Frankreichs Biomarkt fit für die BioFach

Das deutsche Pressebüro von Business France - 10/01/19

Frankreichs Biobranche wächst sprunghaft – Verdoppelung des Absatzes von Bio-Produkten auf dem Heimatmarkt in den letzten fünf Jahren. 

Bildunterschrift: Frankreichs Bio-Landwirtschaft ist längst kein Nischenmarkt mehr.  Umsatzmotor im Exportgeschäft: Bio-Weine (Bildquelle: Business France).

In Frankreich stellen jährlich immer mehr Verbraucher auf eine natürliche Ernährung um. Nach Angaben des nationalen Interessenverbandes Agence Bio konnte die Branche den Jahresumsatz im Jahr 2017 auf 8,4 Milliarden steigern. Im Jahr 2012 waren es noch 4,2 Milliarden Euro. Der Hauptgrund für die positive Entwicklung ist ein gestiegenes Interesse für eine bessere Gesundheit – insbesondere bei Kindern, und das starke Befürworten einer nachhaltigen Landwirtschaft.

So beträgt heute der Anteil der verkauften Produkte aus ökologischem Landbau 4,4 Prozent des allgemeinen Nahrungsmittelverbrauchs. Vom 13. bis 16. Februar präsentieren sich nun 127 französische Unternehmen auf dem 1.460 m² großen Gemeinschaftsstand von Business France, um ihre Produkte, Neuheiten und Spezialitäten vorzustellen.

Frankreichs Agrarindustrie: ein starker Wachstumssektor

Der französische Bio-Markt konnte 2017 auf etwa 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zulegen. Dabei wurden über 90 Prozent des Umsatzes auf dem Heimatmarkt erzielt. Beim Abverkauf behauptet Frankreich damit europaweit seine Position als zweitgrößter Mark nach Deutschland. In der Flächennutzung liegt Frankreich in Europa auf Platz 3 mit 1,77 Millionen ha für den ökologischen Landbau - hinter Spanien und Italien. Auch das Exportgeschäft stieg um zwölf Prozent. Im Jahr 2017 erreichten die Ausfuhren 707 Millionen Euro. Maßgeblicher Umsatztreiber für das internationale Geschäft: der Export von Bio-Weinen mit einem Anteil von 59 Prozent. 

Mehr Fläche

Das Marktsegment der Bio-Produkte hat ein hohes Entwicklungspotenzial. Daher ist es für die Industrie wichtig, die Landbaufläche zu erhöhen, um Angebot und Attraktivität von Bio „Made in France“ noch weiter auszubauen. 

Mehr Convenience

Diesen letzten Punkt bildet die Messebeteiligung dieses Jahr sehr gut ab: neben dem umsatzstarken traditionellen Sortiment an Früchten und Gemüsesorten und beliebten Backwaren aus biologischem Anbau, dominieren dieses Jahr neue Produkte im Convenience-Bereich die Stände auf dem „Frankreich-Pavillon“ der BioFach. 

Mehr Vielfalt

Von Fleisch-Terrinen, Käse-Ravioli und Fisch-Mousse über Auberginen-Kaviar bis hin zu Kakao-Trüffeln, Ingwerbrot und karamellisierten Pistazien: das kann der Messebesucher bei den auf Stand 213 A in Halle 1 von Chefkoch Nicolas Cassar angebotenen Verkostungen selber testen. An den vier Messetagen wird es täglich ein Frühstück (10-11 Uhr), ein Mittagessen (12-13:30 Uhr) und einen Nachmittagsimbiss (15-16 :30 Uhr) geben. „Natürlich“ mit verschiedenen kulinarischen Köstlichkeiten auf Basis von Produkten der teilnehmenden Unternehmen aus Frankreich.

Die ganze Vielfalt des Angebots aus Frankreich finden Sie unter dem folgendem Link: Ausstellerkatalog BioFach 2019 und auf dem Twitter Account @BF_Food.

Bildunterschrift: Chefkoch Nicolas Cassar (Bildrecht: Business France)

Das Team von Business France und seine regionalen Partner freuen sich, Medienvertreter und Fachbesucher am Stand Nr. 1-213 H zu begrüßen und den Kontakt zu französischen Lieferanten zu erleichtern.

_______________________________________________________________________________________________________

Über Business France:

Business France ist die französische Agentur im Dienste der Internationalisierung der französischen Wirtschaft. Sie ist mit der internationalen Entwicklung der Unternehmen und ihres Exportgeschäfts sowie mit der Förderung der internationalen Investitionen in Frankreich beauftragt. Sie fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Mehr dazu: www.businessfrance.fr

_______________________________________________________________________________________________________

Kontakt Business France:

Adeline Noël-Grautmann, Exportberaterin Lebensmittel

Martin-Luther-Platz 26

D-40212 Düsseldorf
Email:
adeline.noel-grautmann@businessfrance.fr

Tel.: +49 (0)211 30 41 325

Mobil: : +49(0)162 290 85 75

Webseite: http://www.businessfrance.fr

 

Pressekontakt in Deutschland:

Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France

Nathalie Schlitter Pressereferentin

Martin-Luther-Platz 26

D-40212 Düsseldorf

Tel.: + 49 211 300 41-340

E-Mail: nathalie.schlitter@businessfrance.fr

Webseite: http://www.businessfrance.fr

 

Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France.

Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.

Download: keine Datei verfügbar
Photo:
No downloadable photos present
Kommentare
Über diesen Blog
              Das Team der  Abteilung Agrarprodukte und Lebensmittel  betreut folgende Bereiche: - Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Inhaltsstoffe, Futtermittel - Obst und Gemüse, Pflanzen- und Gartenbau, Ausrüstungsgüter, Landmaschinen - Weine, Spirituosen und Getränke - Feinkost, Back- und Süßwaren - Außerhausverpflegung, Tiefkühlkost, Bio-Produkte       Fachliche Beratung und Betreuung französischer Unternehmen der Agrar- und Lebensmittelbranche in ihrer Exportstrategie auf dem deutschen Markt. Wir bieten französischen Unternehmen produktbezogene Marktstudien und -analysen, qualifizierte Kontakte zu Wirtschaftsakteuren ihrer Branche, Verkostungen und B to B Einkäufertage sowie französische Gemeinschaftsstände auf internationalen Fachmessen.   Ansprechpartner: Christian Hamm, Abteilungsleiter

Weiter lesen

Facebook
Pressebereich