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: + 49 211 300 41-350 E-Mail: nadege.rambaldini@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr


Premiere auf der Spielwarenmesse in Nürnberg: Frankreich mit Gemeinschaftsstand

Das deutsche Pressebüro von Business France - 11-janv.-2017 11:21:18

Die französischen Aussteller präsentieren innovative, praktische oder stylische Spielwaren, die strengste Sicherheitsnormen erfüllen Mit einem französischen Gemeinschaftsstand auf der Internationalen Spielwarenmesse vom 1. bis 6. Februar 2017 in Nürnberg vertreten zu sein, war ein Anliegen des Verbands der französischen Spielwarendesigner und -hersteller (ACFJF). Die französische Agentur für internationale Unternehmensentwicklung Business France ist diesem Wunsch nachgekommen und hat einen Pavillon für junge Start-ups der Branche organisiert, von denen einige zum ersten Mal an der Messe teilnehmen.   Der globale Spielwarenmarkt wird mit einem Anteil von 65 Prozent von China dominiert, während auf Europa 24 Prozent der Marktanteile entfallen. Der französische Spielwarenmarkt, der ein konstantes Wachstum von 3,4 Prozent jährlich zu verzeichnen hat, erreicht ein Volumen von 3,3 Milliarden Euro. Rund 540 Millionen Euro werden im Export erwirtschaftet. Während sich die Produktion hauptsächlich auf die beiden Regionen Franche-Comté und Rhône-Alpes konzentriert, kurbeln 490 Unternehmen in ganz Frankreich mit mehr als 210 Millionen Artikeln die Jahresumsätze an. In ihrem Umfeld hat sich ein Netzwerk von kleinen und mittelständischen Unternehmen, Partnern und Zulieferern entwickelt, die mittel- oder unmittelbar in verschiedenen Bereichen tätig sind (Kunststoffverarbeitung, Nähen, Drehen, Holzzuschnitt, Lackieren, Gummibearbeitung, Herstellung von Kosmetika, Parfums und Lebensmittelaromen, Produktion von Farben, Plüsch oder Kartonagen für Gesellschaftsspiele). In einer Zeit, in der flexible Lieferstrukturen und ein verantwortungsbewusstes Konsumverhalten zunehmend an Bedeutung gewinnen, bietet die Fertigung im eigenen Land große Vorteile. Angesichts der hohen Marktdominanz asiatischer Spielwaren stellt Frankreichs größter Spielzeughersteller Smoby mit seinen französischen Produktionsstandorten eine Ausnahme dar. Doch beim französischen Handel ist in Frankreich entwickeltes oder hergestelltes Spielzeug besonders beliebt. Mit einem Anteil von über 44 Prozent beherrscht der Fachhandel den Markt, gefolgt von großen Warenhäusern und Supermärkten mit 33 Prozent. Online-Händler und Pure Player konnten sich mit annähernd 14 Prozent inzwischen ebenfalls erfolgreich auf diesem Markt positionieren.   Jouéclub , La Grande Récré  (Ludendo Gruppe), das Logistikunternehmen Clamageran  und die Generaldirektion für Unternehmen des französischen Ministeriums für Wirtschaft und Finanzen  (DGE-Direction générale des entreprises) sind strategische Partner des französischen Pavillons. Die 14 französischen Aussteller des ACFJF präsentieren Gesellschaftsspiele, Kostüme und Festartikel, Kindermode, Kuscheltiere, Baby- und Kleinkindartikel, Holzspielzeug, Plüschtiere sowie ökologisches und kreatives Spielzeug. Um die Designer und Hersteller der „Made in France“-Produkte zu unterstützen und ihre Sichtbarkeit auf dieser internationalen Messe zu erhöhen, wird der französische Botschafter in Deutschland, Herr Philippe Étienne, den Gemeinschaftsstand am 1. Februar zwischen 11.00 und 12.30 Uhr besuchen. Neben den Unternehmen des französischen Pavillons sind rund 150 weitere französische Aussteller auf der Messe vertreten - ein Zeichen für die Dynamik dieser Branche.   Die französische Ausstellungsfläche befindet sich zwischen der Trend Gallery in Halle 3A und dem Pressebüro in Halle 4A.    Weitere Informationen über die französischen Unternehmen auf der Spielwarenmesse hier im  Ausstellerverzeichnis .   Bildunterschrift: Auf der Spielwarenmesse stellen vierzehn französische Firmen ihre Produkte aus (Bildquelle: Business France)   Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr   Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Nadège Rambaldini, Projektleiterin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: + 49 (0) 211 30041-350 E-Mail: nadege.rambaldini@businessfrance.fr  Webseite: www.businessfrance.fr


Schön, kindgerecht, praktisch: das französische Angebot auf der Kind + Jugend

Das deutsche Pressebüro von Business France - 10-août-2016 09:47:55

Anlässlich der vom 15. bis 18. September 2016 in Köln stattfindenden internationalen Leitmesse für Baby- und Kinderausstattung präsentieren verschiedene französische Unternehmen sowohl traditionelle als auch digitale Produkte.   Lieblingskuscheltiere „Made in France“, Kinderbesteck, Bento-Boxen, Babyschlafsäcke  und -tragetücher, Kopfhörer, GPS-Tracker, Spielzeug und Prüfgeräte für Sicherheitstests: Die französischen Aussteller bei der Kind + Jugend präsentieren ein breites Spektrum neuer Produkte im Bereich der Spielwaren und des Säuglings- und Kleinkinderbedarfs: kreative, originelle und funktionale Produkte, die sowohl den Kleinen als auch ihren Eltern Freude machen. Die französische Branche umfasst sowohl international tätige Unternehmen (Petit Bateau, ID Group, darunter Jacadi, Okäidi, Obaïdi und Oxybul; Orchestra-Premamam, CWF, Kiabi, Gemo, La Halle, Vuilli) als auch französische Weltmarktführer wie die Groupe Zannier. Dieser Spezialist für Kindermode ist in 120 Ländern vertreten und erzielt einen Umsatz von 430 Mio. Euro, davon 50  Prozent im Export. Neben diesen Branchenriesen sind auch neue französische Marken im digitalen Bereich entstanden, von denen einige großen Wert auf eine Produktion „Made in France“ legen. Diese Unternehmen profitieren von der Digitalisierung der Verkaufsstellen und dem allgemeinen Anstieg des E-Commerce. Der Aussteller Margotte Tournicote bietet in dieser Hinsicht ein komplett neuartiges Einkaufserlebnis mit personalisierten und einzigartigen Kuscheltieren, die mithilfe eines Online-Konfigurators erstellt werden. Das Unternehmen kann in stationären Verkaufsstellen einen digital unterstützten Corner einrichten, sein Modul zur Personalisierung der Kuscheltieren in Online-Shops einbinden oder in Kooperation mit den Vertriebspartnern einzigartige Kollektionen entwickeln. Traditionelle Regionen Auch zahlreiche kleine und mittlere Unternehmen legen Wert auf eine Produktion „Made in France“. Historische Wiege der Spielwarenindustrie „Made in France“ ist die Region Franche-Comté mit zahlreichen Traditionsunternehmen (Smoby, Falquet & Cie, Ecoiffier, Juratoys oder Vilac). Sie werden durch den Verband der französischen Spielzeugerfinder und -hersteller (ACFJF - Association des créateurs-fabricants de jouets français) vertreten. Eine weitere wichtige Region ist das Pays de Loire mit rund hundert Unternehmen, darunter große Exporteure (Groupe GSA Salmon Arc-en-Ciel, Dorel France, Groupe Zannier) und Cluster wie Novachild und Cap Aliment.  Aussteller Auf der Kind + Jugend können Besucher gut etablierte Marken wie Filt (1860) oder P’tit Basile (1978) entdecken als auch jüngere innovative Unternehmen wie Margotte Tournicote, Pouce et Lina, monbento, Miboti sowie das Start-Up Weenect.  Ausgestellt werden kreative und originelle Produkte: individuell gestaltete und praktische, in mehreren leuchtenden Farben erhältliche Bento-Boxen für Kinder ( monbento ); Kinderbesteck mit verschiedenen, handgezeichneten Figuren sowie Bestecksets für unterwegs ( Eat4fun ); Nachtlichter ,,Leo, Leni & Lila’’, das Aufbewahrungsnetz ,,Kali’’ und weitere Ordnungssysteme für das Badezimmer ( Olala boutique ). Die speziell geformte Wickelunterlage von Lilikim , „Sofalange“ wurde 2015 für den innovation Award nominiert. Das Baby wird in eine optimale und sichere Position gebracht, die den Austausch zwischen Baby und Eltern fördert sowie Stürze vermeidet. In der Kategorie Spielzeuge und Mobile: Musik-Mobile „Made in France“ ( Pouce et Lina ), Kopfhörer mit integrierter Lautstärkenkontrolle oder Schutzhüllen für iPads ( Onanoff ), Spielzeuge, Lernuhren, stapelbare Rutschautos, Möbel, Nachtlichter für Kinder und Accessoires für Eltern (entworfen vom Aussteller PLP Design : Design Studio Pineau & Le Porcher). Sodipe Box & Bag entwickelt unter anderem Boxen (Verbundverpackungen), Taschen und Tüten sowie Geschenkpapier mit kindgerechten Motiven: wie beispielweise Disney-Lizenzmotive, die Minions oder Pow Patrol. P’tit Basile  entwickelt praktische und langlebige Babyschlafsäcke, Bettwäsche, Decken aus 100 % Bio-Baumwolle, dessen Farben und Drucke frei von jeglichen Schadstoffen sind. Margotte Tournicote  entwickelt individuell gestaltbare Schmusetücher, Babyschlafsäcke, Bettumrandungen sowie Decken 100 % Made in France mit OEKO-TEX-Zertifikat.  Ebenfalls ausgestellt werden Kleidung, Badehandtücher, Bademäntel und Bettwäsche ( Miboti ), das Netztragetuch ,,Fil’Up‘‘ für Babys, aus Baumwolle mit OEKO-TEX-Zertifikat, entstanden aus der Zusammenarbeit von Textilingenieuren und einem auf das Tragen von Babys spezialisierten Arzt ( Filt ). Darüber hinaus bietet das Unternehmen Ritchie Jeans  komplette Kollektionen an Oberbekleidung, Unterwäsche und Badebekleidung für Jungen an.  Auch die Sicherheit der Kinder und Produkte ist Programm: Weenect Kids  präsentiert einen GPS-Tracker speziell für Kinder, der mit dem Smartphone der Eltern verbunden ist und eventuelle Probleme meldet. Das Unternehmen Lefort & Testing  stellt seine Produktreihe an Prüf- und Messinstrumenten zur Prüfung von Spielzeugen, Kinderwagen, Kindersitzen, Kindertragetaschen, Babyfläschchen, Schnullern und Besteck und ähnlichem vor.    Journalisten und Besucher können sich über diese Aussteller auf dem französischen Gemeinschaftstand  in Halle 1.1, Block D-050 und D-040 informieren.  Weitere Informationen über die ausstellenden Unternehmen gibt es hier im Ausstellerverzeichnis.      Bildunterschrift : Margotte Tournicote fertigt individuell gestaltbare Schmusetücher. Die verwendeten Textilien sind OEKO-TEX 100 zertifiziert. (Bildquelle: Margotte Tournicote).    Über Business France Business France ist die französische Agentur im Dienste der Internationalisierung der französischen Wirtschaft. Sie ist mit der internationalen Entwicklung der Unternehmen und ihrer Exporte sowie mit der Förderung und dem Empfang der internationalen Investitionen in Frankreich beauftragt.  Sie fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Sie verwaltet und unterstützt das internationale Volontariatsprogramm in Unternehmen (V.I.E, Volontariat International en Entreprise). Die am 1. Januar 2015 gegründete Agentur Business France ist aus der Fusion von Ubifrance und IFA (Invest in France Agency) hervorgegangen. Business France verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und in 70 Ländern und stützt sich auf ein Netz öffentlicher und privater Partner. Mehr dazu: www.businessfrance.fr        Pressekontakt  Sarah Struk, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: + 49 211 300 41-340 E-Mail: sarah.struk@businessfrance.fr  Webseite: www.businessfrance.fr


Maßgefertigte Kleidung in Sekunden

Das deutsche Pressebüro von Business France - 07-juil.-2015 12:17:10

Mit den Body Scanner SYMCAD III – C  als fest installierte Version und dem mobilen Modell SYMCAD III – T von Telmat werden Körperform und Körperhaltung analysiert, sodass eine problemlose Vermessung in Bekleidungsgeschäften und -ketten möglich wird. Ein maßgefertigter Anzug, ein perfekt sitzendes elegantes Abendkleid, Funktionskleidung, „die sitzt“ ohne einzuengen: jeder Kunde weiß Passgenauigkeit zu schätzen. Doch nur wenige schätzen die zeitraubende, aufwändige und nicht immer präzise Art des Maßnehmens. Durch die 3D Messkabinen von SYMCAD III profitieren nun Modehäuser und Kunden gleichzeitig: Die dort integrierten Bodyscanner arbeiten automatisch, ohne den Kunden zu berühren und tragen somit zur Verbesserung der Hygiene und zur Wahrung der Privatsphäre bei. Ein Sprachassistent betreut die Person von der Begrüßung an und schafft dadurch eine angenehme Atmosphäre und Umgebung. Gleichzeitig erhält das Modehaus präzise Daten und kann die Personalkosten senken. Effizient und mobil Das Vermessungssystem bietet noch weitere Vorteile: Es ermöglicht eine flexible Erfassung von unterschiedlichen Messpositionen. Dabei können mehr als 140 Messungen automatisch ausgeführt werden. Diese stehen dann in weniger als 30 Sekunden zur Verfügung. Für eine schnelle und eine hohe Anzahl von Messungen eignet sich das Standgerät von SYMCAD III. Mit einer möglichen Messfolge von 40 bis 50 Personen pro Stunde unterstützt die mobile Kabine Reihenmessungen. Es bietet somit die ideale Lösung für das Maßnehmen und die Lieferung von Berufskleidung oder Uniformen. Weiterer Vorteil insbesondere für Großkunden: mit dem mobilen Bodyscanner SYMCAD III können Messungen an jedem Ort stattfinden – auch vor Ort beim Kunden. Das Gerät ist in weniger als einer halben Stunde installiert und mit einem Gewicht von unter 80 Kilogramm für den mobilen Einsatz geeignet. Da die Body Scanner keine speziellen Anwenderkenntnisse erfordern, können beide Modelle vom Kunden installiert und in Betrieb genommen werden. Präzise und rentabel Das neue Produkt SYMCAD III bietet viele technische Vorteile. Es nutzt Tiefenscanner zur Messung mittels optischer Triangulation im nahen Infrarotbereich. Die eingesetzte Technologie unterbindet elektronisches und optisches Rauschen komplett. Dadurch wird eine Toleranz deutlich unter 1 % erzielt und eine realistische Rekonstruktion des menschlichen Körpers ermöglicht. Die Stellfläche nimmt weniger als 3,3 m² ein. Die Erfassung erfolgt extrem schnell: eine Sekunde bei einer Konfiguration mit 10 Sensoren und 1,8 Sekunden mit 20 Sensoren. Die 3D-Erfassung erfolgt in Abhängigkeit der Sensorpositionen über 360°. Es sind verschiedene Messpositionen der Person möglich. Bei einem Zylinder mit einem Umfang von 1,60 m und einer Höhe von 1,90 m liegt die Toleranz unter ± 0,15 %, und zwar genau bei ±1,5 ‰ (Promille). Das Messvolumen beträgt: Höhe 2,05 m, Tiefe 0,8 m und Breite 1 m. Die Technologie ermöglicht die Maßanfertigung, den Komfort und die Eleganz individueller Kleidung zum Preis von Konfektionskleidung von der Stange. Mehr als dreißig Maßkonfektionsgeschäfte in Europa nutzen bereits die Bodyscan-Technik von Telmat. SYMCAD III ist ab 12.000,- € erhältlich.   Bildunterschrift: Präzise, mobil und rentabel: die automatische Körpervermessung von Telmat. Foto: Telmat   Über TELMAT TELMAT Industrie ist ein führender Hersteller für 3D Bodyscanning und automatische Körpervermessung. Die 3D Messkabinen SYMCAD wurden schon im Rahmen von mehreren Reihenmessungen (Männer, Frauen, Kinder) in Spanien, Belgien, Griechenland und Frankreich benutzt. Außerdem ist das Unternehmen auf Informatiklösungen und -produkte für die Bereiche Telekommunikation und Internetsicherheit spezialisiert. Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Produkte finden Sie auf deutscher und französischer Sprache unter: http://www.symcad.com/de/index.htm Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt.   Pressekontakt: Business France – Deutsches Pressebüro Französisches Generalkonsulat Wirtschafts- und Handelsabteilung – UBIFRANCE Martin Winder, Leiter des Pressebüros Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-350 Fax: +49 211 30041-116 E-Mail: martin.winder@businessfrance.fr Webseite: www.ubifrance.com/de


PREMIUM Berlin

Axelle Deloule - 03-juil.-2015 15:31:26

  Die PREMIUM ist die internationale Fachmesse für Mode im High-Fashion-Segment, die zwei Mal im Jahr auf dem Gelände der STATION-Berlin stattfindet. Mit weit über 60.000 Besuchen, mehr als 1.400 Kollektionen auf ca. 23.000qm Fläche ist die PREMIUM weltweit die einzige Messe, die Fashion und Lifestyle im hochwertigen Segment in dieser Größe und Qualität zusammenstellt. Das Besondere: Jede Saison werden die weltweit gefragtesten Kollektionen – Damen, Herren, Denims, Sportswear, Accessoires (Taschen, Schmuck) und Schuhe – des High-Fashion-Segments, die innovativsten Produkte und wegweisende internationale Trends präsentiert. Das Konzept: Qualität statt Quantität. Der Weg: konsequentes Kuratieren. Das Ziel: Dem Handel optimale Voraussetzungen für die Order und Inspiration zur Neuinszenierung und Neupositionierung im stark umkämpften Markt zu bieten.   Die saisonale Feinjustierung des Portfolios, der hohe Anteil an neuen Kollektionen (25-30%) und die Integration innovativer Konzepte machen die PREMIUM jede Saison aufs Neue einzigartig. Bei der PREMIUM stehen die Bedürfnisse des Handels an erster Stelle: Alles auf einen Blick, strukturiert, ein klares Konzept und Markenstringenz sowie ein umfassendes Serviceangebot machen die Arbeit für Aussteller und Besucher effizient und angenehm. Die PREMIUM steht für eine Allianz: Starke Marken unter einem starken Dach, die ein Hauptmerkmal eint – Premium-Qualität.   Im Januar 2003, vor gut zehn Jahren, fand die PREMIUM zum ersten Mal statt. Das revolutionäre Konzept, ausgefallene Locations und das kreative Potential Berlins, gepaart mit der visionären Kraft der PREMIUM Macher, machen die PREMIUM bis heute zur angesagtesten Veranstaltung für Fashion und Lifestyle.   PREMIUM steht ausschließlich Fachbesuchern, Ausstellern, Einkäufern und Repräsentanten der Presse offen.  


Über diesen Blog
 Das Team der Abteilung Mode / Wohnausstattung / Gesundheit betreut die folgenden Bereiche: - Textil und Bekleidung - Modeaccessoires, Schmuck, Schuhmode, Lederwaren,  Arbeitsschutz (Bekleidung) - Tourismus und Hotellerie - Spielwaren, Babyausstattung, Sport, Freizeit - Wohnausstattung, Geschenkartikel - Gesundheitswesen, Biotechnologie,  Nahrungsergänzungsmittel - Kosmetika, Hygiene- und Reinigungsmittel Die Kenntnis der Branchen und Märkte beider Länder ermöglicht es uns, die französischen Unternehmen kompetent zu beraten. Wir geben Hersteller- und Produktkataloge heraus, stellen Kontakte her, vermitteln Handelspartner, organisieren B-to-B-Treffen und französische Gemeinschaftsstände auf internationalen Fachmessen in Deutschland.   Ansprechpartnerin: Simone Iacono, Abteilungsleiterin  0211 300 41-470 simone.iacono@businessfrance.fr

Weiter lesen

Facebook
Pressebereich