Suchen

Diese Unternehmen aus Frankreich sind die Durchstarter zum Tour de France-Auftakt

das deutsche Pressebüro / Procom von Business France - 29-mai-2017 16:22:25
Diese Unternehmen aus Frankreich sind die Durchstarter zum Tour de France-Auftakt Grand-Départ in Düsseldorf für sechs französische Firmen, die auf zwei Rädern den deutschen Markt erobern wollen – Deutsch-französisches B2B Bike & Sport-Event am 30. Juni im Café Vélo. Nach 30 Jahren ist Düsseldorf die vierte deutsche Stadt, in der die Tour de France startet. Viele Sportler, Fahrradliebhaber, aber auch Fachhändler, werden am Rhein beim Grand Départ dabei sein. Der Rahmen stimmt – die Marktzahlen auch: der Trend zu E-Bikes hält an. 2016 wurde ein Marktanteil von 15 Prozent gemessen am Gesamtfahrradmarkt in Deutschland erreicht (Quelle: Zweirad-Industrie-Verband e.V.). Es ist ein neuer Höhepunkt eines Booms, der noch lange nicht sein Ende gefunden haben wird. Auch in Frankreich hat dieses Marktsegment letztes Jahr eine Rekordmarke erreicht: 134.000 E-Bikes wurden verkauft. Das bedeutet ein Umsatzplus von über 31 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (nach einer jüngst veröffentlichten Studie von Univélo 2016). Die Unternehmen, die von der Düsseldorfer Equipe von Business France betreut werden, halten sich dabei sehr gut im Peloton. Daher organisiert die Agentur Business France die B2B-Veranstaltung anlässlich des Tour-Starts im Café Vélo und fördert die Geschäftsbeziehungen zwischen Deutschland und Frankreich nach Kräften: durch Beratung, Kontaktaufnahme und Terminvereinbarungen erleichtert die Agentur den Markteintritt für kreative Unternehmen, damit diese sich voll und ganz aufs Rennen um den Kunden konzentrieren können. „In diesem Markt ist vieles in Bewegung und um in Deutschland zu überzeugen, haben wir etablierte Firmen mit einem hohen Marktpotenzial ausgewählt. Der Grand-Départ in Düsseldorf ist ein Top-Event, das für eine Sichtbarkeit gerade für junge Marken weit über den Sport hinaus sorgen wird. Wir freuen uns, einige Hersteller mit frischen Ideen im Bereich der Elektromobilität, Sicherheit, Ladegeräte oder Kundenberatung nun vorstellen zu können. Für mich fahren die in Düsseldorf startenden Unternehmen schon jetzt alle im gelben Trikot.“ schwärmt Didier Boulogne, Direktor von Business France Deutschland, die Handelsabteilung der Französischen Botschaft. Sechs motivierte Firmen haben sich schon für das B2B-Event angemeldet und suchen nun erfahrene Vertriebspartner, um in Deutschland durchzustarten: AddBike, eBikeLabs, MetaluPlast, mobileplug, néomouv, velco. Hier einen kurzen Blick auf die verschiedenen Produkte, die ebenfalls auf der Webseite des Events zu finden sind: AddBike : das Start-up aus Lyon hat eine universelle Lösung  entwickelt, um jedes Fahrrad/E-Bike in wenigen Schritten in ein Transportfahrrad umzuwandeln. Für Kinder, Güter oder Shopping, AddBike macht es möglich bis zu 35kg mit dem Fahrrad zu transportieren. Mehr Infos unter : AddBike Die Gründer des Start-ups eBikeLabs haben festgestellt, dass das E-Bike nicht nur ein Verkehrsmittel ist, sondern auch eine Lebensweise und haben mit „eBikeMaps“ das erste unabhängige soziale Netzwerk für E-Bike-Nutzer entwickelt, das intelligente Routenplanung und Plattform für die eBike-Community in einem ist. Daneben hat die Firma die Verkaufssäule „eBikeMaps“ entwickelt um Händler beim Direktverkauf im Laden zu unterstützen. Mehr unter: eBikeLabs Mobileplug hat ein innovatives und universelles Ladesystem „Bike&Plug“ entwickelt, das von jedem E-Bike oder einem anderen elektrisch betriebenen Fahrzeug benutzt werden kann. Das System bietet gleichzeitig eine Diebstahlsicherung und eine digitale Verwaltung, um Räder früh genug zu warten. Die Stationen sind außerdem komplett ökologisch durch die Nutzung von Photovoltaikanlagen. Mehr unter: mobileplug Néomouv ist auf die Entwicklung und Herstellung von Elektrofahrrädern spezialisiert. Die Firma bietet ein breites Sortiment von E-Bikes in ganz Europa. Alle Modelle werden in einem eigenen Forschungsbüro designt und gefertigt. Außerdem verfügt Néomouv über mehrere Partnerschaften mit weltweit berühmten Marken wie Sony, Shimano oder die deutsche Marke Brose für das hochwertige Premiumsortiment. Mehr unter: néomouv Die Firma Velco hat ein Navigationssystem entwickelt, das die Nutzung des Fahrrads in der Stadt revolutioniert. Der „Wink-Bar“ ist ein mit dem Smartphone verbundener „smarter“ Lenker, der durch Lichtsignale (vergleichbar mit Blinkern beim Auto) als Navigationsgerät fungiert und dem Radfahrer hilft, jederzeit den schnellsten Weg zu seinem Ziel zu finden. Mehr über dem Smart Lenker unter: Velco Das Unternehmen Metalu-Plast hat sich auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Sportausrüstungen und Sportanlagen spezialisiert. In Frankreich gilt das Unternehmen als führender Hersteller in dieser Branche. Die drei Haupttätigkeiten des Unternehmens liegen in der Sportausrüstung, der Planung und Erstellung von Sportplätzen sowie in der Einzäunung von Sportstätten. Metalu-Plast will jetzt sein Wissen und Know-how „Made in France“ international verbreiten. Mehr unter: Metalu-Plast Fragen, Interesse oder einfach mal  testen? Fachhändler, Hersteller, Distributoren und Handelsvertreter sind herzlich dazu eingeladen, die französischen Firmen am 30. Juni 2017 im Café Vélo (Marktstraße 11) in Düsseldorf im Rahmen des B2B-Treffens näher kennenzulernen.  Melden Sie sich heute noch für dieses Event unter dem folgenden Link an: Kontaktformular. Bei Interesse können wir Ihnen gerne einen Termin mit einem oder mehreren Teilnehmern organisieren oder zu einem beliebigen Zeitpunkt in Ihrem Hause. Das Event wurde in Partnerschaft mit dem französischen Sportministerium und dem französischen Verband der Sport und Fahrradindustrie organisiert. Über Business France: Business France ist die französische Agentur für die Internationalisierung der französischen Wirtschaft. Sie ist mit der internationalen Entwicklung der Unternehmen und ihres Exportgeschäfts sowie mit der Förderung der internationalen Investitionen in Frankreich beauftragt. Sie fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Sie verwaltet und unterstützt das internationale Volontariatsprogramm in Unternehmen (V.I.E, Volontariat International en Entreprise). Die am 1. Januar 2015 gegründete Agentur Business France ist aus der Fusion von Ubifrance und IFA (Invest in France Agency) hervorgegangen. Business France verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und in 70 Ländern und stützt sich auf ein Netz öffentlicher und privater Partner. Mehr dazu: www.businessfrance.fr Pressekontakt in Deutschland: Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Email: isabelle.andres@businessfrance.fr Tel.: +49 (0)211 300 41 340 Webseite: www.businessfrance.fr

Immer mehr Solarenergie: das Leitmotiv für die französische Energiewende.

das Pressebüro Procom von Business France - 02-mai-2017 16:03:27
Nach dem Erfolg der ersten Solarstraße im Norden Frankreichs präsentieren Experten weitere neue Lösungen auf der Intersolar in München vom 31. Mai bis 2. Juni 2017. Trotz der Marktdominanz der Nukleartechnik legt Frankreich einen Schwerpunkt auf die Entwicklung der erneuerbaren Energien. Business France, die Agentur zur Internationalisierung der französischen Wirtschaft, organisiert erneut in Zusammenarbeit mit dem französischen Institut für Solarenergie (INES) den Gemeinschaftsstand und einen Workshop zum Thema französische Innovationen für die internationale Solarbranche. Innovative Solarkraftwerke, Lösungen zur Energiespeicherung, Monitoring oder Begleitung zur Projektentwicklung und vieles mehr präsentiert Frankreich auf der Leitmesse für die Solarindustrie. In diesem Bereich positioniert sich das Land immer besser und zeigt viel Potenzial. Die vielversprechenden Energien sind Windenergie, Photovoltaik und mittelfristig auch Hydroenergie. Bis 2020 soll in Frankreich ein Anteil von 27 Prozent an erneuerbaren Energien im Stromverbrauch erreicht werden, 2030 sollen es sogar 40 Prozent sein. Sehr gutes Entwicklungspotenzial für Frankreich in Europa Nach dem Bericht "Market-Outlook 2013-2017", der von der EPIA (European Photovoltaic Industry Association) veröffentlicht wurde, wird mit Solarenergie weltweit über 100.000 MW produziert. In Frankreich beträgt die installierte Leistung 6,2 GW. Somit befindet sich das Land europaweit auf dem 4. Rang und international auf dem 6. Rang. Auf Platz 5. bezüglich der Sonneneinstrahlung europaweit wird Frankreich zum wichtigen Akteur der Solarbranche und kann einen leistungsfähigen Industriezweig aufbauen, der bis 2023 über 25 000 Stellen schaffen könnte. Einen weiteren Impuls erhielt die Branche kürzlich auch durch die beiden dreijährlichen Ausschreibungen 2017-2019 (Freiflächen- und dachintegrierte Solaranlagen) sowie die demnächst anstehende Ausschreibung über die Entwicklung innovativer Solartechnik. Die Photovoltaik-Branche im Focus Die französische Photovoltaik-Branche verfügt über Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind. Um sich europaweit und international positionieren zu können, stützt sie sich auf ihre Innovationskompetenz und 50 qualitativ hochwertige Forschungszentren wie beispielsweise das französische Institut für Solarenergie oder auch das Photovoltaik-Institut der Ile-de-France. Das Know-How der französischen Unternehmen auf der Intersolar Drei Tage lang zeigen 9 Firmen aus Frankreich ihre innovative Lösungen auf dem Gemeinschaftsstand in Halle A3: schwimmende Solarkraftwerke (Ciel et Terre), Lösungen für unabhängige und mobile Energieerzeugung (Megaa Sun), Energiespeicherung mit Lithium-Ion-Akkus (PowerTech Systems), Monitoring von PV-Anlagen (Rtone), PV-Reinigungsroboter (SRM), Herstellung von innovativen Solarzellen (S’tile), innovative PV-Befestigungstechnik (Dome Solar), weiterhin Finanzierungslösungen (Finergreen) oder auch Projektentwicklung, Bau, O&M (Gensun). Das INES präsentiert ebenfalls Lösungen für Befestigungen und Montagen, für Öfen, für PV-Module aus Silizium, zur Herstellung von Modulen, zum Fügen von Panels sowie für Diamantdrähte, Solarstraßen usw. Das Know-how von Unternehmen aus La Réunion in den Bereichen Projektentwicklung, Prognose, Speicherung usw. wird von der Wirtschaftsförderungsagentur NEXA präsentiert. Workshop-Programm: - Innovationen im Mittelpunkt: Der von Business France und INES organisierter Workshop befasst sich mit der neuesten Technik aus Frankreich, die den Anforderungen der internationalen Energiebranche entspricht. Am 1. Juni von 10.00 bis 12.30 Uhr in den Konferenzräumen der Halle B1 stattfinden wird. - "PV-Eigenverbrauch in Frankreich und Deutschland“: Side-event vom Deutsch-französische Büro für die Energiewende OFATE am 1. Juni um 12.30 Uhr in Halle A4, Stand-Nr. 530 Neugierig? Fachbesucher und Journalisten sind herzlich eingeladen, an den Workshops teilzunehmen und die französischen Austeller in Halle A3 am Stand Nr. 250 kennenzulernen. Bildunterschrift: Business France und INES arbeiten weiter Hand in Hand um die Ziele im Bereich Nachhaltiger Stromversorgung zu erreichen. (Bildquelle: Solar Promotion GmbH) Über Business France : Business France ist die französische Agentur im Dienste der Internationalisierung der französischen Wirtschaft. Sie ist mit der internationalen Entwicklung der Unternehmen und ihres Exportgeschäfts sowie mit der Förderung der internationalen Investitionen in Frankreich beauftragt. Sie fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Sie verwaltet und unterstützt das internationale Volontariatsprogramm in Unternehmen (V.I.E, Volontariat International en Entreprise). Die am 1. Januar 2015 gegründete Agentur Business France ist aus der Fusion von Ubifrance und IFA (Invest in France Agency) hervorgegangen. Business France verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und in 70 Ländern und stützt sich auf ein Netz öffentlicher und privater Partner. Mehr dazu: www.businessfrance.fr Pressekontakt in Deutschland: Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Email: isabelle.Andres@businessfrance.fr Tel.: +49 (0)211 300 41 340 Webseite: www.businessfrance.fr   Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.

Ein neues Design und mehr Charakter für die Bio-Bonbons Les Anis de Flavigny®

Das Pressebüro von Business France - 26-avr.-2017 09:29:30
Les Anis de Flavigny® werden zu 100 Prozent aus Zutaten pflanzlichen Ursprungs (vegan, gentechnik- und glutenfrei) aus zertifizierter biologischer Landwirtschaft hergestellt. Die Dragees sind sehr beliebt, nichts zuletzt Dank des biologischen Anbaus ihrer Zutaten. Demselben Rezept seit 1591 getreu werden sie aus Samen des Grünen Anis hergestellt, die vierzehn Tage lang sanft in zart aromatisierte Sirupschichten gehüllt werden. Les Anis de Flavigny® Bio-Bonbons werden mit Rohrzucker hergestellt und sind leicht bernsteinfarben. Somit unterscheiden sie sich in ihrer Farbe von dem cha-rakteristischen Reinweiß des Rübenzuckers, welcher für die Herstellung der klassischen Bonbons verwendet wird. Sieben natürliche Aromen bietet die Bio-Serie: Anis, Veilchen (neu!), Minze, Mandarine, Schwarze Johannis-beere, Lakritz und Ingwer. Die natürlichen Aromen der Les Anis de Flavigny® Bonbons sind mal dezent, mal kräftig, mal blumig, fruchtig oder würzig. Jede ovale Dose trägt eine Illustration eines der über die Jahrhunderte wechselnden Hersteller der Anisbon-bons. Die Neugestaltung der Dosen stellte für Cathe-rine Troubat (sie leitet heute die Geschäfte) die beste Möglichkeit dar, den lebendigen Charakter dieser Tradition und die hervorragende Arbeit aller vorherigen Generationen hervorzuheben. Grüner Anis Grüner Anis (nicht zu verwechseln mit Sternanis), auch bekannt unter dem botanischen Namen Pimpinella Ani-sum, gehört zur Familie der Doldenblütler und erreicht Wuchshöhen von 50 bis 80 cm. Er stammt ursprünglich aus Spanien. Die kleinen weißen Blüten der Pflanze wachsen in Dolden. Sie blühen Ende des Som-mers und tragen intensiv duftende Früchte. Rohrzuckerpflanze Die Rohrzuckerpflanze erreicht eine Wuchshöhe von 2,50 bis 4 m und wächst beispielsweise in Indien und Brasilien. Nach 11 bis 18 Monaten Anbauzeit wird der Zucker geerntet. Der Rohrzucker verleiht den Bonbons ihren süßen Geschmack. Erhältlich in 250 g, 500 g Tüten für Genießer sowie in einer kleinen Schachtel für die Tasche, zum Anbieten und für unterwegs! Die Bonbons sind in Bio-Supermarktketten und -Fachgeschäften für 2,90 € (UVP) pro Dose erhältlich.   Pressekontakt: Business France Rambaldini,Nadège  Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf  http://www.businessfrance.fr/ nadege.rambaldini@businessfrance.fr

Die größte Industrie-Region Frankreichs auf der Hannover Messe

Das Pressebüro - 21-avr.-2017 10:33:31
Die Region Auvergne-Rhône-Alpes aus dem Herzen Frankreichs präsentiert das Know-how rund um die digitale Produktion von zehn Ausstellern Nicht nur die kulinarischen Errungenschaften der noch jungen Region mit Lyon als Metropole können sich sehen lassen: Die wirtschaftlichen Kennziffern der dort ansässigen Industrie sind ebenfalls top. Auf 5,7 Mrd € wird der Mehrwert beziffert, der hier bei der Produktion von Industriegütern und Maschinen zu Buche schlägt. Das entspricht 14 Prozent des in der Region generierten industriellen Mehrwerts (20 Prozent landesweit, Quelle: INSEE). Damit ist diese Region in der digitalen Industrie die Nummer zwei in Frankreich. Frankreichs erste Industrie-Region… Hier werden 36 Prozent der Spezialmaschinen entwickelt und produziert, die Frankreich exportiert. Insgesamt eine sehr industriell geprägte Region mit hohem Innovationsgrad: 22 Prozent aller in Frankreich erteilten Patente im Maschinen-, Werkzeug- und im Messinstrumentenbau werden hier eingereicht. …international vernetzt… Im Rahmen der Konvention „Quatre Moteurs pour l’Europe“ („Vier Motoren für Europa“) wird eine Arbeitssitzung von vier Vorzeige-Regionen stattfinden: neben Auvergne-Rhône-Alpes nehmen Baden-Württemberg, Katalonien und die Lombardei an diesem Meeting teil. Dieses Jahr hat die französische Region turnusmäßig den Vorsitz. …regional geerdet… Die Industrie 4.0 liegt der Industrie-Region besonders am Herzen. Seit Juni 2016 gibt es einen Aktionsplan für den weiteren Ausbau insbesondere der digitalen Produktion. Die Region will die Unternehmen bei diesem Strukturwandel begleiten und die Entwicklung von digitalen Tools fördern, die in additiven Herstellungsprozessen, neuartigen Materialien oder auch in der Robotik eingesetzt werden können und die Grenzen zwischen industrieller Fertigung und Dienstleistung verschwimmen lassen. … mit ehrgeizigen Zielen Der Präsident des Regionalrates von Auvergne-Rhône-Alpes, Laurent Wauquiez, bringt diesen Anspruch seiner Region so auf den Punkt: „Auvergne-Rhône-Alpes ist nicht nur die erste industrielle Region in Frankreich. Es ist auch die Region, die sich massiv eingebracht hat, um sich auch in Europa bei der Industrie 4.0 ganz vorne positionieren zu können. Wir unterstützen deshalb voll und ganz die sechs Kompetenzzentren, die sich auf der diesjährigen Hannover Messe vorstellen werden.“   Die teilnehmenden Firmen und Akteure aus der Region Auvergne Rhône-Alpes in Halle 8, Stand F09 - BOUVERAT-PERNAT :  www.bouverat-pernat.fr - BUCCI INDUSTRIES :  www.bucci-indistries.fr - DECOREC :  www.decorec.com - R-TECH :  www.r-tech.pro - AXELERA :  www.axelera.org  - MINALOGIC :  www.minalogic.com  - MONT-BLANC INDUSTRIES :  www.montblancindustries.com  - PLASTIPOLIS :  www.plastipolis.fr - VIAMECA :  www.viameca.fr   Über Business France: Business France ist die französische Agentur im Dienste der Internationalisierung der französischen Wirtschaft. Sie ist mit der internationalen Entwicklung der Unternehmen und ihres Exportgeschäfts sowie mit der Förderung der internationalen Investitionen in Frankreich beauftragt. Sie fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Sie verwaltet und unterstützt das internationale Volontariatsprogramm in Unternehmen (V.I.E, Volontariat International en Entreprise). Die am 1. Januar 2015 gegründete Agentur Business France ist aus der Fusion von Ubifrance und IFA (Invest in France Agency) hervorgegangen. Business France verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und in 70 Ländern und stützt sich auf ein Netz öffentlicher und privater Partner. Mehr dazu:  www.businessfrance.fr   Pressekontakte in Deutschland: Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Martin Winder, Leiter Kommunikation Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: + 49 211 300 41-200 E-Mail: martin.winder@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr  

Die Industrie der Zukunft ist Orange

das Pressebüro / Procom von Business France - 20-avr.-2017 14:51:09
Orange Business Services stellt vom 24. bis 28. April auf der Hannover Messe sichere End-to-End IoT-Lösungen vor. Auf der diesjährigen Weltleitmesse für Industrietechnik präsentiert Orange, wie Digitalisierung die industrielle Produktion verändert: durch Steigerung der operativen Effizienz bei gleichzeitiger Senkung der Produktionskosten und durch das Schaffen ganz neuer Geschäftsmodelle. Die Digitalisierung bewegt sich über die Grenzen des rein Technischen hinaus. Der Datenfluss wird erweitert und beeinflusst Design, Produktion und Lieferkette bis hin zum Endkunden und Lieferanten. Orange Business Services ist nicht nur Technologiepartner und Systemintegrator, sondern auch Co-Innovator, der mit den Anforderungen des industriellen Sektors vertraut ist. Im Bereich „Digital Industry“ in Halle 8 stellt Orange unter der von Business France eingeführten Marke „Créative France“ aus. Während der vier Messetage wird das Großunternehmen durch die folgenden Fall-Beispiele die vollständige IoT-Wertschöpfungskette einschließlich Konnektivität, Applikationen und Daten darstellen: - VINCI Autoroutes : Ein „integriertes Konzept für den Servicebereich Autobahn“, bei dem Wartungskosten gesenkt und die Kundenzufriedenheit durch die Verwendung von Sensoren und des LoRA-Netzwerks erhöht werden. Die Fahrer erhalten Echtzeitinformationen über die Verfügbarkeit von Parkplätzen, damit die Fahrt vorausschauend geplant werden kann. Zu weiteren Merkmalen von Vinci Autoroutes gehört die Fernüberwachung des Füllstandsniveaus von Abfallbehältern und des Straßenstatus nach Wetterbedingungen. - Ein globaler Autohersteller verwendet 600.000 Boxen, um Autoteile zu seinen Produktionsstätten weltweit zu transportieren. Um dem Verlust und dem Diebstahl von Boxen vorzubeugen, nutzt das Unternehmen nun die SIM-Karten-basierten Tracking-Geräte von Orange in ganz Europa, die nur wenig Energie verbrauchen und leicht an den Boxen angebracht werden können. - Dacom bietet Hardware-, Software- und Beratungsdienstleitungen für landwirtschaftliche Nutzflächen und die Agrarindustrie weltweit und setzt wirksam die Orange IoT-Konnektivitätsplattform für smarte Agraranwendungen ein. Ein neuer Telematik-Standard ermöglicht landwirtschaftliche Anwendungen und unterstützt eine installierte Basis von 10.000 Sensoren in Wetterstationen, Feld- und Boden-Monitoring und Bewässerungsmanagement-Standorte in mehr als 30 Ländern. Fachbesucher und Journalisten finden das Unternehmen und seine digitalen Lösungen zur Entwicklung der Industrie 4.0 in Halle 8 am Stand F09 . Für Pressetermine steht Business France zu Verfügung, um den Kontakt mit Orange zu erleichtern. Bildunterschrift: Orange mit digitalen Lösungen zur Entwicklung der Industrie 4.0 auf der Hannover Messe (Bild: Orange Business Services) Über Orange Business Services Orange Business Services, die B2B-Branche der Orange-Gruppe, und die 21.000 Mitarbeiter des Unternehmens sind auf den Support der digitalen Transformation multinationaler Unternehmen und französischer KMU auf fünf Kontinenten fokussiert. Dabei ist Orange Business Services nicht nur Infrastrukturbetreiber, sondern auch Technologieintegrator und Mehrwertdienstleister. Das Unternehmen bietet digitale Lösungen, mit denen die Zusammenarbeit innerhalb von Teams in Unternehmen (kollaborative und mobile Arbeitsplätze) unterstützt, der Service dieser Unternehmen am Kunden verbessert (Kundenbeziehungen und Geschäftsinnovation gefördert) und die Kundenprojekte unterstützt werden (verbesserte Konnektivität, flexible IT und Cyberabwehr). Zu den von Orange Business Services angebotenen integrierten Technologien gehören softwaredefinierte Netzwerke (SDN/NDV), Big Data und IOT, Cloud-Computing, Unified Communications und Collaboration und Cybersicherheit. Zu den Kunden von Orange Business Services gehören mehr als 3.000 bekannte multinationale Unternehmen auf internationaler Ebene und mehr als zwei Millionen Fachleute, Unternehmen und lokale Gemeinschaften in Frankreich. Orange gehört zu einem der weltweit führenden Telekommunikationsbetreiber mit einem Jahresumsatz von 40,9 Milliarden Euro in 2016 und einem Kundenbestand von 263 Millionen Kunden in 29 Ländern (Referenz-Zeitpunkt: 31.12.2016). Orange ist an der Euronext Paris (Symbol ORA) und an der New Yorker Börse (Symbol ORAN) notiert. Orange und andere Orange-Produkte und Service-Namen, die in dieser Veröffentlichung enthalten sind, sind Marken von Orange oder Orange Brand Services Limited. Pressekontakte in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 340 E-mail: isabelle.andres@businessfrance.fr Webseite: http://www.businessfrance.fr/ Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.  

Intelligente Fasern in der Bettwäsche als Milbenschutz

Das Pressebüro von Business France - 18-avr.-2017 10:05:54
Die beiden französischen Unternehmen Derez und Proneem stellen gemeinsam ihre neue Milbenschutz-Faser Santeol® auf der Interzum vor  Warum gegen Milben kämpfen, wenn man verhindern kann, dass sie es sich in Textilien bzw. in der Bettwäsche erst richtig gemütlich machen? Die von Proneem und Derez zusammen hergestellte und patentierte Lösung Santeol® bringt jetzt eine sichere und dauerhafte Lösung für mehr Komfort und Ruhe.  Mit der Entwicklung seiner neuen Polyester-Faser hat Derez für eine kleine Revolution im Bereich der intelligenten Textilien gesorgt. Die Polymermatrix von Proneem enthält Mikrokapseln mit den pflanzlichen Wirkstoffen des Zitroneneukalyptusöls (Eucalyptus Citriodora) (hydratisiert/zyklisiert (H/C)) als effizienten Schutz gegen Milben.  Dieser in den Faserkern integrierte Zusatz gewährleistet einen dauerhaften und nachhaltigen Schutz – auch nach mehrmaligem Waschen. Die Vorteile der Santeol®-Faser sind durch klinische Tests in unabhängigen Labors nachgewiesen. Sie zeigen, dass der Wirkstoff gegen ein breites Spektrum von Insekten wie Milben, Mücken oder Flöhen in allen Entwicklungsstadien eingesetzt werden kann. Im Vergleich zu normalen Textilien sind die mit Santeol® versehenen zu 100 Prozent gegen Flöhe wirksam. Sie haben eine abstoßende Wirkung auf 94 Prozent der Bettwanzen und 95 Prozent der Mücken.  Die in Frankreich hergestellte Faser ist nach Oeko-Tex Standard 100 als gesundheitlich unbedenklich zertifiziert. Die natürlich verkapselten Stoffe sind außerdem bei der Europäischen Kommission – nach der Biocide Regelung 528/2012 – für eine Nutzung gegen Insekten registriert und zugelassen. Proneem und Derez sind seit vielen Jahren in Deutschland aktiv. Ihre erneute Teilnahme an der Interzum unterstreicht ihr Interesse daran, Partnerschaften mit neuen Unternehmen zu knüpfen und weitere Kunden zu gewinnen. Besucher und Journalisten sind herzlich eingeladen Derez Confort und Proneem vom 16. bis 19. Mai auf der Interzum in Köln in Halle 11.2 Stand 002 zu besuchen.   Bildunterschrift: Proneem und Derez entwickeln technische Funktionen für Textilien wie einen in den Textilfasern integrierten Wirkstoff (Bild: Proneem)   Über Proneem  Proneem ist im Bereich Biotechnologie spezialisiert und verfügt über ein anerkanntes Know-how in der Technologie der Mikroverkapselung. Seit seiner Gründung stützt sich Proneem auf die Grundprinzipien „Nachhaltige Entwicklung“, „Leistung“, „Sicherheit“ und „Wissenschaftlich fundiertes Expertenwissen“. Mehr dazu: http://www.proneem.com/?lang=en   Über Derez & Fils    Das seit mehr als 40 Jahren auf Naturfasern als Füllmaterial spezialisierte Unternehmen Derez & Fils führt Neuerungen ein, optimiert und entwickelt das Material anforderungsspezifisch – vom Einzelteil bis zur Serienfertigung. Dank einer gesicherten Produktions- und Lagereinheit auf einer Fläche von 12.000 Quadratmetern kann das Unternehmen sehr flexibel disponieren. Mehr dazu: http://www.derezconfort.com/     Pressekontakte in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres & Nadège Rambaldini Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf  Tel.: +49 (0) 211 300 41 340 und +49 (0) 211 300 41 350 E-mail: isabelle.andres@businessfrance.fr und nadege.rambaldini@businessfrance.fr Webseite: http://www.businessfrance.fr/

Créative Next - Industry of the future

das Pressebüro / Procom von Business France - 13-avr.-2017 08:57:50
Dear Entrepreneurs, The Creative Next Future Contest is back with a focus on the Industries of the future that puts a spotlight on the most innovative and international French entrepreneurs located in Germany and other countries. You are a french Business interested by Germany and you work on new technologies to tranform your Industry : Big data, Internet of thngs, smart city, Medecin, digitalisation, Food industry, emobility, environment, transportation... Join the Creative Next Future Contest launched by the international  "Créative France" Campaign. The most popular project will besome the new face of the Créative France campaign and featured on all the channels. The winning Company will also get the chance to be mentored by Thierry Bonhomme (Deputy Chief Executive Officer of Orange Business Services). To apply it’s easy and it takes just a bit of creativity: - Create a short video, a picture or a presentation that illustrates how your campany is both creative and groundbreaking - Share it on your twitter account with the tag #CreativeNextFuture and gather as much support as possible - When? from now on until the 28th of April 2017 Download all the information about the contest and details on the following link : Legal Mention You think you can be the next face of your Indutry, just take a minute and apply now ! @BF_DACH  / @creativefrance        
Über diesen Blog
Didier Boulogne, Handelsrat, Leiter der Wirtschafts- und Handelsabteilung BUSINESS FRANCE, die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. UBIFRANCE und INVEST IN FRANCE haben am 1. januar 2015 zu BUSINESS FRANCE fusionnert. BUSINESS FRANCE informiert über französische Technologien, Produkte und Dienstleistungen und stellt den Kontakt zwischen französischen Unternehmen und ihren potenziellen Partnern im Ausland her -    BUSINESS FRANCE  führt Informationsveranstaltungen durch, um Entscheidungsträgern, Einkäufern und Journalisten aus aller Welt französische Technologien und französisches Know-How näherzubringen -    BUSINESS FRANCE  organisiert B-to-B-Veranstaltungen und französische Gemeinschaftsstände auf internationalen Fachmessen -    BUSINESS FRANCE  stellt Kontakte zwischen französisc

Weiter lesen

    
    You Buy France 

    

    Rail industry 

   

    Vivapolis  

   

    Healthindustry

   

    Axema

          
   
Facebook
Pressebereich