Mode / Wohnausstattung / Gesundheit

Gesundes Wachstum für eine sichere und natürliche Nahrungsergänzung

das deutsche Pressebüro von Business france - 24-oct.-2018 16:52:53

Die französische Industrie für Nahrungsergänzungsmittel weiter auf Wachstumskurs - 21 Unternehmen auf der HIE 2018 in Frankfurt Bildunterschrift: Messe HIE (Bildquelle: HI Europe) Der weltweite Markt der Nahrungsergänzungsmittel wird auf 200 Milliarden US-Dollar geschätzt und erstreckt sich hauptsächlich über Asien als Hauptmarkt, Nordamerika und Westeuropa. In Europa konzentriert sich der Absatz auf vier Länder: Italien (19 Prozent), Frankreich (15 Prozent), Deutschland (14 Prozent) und das Vereinigte Königreich (12 Prozent). Die Ausgaben von europäischen Haushalten betragen durchschnittlich 18 EUR pro Jahr, in Frankreich im Vergleich dazu 14 EUR. Im Jahr 2017 betrug der Jahresumsatz mit Nahrungsergänzungsmitteln in Frankreich 1,8 Milliarden Euro. Das sind 5,8 Prozent mehr im Vergleich zum Jahr 2016. In Frankreich bleibt die Apotheke mit 51 Prozent der Verkäufe primärer Vertriebskanal. Dieser Kanal ist auch der dynamischste (Zunahme von 7,7 Prozent). Auch in der Parapharmazie ist ein starker Zuwachs zu verzeichnen (Zunahme von sieben Prozent). Die spezialisierten Absatzkanäle entwickeln sich kontinuierlich weiter, jedoch weniger ausgeprägt (Zunahme von fünf Prozent). Was den Internetvertrieb und den weltweiten Fernabsatz betrifft, so nimmt die Entwicklung um mehr als 2,4 Prozent zu. Sichere Produkte – gesundes Wachstum In Frankreich gibt es einen ausgeprägten Trend zur Selbstmedikation. Ganz oben auf der Liste stehen Produkte wie Melatonin oder Magnesium, die zur Bekämpfung von Stress, Depressionen sowie Schlafstörungen eingenommen werden. Gleich dahinter folgen Probiotika und pflanzliche Mittel für eine bessere Verdauung. Bei Gelenkschmerzen wird auf Glucosamin und Chondroitin zurückgegriffen. Sichere und natürliche Gesundheitsprodukte kennen (nicht nur) in Frankreich zurzeit ein gesundes Wachstum. Ein breit aufgestelltes Teilnehmerfeld… Das Spektrum der Akteure auf diesem Wachstumsmarkt ist breit gefasst: Berater, Erzeuger, Verarbeiter, Anbieter von Inhaltsstoffen, Händler und Analyselabore. Diese Unternehmen sind in allen Segmenten tätig: Wellness, Kosmetik, Schlankmacher/Entwässerung, Tonus/Vitalität, Aufbau von Abwehrkräften, Schlaf/Stress, Sehvermögen, Senioren/Menopause, Magen-Darm-Tätigkeit und Verdauung, Knochen-Remineralisierung, Schwangerschaft, Harn- und Geschlechtsorgane, Atemwege, oder Libido- und Herz-Kreislaufproblemen. …unterstützt von zwei wichtigen Partnern Zu einem ist es der Cluster IAR (Industrie- und Agroressourcen), der mit drei Firmen auf der HIE ausstellt. Das französische Kompetenzzentrum für Bioökonomie ist sowohl in Europa als auch international eine Referenz. Es umfasst mehr als 380 Mitglieder, von der landwirtschaftlichen Produktion bis zur Einführung auf dem Markt für Endprodukte. Der Cluster ist Katalysator für Innovation im Bereich Bioökonomie und trägt dazu bei Frankreich zu einem der weltweiten Marktführer bei der Nutzung erneuerbarer Ressourcen zu machen. Außerdem begleitet die BCI (Bretagne Commerce International) dieses Jahr zehn bretonische Unternehmen. Alle Aussteller präsentiert sich dem Fachpublikum vom 27. bis 29. November 2018 auf dem französischen Pavillon im Zentrum der Frankfurter Messe.  Die gesamte Ausstellerliste gibt es hier: https://bit.ly/2OLzvAM  Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Die Aufgaben von Business France bestehen in der internationalen Unternehmensentwicklung französischer Unternehmen, der Exportförderung und dem Werben für den Standort Frankreich, um das Interesse internationaler Investoren zu wecken. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.com Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 340 E-Mail: isabelle.andres@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.


In der Medizintechnik ist Disruption kein Beinbruch

das deutsche Pressebüro von Business France - 19-oct.-2018 15:52:36

Mehr als zwanzig Innovationen aus Frankreich werden vom 12. bis 15. November 2018 in Düsseldorf präsentiert – darunter: disruptive Technologien und Algorithmen für künstliche Intelligenz (KI) Auch dieses Jahr wieder ein starker Auftritt: Frankreich auf der Düsseldorfer Medica 2017 (Bildquelle: Messe Düsseldorf/ctillmann) Mit insgesamt 186 französischen Unternehmen unter dem Dach des gemeinsamen Pavillons von Business France, ist Frankreich auf der international führenden Medizinmesse auch dieses Jahr sehr präsent - und das in vielen Marktsegmenten. Etwa ein Viertel dieser Unternehmen stellen zum ersten Mal aus. Grund dafür: ein dynamisches Netzwerk für Forschung und Innovation.  Auf einem stetig wachsenden Weltmarkt - der Branchenumsatz steigt seit 2012 jährlich um 7,1 Prozent - behaupten sich die französischen Unternehmen sehr gut. Ihre Expertise stützt sich auf nationale Forschungszentren, die pharmazeutische Industrie sowie die Kompetenzzentren und Universitäten. Die jetzt in Düsseldorf gezeigten Innovationen spiegeln die Vitalität der gesamten französischen Delegation wider. Nummer 4 in der Welt Die Europäische Union ist der primäre Markt für die französischen Unternehmen und Deutschland wichtigster Handelspartner. Der französische Medizinproduktesektor ist viertgrößter globaler Akteur und zweitgrößter in Europa. Französische KMUs besonders in Marktnischen aktiv Er erzielte 2017 einen Umsatz von 28 Milliarden Euro. Acht Milliarden Euro entfielen dabei auf den Export – das entspricht einer jährlichen Zuwachsrate von fünf Prozent. Diese Spitzenindustrie, die 85.000 Arbeitsplätze schafft, wird von über 1.300 Unternehmen getragen. Rund zwanzig sind börsennotiert. 92 Prozent sind KMU, die sich in Marktnischen positioniert haben. Immer mehr digitale Lösungen finden sich auf dem französischen Gemeinschaftsstand und decken ein breites Spektrum der Gesundheitsindustrie ab: In den Bereichen Diagnostik und Labor, Im Analysesektor präsentiert die Firma C4 Diagnostics eine bereits jetzt schon viel beachtete Innovation: die Identifizierung von pathogenen Bakterien, die wiederum pathogene Mikroorganismen sichtbar machen. Magia Diagnostics stellt sein System für schnelle biologische Analysen vor und Sam Instruments seine Sensoren zur Haltungsanalyse mittels seines Algorithmus für künstliche Intelligenz (KI). Orthopädie, Physiotherapie, Im Bereich Orthopädie und Autonomie von Menschen mit eingeschränkter Mobilität präsentiert Gyrolift die erste Mobilitätshilfe basierend auf einem Selbstbalance-Roller, der dem Bediener gestattet, sich sitzend sowie stehend fortzubewegen. Spineway stellt eine neue Generation von Implantaten und chirurgischen Hilfsinstrumenten her, die zur Behandlung von schweren Erkrankungen der Wirbelsäule konzipiert sind (INPI-Talentpreis 2015) und Wandercraft animiert den ersten Exoskelett-Roboter. Verbrauchsmaterialien, Im Segment Verbrauchsmaterialien stellt das Startup-Unternehmen Prinsoles eine einfache, präzise und qualitative Lösung für die Messung und den Druck von orthopädischen Einlagen in 3D. Elektromedizin und Medizintechnologie, In diesem Bereich entwickelt, produziert und vertreibt der Bio-Impedanz-Spezialist Bioparhom medizinische Geräte zur Körperanalyse, um die Entwicklung der physiologischen Parameter zu beobachten. Telemedizin, Bodycap entwickelt elektronische Miniatursensoren, die drahtlos kommunizieren, sowie globale Lösungen für eingebettete Überwachung. Nomadeec by exelus präsentiert die erste integrierte und kommunizierende mobile Untersuchungslösung für medizinische Fachkräfte, die außerhalb des Krankenhauses tätig sind. Toktokdoc zeigt eine Telemedizinplattform, konzipiert für Altenpflegeheime im Rahmen von Telekonsultationen, die von den Krankenkassen erstattet werden. Telecom Santé hat das digitale Krankenhaus geschaffen. Dabei handelt es sich um zahllose miteinander vernetzte Lösungen, die sowohl Patienten als auch Mitarbeitern Vorteile bieten und gleichzeitig die gesamte Performance der Einrichtung verbessern sollen. und virtuelle Realität C2Care stellt die virtuelle Realität (VR) in den Dienst der Gesundheit und VirtualiSurg in den Dienst der chirurgischen Ausbildung. Hyno VR bietet eine Softwarelösung, bei der VR-Headsets eingesetzt werden, um Anästhesien unter Hypnose durchzuführen. Die gesamte Ausstellerliste gibt es hier: https://bit.ly/2AhWIS6 Fachbesucher sind herzlich eingeladen die französischen Aussteller zusammen mit sechs Partnern - BCI, CCI BOURGOGNE FRANCHE COMTE, CCI GRAND EST, LILLE EURASANTE, I-CARE, MEDICEN - vor Ort im Pavillon France in den Hallen 3, 4, 5, 7a, 8b, 16 und 17 zu besuchen. Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Die Aufgaben von Business France bestehen in der internationalen Unternehmensentwicklung französischer Unternehmen, der Exportförderung und dem Werben für den Standort Frankreich, um das Interesse internationaler Investoren zu wecken. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.com Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 340 E-Mail: isabelle.andres@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.  


Schnell, intuitiv, kompakt: der neue Blut-Schnelltest von MagIA Diagnostics

das deutsche Pressebüro von Business France - 16-oct.-2018 15:11:16

Das Start-up stellt sein autonomes und tragbares Gerät auf der Düsseldorfer Fachmesse Medica vor – Nachweis von Infektionskrankheiten in Laborqualität in wenigen Minuten Bildunterschrift: Ein Tropfen Blut reicht, um eine komplette immunologische Analyse durchzuführen. Die Ergebnisse bekommt der Patient nach 15 Minuten. (Bildrecht: MagIA Diagnostics) Die multiparametrischen Analysen dieses kleinen tragbaren Lesegeräts weisen eine vergleichbare Sensitivität wie Laboranalysen auf. Die erste Serie, die das Unternehmen entwickelt hat, ist zur Erkennung von Infektionskrankheiten bei Risikogruppen bestimmt. In Europa gehören hierzu annähernd 80 Millionen Menschen. MagIA Diagnostics wurde vom CNRS (Nationales Zentrum für wissenschaftliche Forschung) und dem Polytechnischen Institut Grenoble gegründet. Es führt immunologische Schnellanalysen mithilfe einer patentierten Technologie durch. Sie basiert auf magnetischen Nanopartikeln, die von Mikromagneten angezogen werden. Diagnostikverfahren von zehn auf einen Schritt reduziert Dank der einzigartigen „waschfreien“ Methode von MagIA Diagnostics konnten die komplexen ELISA-Verfahren auf einen einzigen Schritt reduziert werden. Normalerweise wird die Messung in großen Automaten in rund zehn Schritten durchgeführt. Nach den bisherigen Ergebnissen ist die Methode ebenso wirksam wie herkömmliche Laboranalysen. Sie sind zudem wesentlich empfindlicher als die marktüblichen immunochromatografischen Teststreifen, die hauptsächlich zum Nachweis von Infektionskrankheiten eingesetzt werden - ein Marktsegment, auf das sich das Unternehmen in erster Linie konzentriert. Ein kompletter serologischer Status in nur 15 Minuten Ein erstes Kit wurde zur Erkennung von Hepatitis B entwickelt und soll Anfang 2021 auf den europäischen Markt kommen. Die Zielgruppen: Testzentren und Gemeinschaftspraxen. Während der Konsultation kann der komplette serologische Status des Patienten innerhalb von 15 Minuten bestimmt werden. Danach wird entschieden, ob eine Impfung oder zusätzliche Analysen notwendig sind. Kurzfristig soll der Test für die Analyse von HIV, HCV und Syphilis weiterentwickelt werden. Damit sind die wichtigsten sexuell übertragbaren Infektionen in der Analyse abgedeckt. In den kommenden Jahren sollen dann auch Kits zum Nachweis von tropischen Fieberkrankheiten (Chikungunya, Zika, Dengue) oder Malaria verfügbar sein. Schnelltests in Laborqualität… MagIA Diagnostics beschränkt sich jedoch nicht auf die Technologie allein: Auf seiner Plattform bietet das Unternehmen inzwischen eine vollwertige Lösung für die spezifische syndromische Diagnose von Infektionskrankheiten. Das Start-up will sich als Referenz auf dem Markt der Schnelltests etablieren. Die Gründer setzen dabei ganz auf die „Laborqualität“ ihrer Methode. Zweites Plus: gezielte multiparametrische Analysen, die sich dem Profil des Patienten anpassen. … für Europa und die Welt… Nach Abschluss der Entwicklungsphase soll die Produktpalette in Europa ausgebaut und mittelfristig auch auf Schwellenländer ausgedehnt werden. Um diesen Prozess zu beschleunigen und seine Lesegeräte so schnell wie möglich auf dem Markt zu bringen, arbeitet MagIA Diagnostics an einer Partnerschaftsstrategie mit Diagnostikunternehmen, die ihre Tests auf seiner Point of Care-Plattform integrieren möchten. …intelligent und vernetzt Längerfristig wird dieses intelligente und vernetzte Instrument es ermöglichen, das getestete Panel anzupassen, die epidemiologischen Daten an den zuständigen Arzt weiterzuleiten und sie mit den anonymen Patientenprofilen abzugleichen. Mitarbeiter die mit einer wachsenden Nachfrage konfrontiert sind, werden so entlastet. MagIA Diagnostics richtet sich mit seiner Technologie an Testzentren, Gemeinschaftspraxen, Arbeitsmediziner, Krankenhäuser und NGOs. Um die Innovation näher kennenzulernen, können Messebesucher das Team vom 12. bis 15. November während der Medica-Compamed, auf dem französischen Gemeinschaftsstand (3H 74H) von Business France treffen. Über MagIA Diagnostics: MagIA Diagnostics wurde 2017 gegründet und hat seinen Sitz in Grenoble (Frankreich). Das Start-up hat eine innovative und generische Technologie entwickelt, die eine einfache Übertragung jedes ELISAs auf dem tragbaren System ermöglicht. Der Mehrwert von MagIA Diagnostics besteht darin, alle Immunoassays direkt an den Patienten über einem Point-of-Care-Geräte liefern zu können. Die MagIA Diagnostics-Technologie ist das Ergebnis einer 15-jährigen Zusammenarbeit zwischen mehreren Forschungseinrichtungen. Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 340 E-Mail: isabelle.andres@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.


Frankreich mit neuen Trends auf der Kind + Jugend: innovativ, praktisch, stylish

das deutsche Pressebüro von Business France - 17-juil.-2018 17:45:15

Frankreich mit neuen Trends auf der Kind + Jugend: innovativ, praktisch, stylish Vierzehn französische Firmen stellen Ihre Neuheiten auf der Leitmesse für Baby- und Kinderausstattung vom 20. bis 23. September 2018 in Köln vor Das positive Feedback der vorjährigen Messe, hat sieben weitere Unternehmen und Start-ups in Messe-Laune gebracht. Auch der Award-Gewinner Papa Maman et Moi, dessen Jule’s Bag in der Kategorie Babyreisezubehör ausgezeichnet wurde, ist wieder dabei. In einem besonders nachhaltigen Standdesign, präsentiert Business France innovative und praktische Produkte für Mutter und Kind. Babyausstattungen und Testmaterial, die alle den geltenden Sicherheitsnormen entsprechen, werden ebenfalls vorgestellt. Wie der Preisträger des Jahres 2017 haben alle Aussicht auf einen der begehrten Awards 2018. Bildunterschrift : Das Angebot ‚Made in France‘ auf der Kind + Jugend wächst weiter. (Bildrechte: Business France). Auf dem Weltmarkt für Baby- und Kinderausstattungen werden mehr als 61 Milliarden Euro umgesetzt. Davon über 80 Prozent für Spielzeug, 16 Prozent für Babywäsche und vier Prozent für Kindermöbel und Zubehör. Die Spielzeugbranche erwirtschaftet 40 Milliarden Euro weltweit. Die USA sind nach wie vor Spitzenreiter unter den Verbrauchern, wobei rund 80 Prozent der Produkte aus China stammen. Der Spielzeugmarkt wird durch den E-Commerce belebt (26 Prozent der erzielten Umsätze). Dieser Trend wirkt sich spürbar auf die Distribution insgesamt aus und zwingt die Akteure durch Investitionen in neue Technologien mit dieser Entwicklung Schritt zu halten. In Frankreich verzeichnete der Spielzeugsektor einen Umsatz von 3,44 Milliarden Euro in 2017 (Videospiele ausgenommen). Das entspricht einem Zuwachs von 0,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Diese schwache Steigerung erklärt sich unter anderem durch die Schließung Anfang dieses Jahres von alteingesessenen Geschäften wie Toys’R’us und La Grande Recré. Frankreich Marktführer in Europa Die großen Hersteller von Baby- und Kinderartikeln setzen nun auf Innovationen, um sich in der internationalen Szene durchzusetzen und die Umsatzverluste auf dem Binnenmarkt auszugleichen. Mit neuen Technologien versuchen die französischen Akteure die Spiele intuitiver zu machen und gleichzeitig ihren pädagogischen Nutzen zu erhalten. Wie zum Beispiel das Start-up-Unternehmen Lunii, dass bereits im vergangenen Jahr mit seinem ‚Storyteller‘ auf der Messe vertreten war und sich seither durch weitere Teilnahmen an Hightech-Messen insbesondere auf dem europäischen und amerikanischen Markt einen Namen gemacht hat.  Der französische Markt für Baby- und Kinderartikel ist sowohl hinsichtlich der Produktvielfalt als auch der Akteure sehr breit aufgestellt. Trotz des durch rückläufige Geburtenraten und einen boomenden Secondhandsektor bedingten Abwärtstrends konnte die Sparte dank ihrer Innovationsfähigkeit wieder eine Milliarde Euro erwirtschaften -  ein Ergebnis, das Frankreich zum Marktführer in Europa macht. Die Trends 2018 Bildunterschrift : kreative Dekoration fürs Kinderzimmer von Serie-Golo. (Bildrechte: Série-Golo) Auf dem diesjährigen französischen Stand werden Kuscheltiere, Krabbelspiele, Hygiene- und Pflegeartikel für Eltern und Kind sowie Babyausstattungen und Testmaterial dem Fachpublikum präsentiert. Sieben der vierzehn Austeller stellen ihre Produkte in Frankreich her. Neu dabei sind unter anderem Natur-Pflegeartikel von Daylily oder Love & Green; Design-Produkte wie die rundgeformte Babyflasche ‚Bib Rond‘ von Ehlée oder die Schwangerschaftswohlfühlkette Bola von Saïly.  Außerdem im Trend: lustige und farbenfrohe Spielzeuge von Les pieds dans les étoiles oder kreative Dekoration fürs Kinderzimmer von Serie-Golo.  Das gesamte Angebot des französischen Pavillons, gibt es hier zu entdecken: https://bit.ly/2tRy4nW Fachbesucher und Medienvertreter sind auf dem Stand A032, Hall 11.1 recht herzlich willkommen. Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 350 E-Mail: isabelle.andres@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.


L’industrie nutraceutique : un domaine avec une croissance saine

Le bureau de Presse / Procom de Düsseldorf - 18-avr.-2018 16:43:17

Communiqué de presse 18 Avril 2018 Nutraceutique et compléments alimentaires L’industrie nutraceutique : un domaine avec une croissance saine Bsiness France remet le couvert pour accompagner cette année 49 entités françaises sur le pavillon France du salon mondial Vitafoods à Genève. L’industrie nutraceutique mondiale, estimée à 184 milliards de dollars, est dynamique et en constante évolution, permettant à la recherche scientifique de poursuivre son élan. Le chiffre d’affaires mondial attendu en 2022 est de 302 milliards de dollars. En Europe, la France se positionne en leader du marché européen, dont la croissante envisagée est de 5,9%.  Le salon Vitafoods, évènement annuel réunissant la chaîne d’approvisionnement nutraceutique complète, qui aura lieu cette année du 15 au 17 mai 2018, est une opportunité pour les entreprises françaises du domaine de développer leur activité à l’export. Séduites par ce salon, 22 entreprises se sont nouvellement inscrites sur le pavillon organisé par Business France, l’agence nationale au service de l’internationalisation de l’économie française. Un marché en réelle expansion… Malgré la mouvance continue des régularisations européennes et françaises, les secteurs des ingrédients et des compléments alimentaires continuent de s’étendre, tant au niveau des fabricants que des utilisateurs. La France est pionnière en propositions techniques permettant le développement des produits de santé naturelle. Dominé par l’Allemagne et l’Italie, le marché européen des compléments alimentaires est évalué à 14 milliards d’euros. Le marché des compléments alimentaires français représente un chiffre d’affaires annuel de 1,62 milliards d ’euros. Delphine Dupont, directrice générale de Synadiet, syndicat national français des compléments alimentaires, intervient : « La France a la chance de posséder un tissu industriel riche dans le secteur des compléments alimentaires. Forte d’une qualité française reconnue à l’international, la filière souhaite exporter de plus en plus. La présence de nombreux adhérents de Synadiet au sein du village français Business France à Vitafoods est le témoin de cette ambition. » …qui séduit les femmes et les familles. La montée de la prévention en Europe comme en France impulse sur la prise de consciences des consommateurs de se prémunir afin de lutter contre la fatigue et se protéger de maladies diverses et a tendance à séduire davantage les femmes. 1 adulte sur 5 et 1 enfant sur 10 en consomme au cours de l’année. En Suisse, ce sont notamment 28% des femmes et 15% des hommes qui consomment des compléments alimentaires régulièrement, un pourcentage équivalent en France. Ce chiffre ne cesse par ailleurs d’augmenter. Retour sur une édition à succès Suite au succès en 2017, les entreprises françaises reviennent plus nombreuses sur le pavillon France en 2018. En 2017, un prix décerné aux entreprises innovantes avait été attribué à l’entreprise Olygose, dont « la participation à ce salon est cruciale en termes de communication et de développement commercial. Exposer sur le pavillon France permet d’avoir un emplacement de qualité, qui attire un grand nombre de visiteurs. Aujourd’hui plus de 75% de nos volumes sont commercialisés à l’export », précise Marie Bellenger, Business developpement Manager chez Olygose. Olygose présentera à nouveau trois marques phares : CravingZ’Gone®, ingrédient satiétogène dédié à la gestion durable du poids, AlphaGOS®, destiné à la santé du microbiote intestinal, et P-GOS®, le seul GOS d’origine végétal, autorisé en alimentation infantile. Business France vous invite chaleureusement à venir découvrir les 49 entreprises françaises pendant toute la durée du salon dans le hall 5. Celles-ci représentent un spectre large allant du bien-être et de la beauté, à l’immunité. Vous pouvez vous informer sur les entreprises via le catalogue anglophone . Des visites guidées inédites organisées par Nutrimarketing en partenariat avec les organisateurs du salon ont lieu chaque jour pour découvrir les entreprises ayant un produit innovant dont celles du pavillon France. Ces visites ciblent le visitorat selon les thèmes ci-dessous : Jour 1 – 15 Mai: 11:15-12:30: Libération du stress et santé mentale: Produits végétaux et ingrédients pour le bien-être mental 14:30-15:45: Santé digestive: probiotiques, prébiotiques, fibres, aliments fermentés Jour 2 – 16 Mai: 11:15:12:30: Systèmes de distribution et innovation d’emballage: Nouvelles formes de nourriture pour répondre aux demandes évolutives des consommateurs 14:30-15:45: Les ingrédients de confiance: organiques, peu traités et issus de sources durables Jour 3 – 17 Mai: 11:15-12:30: Accent sur les ingrédients pour la santé des os et des articulations A propos de Business France : Business France est l’agence nationale au service de l’internationalisation de l’économie française. Elle est chargée du développement international des entreprises et de leurs exportations, ainsi que de la prospection et de l’accueil des investissements internationaux en France. Elle promeut l’attractivité et l’image économique de la France, de ses entreprises et de ses territoires. Elle gère et développe le VIE (Volontariat International en Entreprise). www.businessfrance.com Pour plus d’informations : En France Martine Marruchi, cheffe de projet sectoriel Tel. +33 4 96 17 25 40 Email : martine.marruchi@businessfrance.fr www.businessfrance.fr En Allemagne Louise Lahouste Cheffe de projet Presse – Zone Alémanique Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel : +49 211 300 41 350 mail : louise.lahouste@businessfrance.fr


Nahrungsergänzungsmittel: eine Branche mit gesundem Wachstum

Das deutsche Pressebüro von Business France - 18-avr.-2018 16:38:04

Pressemitteilung 18. April 2018 Nutrazeutika & Nahrungsergänzungsmittel Nahrungsergänzungsmittel: eine Branche mit gesundem Wachstum Gesundheit und Vorsorge liegen im Trend, auch in Frankreich - 49 Aussteller auf dem französischen Stand auf der Vitafoods, dem Genfer Branchentreff der nutrazeutischen Industrie Die internationale Branche der Nutrazeutika, die auf 184 Milliarden Dollar geschätzt wird, ist dynamisch und entwickelt sich kontinuierlich weiter. Der für 2022 erwartete weltweite Umsatz von funktionalen Lebensmitteln beträgt 302 Milliarden Dollar. In Europa positioniert sich Frankreich als Leader auf dem europäischen Markt, dem ein Wachstum von 5,9 Prozent vorhergesagt wird. Die vom 15. bis 17. Mai 2018 stattfindende Messe Vitafoods bietet den französischen Unternehmen die Gelegenheit zum Ausbau ihres Exportgeschäfts. Da diese internationale Messe großen Anklang findet, haben sich 22 Unternehmen zum ersten Mal auf dem französischen Stand angemeldet, der von Business France organisiert wird. Ein dynamischer Markt... In Europa und Frankreich wächst der Bereich der Inhaltsstoffe und Nahrungsergänzungsmittel kontinuierlich, sowohl auf Hersteller- als auch auf Verbraucherebene. Frankreich ist der Vorreiter bei der Entwicklung von natürlichen Gesundheitsprodukten. Der europäische Markt der Nahrungsergänzungsmittel wird von Deutschland und Italien dominiert und mit 14 Milliarden Euro bewertet. … ‚natürlich‘ auch in Frankreich… Der französische Markt verzeichnet einen Jahresumsatz von 1,62 Milliarden Euro. Delphine Dupont, Geschäftsführerin von Synadiet, dem französischen Verband der Nahrungsergänzungsmittel, erklärt: "Frankreich verfügt über ein dichtes industrielles Netzwerk in diesem dynamisch wachsenden Segment. Gestärkt durch unser international bekanntes Know-how möchte die Branche den Export ausbauen. Die Teilnahme vieler Mitglieder von Synadiet auf dem französischen Stand von Business France zeigt das ganz deutlich." ... der (nicht nur) Frauen anspricht Das gestiegene Bewusstsein für mehr Gesundheitsvorsorge in Europa wie auch in Frankreich spricht immer mehr (vor allem weibliche) Verbraucher an, die sich gegen Müdigkeit und verschiedene Krankheiten schützen wollen. Einer von fünf Erwachsenen und eins von zehn Kindern nimmt im Laufe des Jahres Nahrungsergänzungsmittel zu sich. In der Schweiz sind es 28 Prozent der Frauen und 15 Prozent der Männer, die regelmäßig Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. In Frankreich liegen die Zahlen ähnlich. Tendenz steigend. Nach dem Erfolg von 2017 kommen die französischen Unternehmen 2018 in noch größerer Zahl auf den französischen Stand. Wie zum Beispiel Olygose. Im Jahr 2017 wurde das Unternehmen mit einem Preis für innovative Unternehmen ausgezeichnet. Mit Innovationen ins Exportgeschäft Für das Unternehmen „ist die Teilnahme an der Messe für die Kommunikation und seine wirtschaftliche Entwicklung von enormer Bedeutung,“ erklärt Marie Bellenger, Business Development Manager bei Olygose. „Schon heute erzielen wir mehr als 75 Prozent unseres Umsatzes im Export. Als Aussteller auf dem französischen Stand haben wir wieder einen Top-Standort, der viele Besucher anzieht,“ so Marie Bellenger weiter. Olygose wird wieder drei Spitzenmarken präsentieren: CravingZ’Gone ®, ein sättigender Inhaltsstoff, mit dem das Gewicht dauerhaft gehalten wird, AlphaGOS ® für eine gesunde Darmflora und P-GOS ®, das einzige GOS auf pflanzlicher Basis, das für die Babynahrung zugelassen ist. Business France lädt alle Messebesucher herzlich ein, „seine“ Unternehmen während der Messe in Halle 5 näher kennenzulernen. Mehr Informationen über alle Aussteller hier im englischen Katalog . Tour de Vitafoods: Messeführungen Tag 1 – 15. Mai: 11:15-12:30: Entspannung und mentales Wohlbefinden: Pflanzen & Inhaltsstoffe 14:30-15:45: Gesunde Verdauung: Probiotika, Präbiotika, Fasern, fermentierte Lebensmittel Tag 2 – 16. Mai: 11:15:12:30: Liefersysteme und innovative Verpackung: neue Lebensmittelformen, mit denen auf den wechselnden Bedarf der Verbraucher reagiert wird 14:30-15:45: Sichere und gesunde Inhaltsstoffe: biologische, minimal verarbeitete und nachhaltige Lebensmittel Tag 3 – 17. Mai: 11:15-12:30: Fokus auf Inhaltsstoffe für gesunde Knochen und Gelenke Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Die Aufgaben von Business France bestehen in der internationalen Unternehmensentwicklung französischer Unternehmen, der Exportförderung und dem Werben für den Standort Frankreich, um das Interesse internationaler Investoren zu wecken. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.com Kontakt in Frankreich Business France Martine Marruchi, Projektleiterin Tel. +33 4 96 17 25 40 Email : martine.marruchi@businessfrance.fr www.businessfrance.fr Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Louise Lahouste, Projektleiterin Presse & Kommunikation Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 350 E-mail: louise.lahouste@businessfrance.fr  Webseite: www.businessfrance.fr Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.


SkyLounge: die neue Pergola mit Lamellendach 24/365

das deutsche Pressebüro von Business France - 23-mars-2018 15:06:30

  Mit dem Produkt SkyLounge, einem Mix aus Pergola und Wintergarten, will Espace Lounge den deutschsprachigen und skandinavischen Markt erobern Bei der letzten R+T, Weltleitmesse für Rollladen, Tore und Sonnenschutz vom 27. Februar bis 03. März 2018 in Stuttgart zeigte sich auf eindrückliche Weise, dass der Outdoor- und Pergola-Markt unvermindert boomt. Mit SkyLounge hat das Unternehmen Espace Lounge für dieses Marktsegment eine Neuheit vorgestellt: die erste isolierende Pergola für eine Terrassennutzung an 365 Tagen im Jahr. Noch 2010 hatten nur wenige Hersteller erste bioklimatische Pergolen für einen perfekten Schutz der Terrasse vor Wind, Sonne und Regen, im Angebot. Durch die Kombination von attraktivem Design und technologischer Entwicklung fand das Produkt schnell Anklang und das Interesse der Verbraucher. Während bei der R+T 2012 nur zwei Hersteller dieser Sparte vertreten waren, kamen im Jahr 2015 bereits etwa zwanzig Aussteller aus Frankreich, Belgien, Italien und Spanien. Outdoor - der neue Trendmarkt In diesem Jahr nun haben mehr als 50 Hersteller aus ganz Europa ihr eigenes Pergola-Modell vorgestellt. Die große Auswahl reicht von der einfachen, preiswerten Pergola bis hin zum Design- und Premium-Modell. Doch trotz der Vielzahl der Hersteller sind sich die angebotenen Modelle in Design und technischen Eigenschaften so ähnlich, dass Unterschiede nur schwer zu erkennen sind. SkyLounge – sich draußen… Die Ganzjahres-Pergola hebt sich durch ein einzigartiges Lamellenkonzept und eine isolierende, für unvergleichlichen Wärmekomfort sorgende Rahmenstruktur von allen anderen Produkten ab. Das motorbetriebene Moduldach lässt sich über bis zu 85 Prozent der Fläche öffnen und in weniger als einer Minute komplett und isoliert schließen. … wie zu Hause fühlen SkyLounge verwandelt jeden Außenbereich in einen Lebensraum, der sich allen Wünschen anpasst. Das neue Konzept der ersten Bio-Thermic-Pergola mit patentiertem Lamellensystem macht die Nutzung der Terrasse zu jeder Tages- und Jahreszeit möglich – angesichts der Witterungsverhältnisse in Deutschland und Skandinavien die ideale Wohnraumerweiterung für diese strategisch wichtigen Märkte. Bildunterschrift: Die erste „biothermische“ Pergola mit Schiebefunktion ist die erste isolierte ihrer Art, die modular und 365 Tage pro Jahr einsetzbar ist. (Bild: Espace Lounge) Über SkyLounge Espace Lounge ist Spezialist für gedämmte Flachdächer und Design-Konzepte von Wohnraumerweiterungen und Pergolen. Die zu 100 Prozent französische Marke bietet hochwertige, innovative und patentierte Lösungen für die Nutzung von Terrassen zu jeder Jahreszeit. 3 5 Jahre Erfahrung I 2 Patente I 5 eingetragene Marken I 800 Referenzprojekte I 80 anerkannte Partner für den Einbau Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Louise Lahouste, Projektleiterin Presse & Kommunikation Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-350 E-Mail: louise.lahouste@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr ,    Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.  


Über diesen Blog
      Das Team der Abteilung Mode / Wohnausstattung / Gesundheit betreut die folgenden Bereiche: - Textil und Bekleidung - Modeaccessoires, Schmuck, Schuhmode, Lederwaren,  Arbeitsschutz (Bekleidung) - Tourismus und Hotellerie - Spielwaren, Babyausstattung, Sport, Freizeit - Wohnausstattung, Geschenkartikel - Gesundheitswesen, Biotechnologie,  Nahrungsergänzungsmittel - Kosmetika, Hygiene- und Reinigungsmittel Die Kenntnis der Branchen und Märkte beider Länder ermöglicht es uns, die französischen Unternehmen kompetent zu beraten. Wir geben Hersteller- und Produktkataloge heraus, stellen Kontakte her, vermitteln Handelspartner, organisieren B-to-B-Treffen und französische Gemeinschaftsstände auf internationalen Fachmessen in Deutschland.   Ansprechpartnerin: Simone Iacono, Abteilungsleiterin  0211 300 41-470 simone.iacono@businessfrance.fr

Weiter lesen

    
    You Buy France 

    

    Vivapolis  

   

    Healthindustry

   

    Axema

Facebook
Pressebereich