Agrarprodukte und Lebensmittel

Das süße Leben Made in France – Made with Love

das deutsche Pressebüro von Business France - 10-déc.-2018 15:07:02

Das süße Leben Made in France – Made with Love Neue Verpackung, neuer Trend, neue Rezeptur:  auf der ISM 2019 wird auf dem Pavillon France der Innovationswettbewerb French Innovation Corner präsentiert. Die Produzenten können sich in drei Kategorien bewerben: Marketing & Verpackung, innovative Trends und kreativer Geschmack. Die Jury wird aus je drei Bewerbungen pro Kategorie die originellsten Produkte mit dem größten Potential für die Exportmärkte auswählen. Die eingereichten Produkte spielen mit Textur und Geschmack, sind in Bio-Qualität verfügbar oder werden in besonderen Verpackungsformaten angeboten. Die Produkte der Kandidaten werden in Halle 4.2, auf Stand F041 ausgestellt. Hier erfolgt auch am Montag, 28.1., um 18 Uhr die Preisverleihung mit Cocktail-Empfang, zu der alle Besucher herzlich eingeladen sind. Zur Wettbewerbs-Jury gehören Martin Gümmer (Galeria Kaufhof Zentraleinkauf Trockensortiment), Kai Panholzer (ehemaliger Geschäftsführer von Hussel), Albert Angerer (Redaktion SG-Magazin) und Delegierte des französischen Industrieverbands Alliance 7. Natürlich haben auch die nicht am Wettbewerb teilnehmenden Aussteller ihre neuesten Produkte auf den Pavillon France mitgebracht. Der Ausstellerkatalog wird mit der Januarausgabe des SG-Magazins verteilt und ist verfügbar auf https://bit.ly/2UpUgku. Der von Business France im Auftrag des französischen Ernährungsministeriums gestaltete Pavillon France steht unter dem Motto “Made in France – Made with Love”. Erstmals auf dem Pavillon France der ISM sind die folgenden Firmen vertreten: Le Chocolat des Français (hochwertige Tafelschokolade, verpackt in kleinen Kunstwerken), Passion Farandole (Fruchtbonbons, Lutscher, Schokolade) , Sainte Lucie (breites Sortiment an Backzutaten für Endverbraucher, auch Bio-Produkte), Dukan (zuckerfreies Gebäck, Riegel und Snacks, auch Bio-Produkte), ABCD Nutrition (glutenfreie Bio-Backwaren), Décors & Créations (Dekore, Transferfolien und Formen für die Konditorei), Triomphe SNAT (Hafergebäck mit weniger Zucker, fettarme salzige Snacks), One Gum (energiespendendes Kaugummi), Miel Martine (Blütenhonige aus der Provence) und Nougat des Lys (Variationen von weißem Nougat und Karamell). Nummer drei der Schokoladenexporteure weltweit Die französische Schokoladenbranche hat im Jahr 2016 einen Umsatz von mehr als 2,9 Milliarden Euro erzielt und weltweit mehr als 330 000 Tonnen verarbeitete Schokolade verkauft. Frankreich ist der drittgrößte Schokoladenexporteur weltweit, dessen Exportumsatz im Zeitraum von 2007 bis 2017 um 69 Prozent gestiegen ist. Handwerkliche und industrielle Betriebe verfügen über ein einzigartiges Know-how und passen sich an die verschiedensten Märkte an. Sie investieren besonders in eine nachhaltige Produktion und in ihre Wettbewerbsfähigkeit. Große Vielfalt an regionaltypischem Gebäck und Kuchen Zu den feinen Backwaren werden in Frankreich heutzutage 80 Produktfamilien gezählt. Sie alle kommen aus den regionalen oder lokalen Traditionen und entwickeln sich stetig weiter, indem sie sich den neuen Konsumgewohnheiten anpassen. Die französischen Hersteller feiner Backwaren produzierten im Jahr 2017 rund 564 000 Tonnen Gebäck und Kuchen und erwirtschaften rund 3,6 Milliarden Euro Umsatz. Davon wurden 26 Prozent im Export erzielt. Bio-Produkte haben einen Anteil von rund 26 Prozent an den Kategorien Gebäck und Frühstücksprodukte. Aperitif à la française – Snackvielfalt Der Aperitif gehört zu Frankreich wie der Eiffel-Turm zu Paris und wird in Frankreich am frühen Abend vor dem Abendessen eingenommen. Dazu gehören nicht nur ein Getränk, sondern auch Snacks. Rund 250 verschiedene Knabberartikel bieten französische Hersteller an und erzielten damit 2017 einen Umsatz von 1,6 Milliarden Euro. Die Menge beläuft sich auf rund 160 000 Tonnen. Süßes Leben wie Gott in Frankreich Die Kategorie Bonbons und Zuckerwaren wartet mit rund 600 regionalen Spezialitäten auf, darunter Calissons, weißer Nougat, Salzbutter-Karamell, Dragees, kandierte Früchte und Pâte de fruits, Lakritze. Mehr als 1,4 Milliarden Euro wurden damit 2017 erwirtschaftet, das Volumen belief sich auf rund 137 000 Tonnen. Davon wurden 28 Prozent exportiert, davon wiederum 70 Prozent innerhalb Europas. Fleißige Bienen in weiter Landschaft Die französischen Imker und Honigabfüller erwirtschafteten 2015 einen Umsatz von rund 260 Millionen Euro, davon rund 42 Millionen Euro im Export. In Frankreich wurden rund 21 000 Tonnen Honig konsumiert. Business France lädt interessierte Journalisten herzlich ein, den Pavillon France in Halle 4.2, Stand F041 zu besuchen. Auf dem französischen Pavillon der Internationalen Süßwarenmesse 2019 sind 62 Aussteller, darunter rund zehn neue Teilnehmer, versammelt. Der Pavillon France befindet sich in Halle 4.2, D10-D19, E10-E39, F10-D39 sowie G20-G39 und geht mit zwei Partner-Regionen an den Start: Centre-Val de Loire und Provence. Am Stand F041 befindet sich der Empfang, wo Besucher einen Überblick über die Neuheiten erhalten und an allen Messetagen an Verkostungen von Produkten aus den verschiedenen Themenbereichen teilnehmen können. Dort werden auch die Bewerbungen für den französischen Innovationspreis gezeigt und am Montag um 18 Uhr die Preisverleihung vollzogen. Über Business France : Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Die Aufgaben von Business France bestehen in der internationalen Unternehmensentwicklung französischer Unternehmen, der Exportförderung und dem Werben für den Standort Frankreich, um das Interesse internationaler Investoren zu wecken. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.com Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Doris Reifenhäuser, Agrarabteilung Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-305 E-Mail: doris.reifenhauser@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr/en/home, www.youbuyfrance.com/de/ Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.


Frankreich auf der Prowein

Das deutsche Pressebüro von Business France - 16-mars-2018 13:44:48

Neu in 2018 Le Showroom #BonjourProWein präsentiert 100 Weine und Spirituosen des Pavillon France, ausgewählt von einer Fachjury in Deutschland, Belgien und Schweden (Halle 11/A159). frenchpavilionbybusinessfrance.com/prowein2018 die Website, um Ihren Besuch auf dem Pavillon France zu optimieren!  


Cookie? Brownie? Brookie!

Das deutsche Pressebüro von Business France - 05-févr.-2018 15:39:31

Pressemitteilung 01. Februar 2018 Internationale Süßwarenmesse Die deutsch-französische Wettbewerbs-Jury mit Markus Krick (Leiter strategische Planung & Einkauf, Importhaus Wilms) und Martin Gümmer (Zentraleinkauf Trockensortiment, Galeria Kaufhof) sowie Vertretern des französischen Ernährungsministeriums und des Industrieverbands Alliance 7 haben es sich nicht leichtgemacht: 20 nominierte Unternehmen, drei Gewinner und mit ihnen drei Innovationen wurden am zweiten Messetag in Köln dem Fachpublikum vorgestellt. And the winners are : ‘Pâtisserie Les Comtes de la Marche’ (Erster Preis der Jury), gefolgt von ‘François Doucet Confiseur’ und ‘Les Chocolats Yves Thuriès‘ Die gesamte Kandidatenliste reicht einmal quer durch Frankreich: Confiserie Adam, Macarons Franck Deville, Dragées Reynaud, Chabert & Guillot, Patisserie Les Comtés de la Marche, Patisserie des Flandres, Corsiglia, Yves Thuriès, Biscuits Fossier, François Doucet, Culinari Mundi, Benoit Chocolat, Carambar & Co, One Gum, Famille Mary, Mathez, Forchy Pâtissier, Chocmod, Goulibeur, Pompon de Brest. Schokoladig und knusprig… Das Rennen der Produkte mit dem größten Potential für das Exportgeschäft machte das Unternehmen „Pâtisserie Les Comtes de la Marche“ mit dem Brookie, eine Fusion aus Cookie und Brownie. Besonders gelungen fand die Jury, dass in dem Snack den schokoladigen Schmelz des Brownies mit dem knusprigen Biss des Cookies überzeugend verfeinert. Wie die Macher auf diese Idee kamen? Manchmal ist es ganz einfach: „Viele junge Leute haben das schon für sich ‚gebacken gekriegt‘ – mit großem Erfolg. Wir haben es nun geschafft, diese Leckerei industriell zu fertigen,“ freut sich Annik Frank von ‚Pâtisserie Les Comtes de la Marche‘. Das Zielpublikum: klar, vor allem junge Leute, aber auch Familien, in denen es auch ältere Naschkatzen geben soll… Einer der Zielmärkte so Annik Frank ist Deutschland: „Wir sind auf diesem Markt schon sehr präsent und hoffen, auch für dieses Produkt unsere Kunden hier zu finden.“ Das Exportgeschäft im Blick hat auch das Unternehmen ‚François Doucet Confiseur‘ aus der Provence.   … fruchtig und intensiv... … Bei seiner nun prämierten „Pâte de fruit“ setzt das Unternehmen ganz auf die provenzalische Karte: „Die Grundidee unseres Rezeptes ist es, eine Frucht aus der Provence mit einem Aroma von dort zu kombinieren: Aprikose mit Thymian zum Beispiel oder Himbeere mit Basilikum,“ so Jean-Marc Doucet. Keine Frage: das schmeckt nach Sommer und intensiven Aromen.   … mit den Früchten aus Südfrankreich Wer eine mit Schokolade umhüllte Feige aus dem Hause ‚Chocolats Yves Thuries‘ auf der Zunge zergehen lässt, den betören üppige Fruchtaromen aus dem Süden Frankreichs und die Zartbitter-Noten einer geschmacksintensiven Frucht aus den Tropen: „Unser Produkt, mit dem wir den dritten Preis gewonnen haben, besteht zum einen aus einer Hülle von Kakao aus Ecuador, wo wir eigene Plantagen besitzen. Dort produzieren wir jährlich 600 Tonnen hochwertigen Kakaos,“ so Jean-Paul Burrus von ‚Chocolats Yves Thuries‘. Eine perfekte Hülle für eine provenzalische Feige, deren Süße mit der feinen Bitternote des Kakaos perfekt harmoniert. Jean-Paul Burrus ist sich sicher: „Wir wollen uns durch Originalität und Qualität im Exportgeschäft durchsetzen. Das klappt zurzeit besonders gut in Asien. Insbesondere in Japan sind unsere Produkte sehr gefragt.“ Natürlich haben auch die nicht am Wettbewerb teilnehmenden Aussteller ihre neuesten Produkte auf den Pavillon France mitgebracht. Hier noch einmal der Ausstellerkatalog, auch in Englisch auf: https://agroagenda.businessfrance.fr/ism2018.aspx.   Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Martin Winder, Leiter Kommunikation Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-200 E-Mail: martin.winder@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr, www.youbuyfrance.com/de/, http://creative.businessfrance.fr/ Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.


Pavillon France auf der ISM 2018

Das deutsche Pressebüro von Business France - 17-janv.-2018 11:25:21

  Pressemitteilung 17. Januar 2018 Internationale Süßwarenmesse Der Pavillon France befindet sich in Halle 4.2, Stand F040 (Info und Empfang) und steht unter dem Motto “Made in France – Made with Love”. Erstmals finden auf der neuen French Tasting Zone an allen vier Messetagen kommentierte Verkostungen statt, zu denen eine Anmeldung vor oder während der Messe erbeten wird bei Maëlle Skwara, maelle.skwara@businessfrance.fr. 10 bis 11 Uhr: Frühstück oder süße Kleinigkeiten für Große, an allen Messetage im Wechsel. 12 bis 13 Uhr: Dessert oder Knabbereien/Aperitif, im Wechsel von Sonntag bis Dienstag. 14.30 bis 15.30 Uhr: süße Snacks für Klein und Groß von Sonntag bis Dienstag. Auf dem Pavillon France wird der Wettbewerb “Créative France” präsentiert. Zur Wettbewerbs-Jury gehören Markus Krick (Leiter strategische Planung & Einkauf, Importhaus Wilms) und Martin Gümmer (Zentraleinkauf Trockensortiment, Galeria Kaufhof) sowie Vertreter des französischen Ernährungsministeriums und des Industrieverbands Alliance 7 und Einkäufer aus anderen Ländern. Die Jury wird aus 20 Bewerbungen die drei originellsten Produkte mit dem größten Potential für die Exportmärkte auswählen. Die Kandidatenliste reicht einmal quer durch Frankreich: Confiserie Adam, Macarons Franck Deville, Dragées Reynaud, Chabert & Guillot, Patisserie Les Comtes de la Marche, Patisserie des Flandres, Corsiglia, Yves Thuries, Fossier, Francois Doucet, Culinari Mundi, Benoit Chocolat, Carambar & Co, One Gum, Famille Mary, Mathez, Forchy Patissier, Chocmod, Goulibeur, Pompon de Brest. Die Produkte der Kandidaten werden unter der Marke „Créative France“ in Halle 4.2, auf Stand F40 ausgestellt. Hier erfolgt auch am Montag, 29.1. um 18 Uhr die Preisverleihung mit anschließendem Cocktail-Empfang. „Créative France“ ist der Titel der internationalen Image-Kampagne für Produkte, die in besonderer Weise das französische Know-How widerspiegeln. Natürlich haben auch die nicht am Wettbewerb teilnehmenden Aussteller ihre neuesten Produkte auf den Pavillon France mitgebracht. Der Ausstellerkatalog, auch in Englisch, ist online auf https://agroagenda.businessfrance.fr/ism2018.aspx. Business France lädt interessierte Journalisten herzlich ein, den Pavillon France in Halle 4.2, Stand F 40 zu besuchen. Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Doris Reifenhäuser, Agrarabteilung Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-305 E-Mail: doris.reifenhauser@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr, www.youbuyfrance.com/de, wwww.creative.businessfrance.fr/ Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.


Bio aus Frankreich? Isst kreativ!

Das deutsche Pressebüro von Business France - 16-janv.-2018 10:03:52

    Pressemitteilung Bildunterschrift: Erneut ein starker Auftritt auf der Biofach: 122 Bio-Unternehmen aus Frankreich setzen weiterhin auf Qualitätsstandards und die Innovationskraft seiner Hersteller (Bildquelle: Business France) Januar 2018 Biofach 2018 Bio aus Frankreich? Isst kreativ! Rezepte aus der Frucht des Affenbrotbaums, Leckereien aus Hummus und Insekten: auf dem Frankreich-Stand der Biofach gibt es viel zu entdecken Vom 14. bis 17. Februar werden über 120 französische Unternehmen in Begleitung von Business France, der nationalen Agentur im Dienste der Internationalisierung der französischen Wirtschaft, ihre Produkte und ihr Know-how "Made in France" auf der Nürnberger Leitmesse präsentieren. Frankreich belegt in Deutschland, wo es für seine Qualität bekannt ist, Platz drei der Nahrungsmittellieferanten und genießt das Vertrauen der deutschen Verbraucher aufgrund seiner Zertifizierungssysteme (zum Beispiel bei der ökologischen Landwirtschaft). Der französische Markt der Bioprodukte wurde 2016 auf über sieben Milliarden Euro geschätzt, wovon mehr als 90 Prozent auf den Konsum im Heimatmarkt entfallen. Zu den Erfolg versprechenden Bereichen gehören die Frischeprodukte (die mehr als die Hälfte der Verkaufszahlen ausmachen) sowie Trockenprodukte mit einer besonderen Dynamik in der Umsatzentwicklung bei den losen Waren (mit mehr als 20 Prozent der Marktanteile). Auf der Biofach 2018 werden folgende Dienstleistungen und Produkte der Branche auf der Messe vorgestellt: vegane Erzeugnisse, innovative Rezepte (zum Beispiel Produkte aus der Frucht des Affenbrotbaums, Hummus oder Insekten), Lebensmittelzubereitungen, Süßwaren, Fleisch, Fisch und sogar Verpackungslösungen. Hier sind alle Aussteller des französischen Pavillons und deren Angebot aufgelistet: http://businessfrance.jpm-associes.com/biofach-2018/. Dieses Jahr sind außerdem acht regionale Partner vertreten, die gleich mehrere Unternehmen auf die Messe begleiten: Chambre d’agriculture de Normandie (Landwirtschaftskammer der Normandie), Bio Sud-Ouest Aquitaine & Midi-Pyrénées, Bretagne Commerce international, Region Centre-Val-de-Loire, Bio-Cluster Auvergne-Rhône-Alpes, Fédération régionale des Industries agro-alimentaires du PACA (Regionalverband der Lebensmittelindustrie aus dem Süden Frankreichs), Chambre régionale d’Agriculture Pays-de-la-Loire (Landwirtschaftskammer der Loire-Region) und Sud de France Développement. Zahlreiche Highlights erwarten die Messebesucher am Business France-Stand Nr. 213 A in Halle 1 wie zum Beispiel tägliche kulinarische Events, die von Küchenchef Nicolas Cassar vorgestellt werden. Die Besucher werden die Möglichkeit haben, Gerichte zu probieren, bei denen die französischen Produkte der Aussteller des französischen Pavillons im Vordergrund stehen. An den vier Messetagen wird es täglich ein Frühstück (10-11 Uhr), ein Mittagessen (12-13:30 Uhr) und einen Nachmittagsimbiss (15-16:30 Uhr) geben. Am 15. Februar findet um 17:45 Uhr der von Business France organisierte Abend "Blue Night" mit einem exklusiven Informationsaustausch über den deutschen und französischen Markt der Bioprodukte statt. Ab 18:30 Uhr führt dann DJ Markus Rosenbaum durch den Networking-Abend. Über Business France: Business France ist die französische Agentur im Dienste der Internationalisierung der französischen Wirtschaft. Sie ist mit der internationalen Entwicklung der Unternehmen und ihres Exportgeschäfts sowie mit der Förderung der internationalen Investitionen in Frankreich beauftragt. Sie fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Sie verwaltet und unterstützt das internationale Volontariatsprogramm in Unternehmen (V.I.E, Volontariat International en Entreprise). Die am 1. Januar 2015 gegründete Agentur Business France ist aus der Fusion von Ubifrance und IFA (Invest in France Agency) hervorgegangen. Business France verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und in 70 Ländern und stützt sich auf ein Netz öffentlicher und privater Partner. Mehr dazu: www.businessfrance.fr Pressekontakt in Deutschland: Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Martin Winder, Leiter Kommunikation Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: + 49 211 300 41-200 E-Mail: martin.winder@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr   Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.


Tour de France auf der Fruit Logistica – Authentische Qualität aus den französischen Regionen

das deutsche Pressebüro von Business France - 09-janv.-2018 15:25:30

Business France, die französische Agentur für internationale Unternehmensentwicklung, organisiert unter dem Motto „Made in France - Made with Love“ den französischen Pavillon bei der vom 7. bis 9. Februar 2018 in Berlin stattfindenden Fruit Logistica. 143 französische Unternehmen präsentieren ihre Neuheiten und ihr Know-how auf der Weltleitmesse für Obst- und Gemüsemarketing. Die gesamte Halle 22 der Fruit Logistica mit mehr als 2.500 m² wird den Besuchern eine „Tour de France“ durch die französischen Regionen und ihr vielfältiges Angebot für die Obst- und Gemüsebranche offerieren: von frischem Obst und Gemüse über Ausrüstungen und Verpackung bis hin zu Transport- und Logistiklösungen ist alles dabei. Seit 2016 ist Frankreich der drittgrößte Lebensmittellieferant für Deutschland. Grund dafür ist der Anstieg an französischen Importen nach Deutschland um 13,6 Prozent innerhalb von fünf Jahren, insbesondere bei den Getränken, die 19 Prozent des Import-Marktanteils ausmachen. Bei den Milchprodukten sind es 14,6 Prozent des Import-Marktanteils. Französische Unternehmen sind vor allem im Premium-Segment ein fester Bestandteil des Obst- und Gemüsemarktes in Deutschland. Gleichzeitig ist Deutschland mit einem Export-Marktanteil von 14,4 Prozent im Jahr 2016 größter Exportkunde der Grande Nation. Die Besucher des französischen Pavillons erwarten zahlreiche Veranstaltungen. Gemeinsam mit dem Wettbewerbscluster Végépolys, der sich mit der Zukunft des Pflanzenbaus beschäftigt, zeigt Business France während der gesamten Dauer der Messe im French Innovation Corner auf Stand 22 C-02 die französischen Neuheiten und Innovationen. Zum ersten Mal in diesem Jahr präsentiert jedes Unternehmen hier sein jeweiliges neues Produkt mit einem Elevator Pitch, der in den sozialen Netzwerken live übertragen wird. Parallel dazu werden Führungen durch den französischen Pavillon angeboten, um internationale Fachbesucher persönlich und umfassend mit spezifischen Informationen zu den Themen Äpfel, Kiwis, Kartoffeln, Bio und Convenience zur versorgen. Die zirka 30-minütigen Führungen finden in englischer Sprache statt, an den ersten beiden Messetagen jeweils um 11:00 Uhr bzw. 13:30 Uhr. Besucher werden gebeten, sich hierfür vorab bei Business France anzumelden: http://bit.ly/2mdJM8t  Trend-Themen wie Rückstandsfrei / Online-Handel und Convenience / Regionale Sorten und Produkte mit geschützter Ursprungsbezeichnung (IGP / AOP) und Alte Gemüsesorten finden sich auf dem Frankreich-Pavillon in den Angeboten diverser Aussteller wieder. Der Info-Bereich auf Stand 22 C-02 bietet dazu nähere Orientierung. In diesem Jahr sind als Partner auch die Regionen Hauts-de-France, Sud-de-France, Provence-Alpes-Côte d‘Azur, Sud-Ouest und Rhône-Alpes sowie Food Loire und Dev‘up Centre Val-de-Loire vertreten und begleiten verschiedene Unternehmen bei der Fruit Logistica. Der Branchenverband INTERFEL betreibt auf Stand 22 C-18 sein traditionelles Restaurant, in dem Besucher sich stärken und mit anderen Fachleuten der Branche austauschen können. Am Stand von Business France (22 C-02) lädt außerdem ein Smoothie-Bike zur Verkostung frischer Smoothies, Säfte und Suppen ein. Diese Aktion steht an den ersten beiden Messetagen ganztägig zur Verfügung. Tipps und Tricks zu den Rezepten gibt es live am Mittwoch und Donnerstag von 10:00-11:00 Uhr und von 15:00-16:00 Uhr.  Bildunterschrift: Ess-thetik pur: das französische Angebot auf der Fruit Logistica 2018 (Bildrechte: © Messe Berlin)  Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr Twitter : @BF_DACH @BF_Food Pressekontakt in Deutschland:  Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Uta Obermeyer, Agrarabteilung Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 300 41-310 E-Mail: uta.obermeyer@businessfrance.fr   Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.


Frankreich und Innovation auf der Food Ingredient Europe (FIE)

das deutsche Pressebüro von Business France - 12-oct.-2017 10:26:05

Nach dem großen Erfolg des French Innovation Corner (FIC) auf der FIE 2015 vergibt Business France 2017 erneut den „Grand Prix de l‘innovation“ auf dem Frankreich-Pavillon an Stand 11 D80 Der Wettbewerb um den „Grand Prix de l’innovation“ unterstreicht die Innovationskraft des französischen Angebots und richtet sich an die drei Hauptbereiche Functional Food (insbesondere Babynahrung und Produkte für Senioren), Fermente und Probiotika sowie Proteine der Zukunft. Bei der internationalen Leitmesse für Lebensmittelinhalts- und -zusatzstoffe in Frankfurt stellen vom 28. bis 30. November mehr als 30 französische Unternehmen unter dem Dach des französischen Pavillons aus, der von Business France organisiert wird. Hier präsentieren sie ihr Know-how auf der Bühne des 2015 erstmals eingerichteten French Innovation Corner (FIC).  Der Wert der 2016 aus Frankreich exportierten Lebensmittelzusatzstoffe und -zwischenprodukte betrug 1,3 Milliarden Euro nach Deutschland, 220 Millionen Euro in die Schweiz und 78 Millionen Euro nach Österreich. Zwei Hauptgruppen sind dabei besonders stark vertreten: Zusatzstoffe (Texturierungs- und Süßungsmittel) und spezifische Inhaltstoffe wie Eiprodukte, Öle, Fette und Lebensmittelzubereitungen.  Die Innovationsplattform ist ein Schaufenster französischer Unternehmen und eine Gelegenheit für Besucher, Innovation „à la française“ zu entdecken. François Delbaere, Generaldirektor von Olygose, erklärt, der FIC „gibt unseren Kleinunternehmen eine Bühne und gibt uns die Gelegenheit, uns im besten Licht zu präsentieren. Die Positionierung über unsere Innovationskraft ist für uns von großem Wert.“ 2015 wurden vier von 30 teilnehmenden Unternehmen für ihre innovativen Produkte ausgezeichnet: Olygose in der Kategorie Fermente und Probiotika, Triballat Ingredients in der Kategorie Functional Food, Chamtor in der Kategorie Proteine der Zukunft und ein Spezialpreis ging an die Firma Rousselot. Im Rahmen der diesjährigen Veranstaltung sind die Messebesucher erneut eingeladen, die neuen preisgekrönten Innovationen zu entdecken und sich darüber zu informieren, welche Auswirkungen der nachhaltige Konsumbedarf auf die Innovation und Entwicklung französischer Unternehmen zeigt. Die alle zwei Jahre stattfindende Messe ist der Begegnungsort schlechthin für Unternehmen der Lebensmittelindustrie. Yves Soriano, kaufmännischer Geschäftsführer von Nougat Chabert & Guillot, sieht in der FIE die Gelegenheit, „die gesamte Welt der Lebensmittelindustrie zu treffen“.  Unter dem Dach des gemeinsam mit Bretagne Commerce International organisierten französischen Gemeinschaftsstandes präsentieren sich auf einer Fläche von mehr als 330 Quadratmetern verschiedene französische Aussteller, darunter der Wettbewerbscluster IAR (Association Industries et Agro-ressources - Verband der Industrie und landwirtschaftlichen Ressourcen), dessen Ziel die Entwicklung innovativer Industrielösungen zur Nutzung landwirtschaftlicher Ressourcen ist. Andere Unternehmen präsentieren die Vielfalt der französischen Produkte, von Milcherzeugnissen über Fruchtzubereitungen bis hin zu Getreide. Weitere Informationen über die neuen Produkte und die einzelnen Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand gibt es auf der Webseite oder auf Twitter:  @BF_Food und  @Bf_Agrotech. Bildunterschrift: (von links nach rechts) François Delbaere, Generaldirektor Olygose und Christophe Monnier, Leiter der Agrarabteilung Business France (Bildquelle : Business France) Über Business France:  Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Martin Winder, Leiter Kommunikation Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: + 49 (0)211 300 41-200 E-Mail: martin.winder@businessfrance.fr Webseite: http://www.businessfrance.fr  @BF_DACH  


Über diesen Blog
              Das Team der  Abteilung Agrarprodukte und Lebensmittel  betreut folgende Bereiche: - Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Inhaltsstoffe, Futtermittel - Obst und Gemüse, Pflanzen- und Gartenbau, Ausrüstungsgüter, Landmaschinen - Weine, Spirituosen und Getränke - Feinkost, Back- und Süßwaren - Außerhausverpflegung, Tiefkühlkost, Bio-Produkte       Fachliche Beratung und Betreuung französischer Unternehmen der Agrar- und Lebensmittelbranche in ihrer Exportstrategie auf dem deutschen Markt. Wir bieten französischen Unternehmen produktbezogene Marktstudien und -analysen, qualifizierte Kontakte zu Wirtschaftsakteuren ihrer Branche, Verkostungen und B to B Einkäufertage sowie französische Gemeinschaftsstände auf internationalen Fachmessen.   Ansprechpartner: Christian Hamm, Abteilungsleiter

Weiter lesen

    
    You Buy France 

    

    Vivapolis  

   

    Healthindustry

   

    Axema

Facebook
Pressebereich