Textilbereich, Bekleidung

Sicher und ergonomisch: Frankreichs Lösungen für die Zukunft der Arbeit

. - 23-août-2019 09:16:44

  18 französische Unternehmen stellen auf der Weltleitmesse A+A ihre Produktneuheiten vor       Bildunterschrift: A + A 2019: Auf der diesjährigen Leitmesse für betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit stellen französische Firmen ihre Produktneuheiten vor.    Frankreich ist nach Deutschland der zweitgrößte Hersteller von technischen Textilien in Europa. 2017 betrug der Umsatz der französischen Textilindustrie rund 13,4 Milliarden Euro. Davon wurden von 458 technischen Textilanbietern mit rund 28.000 Mitarbeitern etwa 7,9 Milliarden Euro erwirtschaftet. Anlässlich der Weltleitmesse für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit stellen die französischen Unternehmen eine komplette Palette von Produkten und Ausrüstungen vor, die die persönliche Sicherheit am Arbeitsplatz gewährleisten, wie zum Beispiel auf Baustellen, beim Kontakt mit Chemikalien, bei unterschiedlichen Temperaturen oder beim Arbeiten in der Höhe.  Unter den französischen Herstellern sind hauptsächlich Experten aus den Bereichen der persönlichen Schutzausrüstungen und technischen Textilien auf dem Gemeinschaftsstand vertreten. Von militärischer Schutzkleidung über medizinische Verbrauchsmaterialien bis hin zu Atemschutzmasken reicht ihr Angebot. Die Teilnehmer des französischen Pavillons stellen ihre Produkte in Halle 9 auf den Ständen D67 bis D70 aus. Hier geht es zum Ausstellerkatalog . Auch in diesem Jahr wird der französische Gemeinschaftsstand von Techtera aus der Region Auvergne-Rhône-Alpes unterstützt, Frankreichs führendem und Europas zweitgrößtem Hersteller von technischen Textilien. Mit 197 Mitgliedern ist Techtera der wichtigste Wettbewerbscluster der französischen Textilindustrie.    _____________________________________ Über Business France Business France, die französische Agentur für Außenhandel und Exportförderung, untersteht dem französischen Außenhandelsministerium. Mit einem weltweiten Netzwerk von 78 Büros in 58 Ländern unterstützt Business France französische Unternehmen bei der Erschließung ausländischer Märkte. Business France bietet Marktstudien und Beratung bei der Entwicklung von Exportstrategien, Auskunft zu wirtschaftlichen Fragen sowie die Anbahnung von Geschäftskontakten (B2B Treffen, Einkäufertage, französische Gemeinschaftsstände auf internationalen Fachmessen). Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr .   Kontakt Frankreich Business France Julien Couchouron, Projektleiter Tel.: +33 (0)1 40 73 38 72 E-Mail: julien.couchouron@businessfrance.fr   Kontakt Deutschland Pressebüro Business France in Deutschland Nathalie Schlitter, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D- 40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 340 E-Mail: nathalie.schlitter@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.


Frankreichs Textilindustrie auf neuen Wegen

AM - 27-mai-2019 15:03:58

  „Think different for technical textile“ - so lautet das heutige Credo der französischen Textilindustrie, die einen erneuten Aufschwung erlebt. Der Grund: Diversifizierung durch die Entwicklung technischer Gewebe.   Lange war die französische Textilbranche von der Verlagerung der Produktion in Niedriglohnländer und dem Rückgang der Arbeitsplätze geprägt. Nun zeigen die vom französischen Statistikamt INSEE veröffentlichten Zahlen, dass 2018 der Umsatz im französischen Textilsektor im Vergleich zum Vorjahr um 1,7 Prozent und die Anzahl der Arbeitsplätze um 0,9 Prozent gestiegen ist. Gute Ergebnisse, die von der ‚Union der Textilindustrien‘ (UIT) bestätigt werden, wonach die Zahl der Beschäftigten in diesem Sektor nach vierzig Jahren des Rückgangs 2017 erstmals um 3,6 Prozent gestiegen ist. Der Sektor zählt nun 60.350 Arbeitsplätze, 2.150 Unternehmen und 13,4 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2017 - ein Plus von 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr.   Wenn die französische Textilindustrie heute einen Aufschwung erlebt, dann dank eines totalen Umbruchs im Sinne von Angebotserweiterung und Diversifizierung. „Was die französische Textilindustrie heute wirklich antreibt, sind technische Gewebe", sagt Yves Dubief, Präsident der UIT, in einem Interview mit der französischen Tageszeitung Le Monde. In der Öffentlichkeit wenig bekannt, erleben Textilien für den technischen oder professionellen Gebrauch ein schnelles Wachstum. Heute macht diese Kategorie zwei Drittel der Textilindustrie in Frankreich aus - verglichen mit etwa 30 Prozent im Jahr 2010 - und Frankreich zum zweitgrößten Hersteller von technischen Textilien in Europa.   Innovationen „Made in France“ Geotextilien, Heizkleidung, intelligente Textilien zur Messung der Herzfrequenz - in diesem Bereich kennt die Innovation keine Grenzen. So entwickelte beispielsweise die Firma Brochier Technologies ‚Lightex‘, einen leuchtenden Stoff aus Glasfasern, der die Heilung von Neugeborenengelbsucht verspricht. Nach dem Vorbild von Brochier erleben mehrere französische Textilunternehmen durch die Diversifizierung in der Entwicklung technischer Gewebe eine zweite Jugend. So entwickelte MDB Texinov, ein Unternehmen, das sich seit seiner Gründung 1972 auf Tüll spezialisiert hat, ein Pflanzenschutznetz gegen Insekten. Mit der Fokussierung auf die Nische der agrotextilen und technischen Gewebe verzeichnet das Unternehmen nun ein Wachstum von rund acht bis zehn Prozent pro Jahr. In einer Forschungsstudie bescheinigt HTF Market Intelligence dem Markt für Agrotextilien einen weltweiten Erfolg und zitiert unter den wichtigsten Akteuren Diatex, ein französisches Unternehmen, das ein komplettes Sortiment an Ernte-, Schatten-, Insekten- und Windschutznetzen anbietet. Dass sich die französische Textilindustrie auf einem sehr guten Weg befindet, davon zeugt auch die hohe Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern: „Schüler der Ensait, der führenden Schule für Textiltechnik, brauchten durchschnittlich zwölf Tage, um Arbeit zu finden", erklärt Elizabeth Ducottet, Co-Präsidentin von R3iLab, einem Netzwerk für textile Innovation.   Auf der diesjährigen Techtextil stellen 75 französische Unternehmen ihr Know-how und ihre Innovationen auf den französischen Gemeinschaftsständen in den Hallen 3.0, 3.1, 4.1 und 4.2 vor. Unter dem folgenden Link finden Sie den vollständigen Ausstellerkatalog von Business France.       Über Business France   Business France, die französische Agentur für Außenhandel und Exportförderung, untersteht dem französischen Außenhandelsministerium. Mit einem weltweiten Netzwerk von 78 Büros in 58 Ländern unterstützt Business France französische Unternehmen bei der Erschließung ausländischer Märkte. Business France bietet Marktstudien und Beratung bei der Entwicklung von Exportstrategien, Auskunft zu wirtschaftlichen Fragen sowie die Anbahnung von Geschäftskontakten (B2B Treffen, Einkäufertage, französische Gemeinschaftsstände auf internationalen Fachmessen). Weitere Informationen unter:  www.businessfrance.fr .   Kontakt Frankreich Business France Constance Guilbert, Projektleiterin Tel.: +33 (0)1 40 73 34 74 E-Mail: Constance.guilbert@businessfrance.fr   Kontakt Deutschland: Pressebüro Business France in Deutschland Nathalie Schlitter, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D- 40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 340 E-Mail: nathalie.schlitter@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr   Für die Zusendung eines  Belegexemplars  bedanken wir uns.


French "Tech Style" auf der Techtextil

Siphra Steiner - 12-févr.-2019 14:43:33

Eine Branche im Aufschwung: 31 französische Unternehmen aus dem Bereich Technische Textilien präsentieren ihre Produkte auf dem Gemeinschaftsstand von Business France  Bildunterschrift : Auch dieses Jahr begleitet Business France französische Unternehmen auf die Techtextil nach Frankfurt.  Nach 40 Jahren Beschäftigungsrückgang erhöhte sich die Anzahl der Beschäftigten im Jahr 2017 erstmals wieder um 3,6 Prozent. Laut französischem Branchenverband ‚Union des Industries textiles‘ zählt die französische Textilindustrie 60.350 Beschäftigte in 2.150 Unternehmen, die Garne, Stoffe und Textilien für die Bekleidungs- und Möbelindustrie oder für technische Zwecke herstellen. 2017 verzeichnete die Branche ein Plus von 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr: rund 13,4 Milliarden Euro.  Ein Anstieg war insbesondere in den fünf führenden Textilregionen Frankreichs Auvergne-Rhône-Alpes, Hauts-de-France, Grand-Est, Ile de France und Occitanie zu verzeichnen. Der Branchenaufschwung begründet sich unter anderem auf die Diversifizierung traditioneller KMU hin zu technischen Textilien und zur Entwicklung neuer Fasern. Zu den neuartigen Produkten zählen Bio-Stoffe, intelligente Fasern, die Energie aufnehmen oder physiologische Daten sammeln, Kleidung mit heilenden Eigenschaften oder mit „Formgedächtnis“.  Der Umsatz der französischen Textilindustrie betrug 2017 rund 13,4 Milliarden Euro (+ 1,8 Prozent im Vergleich zu 2016). Davon werden 7,9 Milliarden Euro von 458 Anbietern technischer Textilien mit rund 28.000 Mitarbeitern erwirtschaftet. Frankreich ist nach Deutschland zweitgrößter Produzent Europas von technischen Textilien. Kompetenzzentren Der französische Staat hat die Branche insbesondere durch die Einrichtung von textilen Clustern unterstützt. Dazu gehören Techtera mit 195 Mitgliedern in der Auvergne-Rhône-Alpes, Up-Tex in Hauts de France und Fibres-Grand’Est - derzeit noch an das Cluster Energivie angeschlossen. Weiterhin werden circa 60 Forschungs- und Entwicklungs-Projekte mit einem Gesamtbetrag von fast 80 Millionen Euro als gemeinsame Finanzierung staatlicher und lokaler Behörden gefördert.  Erst kürzlich wurde EuraMaterials als eines der 48 französischen Wettbewerbscluster für den Zeitraum 2019-2022 ausgewiesen. EuraMaterials - ein Zusammenschluss der beiden Kompetenzzentren Up-Tex und Matikem - will die nordeuropäische Drehscheibe für neue materialverarbeitende Industrien sein und sieben Hauptanwendungsmärkte bedienen: Industrieausrüstung, Gesundheitswesen, Verpackungs- und Grafikindustrie, Verkehr und Mobilität, Bau- und Wohnungswesen, Haushalts- und Küchenwaren, Schutz und Wohlbefinden der Person.  Zu Beginn dieses Jahres wurde „Techtera“ das Label als Wettbewerbscluster für weitere vier Jahren verliehen. Louis Vovelle, Geschäftsführer von Techtera, kommentiert: „Die Erneuerung des Labels bestätigt die Dynamik des Textilsektors. Auf diese Weise stärken wir die Entwicklung einer innovativen Branche, die sich den Herausforderungen von morgen stellt.“  Über 60 Unternehmen mit 5.000 Beschäftigten wurden mittlerweile mit dem 2016 gelaunchten Label „ France terre textile “ ausgezeichnet. Es versteht sich als Alternative zur einfachen Bezeichnung „Made in France“ und garantiert dem Verbraucher auf verlässliche und transparente Art die Herkunft des Produkts. Die Textilverbände ( Syndicat textile de l’est , UIT , UIT nord , Unitex ), die das Label ins Leben gerufen haben, hoffen, damit die gesamte französische Textilbranche zu erreichen. Folgende Unternehmen stellen auf dem Gemeinschaftsstand von Business France in Halle 3.1. Stand B70 aus: Alpex Protection, CETI, Bugis, Colmant Coated Fabrics, Delannoy Frères, DFD- Dense Fluid Degreasing, Dylco, Eco-Technilin, Etablissement Carlhian, Etablissement Samuel Roche, FILT, France Découpe, Genius Objects, Maille verte des Vosges, Manufacture Hartmann, Moulinage du Solier, N Schlumberger, Payen, Pinfloc, Polytex, R STAT, Robert Levy, Safilin, SARL Tissus,  Euveka, Filix, Satab, Schappe Techniques, Stevtiss / Tisstech, Techni Sangels, Université de Haute Alsace Weitere Informationen zu den Unternehmen finden Sie unter dem folgenden Link: Aussteller Business France   Ü ber Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Die Aufgaben von Business France bestehen in der internationalen Unternehmensentwicklung französischer Unternehmen, der Exportförderung und dem Werben für den Standort Frankreich, um das Interesse internationaler Investoren zu wecken. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr . Kontakt Frankreich Business France Constance Guilbert, Projektleiterin Tel.: +33 (0)1 40 73 34 74 E-Mail: Constance.guilbert@businessfrance.fr Kontakt Deutschland: Pressebüro Business France in Deutschland Nathalie Schlitter, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D- 40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 340 E-Mail: nathalie.schlitter@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr


Frankreich mit neuen Trends auf der Kind + Jugend: innovativ, praktisch, stylish

Siphra Steiner - 16-août-2018 09:28:02

Vierzehn französische Firmen stellen Ihre Neuheiten auf der Leitmesse für Baby- und Kinderausstattung vom 20. bis 23. September 2018 in Köln vor   Bildunterschrift : Das Angebot ‚Made in France‘ auf der Kind + Jugend wächst weiter. Sieben Unternehemen ergänzen den Stand der letzten Ausgabe. (Bildrechte: Business France)   Das positive Feedback der vorjährigen Messe, hat sieben weitere Unternehmen und Start-ups in Messe-Laune gebracht. Auch der Award-Gewinner Papa Maman et Moi , dessen Jule’s Bag in der Kategorie Babyreisezubehör ausgezeichnet wurde, ist wieder dabei. In einem neuen und besonders nachhaltigen Standdesign, präsentiert Business France innovative und praktische Produkte für Mutter und Kind. Babyausstattungen und Testmaterial, die alle den geltenden Sicherheitsnormen entsprechen, werden ebenfalls vorgestellt. Wie der Preisträger des Jahres 2017 haben alle Aussicht auf einen der begehrten Awards 2018.   Auf dem Weltmarkt für Baby- und Kinderausstattungen werden mehr als 61 Milliarden Euro umgesetzt. Davon über 80 Prozent für Spielzeug, 16 Prozent für Babywäsche und vier Prozent für Kindermöbel und Zubehör. Die Spielzeugbranche erwirtschaftet 40 Milliarden Euro weltweit. Die USA sind nach wie vor Spitzenreiter unter den Verbrauchern, wobei rund 80 Prozent der Produkte aus China stammen. Der Spielzeugmarkt wird durch den E-Commerce belebt (26 Prozent der erzielten Umsätze). Dieser Trend wirkt sich spürbar auf die Distribution insgesamt aus und zwingt die Akteure durch Investitionen in neue Technologien mit dieser Entwicklung Schritt zu halten.  In Frankreich verzeichnete der Spielzeugsektor einen Umsatz von 3,44 Milliarden Euro in 2017 (Videospiele ausgenommen). Das entspricht einem Zuwachs von 0,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Diese schwache Steigerung erklärt sich unter anderem durch die Schließung Anfang dieses Jahres von alteingesessenen Geschäften wie Toys’R’us und La Grande Recré.    Frankreich Marktführer in Europa Die großen Hersteller von Baby- und Kinderartikeln setzen nun auf Innovationen, um sich in der internationalen Szene durchzusetzen und die Umsatzverluste auf dem Binnenmarkt auszugleichen. Mit neuen Technologien versuchen die französischen Akteure die Spiele intuitiver zu machen und gleichzeitig ihren pädagogischen Nutzen zu erhalten. Wie zum Beispiel das Start-up-Unternehmen Lunii, dass bereits im vergangenen Jahr mit seinem ‚Storyteller‘ auf der Messe vertreten war und sich seither durch weitere Teilnahmen an Hightech-Messen insbesondere auf dem europäischen und amerikanischen Markt einen Namen gemacht hat.     Der französische Markt für Baby- und Kinderartikel ist sowohl hinsichtlich der Produktvielfalt als auch der Akteure sehr breit aufgestellt. Trotz des durch rückläufige Geburtenraten und einen boomenden Secondhandsektor bedingten Abwärtstrends konnte die Sparte dank ihrer Innovationsfähigkeit wieder eine Milliarde Euro erwirtschaften -  ein Ergebnis, das Frankreich zum Marktführer in Europa macht.   Die Trends 2018   Bildunterschrift : kreative Dekoration fürs Kinderzimmer von Serie-Golo. (Bildrechte: Série-Golo)   Auf dem diesjährigen französischen Stand werden Kuscheltiere, Krabbelspiele, Hygiene- und Pflegeartikel für Eltern und Kind sowie Babyausstattungen und Testmaterial dem Fachpublikum präsentiert. Sieben der vierzehn Austeller stellen ihre Produkte in Frankreich her. Neu dabei sind unter anderem Natur-Pflegeartikel von Daylily oder Love & Green; Design-Produkte wie die rundgeformte Babyflasche ‚Bib Rond‘ von Ehlée oder die Schwangerschaftswohlfühlkette Bola von Saïly. Außerdem im Trend: lustige und farbenfrohe Spielzeuge von Les pieds dans les étoiles oder kreative Dekoration fürs Kinderzimmer von Serie-Golo.     Das gesamte Angebot des französischen Pavillons, gibt es hier zu entdecken: https://bit.ly/2tRy4nW   Fachbesucher und Medienvertreter sind auf dem Stand A032, Hall 11.1 recht herzlich willkommen.    Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr     Pressekontakt in Frankreich Business France Marilyne Houbani, Projektleiterin  77 Boulevard Saint-Jacques F-75014 Paris  Tel. : +33 (0)1 40 73 38 80 E-Mail : marilyne.houbani@businessfrance.fr   Webseite: www.businessfrance.fr   Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf  Tel.: +49 (0) 211 300 41 350  E-Mail: isabelle.andres@businessfrance.fr   Webseite: www.businessfrance.fr       Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.  


Petite Fashion Week – französische Mode für die Kleinen.

Alix Maingue - 16-juin-2016 15:53:07

Pressetext: Petite Fashion Week   – französische Mode für die Kleinen.   www.petitefashionweek.at Von 22. bis 24. September 2016 findet in Wien erstmals die Petite Fashion Week (PFW) statt . Ziel ist es, französische Kindermoden-Brands und Designer in Wien zu präsentieren sowie ein Shopping-Erlebnis der besonderen Art in den teilnehmenden Boutiquen und Stores in Wien zu schaffen. Die PFW spricht französische Modelabels und Designer an, die sich in Wien/Österreich neu oder stärker etablieren möchten sowie Wiener Modeboutiquen, die französische Kindermoden-Marken führen oder in Zukunft führen möchten. Die offizielle Eröffnung der Petite Fashion Week erfolgt am 22. September 2016 mit einer VIP-Kids- Fashion Show in den wunderschönen Räumlichkeiten der Wiener Werkstätte in Wien. Im Rahmen einer Fashion Show präsentieren sich dabei die teilnehmenden Modemarken und Geschäfte in Wien bei der Presse, VIPs und ausgewähltem Modefachpublikum. Am 23. und 24. September gibt es einen Pop-Up Store bei den Wiener Werkstätten und wir laden alle Interessierten sehr herzlich zum Shopping ein! In der darauf folgenden Woche (von 26. bis 30. September 2016) können die teilnehmenden Wiener Kindermoden-Boutiquen darüber hinaus auch noch eigene Spezialveranstaltungen, sogenannte Side-Events, wie beispielsweise spezielle Shopping-Tage oder Produktpräsentationen für Kunden in ihren Geschäften organisieren.   Diese Side-Events werden im Rahmen der Petite Fashion Week gerne mit kommuniziert. Bereits im März dieses Jahres wurde die French Fashion Week organisiert ( www.frenchfashionweek.at ), die sehr erfolgreich verlaufen ist. Die French Fashion Week findet ihre Fortsetzung im März 2017! Und für diesen Herbst ist nun bei der Petite Fashion Week der Fokus des Events auf die französische Kindermode gerichtet.   Durch zahlreiche PR- und Marketingmaßnahmen während der Petite Fashion Week werden die teilnehmenden Wiener Kindermoden-Geschäfte beworben und somit Anreize geschaffen, neue Kunden ins Geschäft und zum Shopping einzuladen. Die Organisation der French Fashion Week erfolgt durch Business France in Kooperation mit der auf Mode spezialisierten PR- und Eventagentur communication studio . Wir freuen uns auf zahlreiche Kindermodenboutiquen-Teilnehmer sowie auf ein French Shopping im Pop-Up Store der besonderen Art! Programm der Petite Fashion Week in Wien: 22. bis 24. September 2016 Ort: Wiener Werkstätte, Schottenring 35, 1010 Wien   Diese Veranstaltung für Kindermode- und dazu passenden Produkten spricht alle an, die sich gerne mehr von französischen Marken und dem Chic der verschiedenen Labels und den Geschäften inspirieren lassen möchten:   Donnerstag, 22 September  2016  17.00 Uhr: Eröffungsevent Freitag, 23. September 2016, 10-19 Uhr und  Samstag, 24. September 2016, 10-17 Uhr Pop-up Store: Kindermoden Shopping Erlebnis für alle Montag - Freitag: 26. - 30. September 2016 ganztätig: französisches Shopping-Erlebnis in den teilnehmenden Kinder-Boutiquen in Wien Events: mögliche Side-Events der Boutiquen Kontakt und Public Relations: Französische Botschaft in Österreich Business France Arianna OLIVERO, MA  Morgane ANDRIEN, MA Reisnerstrasse 50/10 1030 Wien Tel. : + 43 1 712 63 57 64 Mail : arianna.olivero@businessfrance.fr Mail: morgane.andrien@businessfrance.fr www.businessfrance.fr communication studio Mag. Sonja Ortner Albertgasse 1a/16, A-1080 Wien Mobil +43.664.5122407  T. & F. +43.1.4057685 Mail: office@communication-studio.com www.communication-studio.com Nähere Infos sowie Teilnahmemöglichkeiten für Wiener Boutiquen und Geschäfte: office@communication-studio.com


French Fashion Week in Wien

Mascha Paulin - 16-mars-2016 16:17:49

Vom 7.-13. März fand erstmalig die French Fashion Week in Wien statt.   Business France , die Handelsabteilung der Französischen Botschaft und die Wiener Agentur communication studio haben diese Veranstaltung gemeinsam organisiert, um neue französische Brands und Designer in zu präsentieren sowie ein Shopping-Erlebnis der besonderen Art zu schaffen.       Die offizielle Eröffnung fand am Montag, den 7. März mit einer B2B Produktausstellung und einer Modeschau in der Französischen Botschaft statt. Vorgestellt wurden 5 neue französische Marken (Eden Park, Stevenson&Son, Emmanuelle Khanh, C2S, Rose Electron), sowie viele Brands, die in Österreich bereits etabliert sind (wie z.B. Promod und die französischen Kollektionen der Boutiquen Degenkolb, Atelier7 und Ohlala).        Die Sponsoren Sisley, Derksen und Kusmi Tea haben an der Veranstaltung ebenso teilgenommen und den Abend mit ihren Produkten verschönert.   Für mehr Informationen und Presseberichte : http://www.frenchfashionweek.at/de/presse  


Upcoming trade shows in Paris

Mascha Paulin - 26-janv.-2016 13:01:11

  Come to Paris and meet your future French business partners                PLAYTIME January 24 – 26 2016 – Parc Floral de Paris PLAYTIME : The international children’s & maternity trade Official website : http://www.playtimeparis.com/en/     PREMIERE VISION February 16 – 18 2016 - Paris Nord Villepinte PREMIERE VISION : The global event for fashion professionals Official website : http://www.premierevision.com/     EUROPAIN & INTERSUC February 5 - 9 2016 - Paris Nord Villepinte EUROPAIN & INTERSUC : The national and international event of the world of bakery-pastry Official website : http://europain.com/-en    


Über uns
Das Team der Abteilung besteht aus 2 Personen,  Arianna Olivero und Audrey Lo . Es betreut die folgenden Bereiche:   Ansprechpartnerin: Mag. Arianna Oliver o MA , Handelsreferentin, Leiterin der Abteilung Mode, Wohnkultur, Gesundheit Telefon: 01 712 63 57 - 64 E-Mail : arianna.olivero@businessfrance.fr - Bekleidung und Luxus - Modeaccessoires, Schmuck, Schuhmode, Lederwaren - Spielwaren, Babyausstatung - Gesundheitswesen, Biotechnologie, Nahrungsergänzungsmittel - Sport, Freizeit und Kultur   Ansprechpartnerin: Mag. Audrey Lo , MA , Handelsreferentin Telefon: 01 712 63 57 - 65 E-Mail : audrey.lo@businessfrance.fr - Wohnausstattung, Geschenkartikel - Tourismus und Hotellerie - Kosmetika, Hygiene- und Reinigungsmittel - Bauwesen, Arbeitsschutz (Bekleidung) Die Branchen und Marktkenntnis beider Länder ermöglicht es uns, die französischen Unternehmen kompetent

weiterlesen

Facebook
Press area & Media Gallery