Suchen

Halbkandierte Früchte: Weniger Zucker – mehr Geschmack

Das deutsche Pressebüro von Business France - 03-août-2015 15:26:26
Deutschland-Premiere für halbkandierte Zitronen-und Orangenwürfel von Boiron Frères auf der IBA 2015 Der Spezialist für die Verarbeitung von Obst und Gemüse hat ein Patent für ein neues Verfahren angemeldet, das die Herstellung von halbkandierten Früchten ermöglicht, die weniger Zucker aber den ausgezeichneten Geschmack von frischen Früchten aufweisen. Die neuen Kreationen ergänzen das Angebot der Marke Les vergers Boiron, unter der die Firma seit 1970 Furcht-und Gemüseerzeugnisse produziert. Konditoren, Bäcker, Eismacher und Chocolatiers schätzen den kräftigen, Zitrusfrucht typischen Geschmack der Les vergers Boiron -Produkte, der natürlicher ist als traditionell kandierte Früchte. Die tiefgefrorenen Zubereitungen sind kaum gesüßt, weisen aber dennoch keinen bitteren Geschmack auf. Sie zeichnen sich durch eine angenehme Konsistenz mit sichtbaren kleinen weichen und leicht knackigen Fruchtstückchen aus. Weitere Vorteile finden sich in der frischen und glänzenden Farbe, in der Zeitersparnis und tadellosen Qualität sowie in der vielseitigen Verwendung (als Einlage oder Dekor). Bei hohen Temperaturen schwitzen die halbkandierten Früchte nicht aus und bewahren ihre ursprüngliche Form und ihre Frische. Bei Minustemperaturen bewahren sie ihre weiche Konsistenz und ihren unverfälschten Geschmack. Darüber hinaus haben die halbkandierten Obsterzeugnisse von Les vergers Boiron eine praktische und einfach zu lagernde Verpackung und sind länger haltbar (30 Monate ab Herstelldatum). Sanftes Verfahren - natürlicher Geschmack Die halbkandierten Zitronen- und Orangenwürfel verdanken ihren feinen Geschmack einem sehr sanften Kandier-Verfahren im eigenen Saft. Alain Boiron, Vorsitzender von Boiron Frères SAS, lüftet das Geheimnis, das hinter der Technologie der tiefgefrorenen Zubereitungen steckt: „Bei dem von uns entwickelten Verfahren werden aufeinander folgende Bäder mit steigender Zuckerkonzentration vermieden. So erhält man halbkandierte Früchte mit höherem Eigengeschmack. Die so kandierten Früchte behalten neben dem vollen Aroma außerdem die Textur und den Vitamingehalt von frischen Früchten." Vom 12. bis 17. September stellt Boiron Frères in der Halle A4 am Stand 160 aus. Alain Boiron und sein Verkaufsteam sind vor Ort und geben gerne Auskunft. Bildunterschrift:  Halbkandierte Früchte ,,Les vergers Boiron“ von Boiron Frères: aromatisch und vitaminreich wie frische Früchte.   Der Andalusier Kreation von Olivier Christien, Chef-Pâtissier BISKUIT MIT HASELNÜSSEN UND ORANGE Halbkandierte Orange Les vergers Boiron .............100g Puderzucker ………………………………………………………...50g Haselnussgrieß…………………………………………………...150g Vollei…………………………………………………………………..125g Eigelb…………………………………………………………………….80g Eiweiß………………………………………………………………….275g Streuzucker………………………………………………………….100g Mehl…………………………………………………………………….120g In der Rührmaschine, mit dem Rührbesen, den Puderzucker zusammen mit den halbkandierten Orangen, dem Haselnussgrieß, dem Vollei und dem Eigelb aufschlagen. Das Eiweiß mit dem Zucker steifen. In die erste Masse das Mehl einarbeiten, alles auf den Eischnee geben und behutsam unterheben. Auf Silpat© -Matte Kreise mit kleinerem Durchmesser als den der Montageringe aufdressieren. Im Umluftofen an 180°C in 15 bis 20 Minuten backen. Bis zur Montage zur Seite stellen… Das vollständige Rezept und viele weitere finden Sie auf  www.my-vb.com / http://www.my-vb.com/fr/recettes.html als Einlage oder Dekor in Cremespeisen, Konditorcremes, Crèmes Brûlées, Schaumspeisen, Soufflés, Kompotten, Cakes, Financiers, Hefegebäck, Muffins, Lebkuchen, Reisekuchen, Kleingebäck, Torten, Eis, Sorbets, Eiscreme, Schoko-Ganache, Bonbonfüllungen, Aufstriche für Tortenböden…   Über Boiron Frères Das Unternehmen aus dem französischen Rhône-Tal stellt seit 1970 tiefgefrorene Frucht- und Gemüsepürees für Gastronomie-Profis her. Die Firma mit 95 Mitarbeitern zählt zu den führenden Anbietern weltweit. Pro Jahr setzt die Firma 12.000 Tonnen an verarbeiteten Früchten und Gemüse ab und bietet mehr als 130 Erzeugnisse an - von tiefgefrorenen Pürees, Konzentraten und Mark bis zu Obst und Obststückchen. Der Verkauf erfolgt über Vertragshändler in 70 Ländern. Der Exportanteil liegt bei 80 Prozent. Weitere Informationen unter: http://www.my-vb.com   Pressekontakt: Business France – Deutsches Pressebüro Französisches Generalkonsulat Wirtschafts- und Handelsabteilung – Business France Sarah Struk, Projektleiterin Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-340 Fax: +49 211 30041-116 E-Mail: sarah.struk@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr    

Click to Community: Neuer Customer Engagement-Kanal in Echtzeit

Das deutsche Pressebüro von Business France - 31-juil.-2015 13:17:17
Auf der dmexco in Köln stellt das auf Customer Engagement spezialisierte französische Unternehmen iAdvize zwei seiner Neuheiten vor Mit iAdvize kann dem Kunden künftig über fünf Kanäle Hilfe durch einen Kundenberater oder Verbraucher angeboten werden: Click to Chat (Instant Messaging), Click to Call (kostenloser und umgehender Rückruf), Click to Video,  Click to Community   (Chat-Fenster mit Ratschlägen von Verbrauchern und Mitgliedern der Online-Community) und über die sozialen Netzwerke Twitter und Facebook. Alle Kanäle funktionieren in Echtzeit und sind direkt auf der Webseite implementiert. Beim Click to Chat werden die Besucher über einen Chat mit dem Berater in Verbindung gesetzt. Um über Click to Call mit einem Berater verbunden zu werden, muss der Webseitenbesucher nur seine Telefonnummer in das entsprechende Feld eingeben und sein Telefon abheben. Beim Click to Video wird dem Chatfenster ganz einfach ein Videostream hinzugefügt. Der Webseitenbesucher kann entscheiden, ob er seine Webcam einschalten möchte oder nicht. Seit 2010 haben Unternehmen wie die TUI Deutschland GmbH , BMW, Toshiba, IP International Projects GmbH oder Air France die Angebote von iAdvize im Einsatz. Der Reiseveranstalter TUI hat bereits den Click to Chat getestet. Stefanie Waehlert von der TUI GmbH erläutert die Vorteile des Kundenservice-Kanals: „Für viele unserer Kunden ist der Chat schon längst ein gängiges Kommunikationsmittel im Alltag geworden. Auf deutschen Webseiten findet man diese Form der Kommunikation allerdings noch sehr selten. Wir wollen als innovatives Unternehmen nun noch engagierter daran arbeiten, diese netzaffinen Zielgruppen zu erreichen.“ Click to Community: ein neues Tool für den interaktiven Austausch zwischen Markenbotschaften und Interessenten Über den Click to Chat mit einem Kundenberater hinaus können Webseitenbesucher auf Seiten, die mit dem  Click to Community  ausgestattet sind, Ratschläge von Verbrauchern oder Experten einholen. Wie schon beim Click to Chat ist das sehr einfach: Die Webseitenbesucher stellen ihre Frage in einem Chat-Fenster. Von dort aus können sie mit den anderen Nutzern kommunizieren. Kunden, die Fragen beantworten möchten, nutzen die dafür bereitgestellte Plattform, auf der sie sich anmelden müssen und kommunizieren direkt mit dem Webseitenbesucher. In Frankreich hat das auf e-Zigaretten spezialisierte Unternehmen Le Petit Vapoteur  bereits den Click to Community gestartet. Kunden werden direkt von Nutzern von elektronischen Zigaretten beraten. ,,Die Community der e-Zigaretten-Konsumenten ist auf Foren und sozialen Netzwerken sehr aktiv, erklärt Benjamin Rose, Community Manager von Le Petit Vapoteur. ,,Als Markführer wollte Le Petit Vapoteur den e-Zigaretten-Verbrauchern ermöglichen, einen eigenen Interaktions-Kanal zu haben.“ E-Zigaretten-Konsumenten werden via Facebook eingeladen, ihre Erfahrungen im Chat auszutauschen. Das Unternehmen verbindet mit Hilfe des neuens Tools seine Community mit seinem Kundenservice. Julien Hervouët, CEO und Gründer von iAdvize beschreibt die Vorteile des neuen Tools für Unternehmen: „Das Ziel des Click to Community ist es, den Unternehmen die Möglichkeit zu geben, ihre Webseitenbesucher mit schon überzeugten Kunden in Verbindung zu setzen, während der Kundenservice sich um kritische Fragen und Themen mit hohem Mehrwert kümmert“. Interessierte Messebesucher haben die Möglichkeit, sich während der Messe vom 16. bis 17. September individuell beraten zu lassen und sich über das Angebotsspektrum von iAdvize auf dem Stand des Unternehmens in Halle 6.01/F037 zu informieren.   Bildunterschrift:   Die TUI-Chat-Box (Bildquelle: iAdvize).   Über iAdvize iAdvize ist eine Plattform für Customer Engagement in Echtzeit (über Click to Chat, Click to Call, Click to Video, Click to Community und soziale Netzwerke). Die Kombination aus Echtzeit-Kommunikation und intelligenter Targeting-Strategie sowie einer Filterfunktion führt bei seinen Kunden zu einer Steigerung der Conversion Rates und der Kundenzufriedenheit. Das Unternehmen wurde 2010 von Julien Hervouët und Jonathan Gueron in Nantes gegründet. Mit einem Umsatz-Wachstum von durchschnittlich 200 Prozent seit der Gründung zählt iAdvize heute europaweit mehr als 1.000 Kunden; vom reinen E-Commerce-Anbieter über das Banken- und Versicherungswesen bis hin zum Reiseveranstalter. Dazu zählen namhafte Unternehmen wie die TUI Deutschland GmbH, BMW, Toshiba, New Look, Air France oder Europcar. Mehr Informationen unter www.iadvize.com   Pressekontakt: Business France – Deutsches Pressebüro Französisches Generalkonsulat Wirtschafts- und Handelsabteilung – Business France Sarah Struk, Projektleiterin Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-340 Fax: +49 211 30041-116 E-Mail: sarah.struk@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr    

Frankreichs Videospiel-Industrie gut im Geschäft

Das deutsche Pressebüro von Business France - 29-juil.-2015 15:58:11
Das starke Wachstum im letzten Jahr wird auch 2015 die Branche tragen – Zahlreiche Spieleveröffentlichungen für Konsolen der Generation 8 geplant Auf Initiative von Business France nehmen elf französische Unternehmen – große Publisher und Spieleentwickler sowie andere wichtige Akteure der Branche – an diesem Event teil, das vom 5. bis zum 7. August 2015 in Köln stattfindet. Hier bietet sich ihnen die Gelegenheit, ihre neuen Produkte noch vor der Markteinführung erstmals der Öffentlichkeit vorzustellen. Der französische Pavillon  befindet sich in günstiger Lage im Eingangsbereich von Halle 3.2 im oberen Stockwerk, das für Fachbesucher vorgesehen ist. Er erstreckt sich über zwei Inselstände und umfasst eine Fläche von insgesamt 144 m² Für Frankreichs Video-Industrie läuft es gut – und das nicht erst seit gestern. Die Branche und mit ihr die Gamer sind erwachsen geworden. Etwa die Hälfte aller Franzosen gibt an, Videospiele zu spielen, wobei das Durchschnittsalter weit über 30 liegt. In Frankreich gibt es zahlreiche Unternehmen, die weltweit für die Qualität ihrer Produktionen bekannt sind. Auch die Schulen und die französische Ausbildung im Bereich Entwicklung und Kreativität von Video-Spielen genießen einen exzellenten Ruf. In Frankreich beträgt der Umsatz der Videospiel-Industrie schätzungsweise 2,7 Milliarden Euro. 2014 wurde das Wachstum dank des gestiegenen Absatzes der Konsolen der Generation 8 samt Zubehör wieder angekurbelt (nominal + 3 Prozent). Auch im Jahr 2015 wird dieser Wachstumskurs fortgesetzt werden, da in diesem Jahr zahlreiche Spieleveröffentlichungen für die Generation 8 geplant sind. Die erwarteten Innovationen ermöglichen gleichzeitig eine Fortsetzung der dynamischen Entwicklung auf dem Markt und eine Aufrechterhaltung der Nachfrage seitens der Spielefans. Frankreich ist nach Großbritannien europaweit der zweitwichtigste Videospielproduzent und rangiert weltweit auf Platz 7. Die fast 250 in Frankreich ansässigen Unternehmen der Branche exportieren in großem Umfang; mehr als 80 Prozent der französischen Produktion ist für den Export vorgesehen. Zur Förderung dieser weltweit anerkannten Kreativität organisiert Business France einen Pavillon auf der Gamescom 2015, der folgende Firmen und damit die Vielfalt der französischen Videospielunternehmen präsentiert: http://corporate.allbrary.com , http://www.artefacts-studio.fr/ , http://www.focus-home.com/ , http://www.thesidek.com/ , http://www.lamarquerose.com/ , http://www.nativeprime.com/ , http://www.novoboxworld.com/ , http://www.oldskullgames.com/ , http://www.plug-in-digital.com/fr/ , http://www.take-off.fr/ , http://www.warningup.fr/ .   Bildunterschrift: Frankreich auf der Gamescom: nach einem sehr guten Jahr 2014 verspricht auch 2015 ein exzellenter Jahrgang für Games Made in France zu werden.   Pressekontakt: Das deutsche Pressebüro von Business France Französisches Generalkonsulat Wirtschafts- und Handelsabteilung – Business France Martin Winder, Leiter Pressebüro Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 300 41 200 Fax: +49 211 300 41 177 E-Mail: martin.winder@businessfrance.fr Webseite: http://www.youbuyfrance.com/de/ www.businessfrance.fr

Universal Spülmittel für Kunststoffe von Polytechs

Das deutsche Pressebüro von Business France - 27-juil.-2015 13:56:46
Das französische Unternehmen stellt  seine eigene Produktlinie CleanX vom 13. bis 17. Oktober 2015 auf der FAKUMA vor Polytechs, international anerkannter Partner und Spezialist für Compoundierung und Kompaktierung von Additiven,  stellt in Friedrichshafen Fachleuten der Kunststoffverarbeitung sein gesamtes Produktangebot vor: darunter auch seine Produktlinie von Spülmitteln CleanX. Mit der Entwicklung einer eigenen Produktpalette bietet der ehemalige Zulieferer Polytechs neben Masterbatches wie Antiblockmittel, Antitaumittel, UV-Lichtschutzmittel, Compound, Gleitmittel, Flammschutzmittel, Infrarot-Batches, Verarbeitungshilfsmittel, Kratzschutz, antistatische und viskositätsverändernde Masterbatches auch Spülcompounds an. Die Produktlinie von Spülmitteln ist speziell für Polyolefinharze sowie harte und weiche PVC-Materialien entwickelt worden. Die CleanX-Produkte eignen sich für sämtliche Maschinen der Kunststoffverarbeitung (Extrusion und Spritzguss). Insbesondere bei Material- und Farbwechseln oder einem Abschalten, Neustart oder der Reinigung von Maschinen. CleanX-Produkte verringern nicht nur die Zeit der Reinigung um 50 Prozent, sondern sind auch einfach zu handhaben. Die Produkte können wie Granulat in die Maschine gegeben werden. Die klebefreie Textur auf Metallen erleichtert zudem die Demontage. Ein weiterer Vorteil: sie entfernen mechanisch und chemisch Rückstände von Polymeren und Pigmenten. Dabei verbinden die Spülmittel mineralische Füllstoffe und organische Zusatzstoffe. Die Produktlinie empfiehlt sich für Kunststoffe wie LDPE, HDPE, PS und PP. CLEAN LDPE und Clean PP zum Beispiel sind filmbildende Harze, die eine kontinuierliche Extrusion während des Spülvorgangs gestatten. Die Produkte sind in 25 Kilogramm Säcken auf 1.375 Kilogramm-Paletten verpackt. Neben diesem Angebot gehören die Veredelung von Compounds, Masterbatches und kompaktierten Additiven zum Alltagsgeschäft von Polytechs. Dabei konzentriert sich das Unternehmen vor allem auf die Prozesse. Für die Kunststoffverarbeitung nutzt Polytechs zwei Techniken: Kompaktierung (Pulver zu Granulat) und Extrusion (Zuführung von Additiven zu einem erwärmten Kunststoffgemisch, anschließende Verarbeitung zu Granulat). Die bei der Extrusion erzeugten Masterbatches sind für Verpackungsindustrie, Verkabelungen und Automobilindustrie bestimmt. Die Kompaktierung ermöglicht die Herstellung polymerfreier Masterbatches und adressiert im Wesentlichen den Bereich der Petrochemie.   Bildunterschrift: Polytechs ist international anerkannter Partner und Spezialist für Compoundierung und Kompaktierung von Additiven mit Sitz in Cany Barville (Bildquelle: Polytechs).   Über Polytechs Polytechs ist ein unabhängiges, französisches Unternehmen mit Sitz in Cany Barville (Normandie, Frankreich). Das nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifizierte Unternehmen ist auf Veredelung und Compoundierung spezialisiert und in der Branche führend. Mit 30 Jahren Erfahrung und einem Vertriebsnetz in mehr als 50 Ländern ist Polytechs auf internationaler Ebene tätig. Das Unternehmen beschäftigt 140 Mitarbeiter, davon 15 Techniker und Ingenieure. Polytechs erzielt nahezu 70 Prozent seines Umsatzes im Export und beliefert mit einer Produktionskpazität von 35.000 Tonnen pro Jahr die ganze Welt. Das Unternehmen wird häufig in die Entwicklungsprogramme seiner Kunden einbezogen, zum Beispiel für Machbarkeitsstudien und/oder Evaluierungsprogramme in Polytechs‘ Forschungs- und Entwicklungslabor. Ein Programm zur Investition von fünf Millionen Euro in die Modernisierung der Ausrüstung, Förderung innovativer Produktformulierungen und kontinuierliche Verbesserung der Verfahren wurde vor kurzem gestartet. www.polytechs.fr   Pressekontakt: Business France – Deutsches Pressebüro Französisches Generalkonsulat Wirtschafts- und Handelsabteilung – BUSINESS FRANCE Martin Winder, Leiter des Pressebüros Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-200 Fax: +49 211 30041-116 E-Mail: martin.winder@businessfrance.fr Webseite: http://www.youbuyfrance.com/de/ http://www.businessfrance.fr/

Frankreichs Ausstatter und Dienstleister für Airports im Aufwind

Das deutsche Pressebüro von Business France - 20-juil.-2015 14:41:17
Auf der diesjährigen internationalen Fachmesse Inter Airport Europe ist Frankreich mit einem breit aufgestellten Angebot vertreten. Bodenübergänge für Passagiere, Verwaltung von Personenströmen bis hin zu Flughafenbeleuchtungen, Führungslösungen, Gepäckhandling oder intelligenten Transportsystemen: 25 repräsentative Unternehmen aus den diversen Bereichen der französischen Flughafenindustrie stellen gemeinsam auf dem französischen Stand auf 376,5 m³ aus, für dessen Organisation Business France, die nationale Agentur für die Internationalisierung der französischen Wirtschaft, erneut zuständig ist. Die weltweite Flughafenindustrie präsentiert sich sehr robust und krisenfest: Die jährliche Anzahl von transportierten Passagieren wird für 2016 auf 3,6 Mrd. geschätzt. Diese optimistischen Aussichten lassen weltweit zahlreiche Projekte für den Umbau, Ausbau und Neubau von Flughafen-Terminals entstehen. Auch in Frankreich. Durch die zunehmende Anzahl von Passagieren und die rasante Entwicklung der neuen Technologien ist die erforderliche Modernisierung der bestehenden Flughäfen auch hier unverzichtbar. Allein auf den Flughafenmarkt im Großraum Paris entfallen 67% aller Flughafenumsätze. Der Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle ist die erste Plattform der Luftfracht in Europa und die fünfte weltweit. Es ist das größte Drehkreuz in Europa. Der Flughafen ist die Destination für 168 Fluggesellschaften mit über 500.000 Flugbewegungen jährlich. Frankreich nimmt mit seinen zahlreichen Plattformen und seinem fundierten Know-how im gesamten Flughafen-Leistungsbereich auf dem weltweiten Markt eine wichtige Position ein. Die französische Branche ist in unterschiedliche Berufszweige strukturiert, die sowohl die Projektierung, als auch die Herstellung, die Ausrüstungen und Systeme umfassen und sich auf drei Säulen verteilen: Flugsicherung und Bodenverkehr, Zwischenlandungen, Abfertigungshallen. Die französische Flughafenindustrie besteht aus großen, weltbekannten Konzernen wie ADPI, VINCI, THALES, jedoch auch aus mittelständischen Unternehmen für bestimmte Marktsegmente (Ausrüstungen für die Bodenabfertigung, Beleuchtung, Ticketsysteme oder Systeme für die Fahrgastinformation). Auf der Inter Airport Europe wird das Angebot der französischen Aussteller insbesondere durch Proavia unterstützt, ein Unternehmen, das die Flughafen-Industrie fördert und über Flughafentechnologien und Flugsicherheit informiert (www.proavia.com). Die französischen Aussteller treffen Messebesucher in Halle B6 an, Stand-Nr. 610 bis 716. Hier ein paar Informationen über die teilnehmenden Firmen :   Bildunterschrift: Breit aufgestellt: Die französische Flughafenindustrie ist auch dieses Jahr mit einem Gemeinschaftsstand auf der Inter Airport Europe vertreten (Bildquelle: Business France).   Pressekontakt: BUSINESS FRANCE – Deutsches Pressebüro Französisches Generalkonsulat Wirtschafts- und Handelsabteilung – BUSINESS FRANCE Sarah Struk, Projektleiterin Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-340 Fax: +49 211 30041-116 E-Mail: sarah.struk@businessfrance.fr Webseite: http://www.youbuyfrance.com/de/about_us.aspx

Parkraumverwaltung: Gewinnoptimierung mit Kowee Park Edition

Das deutsche Pressebüro von Business France - 16-juil.-2015 15:28:23
Auf der Fachausstellung Parken 2015 in Berlin stellt das französische Unternehmen Kowee seine neue Software-Lösung vom 23. bis 25. September vor Cloud-Lösungen, Ertragsoptimierung, Preisgestaltung, Bedarfsprognose - das Angebot des auf Parkraumverwaltung spezialisierten Unternehmens Kowee ist breit gefächert. Auf der Messe Parken für Parkraumbewirtschaftung präsentiert es eine neue Software-Lösung: die Kowee Park Edition. Diese lässt sich sowohl in Parkhäusern in Städten als auch an Flughäfen und Bahnhöfen einsetzen. Kowee Park Edition ist eine innovative Software-Lösung für die Gewinnoptimierung im Parkraum-Management. Die Lösungen sind bereits bei Marktführern wie Vinci Park, Urbis Park, Interparking, Flughafen Paris und Flughafen Lyon im Einsatz. Kowee Park Edition ist eine Lösung, die zur Bewältigung vieler Herausforderungen ausgelegt ist. Da ist zunächst die Steuerung der Preisgestaltung als Ausgangspunkt für Geschäftspolitik und Marketing des eigenen Parkraums. Weitere wichtige Punkte: die optimale Auswertung der Daten der Parkraumnutzung zu gewährleisten, um spezielle saison-, wochentag-, oder tageszeitspezifische Tarife anbieten zu können sowie eine Vorhersehbarkeit der Nachfrage zur dynamischen Anpassung der Parktarife anzubieten. Ziel soll es sein, die Zahl der Parkplatzreservierungen zu erhöhen - durch Anregung der Nachfrage in Zeiten geringerer Auslastung und Erzielung maximaler Erträge in Hochphasen. Einführung des Yield-Managements für den Parkraumbereich Kowee hat die aus dem Luftverkehr stammende Technik des Yield-Managements auf die Welt des Parkens übertragen. Mehr als zwei Jahre Forschungs- und Entwicklungsarbeit liegen den für diesen Bereich spezifischen Bedarfsprognosemodellen und Optimierungsalgorithmen zugrunde. Nicht nur Datum und Uhrzeit des Eintreffens der Fahrzeuge werden vorhergesagt, sondern auch deren Parkdauer. Das von Kowee 2014 umgesetzte erste Yield-Management-System für Flughafenparkplätze in Lyon stellt eine technische Innovation im Bereich Parkraum-Management dar. Die von Kowee entwickelten Cloud-Lösungen basieren auf einer gesicherten Datenbank, die mit den Informationen der Kurzparkscheine gefüttert wird. Durch den Einsatz von Kowee Park Edition gelingen im Parkraum-Management Umsatzsteigerungen von bis zu 20 Prozent. Für die verschiedenen Bausteine der Ertragssteuerung stehen folgende zusätzlichen Lösungen zur Verfügung: K-Analytics liefert Indikatoren für Analyse, Verständnis und Steuerung der Aktivitäten rund um den Parkraum mit dem Ziel der Ertragsoptimierung; K-Pricing simuliert preispolitische Ansätze und unterstützt eine besonders ertragreiche Preisgestaltung; K-Yield stellt Daten für die Bedarfsprognose bereit und ermöglicht eine dynamische Tarifanpassung unter Berücksichtigung der Parkhausauslastung. Entwicklung auf dem deutschen Markt Als nächstes sollen die Produkte von Kowee auf dem europäischen und insbesondere auf dem für das Unternehmen strategisch wichtigen deutschen Markt eingeführt werden. Kowee verfolgt das anspruchsvolle Ziel, weltweit führender Anbieter von Pricing- und Yield-Management-Lösungen für Parkräume in Städten und an Flughäfen zu werden. „In den letzten zwei Jahren ist Kowee in Frankreich sehr stark gewachsen und konnte sich hier als führender Anbieter im Bereich der Parkraum-Optimierung durchsetzen“, erklärt Xavier Zakoian, CEO von Kowee. „Auf internationaler Ebene gibt es noch enormes Wachstumspotenzial. Wir machen uns nun auf den Weg nach Europa, insbesondere auf den deutschen Markt. Häuptling Kowee vom Stamm der Tlingit war Auslöser des größten Goldrauschs in Alaska. Heute setzt sich das Unternehmen Kowee dafür ein, den Daten-Rausch für seine Kunden aus dem Parkraumbereich in Gold umzuwandeln.“   Bildunterschrift:  Pricing- und Yield-Management-Lösungen für eine optimale Bewirtschaftung von Parkflächen: die Kowee Park Edition bietet unterschiedliche Lösungen für die Ertragsoptimierung.   Über Kowee Kowee ist ein französisches Softwareunternehmen und Anbieter von Lösungen zur Ertragsoptimierung (Pricing/Yield-Management) für das Parkraum-Management. Kowee wurde 2013 von ehemaligen Führungskräften aus Ertragsmanagement und Forschung und Entwicklung aus verschiedenen Branchen mit über zwanzig Jahren Erfahrung in der Umsetzung von Yield-Management-Strategien und im Consulting gegründet. Mit den Lösungen von Kowee werden heute gut zehn größere französische Flughäfen, nahezu 500 städtische Parkhäuser und über 100.000 Parkplätze verwaltet. Weitere Informationen unter: http://www.kowee.fr/en/kowee-park-solutions/   Pressekontakt: Business France – Deutsches Pressebüro Französisches Generalkonsulat Wirtschafts- und Handelsabteilung – Business France Sarah Struk, Projektleiterin Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-340 Fax: +49 211 30041-116 E-Mail: sarah.struk@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr      

Wasserstrahlschneider für kreatives Schneiden von Lebensmitteln

Das deutsche Pressebüro von Business France - 09-juil.-2015 14:22:47
Der ChefCut eignet sich für alle handwerklichen und halbindustriellen Lebensmittelhersteller. Das kompakte Gerät schneidet frische oder tiefgekühlte Lebensmittel wie zum Beispiel Backwaren, Schokolade, Sandwiches, Käse und Fleisch genau und schnell in die gewünschte Form. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, denn der ChefCut verfügt nicht nur über eine große Anzahl von vordefinierten Schnittmustern, deren Größe angepasst werden können und die so angeordnet sind, dass möglichst wenig Verschnitt entsteht. Er schneidet auch jede beliebige Form anhand einer Fotovorlage mit beeindruckender Detailtreue. „Unsere Kunden, wie Pâtissiers oder Chocolatiers, können Dank des ChefCut ihre Produkte in neue, originelle Formen schneiden und sich so von der Konkurrenz absetzen“, erklärt Michèle Dereims, die Inhaberin von HydroProcess. „Sie können auf individuelle Kundenanfragen eingehen und zum Beispiel personalisierte Produkte wie Firmenlogos oder Schriftzüge aus Schokolade oder Kuchen anfertigen.“ Dieses Schneidverfahren hat zahlreiche Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Schneiden mit Klingen und wird in der Lebensmittelindustrie schon seit einigen Jahren angewandt. Der ChefCut schneidet die Lebensmittel mit Hilfe eines Hochdruckwasserstrahls. Durch den hohen Druck ist das Schneidwasser keimfrei. Die Lebensmittel werden dabei nicht nass. Mit dem ChefCut kann nun auch in Handwerksbetrieben und bei kleinen Lebensmittelherstellern die Produktivität, im Vergleich zum Schneiden oder Formen mit der Hand, erhöht werden. Außerdem entsteht durch den sauberen und feinen Schnitt nur minimaler Materialverlust. Der ChefCut ist leicht zu bedienen und in wenigen Minuten zu reinigen. Der gemäß den neuesten Hygiene-Standards konstruierte ChefCut überzeugt durch leicht zu reinigende Oberflächen. Das staubdichte und schallgedämmte Gehäuse ist aus Edelstahl. Gesteuert wird der ChefCut über den integrierten Touch-Screen-Bildschirm oder über eine WLAN-Schnittstelle, Software und Handbuch sind auf Deutsch verfügbar. Vorführungen des neuen ChefCut von der Firma HydroProcess auf der IBA in Halle B2, Stand 245. Video unter www.hydroprocess.fr/chefcut-decoupe-patisserie-traiteur.php   Bildunterschrift: Der ChefCut erlaubt das Schneiden neuer, origineller Formen. Foto: © Laurent Le Daniel   Über Hydroprocess Die französische Firma HydroProcess entwickelt, produziert und vertreibt seit 25 Jahren Anlagen mit Hochdrucktechnik, die in zahlreichen Branchen zum Schneiden oder Formen von Materialien verwendet werden. HydroProcess ist mit ChefCut auf allen Kontinenten vertreten. www.hydroprocess.fr   Pressekontakt: Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Doris Reifenhäuser Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-305 E-Mail: doris.reifenhauser@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr     
Über diesen Blog
Patrick Imbert, Handelsrat, Leiter der Wirtschafts- und Handelsabteilung. UBIFRANCE, die französische Agentur für Außenhandel UBIFRANCE informiert über französische Technologien, Produkte und Dienstleistungen und stellt den Kontakt zwischen französischen Unternehmen und ihren potenziellen Partnern im Ausland her -    UBIFRANCE führt Informationsveranstaltungen durch, um Entscheidungsträgern, Einkäufern und Journalisten aus aller Welt französische Technologien und französisches Know-How näherzubringen -    UBIFRANCE organisiert B-to-B-Veranstaltungen und französische Gemeinschaftsstände auf internationalen Fachmessen -    UBIFRANCE stellt Kontakte zwischen französischen Unternehmen und Geschäftspartnern im Ausland her -    UBIFRANCE informiert mit seinem weltweiten Netzwerk von Pressebüros die internationale Fachpress

Weiter lesen

   

           Business France

 

 

            About the French know how :
 
        
    Vivapolis

 

    Sport

 

    Rail industry

 

    French Healthcare

 

    Axema
 
 
   
Facebook
Pressebereich