Suche Ergebnisse

France shows the way to doing e-commerce!

Mascha Paulin - 23-juil.-2014 10:19:50
France shows the way to doing e-commerce!   Interview: Alain CIMAZ, Retailing and Services Department Project Manager at Ubifrance   We all use e-commerce (and some of us all of the time), but do we fully realize in our economic crystal balls what the virtual universe of the Internet can do for a business? France does, to the tune of €51,1billion in 2013.   With broadband internet feeding households like never before, this trend is accelerating, up 13.5% this past year, even while traditional sales outlets are declining. Naturally, French e-commerce is part of a European phenomenon: sophisticated, well-educated consumers shopping and comparing on-line, whether it is for train tickets, fashion items, books and downloaded films, not to mention concert tickets or even electronic products and vacations. In fact, France finds itself positioned right in the middle of more mature on-line markets such as the UK and Scandinavia, while catering to fast-growing cyber-markets in Southern Europe.   Impressive numbers – and then there’s Christmas! The typical cyber-consumer in France spends on average €1400 annually, with a choice spanning 138,000 merchandizing sites, clicking to satisfy 33.7 million purchasers, each one with his or her own very personalized criteria. This represents a 17% growth rate for the number of sites in 2013, fueled by a rise of 5% in on-line buyers last year. Christmas frenzy often spells financial success for many e-commerce sites. For France, December 2013 accounted for a whopping €10 billion   of the year’s total results.   The Best in Class go international 15% of French sites export, generating 10% of their sales internationally. The really successful sites, representing over €10 million   in turnover, are able to boost these international sales by up to 20% of their total turnover. For 2013, the champions are Vente Privée, with € 1,6 billion, Showroom Privé, €350 million, Sarenza at €150 million   and in 29 different countries, while Spartoo out-does them by €130 million in 20 countries throughout Europe.   Cross-channel strategies Traditional companies such as Darty, Auchan and even Air France have grasped the importance of developing interfaces with e-commerce, selling cross-channel, from virtual to POS (Place of Sale). Tourism is an especially heavy-hitter, with Opodo and Go Voyages receiving avid travelers. Even SNCF-Voyages is also getting into the trend with offers covering car rentals and hotels, not just trains, and not just trains in Europe! E-commerce allows companies to envision doing business in entirely refreshing and international ways.   In B to B, the office supplies segment is active, with Bruneau and Viking modeling their entire business on-line, a lesson not lost on Manutan for its equipment.   The rules to play by With smart-phones now in every pocket, French companies are alert to adapting to international opportunities: respecting local-country consumer legislation, marketing with multi-lingual sites, regularly upgrading to be ergonomic, enriching their offers constantly. The usual rate of transformation from visit to virtual shopping cart is 2.5%; so New Age merchants must be quick to adapt to this new breed of impatient, demanding clientele. The e-consumer wants easy, practical and totally secure payment solutions ranging from credit card to Paypal. They also expect EU legislation on profiling and reimbursements to be strictly adhered to by the e-commerce site.   Up and coming events where Ubifrance can leverage exhibition opportunities for French e-commerce companies will be in Milan on May 20 th , in the UK and Ireland, from September 16 – 18 th , followed by San Paolo, October 6 – 7 th , with BtoB meetings dedicated to private sales.       For Further information about French companies in the e-commerce Sector :   > Electronics and IT   > Telecommunications and Space   > Trade and distribution   > Services   > Audiovisual content, Multimedia    

Intensives Geschmackserlebnis Made in France: Neue Obst- und Gemüsepürees

Mascha Paulin - 27-juin-2014 13:03:08
Das französische Unternehmen Boiron Frères bietet mit neuen Obst- und Gemüsepürees Inspirationen für die Profi-Gastronomie      Das Familienunternehmen Boiron Frères, weltweit aktiver Spezialist für die die Verarbeitung von Obst und Gemüse, erweitert seine Produktpalette. Künftig bietet es Gemüsepürees in den drei neuen Geschmacksrichtungen Butternut- Kürbis, grüner Spargel und Rote Bete an. Die Neuheiten beim Obst sind die asiatische Zitrusfrucht Yuzu sowie Zitrone und Orange in halbkandierter Form.  Die neuen Kreationen ergänzen das Angebot der Marke Les vergers Boiron, unter der die Firma seit mehr als 40 Jahren Frucht- und Gemüsepürees produziert und vertreibt.   Die drei neuen Gemüsepürees wurden vor allem für Köche und Feinkost-Caterer entwickelt. Die Butternut- („Doubeurre“), grüner Spargel- und Rote Bete- Pürees sind 100 Prozent natürlichen Ursprungs, ohne Farbstoffe, Konservierungsstoffe oder Verdickungsmittel.   Buntes Gemüsepüree – wie selbst gemacht   Die Produkte wurden mit einer neuen Spitzentechnologie hergestellt und stehen dadurch in Geschmack und Konsistenz einem selbstgemachten Gemüse in nichts nach. Für eine optimale Lebensmittelsicherheit werden die Pürees in 1 kg-Schalen verpackt und sofort tiefgefroren. Sie sind einfach zu handhaben, können komplett aufgebraucht und stellen somit eine kostengünstige Lösung dar. So gehören lange Vorbereitungszeiten für diese Gemüsesorten der Vergangenheit an.   Exotische Früchte – neue Aromen für Eis und Kuchen     Bei den Zitrusfrüchten haben sich Les vergers Boiron in Asien inspirieren lassen, der Heimat der Yuzu. Diese kleine Zitrusfrucht erinnert mit ihrem säuerlich-fruchtigen Aroma an Grapefruit, Mandarine und Limette. Das neue Püree mit seinem ausgefallenen Geschmack ist bei Konditoren, Speiseeisherstellern und Chocolatiers gefragt. Das Püree wird in eine 1 kg-Schale verpackt, in deren Inneren sich eine Skala befindet, wodurch man leicht die exakt gewünschte Menge (250 g oder 100 g) entnehmen kann. Auch das Yuzu-Püree ist zu 100 Prozent natürlich. Es eignet sich sowohl für süße als auch für salzige Zubereitungen (Desserts, Teekuchen, Financiers, Muffins, Törtchen, Teegebäck, Soufflés, Eis, Sorbets, Cremes, Crème brûlée, Mousse, Ganache, Fruchtgelee, Konfitüre usw.). Neues Verfahren - mehr Obst und weniger Zucker in kandierten Früchten   Die Frères Boiron haben sich ebenfalls ihr neues Verfahren zu Herstellung von halbkandierten Früchten patentieren lassen. So bietet es Konditoren, Speiseeisherstellern und Chocolatiers künftig Halbkandiertes in den Sorten Zitrone und Orange an. Halbkandierte Früchte enthalten weniger Zucker und mehr Mark und bewahren so die Konsistenz und den Vitamingehalt von frischem Obst. Die Produkte lassen sich leicht und zügig handhaben. Auch bei hoher Temperatur behalten sie ihre Form, ihre Frische und ihren Fruchtsaft. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt werden sie weich und sind leicht mit dem Löffel zu verwenden. Der Hersteller geht da von aus, dass sein neues Verfahren die Verwendung kandierter Früchte als Zutat oder Dekoration revolutionieren dürfte.   Das Unternehmen ist dieses Jahr auf zahlreichen Messen in den USA und Europa vertreten. Eine Terminübersicht finden Sie auf dem Internetblog von Ubifrance: http://bit.ly/1lLfuF1     Bildunterschrift: Neue Fruchtkreationen von les vergers Boiron: volles Aroma aus der hygienischen Box   Über BOIRON FRERES: Das Unternehmen aus dem französischen Rhône-Tal stellt seit 1970 tiefgefrorene Frucht- und Gemüsepürees für Gastronomie-Profis her. Die Firma mit 95 Mitarbeitern zählt zu den führenden Anbietern weltweit. Pro Jahr setzt die Firma 12.000 Tonnen an verarbeiteten Früchten und Gemüse ab und bietet mehr als 130 Erzeugnisse an - von tiefgefrorenen Pürees, Konzentraten und  Mark bis zu Obst und Obststückchen. Der Verkauf erfolgt über Vertragshändler in 70 Ländern und wird zu 80 Prozent im Export realisiert.   Kontakt Frankreich: Boiron Frères Grégoire Charpentier, Leiter Vertrieb Europa, VME Parc d’activités du 45ème Parallèle 1, rue Brillat Savain 26300 Châteauneuf sur Isère, Frankreich Tel.: +33 (0)4 75 47 87 25 E-Mail: gcharpentier@boironfreres.com Webseite : www.my-vb.com/de     
Über uns
Willkommen bei BUSINESS FRANCE - Außenhandelsstelle der französischen Botschaft in Österreich     BUSINESS FRANCE ist die französische Agentur für Außenhandel und untersteht dem französischen Ministerium für Wirtschaft, Finanz und Industrie. BUSINESS FRANCE spielt unter den öffentlich rechtlichen Einrichtungen zur Förderung des Außenhandels eine zentrale Rolle. BUSINESS FRANCE arbeitet eng mit den französischen Industrie- und Handelskammern in den Regionen und im Ausland zusammen. Die Büros von BUSINESS FRANCE im Ausland sind den französischen Botschaften zugeordnet. Mit einem weltweiten Netz von 65 Büros in 46 Ländern unterstützt BUSINESS FRANCE französische Unternehmen bei der Erschließung ausländischer Märkte. Die Handelsabteilung BUSINESS FRANCE Österreich fokussiert ihre Aktivit&aum

weiterlesen

    
    You Buy France 

    

    Rail industry 

   

    Vivapolis  

   

    Healthindustry

   

    Axema

          
   
Facebook
Press area & Media Gallery