Suche Ergebnisse

Frankreichs Aussteller auf der Euroshop ziehen positive Bilanz

Rainer TSCHIDA - 24-mars-2014 15:39:59
Die hohe Anzahl von qualifizierten Kontakten auf der Messe haben die ausstellenden Unternehmen aus Frankreich besonders beeindruckt    Schon im Vorfeld der Weltleitmesse des Handels zeichnete sich eine günstige Geschäftsentwicklung ab, die sich im Verlauf der Messetage dann auch bestätigte. Michael Gerling vom EHI Retail Institut resümiert: „Die Gesamtinvestitionen des Handels in den Aus-, Um- und Neubau seiner Verkaufsräume lagen 2013 mit 6,8 Milliarden Euro auf Rekordniveau.“ Im Verlauf des letzten Jahres legte die Investitionstätigkeit der Handelsunternehmen allein für die Ausstattung ihrer Ladengeschäfte um mehr als 25 Prozent zu. Eine dynamische Entwicklung, die sich auch bei einer Umfrage auf dem französischen Gemeinschaftsstand bestätigte. Fast vierzig Unternehmen haben sich mit der Unterstützung von Ubifrance, der französischen Agentur für Außenhandel, auf den Weg nach Düsseldorf gemacht um hier - zu ihrer eigenen Überraschung -  viele potenzielle Kunden aus dem Heimatmarkt anzutreffen. Bruno Dubois vom nordfranzösischen Branchen-Kompetenzzentrum PICOM freut sich: „Unter den Besuchern, die an den Technologien interessiert waren, die wir für den Handel anbieten, waren viele namhafte französische Retailer. Top-Kontakte in dieser Fülle hätten wir in Frankreich nicht so einfach angetroffen.“ Neben  den eigenen Landsleuten schauten Unternehmensvertreter aus aller Welt vorbei und hinterließen ihre Visitenkarten: „50 Prozent unserer Kontakte kamen aus Frankreich, aber wir hatten auch eine Delegation aus Brasilien und Gesprächspartner aus Chile, Italien, Finland und aus den USA zu Besuch am Stand,“ so Jean-Michael Flamant von Idées-3Com ( www.idees-3com.com/en ). Und von deutscher Seite? „Metro, Kaufhof und Karstadt, um nur drei zu nennen. Neben der Vielzahl der Kontakte hat uns die Qualität der Gespräche überzeugt. Wir werden bestimmt wiederkommen. Kein anderer Branchentreff hat uns bis jetzt so überzeugt wie die Euroshop.“ Jean Jacques Maerten von Phoceis ( www.phoceis.com ) bestätigt das: „Dank unserer Teilnahme als Aussteller auf der Euroshop-Messe 2014 hatten wir die Gelegenheit, Vertretern von Marken aus vielen verschiedenen Ländern zu treffen und unsere Innovation "Shopping Companion" sowie unser Fachwissen im Bereich der angeschlossenen Geräten vorzustellen. Die Qualität der Kontakte war hervorragend und wird uns in unserer weiteren Expansion auf internationaler Ebene weiterbringen.” Auch für Nischenanbieter wie die Gesellschaft Clean’n Shop ( www.cleannshop.com/eng ), die eine mobile Reinigungsanlage für Einkaufswagen verkauft, hat sich der Trip an den Rhein gelohnt: ,,Wir hatten wichtige Treffen mit Top-Unternehmen aus dem deutschen Markt. Eine große Anzahl internationaler Unternehmen war an dem neuen Bereich der Reinigung von Einkaufswagen interessiert“,so Verkaufsleiter Philippe Bocquet. Ein  wichtiger Termin für ihr internationales Geschäft war die Euroshop auch für die Firma Signature Olfactive ( http://en.signatureolfactive.com/ ). Sie stattet Ladengeschäfte mit dem passenden Duft aus, damit die Kunden sich wohlfühlen. ,,Neben der Mode-Branche haben Unternehmen aus dem POS-Bereich sowie Hersteller von Konsumgütern, wie Hygieneprodukte und Lebensmittel, Interesse an unserem Produkt gezeigt,“ resümiert Olivia Tholance von Signature Olfactive. Bildunterschrift: Viele Kontakte, sehr gute Leads: Die Euroshop in Düsseldorf war für Frankreichs Unternehmen eine sehr gute Business-Plattform. Über Ubifrance: Ubifrance informiert über französische Technologien, Produkte und Dienstleistungen und stellt den Kontakt zwischen französischen Unternehmen und ihren potenziellen Partnern im Ausland her. Ubifrance untersteht dem französischen Außenhandelsministeriums und spielt unter den öffentlich-rechtlichen Einrichtungen zur Förderung des Außenhandels eine zentrale Rolle. Mit einem weltweiten Netz von 80 Büros in 67 Ländern unterstützt die Agentur französische Unternehmen bei der Erschließung ausländischer Märkte. Ubifrance führt B-to-B- und Informationsveranstaltungen durch, um Entscheidungsträgern, Einkäufern und Journalisten aus aller Welt französische Technologien und französisches Know-how näherzubringen. Kontakt Frankreich: UBIFRANCE Sylvine Beaufils, Projektleiterin 77 boulevard Saint Jacques   F - 75014 Paris  Tel.: +33 1 40 73 33 91 E-Mail : sylvine.beaufils@ubifrance.fr Webseite: http://www.ubifrance.fr/  

Frankreich auf der EUROSHOP: ‘Le Shopping’ der Zukunft hat begonnen

Rainer TSCHIDA - 30-janv.-2014 16:30:01
Das in Nordfrankreich beheimatete Kompetenzzentrum von Unternehmen, die rund um den Handel aktiv sind (PICOM), wird zum ersten Mal im EUROCIS-Forum vertreten sein   Die F + E-Politik von PICOM verfolgt verschiedene Forschungsansätze. Dabei ist ein großes Thema die Möglichkeit für den Verbraucher von morgen, an jedem Ort und zu jedem Zeitpunkt einzukaufen. Dies zeigt vor allem das 2010 gestartete Programm „New Shopping Experience“. Es lotet aus, wie der Einkauf in der nahen Zukunft aussehen wird und wie die neuen Einkaufsmöglichkeiten beschaffen sein werden. In den letzten vier Jahren wurden im Rahmen des Programms „New Shopping Experience“ über dreißig Innovationsprojekte gestartet. Mit dabei: forschende KMU, ITK-Forschungsteams und große Handelsmarken. Letztes Jahr dann hat PICOM mit der Einrichtung des „Shopping Innovation Lab“ eine neue Phase eingeläutet: Das Projekt wurde vom französischen Staat in das Programm „Zukunftsinvestitionen“ (Programme d’Investissements d’Avenir) aufgenommen. Das Programm ist in Europa einzigartig, es wird von PICOM und ihren Partnern getragen und stellt einen regelrechten Hebel für die Innovation für die Industrien rund um den Handel dar. So wird es ein Labor geben mit entsprechend ausgestatteten Technologieplattformen. Es wird für Unternehmen und Forschungseinrichtungen Leistungen mit hohem Mehrwert bieten, um Innovationen im Handel zu beschleunigen. Der Generaldelegierte Patrick Brunier zur Strategie von PICOM: „Seit Gründung des Kompetenzzentrums im Jahre 2006 verfolgen unsere Forschungsprojekte ein Ziel: wir wollen es dem Verbraucher ermöglichen, zu shoppen wann und wo er es möchte. Diese Entwicklung zeigt sich auch im Handel. Stationär oder online? Diese Frage hat der Verbraucher längst entschieden: Die Zukunft ist stationär und online. Diese Entwicklung wollen wir technologisch begleiten.“ PICOM entwickelt zurzeit eine Strategie für Partnerschaften im Ausland. Über 100 Unternehmen sind heute Partner des Kompetenzzentrums, davon ein Drittel KMU im Bereich Technologien, sowie 15 Forschungslabore mit mehreren hundert Forschern, die vor allem auf den Bereich Informations- und Kommunikationstechnik spezialisiert sind. Die französischen Unternehmen und Organisationen, die bei der Euroshop vertreten sind, bieten alle innovative Projekte rund um die Themen des Kompetenzzentrums. Fachbesucher haben während der Messe die Möglichkeit die folgenden Unternehmen näher kennenzulernen: Idées-3.com ( www.idees-3com.com ), eine Agentur mit Spezialisierung auf die Gestaltung interaktiver und innovativer digitaler Tools zur Verbesserung der Kundenerfahrung. Ziel der Agentur ist die Schaffung von Einkaufswelten für den Kunden, die gleichzeitig innovativ und auch nützlich sind. Sie unterstützt Unternehmen dabei, Kataloge mit mehr Interaktivität und besseren Zugangsmöglichkeiten für Kunden zu entwickeln. Kylii Motion ( www.kylii-motion.com ) entwickelt digitale Animationen für verschiedene Marken und Firmen, die eine Beziehung mit Besuchern, der Öffentlichkeit oder den Kunden aufbauen oder verstärken. Kylii Motion vertreibt seine Technologie und seine Anwendungen (Software) bei gewerblichen Kunden (Gebärdenanimationen und Augmented Reality) und belebt so öffentliche Plätze das ganze Jahr über oder für den Zeitraum einer Veranstaltung. Natural Security ( www.naturalsecurity.com ) setzt die Biometrie zur Authentifizierung und Speicherung von Daten bei gesicherten Produkten (Keyfob, Micro-SD, Chipkarte, Jeton oder Smartphone) ein. Jeder Informationsaustausch findet über gesicherte kontaktlose Technologie statt, so dass ein hoher Grad an Authentifizierungssicherheit ohne manuellen Eingriff garantiert wird. Die Tatsache, dass keine Datenbank im Hintergrund ist, erleichtert die Integration des Authentifizierungsprozesses von Natural Security in bestehende Lösungen. Onyme Opinion ( www.onyme.com ) bietet eine Lösung im Bereich Kundenfeedback in Echtzeit. Mit dem Produkt ist es möglich, die Kundenerfahrung zu messen, nachzuverfolgen und zu analysieren. Onyme Opinions sammelt die wichtigsten Gründe der Kundenzufriedenheit bzw. –unzufriedenheit direkt durch das Einholen der Meinung der befragten Kunden. Phocéis ( www.phoceis.com ) ist eine der größten französischen Agenturen im Bereich mobile Lösungen. Sie ist auf Online-Handel spezialisiert und richtet sich derzeit international aus. Es gibt eine enge Zusammenarbeit mit den großen Handels- und Vertriebsmarken (Auchan, But, 3 Suisses) in Projekten mit Cross-Channel-Strategie. Phocéis übernimmt alle Projekte für die Plattformen iOS, Android oder Windows Phone oder auch die mobilen HTML5-Websites. Webpulser ( www.webpulser.com ) unterstützt Unternehmen bei der kurzfristigen Entwicklung innovativer Projekte mit neuen Technologien sowie mit agiler Softwareentwicklung. Die Agentur kann Prototypen in nur wenigen Wochen herstellen, so dass neue innovative Verwendungen schnell getestet werden können. Zetes ( www.zetes.fr ) ist eine internationale Gruppe und spezialisiert auf mobile Lösungen und Identifizierung. Ziel des Unternehmens ist die Verknüpfung essenzieller Bestandteile: der physischen Bewegungen mit den digitalen Datenflüssen, der Kunden mit ihren sensiblen Daten, der Verbraucher mit Unternehmen oder auch der Bürger mit ‚ihrer‘ Verwaltung. Durch die Nutzung seiner Technologien bietet Zetes seinen Kunden mehr Schnelligkeit, Qualität und Präzision in der Kommunikation – alles wichtige Faktoren im immer härter werdenden Konkurrenzkampf. Zetes ist in diesem Marktsegment Vorreiter und einer der Marktführer. Fachbesucher und Journalisten finden die PICOM im Bereich 7aG24 des französischen Gemeinschaftsstands in Halle 7, der von der Ubifrance ausgerichtet wird. Bildunterschrift: Patrick Brunier von PICOM zum Shopping der Zukunft: „Der Handel ist schon jetzt stationär und online. Das Angebot ist omnipräsent. Der mobile Kunde auch. Diese Entwicklung werden wir technologisch begleiten.“   Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.picom.fr Kontakt: PICOM Patrick Brunier, Generaldelegierter – PICOM 40 rue Eugène Jacquet 59708 Marcq en Baroeul Cédex Tel.: +33 (0)3 20 99 24 62 E-Mail: pbrunier@citeonline.org  
Über uns
Willkommen bei BUSINESS FRANCE - Außenhandelsstelle der französischen Botschaft in Österreich     BUSINESS FRANCE ist die französische Agentur für Außenhandel und untersteht dem französischen Ministerium für Wirtschaft, Finanz und Industrie. BUSINESS FRANCE spielt unter den öffentlich rechtlichen Einrichtungen zur Förderung des Außenhandels eine zentrale Rolle. BUSINESS FRANCE arbeitet eng mit den französischen Industrie- und Handelskammern in den Regionen und im Ausland zusammen. Die Büros von BUSINESS FRANCE im Ausland sind den französischen Botschaften zugeordnet. Mit einem weltweiten Netz von 65 Büros in 46 Ländern unterstützt BUSINESS FRANCE französische Unternehmen bei der Erschließung ausländischer Märkte. Die Handelsabteilung BUSINESS FRANCE Österreich fokussiert ihre Aktivit&aum

weiterlesen

    
    You Buy France 

    

    Rail industry 

   

    Vivapolis  

   

    Healthindustry

   

    Axema

          
   
Facebook
Press area & Media Gallery