Suche Ergebnisse

Nach Turbulenzen wieder im sanften Aufwind: Frankreichs Geschäftsluftfahrt

Siphra Steiner - 20-avr.-2018 09:54:33
      Zehn führende Unternehmen erstmals unter einem Dach vereint auf dem französischen Gemeinschaftsstand bei der EBACE 2018  Bildunterschrift: Sicher, starkes Design, immer besser vernetzt: französische Produkte für Geschäftsflieger auf der Genfer EBACE – Hier der Single-Engine-Turboprops TBM 910 von DAHER (©Jessica Smith/ebace) Bei dem vom 29. bis 31. Mai 2018 in Genf stattfindenden Branchentreff wird Business France eine Delegation von französischen Unternehmen begleiten, die technische Erfahrung sowie Design-Know-how in die Geschäftsluftfahrt-Industrie einbringen. High-Tech-Batteriesysteme, HD-Kameras, W-Lan Router aber auch Designs für Kabinen-Ausstattungen oder Uniformen für die Bord-Teams werden dem Fachpublikum vorgestellt.  Mit einer Flotte von 3.500 Flugzeugen ist Europa der zweitgrößte Markt der Geschäftsluftfahrt weltweit. Ganz vorne dabei: Frankreich. Nirgendwo in Europa ist die Zahl der Privatjetbewegungen höher. Geschäftsflieger obenauf Nach eher rückläufigen Zahlen in den vergangenen zehn Jahren erholt sich die Nachfrage gerade wieder. Die European Business Aviation Association verzeichnete im ersten Quartal 2017 einen Anstieg der Starts von Business-Jets um 5,3 Prozent auf insgesamt 154.410. Während der Markt sich allmählich erholt, verstärken die französischen Hersteller in Genf und weltweit ihre Präsenz. Da ist zum Beispiel Das Unternehmen Dassault Aviation .  Das Unternehmen hatte das Projekt Falcon 8X 2014 im Rahmen der EBACE vorgestellt und präsentierte Ende Februar seinen neuen Business-Jet Falcon 6X. 2017 hat der Flugzeughersteller 49 Falcons ausgeliefert (vier Jets mehr als erwartet) und 52 Bestellungen verbucht. Airbus Corporate Jets hat den Startschuss für die neuen Modelle ACJ320neo und ACJ319neo gegeben, die im ersten Quartal 2019 ausgeliefert werden. Zu den Innovationen gehören insbesondere die Triebwerke der neuesten Generation, die Sharklets an den Flügelspitzen und der erhöhte Komfort. Schließlich, hat der französische Flugzeughersteller Daher 2017 57 Single-Engine-Turboprops TBM 910 verkauft. Wichtigster Markt des Unternehmens ist Nordamerika vor Europa auf Platz zwei. Nummer 1 in Europa: Paris-Le Bourget Das wichtigste europäische Drehkreuz für den Geschäftsflugverkehr liegt in Frankreich. Mit fast 50.000 Flugbewegungen pro Jahr ist der Flughafen Paris-Le Bourget der wichtigste europäische Privatjet-Flughafen. Seine Besonderheit: Hier werden ausschließlich Privatflüge abgefertigt. Das entspricht einem Volumen von 20 bis 30 Prozent des europäischen Geschäftsflugverkehrs insgesamt.  Ein dichtes Netz leistungsstarker und innovativer kleiner und mittlerer Unternehmen, die sich auf Innenausbau, Energieerzeugung, Flugzeugwartung, Bordunterhaltung, Flottenmanagement und Business Aviation Services (FBO, Concierge-Services oder Vermittlungsleistungen) spezialisiert haben, rundet das Portfolio der Anbieter aus der Branche ab und genießt hohes Ansehen. Die Kabineneinrichtung der Privatjets erfordert zunehmend innovative Ausstatter für den Einbau von digitalen Modellierungstools, Virtual Reality, elektronischen Systemen an Bord oder entspiegelten Fenstern. Und hier die Aussteller im Schnelldurchlauf: TDM : Elektronische Bordsysteme für Luft- und Raumfahrt sowie für die Verteidigung, spezialisiert auf HD-Video und High-Speed-Daten- und Videoaufzeichnung. Der kompakte Videorecorder/Encoder/Streamer „eMagin’R“ sorgt für Überwachung und Entertainment in der Kabine.  HUBSTART PARIS REGION : Unter der Marke ‚Hubstart Paris Region‘ hat sich ein international wettbewerbsfähiges und attraktives Geschäftsumfeld etabliert und wertet so das Gebiet Grand Roissy auf - eines der wichtigsten Zentren für Wachstum und Beschäftigung in der Region Ile-de-France. Durch die beiden stark genutzten Flughäfen Paris-Charles de Gaulle (siebtgrößter weltweit) und Paris-Le Bourget (führender europäischer Flughafen für Geschäftsflugverkehr), zwei Messekomplexe und große Gewerbeparks nutzen mehrere hundert Unternehmen diesen Premium-Zugang zu den größten Weltmärkten.  PROTEC DECORS: Spezialist für Oberflächenbehandlung von Metallobjekten und Flugzeuginnenausstattung: das Unternehmen bietet hochwertige Dienstleistungen und arbeitet mit den wichtigsten Akteuren der Geschäftsluftfahrt zusammen.  SAFT : Führender Hersteller kundenspezifischer Batterien und High-Tech-Batteriesystemen für die Versorgung von Triebwerkstartanlagen, APUs und Notstromanlagen für die Luftfahrtindustrie.  BORLIS : Spezialist für maßgeschneiderte Lederarbeiten. Borilis bietet für den Bereich der Geschäftsluftfahrt Verfahren, die das Design von Sitzen (für Crew, Passagiere und VIP) sowie die Kabine aufwerten und gleichzeitig Menge und Gewicht des Leders deutlich reduzieren.  WEARE GROUP : Die Gruppe ist ein Zusammenschluss aus in Frankreich ansässigen Familienunternehmen. Der Verbund von Zulieferern bietet der Industrie Lösungen in den Bereichen Luft- und Raumfahrt sowie Verteidigung. Die Strategie der Gruppe basiert auf einem integrierten Produktionsprozess - von den Werkstoffen bis hin zur Fertigung ganzer Baugruppen.  CREATION IMAGE : Entwurf von hochwertigen Uniformen für die Besatzung. Viele namhafte internationale Kunden im Bereich der Luftfahrt schenken dem Unternehmen ihr Vertrauen.  OTONOMY AVIATION: Führender Hersteller von HD-Kameras für die Geschäftsluftfahrt. Über die App Visionomy können die Passagiere ihre Smartphones oder Tablets mit dem WLAN-Router verbinden und auf verschiedene Video-Streams zugreifen.  FLY DYNAMICS : Handel mit Teilen und Ausrüstungen für die Luftfahrt, Trading und Consulting.  DUPUIS MECANIQUE : Seit 1981 in der Luftfahrtindustrie tätig, beliefert SDM schon mehrere Luftfahrtprogramme. Das Unternehmen ist auf strukturkritische Bauteile spezialisiert, die kleiner sind als 1m700.  Messebesucher und Journalisten finden die Unternehmen in Halle 6, Stand W101. Weitere Informationen über die ausstellenden Unternehmen gibt es im Ausstellerverzeichnis .  Über Business France: ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Die Aufgaben von Business France bestehen in der internationalen Unternehmensentwicklung französischer Unternehmen, die Exportförderung und das Werben für den Standort Frankreich, um das Interesse internationaler Investoren zu wecken. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.com Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf  Tel.: +49 (0) 211 300 41 340 E-mail: isabelle.andres@businessfrance.fr   Webseite: www.businessfrance.fr Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars be               

SkyLounge: die neue Pergola mit Lamellendach 24/365

Siphra Steiner - 29-mars-2018 10:50:34
Mit dem Produkt SkyLounge, einem Mix aus Pergola und Wintergarten, will Espace Lounge den deutschsprachigen und skandinavischen Markt erobern Bildunterschrift: Die erste „biothermische“ Pergola mit Schiebefunktion ist die erste isolierte ihrer Art, die modular und 365 Tage pro Jahr einsetzbar ist. (Bild: Espace Lounge) Bei der letzten R+T, Weltleitmesse für Rollladen, Tore und Sonnenschutz vom 27. Februar bis 03. März 2018 in Stuttgart zeigte sich auf eindrückliche Weise, dass der Outdoor- und Pergola-Markt unvermindert boomt. Mit SkyLounge hat das Unternehmen Espace Lounge für dieses Marktsegment eine Neuheit vorgestellt: die erste isolierende Pergola für eine Terrassennutzung an 365 Tagen im Jahr. Noch 2010 hatten nur wenige Hersteller erste bioklimatische Pergolen für einen perfekten Schutz der Terrasse vor Wind, Sonne und Regen, im Angebot. Durch die Kombination von attraktivem Design und technologischer Entwicklung fand das Produkt schnell Anklang und das Interesse der Verbraucher. Während bei der R+T 2012 nur zwei Hersteller dieser Sparte vertreten waren, kamen im Jahr 2015 bereits etwa zwanzig Aussteller aus Frankreich, Belgien, Italien und Spanien. Outdoor - der neue Trendmarkt In diesem Jahr nun haben mehr als 50 Hersteller aus ganz Europa ihr eigenes Pergola-Modell vorgestellt. Die große Auswahl reicht von der einfachen, preiswerten Pergola bis hin zum Design- und Premium-Modell. Doch trotz der Vielzahl der Hersteller sind sich die angebotenen Modelle in Design und technischen Eigenschaften so ähnlich, dass Unterschiede nur schwer zu erkennen sind. SkyLounge – sich draußen… Die Ganzjahres-Pergola hebt sich durch ein einzigartiges Lamellenkonzept und eine isolierende, für unvergleichlichen Wärmekomfort sorgende Rahmenstruktur von allen anderen Produkten ab. Das motorbetriebene Moduldach lässt sich über bis zu 85 Prozent der Fläche öffnen und in weniger als einer Minute komplett und isoliert schließen. … wie zu Hause fühlen SkyLounge verwandelt jeden Außenbereich in einen Lebensraum, der sich allen Wünschen anpasst. Das neue Konzept der ersten Bio-Thermic-Pergola mit patentiertem Lamellensystem macht die Nutzung der Terrasse zu jeder Tages- und Jahreszeit möglich – angesichts der Witterungsverhältnisse in Deutschland und Skandinavien die ideale Wohnraumerweiterung für diese strategisch wichtigen Märkte. Bilder, das offizielle Video der SkyLounge und eine Broschüre hier im Überblick: https://we.tl/2yd82yvpFK   Über SkyLounge Espace Lounge ist Spezialist für gedämmte Flachdächer und Design-Konzepte von Wohnraumerweiterungen und Pergolen. Die zu 100 Prozent französische Marke bietet hochwertige, innovative und patentierte Lösungen für die Nutzung von Terrassen zu jeder Jahreszeit. 35 Jahre Erfahrung I 2 Patente I 5 eingetragene Marken I 800 Referenzprojekte I 80 anerkannte Partner für den Einbau   Pressekontakt in Frankreich Emily ESTIENNE Tel : +33 (0)6 80 63 15 54 Email : marketing.espacelounge@gmail.com Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Louise Lahouste, Projektleiterin Presse & Kommunikation Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-350 E-Mail: louise.lahouste@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr , www.youbuyfrance.com/de/ , http://creative.businessfrance.fr/ Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.

helixee, die sichere Speicheralternative zur Cloud

Siphra Steiner - 29-mars-2018 09:56:36
Mit dieser ‚Private Cloud‘ gehen durch automatisch erstellte Backups keine Daten mehr verloren. Weitere Pluspunkte: der Nutzer hat jederzeit die Kontrolle über seine Daten…  Bildunterschrift: Blickfang und Datenspeicher in einem: die private Cloud helixee ermöglicht ein gesichertes Familiennetzwerk zu gründen, automatisch alle Daten zu speichern und jederzeit Zugang auf sein Konto zu haben. (Bild: Novathings)   … die er mit anderen (sicher!) teilen kann. Durch große Datenmengen an Fotos, Videos, Dokumenten oder Kontakten wächst die digitale Datenflut kontinuierlich. Daten werden täglich auf verschiedenen Datenträgern gespeichert, sind aber oft nicht geschützt und kaum gesichert. Novathings präsentiert nun ein intelligentes, vernetztes Design-Objekt, das Daten automatisch sichert und zentral auf einer integrierten und verschlüsselten Festplatte speichert. Die Datensicherheit ist in digitalen Zeiten eine der wichtigsten Herausforderung in Unternehmen aber auch in Haushalten. Bislang sind unsere persönlichen Daten oft nur unzureichend gesichert zwischen ‚Public Clouds‘ und verschiedenen Backup-Festplatten verteilt. Doch beide Lösungen bergen Risiken: Lecks, unerlaubte Datennutzung oder defektes Material.  Eine persönliche Cloud… helixee ist ein kleiner NAS-Server (netzwerkgebundener Speicher), der für die automatische und per Fernzugriff verschlüsselte Sicherung von Daten entwickelt wurde. Das System ist seit kurzem in Deutschland verfügbar. Die Installation wird einfach über einen Plug-and-Play-Anschluss in drei Schritten durchgeführt. Die Nutzung erfolgt über WLAN oder im Heimnetzwerk.   Bildunterschrift: Alle Geräte einer Familie und deren Daten können mit dem helixee erfasst werden. (Bild: Novathings)   … mit frei definierbaren Zugriffsrechten… Intuitiv und für mehrere Nutzer geeignet, erkennt es sämtliche mobile Geräte, die bei der ersten Verbindung mit dem Server registriert wurden. Alle Geräte einer Familie und deren Daten können so mit einem einzigen Gerät erfasst werden. Hat damit also jeder Nutzer Zugriff auf meine Daten? Selbstverständlich nicht. Jedes Familienmitglied erhält ein eigenes passwortgesichertes Benutzerkonto für eine geschützte Privatsphäre.   … und einem eigenen sozialen Netzwerk helixee umfasst ein eigenes sicheres Familiennetzwerk, das einen einfachen Datenaustausch ermöglicht. Je nach individueller Einstellung lassen sich Informationen beliebig mit einer bestimmten Anzahl an Personen teilen. Die Daten bleiben dabei zum Schutz der Privatsphäre verschlüsselt. Zugriff auf dieses Netzwerk ist durch die App oder über eine Internetschnittstelle möglich. Daten kann man nach Wunsch und unter bestimmten Bedingungen mit Personen im Umfeld teilen, die selbst kein helixee-Gerät haben.   Deutschland: ein strategischer Markt für Novathings Das Unternehmen Novathings hat die helixee-Box entwickelt und ist sich sicher, dass ihr schöner und sicherer Datenspeicher auf dem deutschen Markt sein Publikum findet: „Deutsche suchen ständig sichere und innovative Produkte für die Sicherung ihrer persönlichen Daten. Daher ist helixee besonders für die deutsche Kundennachfrage gut geeignet“ So Christophe Guionet, CEO bei Novathings. Der NAS von Novathings ist zum Beispiel bei Conrad und Cyberport oder im Online-Shops zu finden.   Bildunterschrift: Christophe Guionet, CEO bei Novathings (Bild: Novathings) Pierre Groß, Account Manager bei UFP Deutschland GmbH, erklärt, aus welchen Gründen er von helixee überzeugt ist: „Das Tolle an helixee ist, dass man jederzeit und von überall auf seine Daten zugreifen kann und immer genau weiß wo sich diese befinden. Zudem ist sichergestellt, dass sonst niemand Zugriff auf meine Daten hat, da diese bei mir zuhause stehen und nicht irgendwo auf Servern in Rechenzentren. helixee sieht dabei nicht nur gut aus, sondern kann auch beliebig im Raum aufgestellt werden, da das Gerät außer dem Stromkabel keine weiteren Anschlüsse benötigt. Zudem ist es quasi geräuschlos. Die Inbetriebnahme geht schnell und auch preislich ist es sehr attraktiv, da man keine monatlichen Gebühren für die Speicherkapazität zahlen muss.“ Mehr zum helixee NAS hier im Testbericht von Timm Mohn, Blogger für Nerdbench.    Über Novathings: Novathings wurde im Oktober 2014 von Experten der Web- und Digitalwelt gegründet. Das Start-up-Unternehmen entwickelt vernetzte Objekte, um Nutzern zu helfen ihr digitales Leben zu schützen.  Weitere Informationen unter: www.novathings.com .   Kontakt in Frankreich Novathings Virginie Guionet, Chief Marketing Officer 5 Avenue de l’Europe F-13760, ZA La Pile Saint-Cannat Tel. : +33 (0)661250437 Email : virginie.guionet@novathings.com Webseite: www.novathings.com Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf  Tel.: +49 (0) 211 300 41 340 E-mail: isabelle.andres@businessfrance.fr   Webseite: www.businessfrance.fr     Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns    

Gesundheitsindustrie setzt auf LSR-Spritzgießen

Siphra Steiner - 09-janv.-2018 16:17:49
Pressemitteilung Januar 2018 Medizintechnik     Auf der Compamed präsentiert, komplettiert das direkte Spritzgießen von flüssigem Silikon (LSR) auf Kunststoffträger die Produktpalette von Top Clean Packaging Thermoplaste und Flüssigsilikon sind von Natur aus hochtechnische Werkstoffe, die sich ständig an die neuen, von Kundenseite entwickelten Anwendungen anpassen müssen. Die technologische Innovation hat die Verbesserung der Produktqualität und der Prozessleistung zum Ziel, um Effizienz und Rentabilität zu steigern. Im Bereich der Produkte aus Silikon setzt eine neue Technologie auf Zweikomponenten-Spritzguss anstelle gefügter Mehrfachwerkstoffe. Das innovative direkte Spritzgießen von flüssigem Silikon (LSR) auf Kunststoffträger wird in verschiedenen Bereichen eingesetzt, zum Beispiel in der Gesundheitsindustrie. Es steigert so maßgeblich die Produktleistung. 35 Jahre Erfahrung im LSR-Spritzgießen Die revolutionäre Technologie beruht auf einer technologischen Innovation, aber auch auf einer guten Kenntnis der Werkstoffe, der LSR-Spritzgießformen und des Prozesses, die tief im Know-how von Top Tech Italia verankert ist. 35 Jahre Erfahrung im LSR-Spritzgießen und 15 Jahre Spezialisierung auf das Zweikomponenten-Spritzgießen gestatten es der italienischen Filiale von Top Clean Packaging, ihre Kunden in allen Herstellungsphasen einer medizinischen Vorrichtung zu beraten: Entwurf, Design, Anlagentechnik, Prototypentwicklung, Formherstellung und Serienfertigung.  Eine im ISO7-Reinraum in einen Mischprozess mit Thermoplast und LSR gegossenen Atemschutzmaske ist da nur ein Beispiel. Thermoplast- und LSR-Atemschutzmaske Üblicherweise wird der Körper einer Atemschutzmaske auf den an die Gasanlage angeschlossenen Rahmen montiert. Ziel des Zweikomponenten-Spritzgießens ist eine Hochleistungsmaske (leicht, komfortabel, mit dünnen Dichtungen, einfach durch den Endverbraucher einzusetzen) bei gleichzeitig verbessertem Sitz, geringeren Gaslecks und ohne Fügearbeitsschritt. Die gemeinsame Entwicklung des Produkts beginnt mit der Auswahl des medizinischen, für den Prozess im Reinraum geeigneten Werkstoffs. Top Clean Packaging liefert dem Kunden ein selbsthaftendes, medizinisches Flüssigsilikon mit medizinischem PBT, das die erforderliche Maßgenauigkeit für ein sicheres, geräuschloses Einsetzen in den Polycarbonat-Rahmen aufweist. Es schließt sich die Konzeptionsphase des Silikonkörpers und des Kunststoffträgers im Planungsbüro an, die verschiedene Vorgaben berücksichtigen muss wie ein funktionales Einsetzen des Bauteils in die Endvorrichtung, die Analyse der Stoffflüsse zur Optimierung des Spritzgussprozesses, die Sicherstellung der medizinischen Leistungen der Vorrichtung sowie einer Berücksichtigung der technischen Zwänge in der Fertigung einer Zweikomponenten-Form. Alle LSR-Formen werden bei Top Tech Italia selbst hergestellt, um die Technologie zu schützen und dem Kunden die effizienteste Entwicklung in Bezug auf Zeit und Reaktivität zu garantieren. Es folgt die Phase des Prototypenbaus, in der die Vor-Spritzgussformen auf der Grundlage kleiner Formen und von Kaltblöcken für diesen Entwicklungsschritt verwendet werden. Nach erfolgreichem Prototypenbau wird die Gussform für die Serienproduktion angefertigt. Aufgrund der Komplexität des Werkstücks im Beispiel der Atemschutzmaske kam keine Rotationslösung in Frage. Die Entwickler entschieden sich für einen Inlay-Transfer zwischen zwei baugleichen Maschinen- eine für Thermoplaste und eine für LSR. Die Firma besitzt   darüber hinaus Zweikomponenten-Maschinen, deren Rotationstechnik für andere Produkte genutzt wird. Die chemische Bindung garantiert ein perfektes Versiegeln ohne Grate. Die Automatisierung des Prozesses schließt menschliches Versagen beim Fügen aus. Die Einbeziehung einer Kunststoffgrundlage in den Silikonkörper sorgt für ein ansprechendes Design und ermöglicht den Entwurf einer angenehmen, komfortablen Maske ohne Einschränkungen. Das Einsetzen bereitet keine Schwierigkeiten und ist auch für den Endverbraucher sehr einfach. Aufgrund einer Stärke von nur 0,3 mm ist die Maske empfindlich und erfordert eine spezielle Schutzverpackung. Letztere wurde von Top Clean Packaging in seinem auf Verpackungen spezialisierten Werk konzipiert. Die eben skizierten Abläufe zeigen, dass das TP/LSR- Zweikomponenten-Spritzgießen im medizinischen Bereich die industrielle und wirtschaftliche Leistung verbessert.  Der Nutzen insbesondere für den Kunden beruht auf dem Know-how eines Teams mit mehrjähriger Erfahrung im Bereich medizinischer und pharmazeutischer Vorrichtungen sowie der Einhaltung der geltenden Bestimmungen.  Über Top Clean Packaging Zum 1927 gegründeten Familienkonzern Top Clean Packaging gehören heute fünf Unternehmen in Europa (Frankreich, Italien) und Asien (China, Indien). Als Hersteller medizinischer Vorrichtungen bietet die Gruppe ein komplettes Dienstleistungsangebot von der Konzeption über die Herstellung von Produkten aus Kunststoff oder Silikon in Reinräumen bis zur Verpackung: Thermoplast- oder Flüssigsilikon-Spritzgießen, Nachbearbeitungen, Thermoformen, Fügen, Drucken, Versiegeln und Abpacken. Die Gruppe bietet darüber hinaus Siegelmaschinen und ergänzende Supportleistungen in den Bereichen Betrieb, Schulungen und Qualifizierungen (IQ, OQ, PQ) an. Top Clean Packaging verfolgt ein umfassendes, auf die geltenden medizinischen Normen ausgerichtetes Qualitätssystem (ISO 9001, ISO 14001, ISO 13485). Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr   Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Louise Lahouste Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 350 E-mail: louise.lahouste@businessfrance.fr Webseite: http://www.businessfrance.fr/   Tags : Gesundheitsindustrie , "LSR-Spritzgießen" , "Silikon" , "Technologie" , "Spritzgießen"  

French Tech Start-ups in Las Vegas

Siphra Steiner - 15-déc.-2017 14:06:27
  25 Start-ups wurden nominiert, um ihre Produkte auf dem französischen Gemeinschaftsstand auf der CES 2018 vom 9. bis 12. Januar vorzustellen     Bildunterschrift : 2017 wird für die französische Start-up-Szene ein ausgezeichneter Jahrgang. Insbesondere ausländische Investoren entdecken Start-ups aus Frankreich. (Bildquelle: CES, Las Vegas)   Der Technologiestandort Frankreich war bei der letzten Ausgabe der CES mit 260 Unternehmen die größte europäische Delegation. Nach diesem starken Auftritt machen sich nun 25 französische Firmen wieder mit Business France unter dem Label "French Tech" auf den Weg zur führenden Messe für Unterhaltungselektronik.  2017 wird ein Rekordjahr für junge Firmen aus dem staatlichen French Tech-Programm. Allein in der ersten Jahreshälfte haben sich französische Start-ups 1,7 Milliarden Euro Kapital beschaffen können - ungefähr so viel wie im ganzen Vorjahr zusammen (Studie: CB Insight ). Besonders Internet- und IT-Unternehmen wachsen sehr kräftig. So gehören Blade oder Snips, die an der CES teilnehmen, zu den Top-Erfolgsgeschichten der letzten Monate. Keine Frage, eine Präsenz auf dem Branchentreff für Unterhaltungselektronik in Las Vegas bringt neue Entwicklungschancen. 35 Prozent der Start-ups aus Frankreich haben bereits ausländische Investoren als Kapitalgeber gewinnen können.    Frankreich mit großem Entwicklungspotenzial… Aus rund 100 teilnehmenden Unternehmen wurden nun 25 vielversprechende Start-ups von Experten ausgewählt, um einen Einblick in die Technik-Trends von morgen zu geben. Vernetzte Objekte, 3-D-Avatare, Virtual Reality, smarte Abfallsortier-Roboter, Touchscreens, vernetzte Kosmetik, revolutionäre, kabellose Ladegeräte...: 2018 werden die französischen Start-ups bei der US-Messe unter französischer Flagge viele technische Neuheiten präsentieren.  „Wir haben denjenigen innovativen Unternehmen den Vorzug gegeben, die wirklich das Potenzial haben, ihren kommerziellen Betrieb so hochzufahren, dass sie das Interesse der Entscheider, die die CES besuchen, wecken können“, erklärt Thomas Delouvrier, Verantwortlicher für den Stand von Business France. Er ergänzt: „Der in Las Vegas präsentierte Prototyp muss im Laufe des Jahres verfügbar sein, um den Rückenwind der Messe voll mitnehmen zu können.“    … und einem breiten Tech-Angebot… AI, Smarthome, Wearables, Virtual Reality, Pettech, IoT: französische Unternehmer investieren immer mehr in die Technologien der Zukunft. Wer sind die Nominierten, die auf dem französischen Gemeinschaftsstand von Business France ausstellen werden? Alle anwesenden Startups gibt es hier: Austellerverzeichnis  (und im Anhang). Fünf der im Austellerkatalog erwähnten Unternehmen – CamToy , Lancey Energy Storage , myBrain Technologies , R-Pur , Unistellar – wurden bei der CES Unveiled Paris mit dem „CES Innovation Award“ ausgezeichnet. Die CES Unveiled ist das offizielle Event, das bereits einen Vorgeschmack auf einige der Innovationen gibt, die erst im nächsten Jahr vorgestellt werden.  Auf der diesjährigen Ausgabe wird Business France zehn weitere Start-ups, im Rahmen einer „Family & Friends“-Delegation zur CES mitnehmen. Insgesamt wird die Delegation damit aus 35 Unternehmen bestehen, die an der weltweit führenden Messe für Unterhaltungselektronik teilnehmen.    … auf der CES 2018 Obwohl Frankreich bei der letzten CES in Las Vegas die drittgrößte internationale Delegation (nach den USA und China) hatte, wartete es mit der zweitgrößten Anzahl von anwesenden Start-ups auf (200 bei der CES 2017) - direkt hinter den USA und weit vor Israel, Südkorea und China. Diese Zahlen verdeutlichen die Reife und die Dynamik des Technologiestandorts Frankreich, der von weltweit  anerkannten Talenten getrieben wird - seien es Ingenieure, Designer oder Mathematiker.    Highlights und Firmen sind auf der Webseite von Business France zu finden. Journalisten und Besucher sind herzlich dazu eingeladen, alle Aussteller vom 9. bis 12. Januar 20178 in der Eureka Park Halle Stand 50626 zu besuchen. Neugierig geworden? Gerne helfen wir Sie dabei weitere Informationen zu bekommen.       Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr   Über die Initiative « French Tech » Die 2013 von der französischen Regierung ins Leben gerufene Initiative „French Tech“ unterstützt das Ökosystem französischer Start-ups und die Dynamik unternehmerischer Nachwuchstalente. Die French-Tech-Initiative vertritt eine starke und klar definierte Philosophie: Unternehmern freie Hand lassen und das Wachstum französischer Start-ups sowohl in Frankreich als auch weltweit zu fördern mithilfe des French-Tech-Hub-Programms.     Kontakt in Frankreich Business France Maxime Sabahec, Projektleiter 77 Boulevard Saint-Jacques F-75014 Paris Tel. : +33 (0)1 40 73 31 39 E-Mail : maxime.sabahec@businessfrance.fr   Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres  Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf  Tel.: +49 (0) 211 300 41 340  E-mail: isabelle.andres@businessfrance.fr   Webseite: http://www.businessfrance.fr/   Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.    

Das Wetton 56 setzt die Segel bei der Boot 2018!

Siphra Steiner - 15-nov.-2017 10:13:30
Mit dem Wetton 56 präsentiert Wettoncraft, die junge französische  M arke von „Konzeptbooten“, sein erstes halbstarres und kompaktes Boot, das Transportanhänger überflüssig macht Neu aus der französischen Werkstatt für Konzeptboote: das Wetton 56 ist ein halbstarres, sportliches Boot mit einer Gesamtlänge von sechs Metern in modernem und puristischem Design. Ein Team aus versierten Ingenieuren und Architekten hat das Wetton 56 für die Freizeit konzipiert und sich dabei insbesondere auf zwei Faktoren fokussiert:   MÖGLICHST EINFACHE HANDHABUNG AN  LAND Dank einer Fülle an Innovationen und mithilfe einer intuitiven Steuer-App für das Smartphone lässt sich das Wetton 56 jederzeit und innerhalb weniger Minuten aus dem Wasser an Land holen. Das Boot kann mit einem selbsttragenden System als Anhänger bis 130 km/h auf der Straße von den meisten Pkws direkt und ohne Transportanhänger transportiert und bequem in der Garage eingeparkt werden. MAXIMALER SPASS AUF  SEE Der Aluminiumrumpf gewährleistet ausgezeichnete Wendigkeit und Stabilität bei der Navigation. Ein 100 bis 115 PS starker Motor und die Technologie an Bord machen das halbstarre Boot zu einem leistungsstarken, komfortablen und sicheren Begleiter mit hervorragenden Eigenschaften auf See EINE PREMIERE AUF DER BOOT 2018 IN  DÜSSELDORF Das Wetton 56 wird zum ersten Mal der Öffentlichkeit, internationalen Investoren und künftigen Partnern auf der weltweit führenden Wassersportmesse im Januar 2018 vorgestellt und auf dem Markt eingeführt. Journalisten und Fachbesucher sind herzlich eingeladen Wettoncraft vom 20. bis 28. Januar 2018, Halle 10 Stand C04 AASM zu besuchen. Die offizielle Präsentation des Wetton 56 findet am 20. Januar statt. Neugierig geworden? Finden Sie mehr Informationen unter www.wettoncraft.com oder schreiben Sie uns eine kurze Nachricht.    ÜBER WETTONCRAFT "Freier Geist, freie Bewegung." Das Wetton 56 ist das Ergebnis eines von Éric Divry im Mai 2014 initiierten Projekts. Die Anmeldung des ersten Patents 2015 und die Begegnung mit Schiffbauingenieur Vincent Lebailly im selben Jahr markierten den Beginn des Abenteuers Wettoncraft als eine auf Freizeitboote spezialisierte französische Werkstatt für Konzeptboote mit den fünf Grundprinzipien Innovation, Sportlichkeit, Ergonomie, Schlichtheit und Einfachheit. Bei Wettoncraft dreht sich alles um maximalen Spaß und minimale Einschränkungen. Darauf ist auch die Philosophie des Firmengründers aufgebaut: „In unseren Werkstätten entwickeln wir mobile, verlässliche und originelle Konzeptboote. Boote, die sich auf das Wesentliche in der Bootsfahrt konzentrieren: Spaß und Freiheit, ohne umständlichen Transport an Land und Anlegemanöver. Es gibt viele lohnende Entdeckungsreisen entlang der 3500 km  langen Küste Frankreichs - besonders von der Meerseite aus! Dasselbe gilt für Europa und den Rest der Welt.“ Im Januar 2016 wurde das Unternehmen von Lille Métropole Innovation ausgezeichnet. Wettoncraft arbeitet mit französischen Herstellern mit einer langjährigen Erfahrung im Schiffbau zusammen.   Kontakt in Frankreich : Eric Divry, CEO Wettoncraft Tel.: +33 (0)6 84 19 98 26 E-Mail: eric@wettoncraft.com Webseite: www.wettoncraft.com Pressekontakt in Deutschland:  Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France  Isabelle Andres, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26, D-40212 Düsseldorf Tel.:+49 (0) 211 300 41 340 E-mail: isabelle.andres@businessfrance.fr   Webseite: www.businessfrance.fr  

Lyon in Frankfurt

Siphra Steiner - 02-oct.-2017 14:29:41
  Lyon in Frankfurt Zur Buchmesse in Frankfurt ist die Partnerstadt Lyon stark vertreten   Im Beisein des neuen Vorsitzenden der Metropole Lyon David Kimelfeld und des neu gewählten Oberbürgermeisters von Lyon Georges Képénékian sowie des Frankfurter Oberbürgermeisters Peter Feldmann verwandelt der Künstler Patrice Warrener den Römer in eine Lichtskulptur .     Bildunterschrift : OnlyLyon, das Förderprogramm für Lyon im Ausland, organisiert die erste Reise nach Frankfurt von David Kimelfeld, Vorsitzender der Metropole Lyon, und Georges Képénékian, Bürgermeister der Stadt Lyon. (Bild: OnlyLyon)   David Kimelfeld, Vorsitzender der Metropole Lyon, und Georges Képénékian, Oberbürgermeister der Stadt Lyon, werden vom 9. bis 13. Oktober (?) im Rahmen der Buchmesse eine große Delegation von Vertretern aus der Lyoner Politik, Wirtschaft und Kultur nach Frankfurt am Main begleiten. Hierbei handelt es sich um den ersten offiziellen Besuch dieser Größenordnung für die beiden erst kürzlich in ihre Ämter gewählten Politiker. Es ist ein wichtiger Schritt bei der Stärkung der langjährigen Beziehungen, die Lyon seit 1960 mit Frankfurt am Main unterhält.   Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann und Lyons Oberbürgermeister Georges Képénékian werden die kunstvolle Illumination des Frankfurter Rathauses Römer am Montag, 9. Oktober, um 20 Uhr, präsentieren. Dies markiert den symbolischen Auftakt der Delegations-Reise. Die vom Lichtkünstler Patrice Warrener realisierte Illumination entstand in enger Zusammenarbeit der Städte Lyon und Frankfurt, des Cluster Lumière und des Institut Français.    „Auch wenn manche Menschen derzeit ein dunkles Bild von Europa zeichnen, so setzen wir mit unserer gemeinsamen Illuminations-Aktion ein starkes Zeichen für Freundschaft, Verbundenheit und Solidarität. Dort, wo die guten Kräfte der Kunst walten, dringt das Licht auch in die finsterste Ecke. Es ist mir daher eine große Freude, gemeinsam mit meinem Lyoner Amtskollegen Goerges Képénékian die Licht-Illumination von Patrice Warrener vorstellen zu dürfen“, sagt Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann.   Während der Reise werden verschiedene wirtschaftliche Partnerschaften besprochen, wie der Verkauf des Geschäftsbereichs Tiergesundheit des Lyoner Unternehmens Merial an das deutsche Unternehmen Boehringer Ingelheim – eine Kooperation, durch die der Austausch zwischen der Region FrankfurtRheinmain und Lyon in der strategisch wichtigen Gesundheitsbranche noch weiter intensiviert wird.    Die Stadt Lyon ist am französischen Gemeinschaftsstand auf der Buchmesse stark vertreten, denn sie konnte viele kulturelle Akteure mobilisieren: Die Standgestaltung hat die École de Design de Saint-Etienne realisiert, unter Beteiligung von Lyon BD Festival und Gestaltung des Programms „Innovation et numérique“ durch den Kulturverein Arty Farty aus Lyon (European Lab).   Auch die Lyoner Gastronomie gibt sich mit Chefkoch Gaëtan Gentil die Ehre. Gentil kreiert ein besonderes Menü für das Restaurant des Künstlerhauses Mousonturm in Frankfurt. Das Künstlerhaus veranstaltet am Freitag, 13. Oktober, einen außergewöhnlichen Kulturabend während der Messe für alle Frankreich- und Lyon-Liebhaber.    Am Dienstag, 10. Oktober um 10.00 Uhr werden Oberbürgermeister Peter Feldmann und Oberbürgermeister Georges Képénékian im VGF Betriebshof Ost eine Frankfurt/Lyon-Partnerschaftsbahn präsentieren. Die rund 30 Meter lange Straßenbahn ist mit den Wappen der Städte Frankfurt und Lyon geschmückt. Panoramaaufnahmen des Rhône-Ufers und der Frankfurter Skyline sowie die Worte „Jumelage/Freundschaft“ und weitere stadttypische Motive sind auf der Freundschaftsbahn zu sehen. Eingesetzt wird sie auf allen Frankfurter Straßenbahnlinien. Die Partnerschaftsbahn symbolisiert die Fortführung der engen Zusammenarbeit und Freundschaft der beiden Städte.   Über Lyon  Lyon ist die zweitgrößte Metropole in Frankreich. Die Städtepartnerschaft zwischen Lyon und Frankfurt wurde im Jahr 1960 besiegelt, drei Jahre vor Unterzeichnung des Deutsch-Französischen Vertrages. Neben Mailand, Barcelona und Rotterdam waren Lyon und Frankfurt die Initiatoren des Netzwerkes europäischer Städte „Eurocities“. Auf der Grundlage dieser soliden Verbindung haben die beiden Städte ihre wirtschaftliche Zusammenarbeit in den letzten Jahren ausgebaut. ONLYLYON ist Marke und internationales Marketing-Programm von Lyon zugleich. Nach der Gründung im Jahr 2007 auf Initiative der 13 international tätigen Institutionen der Metropole wird dieses innovative Projekt heute von rund dreißig öffentlichen und privaten Partnern geführt. Ziel ist es, für die Attraktivität der Stadt Lyon und ihrer Region weltweit zu werben. Weitere Informationen finden sich unter www.onlylyon.com .     Fragen an David Kimelfeld und/oder Georges Képénékian können gerne am Montag, 9. Oktober, nach der feierlichen Präsentation der Illumination des Rathauses am Römerberg in Frankfurt gestellt werden. Aber auch einzelne (Hintergrund-) Gespräche sind möglich. Hierzu wird um eine kurze Nachricht gebeten.   Pressekontakt Martin WINDER / Business France Allemagne / martin.winder@businessfrance.fr   Marion MOREL / Only Lyon /  +33.(0)7.63.75.25.50 - morel@onlylyon.com          
Über uns
Willkommen bei BUSINESS FRANCE - Außenhandelsstelle der französischen Botschaft in Österreich     BUSINESS FRANCE ist die französische Agentur für Außenhandel und untersteht dem französischen Ministerium für Wirtschaft, Finanz und Industrie. BUSINESS FRANCE spielt unter den öffentlich rechtlichen Einrichtungen zur Förderung des Außenhandels eine zentrale Rolle. BUSINESS FRANCE arbeitet eng mit den französischen Industrie- und Handelskammern in den Regionen und im Ausland zusammen. Die Büros von BUSINESS FRANCE im Ausland sind den französischen Botschaften zugeordnet. Mit einem weltweiten Netz von 65 Büros in 46 Ländern unterstützt BUSINESS FRANCE französische Unternehmen bei der Erschließung ausländischer Märkte. Die Handelsabteilung BUSINESS FRANCE Österreich fokussiert ihre Aktivit&aum

weiterlesen

    
    You Buy France 

    

    Rail industry 

   

    Vivapolis  

   

    Healthindustry

   

    Axema

          
   
Facebook
Press area & Media Gallery