Die Hauptakteure der französischen Elektronikbranche auf der Electronica

Siphra Steiner - 18/10/18

Auf dem Münchner Branchentreff der Elektronikindustrie präsentieren sich vom 13. bis zum 16. November 2018 etablierte und junge Unternehmen auf dem französischen Pavillon

Bildunterschrift: Der französische Gemeinschaftstand auf der Electronica 2016 (Bildquelle: Business France)

In Frankreich verzeichnet der Elektronikmarkt einen Umsatz von sechs Milliarden Euro. Auf Initiative von Business France und in Partnerschaft mit der Alliance Electronique ACSIEL – dem französischen Berufsverband – nehmen elf französische Unternehmen an diesem Ereignis teil.

Im Jahr 2016 wurden auf dem französischen Markt laut ACSIEL im Bereich Halbleiter 1980 Mio. € umgesetzt, im Bereich Anschlusstechnik rund eine Mrd. €, im Bereich passive Bauteile 560 Mio. € und 380 Mio. € im Bereich Prüfen und Messen. Der positive Trend ist im Bereich Prüfen und Messen besonders ausgeprägt: plus fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Gute Geschäfte für die Etablierten

Ebenso stark nachgefragt waren gedruckte Schaltungen. Laut ACSIEL waren im Jahr 2017 die Bereiche Automobil, Industrie sowie Militär & Luftfahrt (Verteidigung, Luft- und Raumfahrt) wie schon in den Vorjahren die drei großen marktbestimmenden Sparten. Bei Chipkarten und digitaler Datensicherheit sind die Projekte, die auf Vertrauen und digitale Identität sowie Computer- und Netzsicherheit ausgerichtet sind, ebenfalls sehr erfolgreich am Markt.
Keine Frage: die Elektronikbranche ist in Frankreich ein wichtiger Wachstumsmotor. Die Anwesenheit französischer Unternehmen auf der Electronica alle zwei Jahre steht für die Dynamik der nationalen Player in diesem Bereich.

Frischer Wind durch Start-ups

In diesem Jahr werden sich mehrere Unternehmen zum ersten Mal auf der Messe präsentieren - wie Precogs, Snips, Linxens und Egide.

Linxens hat sich international auf die Entwicklung und Herstellung von Mikrosteckern für Chipkarten, Funkantennen und Inlays spezialisiert. Zudem hat Linxens auch Mikrostecker für biometrische Bezahlkarten und LED-Lösungen – bekannt unter dem Namen Liite – im Angebot.

Precogs ist ein Spezialist der Echtzeit-Datenanalyse für Elektronikkomponenten. Die Lösung zu Beschaffungs-/Einkaufsprozessen (Agatha) im Bereich Automatisierung ermöglicht den Anwenderfirmen unter anderem die Vorhersage von Bestandsunterdeckungen und eine Optimierung in Bezug auf Timing, Häufigkeit und Einkaufspreis für ihre Komponenten.

Snips ist auf die Herausgabe von System- und Netzwerksoftware spezialisiert und hat seine eigene Sprachplattform herausgebracht. Ein Dienst, der Herstellern und Verbrauchern eine unabhängige Schnittstelle bietet, die mit jedem Gerätetyp kompatibel ist. Das Start-up bietet inzwischen auch professionelle Sprachassistenten an.

Egide ist eine international tätige Gruppe, die sich auf die Herstellung von hermetisch abgeschlossenen Gehäusen für empfindliche Elektronikbauteile spezialisiert hat. Sie ist auf den führenden Märkten mit hohen technologischen Anforderungen in allen kritischen Bereichen tätig (Raumfahrt, Verteidigung, Sicherheit, Luftfahrt, Telekommunikation und Energie). Als einziger Global Player ist die Egide-Gruppe mit Produktionsstandorten in Frankreich und in den Vereinigten Staaten vertreten.

 

Um das französische Angebot für Messebesucher deutlich sichtbar zu machen, vereinigt Business France die französischen Aussteller auf dem Pavillon Creative France unter einem Dach in Halle A1 (PCB & EMS) auf den Ständen A1-440 und A1-444. Den Ausstellerkatalog ist auf Anfrage erhältlich.

Lassen Sie sich von den Ausstellern im französischen Pavillon am Eingang von Halle A1 überraschen!

 


 

Über Business France
Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Die Aufgaben von Business France bestehen in der internationalen Unternehmensentwicklung französischer Unternehmen, der Exportförderung und dem Werben für den Standort Frankreich, um das Interesse internationaler Investoren zu wecken. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.com

 


 

Kontakt in Frankreich
Lorena Paz Vilas, Projektleiterin

Tel : +33 (0)1 40 73 35 84
E-mail : lorena.paz-vilas@businessfrance.fr
www.businessfrance.fr

 

Kontakt in Deutschland
Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France

Etienne le Roux, Exportberater
Martin-Luther-Platz 26
D-40212 Düsseldorf
Tel: +49 211 300 41 265
E-Mail:   etienne.leroux@businessfrance.fr
Webseite: www.businessfrance.fr

 

Pressekontakt in Deutschland
Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France

Louise Lahouste, Projektleiterin Presse & Kommunikation
Martin-Luther-Platz 26
D-40212 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 300 41 350
E-Mail: louise.lahouste@businessfrance.fr 
Webseite: www.businessfrance.fr

 

Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.

 

 

Download: No downloadable files present
Photo:
No downloadable photos present
Kommentare
Über uns
Die Abteilung besteht aus einer Person, Caroline Imbeau, die folgenden Bereiche betreut: - IKT und Medien - Dienstleistungen - Immobilienwirtschaft - Vertrieb, Marketing, Werbung Die Kenntnis der Branchen und Märkte beider Länder ermöglicht es uns, die französischen Unternehmen kompetent zu beraten. Wir stellen Kontakte her, vermitteln Handelspartner, organisieren B-to-B-Treffen. Ansprechpartnerin: Mag. Caroline Imbeau, MA , Handelsreferentin, Leiterin der Abteilung ICT - Dienstleistungen Telefon: 01 712 63 57 - 67 E-Mail: caroline.imbeau@businessfrance.fr  

weiterlesen

Facebook
Press area & Media Gallery