Frankreichs Schiffbauer mit Rückenwind auf die SMM

Siphra Steiner - 03/07/18

Die französische Maritime- und Schiffindustrie wird auf der Messe SMM in Hamburg vom 4. bis 7. September mit 21 Unternehmen vertreten sein – Gemeinschaftsstand in Halle B7

 


Bildunterschrift: Auf der SMM in Hamburg zeigen französische Unternehmen, Verbände und Cluster Ihr Know-How und integrierte Technologie im Schiffbau (Quelle: Business France)

Ungefähr 42.000 Arbeitsplätze hängen direkt von dieser für Frankreich strategisch wichtigen Branche ab. Insgesamt werden jährlich fast zehn Milliarden Euro umgesetzt. Die französischen Werften sind der Stolz dieser Industrienation, wie zum Beispiel STX in Saint-Nazaire, die größte Werft Europas. Sie hat gerade die ’Harmony of the Seas’ ausgeliefert, das zurzeit größte Fahrgastschiff der Welt. 

Die große Stärke der französischen Schiffindustrie ist ihre Spezialisierung auf den Bau äußerst komplexer Einheiten mit hohem Mehrwert: Fahrgastschiffe, Gastanker, Militär- und Tarnkappenschiffe. Sie stützt sich auf das Know-how mehrerer Großkonzerne sowie einem Netzwerk aus tausend kleinen und mittelständischen Unternehmen. Dieses international anerkannte Know-how wird auch im Offshore-Bereich und für die Entwicklung erneuerbarer Energien eingesetzt.

 

Platz 6 in der Welt bei zivilen Schiffen

Wenig überraschend haben viele Zulieferer, Ausrüster und Dienstleister ihren Sitz an der Küste. Sie sind über ganz Frankreich verteilt, wo sie von den Regionen, Clustern und Kompetenzzentren unterstützt werden. Der Rang, den Frankreich in diesem Bereich einnimmt, haben sich die Bootsbauer vor allem im Exportgeschäft hart erarbeitet: mehr als 65 Prozent Exportquote im Wassersport, mehr als 80 Prozent bei Fahrgastschiffen und Fähren und 30 Prozent bei Militärschiffen. So belegt Frankreich Platz 2 in Europa bei zivilen und Militärschiffen.

 

Die Aussteller auf dem französischen SMM-Stand sind in den folgenden Bereichen spezialisiert: Wasseraufbereitung (AQUA-TOOLS, GROUPE HIFI, SLCE), elektronische Überwachungs- und Alarmsystemen für die Marine (MARINELEC), Navigationsgeräte (ATOS - BEN MARINE), Rettungs- und Einsatzboote (ACEBI), Planung von Segelyachten und Kreuzfahrtschiffen (STIRLING DESIGN INTERNATIONAL), Lösungen für die Datenverarbeitung (CITIZEN DATA), Schirm-Technologie zum Schleppen von Containerschiffen (AIRSEAS) oder auch Logistikdienstleistungen (FLAGSHIP).

 

Ebenfalls an Bord: die gesamte Wertschöpfungskette des Schiffbaus. Motoren und Lichtmaschinen (MEUNIER INDUSTRIES, NANNI INDUSTRIES), elektrische Anschlusssysteme (MARECHAL), lufttechnische Lösungen und Industrieventilatoren (F2A, HOWDEN SOLYVENT VENTEC), Schiffsreparaturen (ENA SHIPYARD), Stabilisatoren (FOURE LAGADEC), Feinblechwaren (OTIMA) oder auch Peilsysteme und Systeme für Verwaltung, Lagerung und Transport von Flüssigladungen (GTT, 2 FRANCE MARINE).

 

Die Partner BCI-BRETAGNE COMMERCE INTERNATIONAL und GICAN werden mit einigen ihrer Mitglieder auf dem französischen Gemeinschaftsstand ausstellen, der wie immer von Business France organisiert wird. Unterstützt wird die staatliche französische Agentur dabei von GICAN (Groupement des Industries de Construction et Activités Navales [Verband der Schiffbauindustrie]), Bretagne Commerce International, den Kompetenzzentren Pôles Mer und dem Cluster Maritime Français.

 

Fachbesucher und Medienvertreter sind in Halle B7 Stand 544 recht herzlich willkommen. Wir stehen Ihnen für weitere Anfragen per Email oder telefonisch zur Verfügung. 

 


Über Business France:
Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr


 

 

Pressekontakt in Frankreich
Business France

Fanny Ligier, Projektleiterin 
77 Boulevard Saint-Jacques
F-75014 Paris 
Tel. : +33 (0)1 40 73 34 68
E-Mail : fanny.ligier@businessfrance.fr 

 

Pressekontakt in Deutschland
Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France

Martin Winder, Leiter Kommunikation 
Martin-Luther-Platz 26
D-40212 Düsseldorf 
Tel.: +49 (0) 211 300 41 200 
E-Mail: martin.winder@businessfrance.fr 
Webseite: www.businessfrance.fr

 

 

 

Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. 
Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns. 

 

Download: No downloadable files present
Photo:
No downloadable photos present
Kommentare
Über uns
Das Team der Abteilung besteht aus 2 Personen, Elisabeth Froschauer und Katrin Horngacher , und betreut die folgenden Bereiche: - Energie - Infrastrukturprojekte - Umwelt - Chemie - Maschinenbau, Kunststoffe, Elektronik - Automobil - Luft- und Raumfahrt - Bahntechnik - Industrie Die Kenntnis der Branchen und Märkte beider Länder ermöglicht es uns, die französischen Unternehmen kompetent zu beraten. Wir stellen Kontakte her, vermitteln Handelspartner und organisieren B-to-B-Treffen. Ansprechpartnerin: MMag. Elisabeth Froschauer , Leiterin der Abteilung Industrie - Transport - Energie Telefon: 01 712 63 57 - 70 E-Mail: elisabeth.froschauer@businessfrance.fr Mag. Katrin Horngacher, MA , Handelsreferetin, Abteilung Industrie - Transport - Energie Telefon: 01 712 63 57 - 71 E-Mail: katrin.horngacher@businessfrance.fr

weiterlesen

    
    You Buy France 

    

    Vivapolis  

   

    Healthindustry

   

    Axema

Facebook
Press area & Media Gallery