Suche Ergebnisse

Einfach und sofort einsatzbereit: HMI-Lösungen (Human-Machine-Interface) aus Frankreich

Rainer TSCHIDA - 30-janv.-2014 16:41:27
Clairitec stellt auf der Embedded World individuelle HMI-Lösungen vor   In immer mehr Wirtschafts- und Lebensbereichen werden Schnittstellen zur Steuerung von Geräten benötigt: Medizintechnik, Energieversorgung, Transportwirtschaft und Sicherheitswesen kommen beispielsweise kaumnoch ohne HMI aus. Auch Haushaltsgeräte werden zunehmend über HMI-Schnittstellen gesteuert. Die französische Firma Clairitec entwickelt einfach zu handhabende, sofort einsetzbare Lösungen für verschiedeneAnewndungsbereiche. Mit seinem langjährigen Know-how in der Elektrotechnik fertigt das Unternehmen binnen nur vier Wochen kostengünstig maßgeschneiderte HMI-Lösungen. Mit einem innovativen Technologiebaustein für Grafikanzeigen können Hersteller aller Branchen HMI zur Steuerung ihrer Systeme integrieren. Die Lösungen von Clairitec beinhalten sowohl die Hard- und Softwareals auch die grafischen Dienste. Mit dieser Konfiguration können qualitativ hochwertige HMI mit einer Auflösung von QVGA bis SVGA für alle am Markt erhältlichen Anzeigegeräte entwickelt werden. Dank derlangjährigen Erfahrung der Entwickler zeichnen sich die Produkte durch eine hohe Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit aus. Die Lösungen von Clairitec werden in Frankreich entwickelt und produziert. Siesind als HMI-Karten oder als intelligentes Anzeigegerät erhältlich. HMI-Karten Die HMI-Karten sind in drei Modellen erhältlich: SpiderGraph, µModule und IronGraph. Sie werden in der Größe von 2,4’’ bis 12,1’’ produziert und können von 65.535 (SpiderGraph und µModule) bis 16 MillionenFarben (IronGraph) im QVGA-bis SVGA-Format (800x600 Pixel) anzeigen. Alle grafischen Ressourcen der HMI sind in der Karte integriert. Sie kommuniziert seriell (RS 232, CAN, USB oder I2C) mit der Fachapplikation und dem Anzeigegerät. Für die Verwendung der Karte sind außer der Beherrschung eines C-Befehlssatzes keine besonderen Kenntnisse nötig. Die HMI-Karten von Clairitec sind mit einemintegrierten Grafikmotor, einem BGA-Technologiegehäuse und einem Flash-Speicher bis 64 MB ausgestattet. Der Anschluss des Anzeigegeräts ist direkt in die Karte integriert, genau wie der Backlight-Driver unddie Touchscreen-Schnittstelle (sowohl in resistiver Ausführung mit vier, fünf oder sieben Drähten als auch in kapazitiver Ausführung erhältlich). Intelligentes Anzeigegerät Das „Plug & Play“- Grafikanzeigemodul ist EMV-zertifiziert und kann mühelos in verschiedene Industrieanwendungen eingebunden werden. In dem Modul verbindet sich das gebündelte Grafik-Know-how desHerstellers, das auch in seinen HMI-Karten steckt, mit der LCD-Technologie, die eine einwandfreie Farbanzeige ermöglicht. Die technischen Merkmale des Moduls: TFT-LCD Anzeigegerät bis WVGA mit integriertem Touchscreen, eine Clairitec SpiderGraph-Grafikkarte für HMI nach individuellen Wünschen, ein Grafik-Mikrocontroller, ein 64MB Flash-Speicher und RS 232-, CAN- sowie USB-Anschlüsse.Durch seine robuste Bauweise eignet sich das Anzeigegerät für Industrieanwendungen in einem Temperaturbereich von -20°C bis +50°C. Es verfügt auchüber die EMV-Zertifizierung für eine mechanische Integration in eine komplexe Elektronikumgebung. Das Produkt wird mit einem Schutzgehäuse aus Metall mit Befestigungslaschen geliefert. So kann das Modulschnell und platzsparend in verschiedenste Arbeitsumgebungen eingebunden werden. Mit einem Schutzindex IK10 bewährt es sich im Außenbereich zur Vermeidung von Vandalismus. Aktuell ist das Anzeigegerät indrei Größen verfügbar: 4.3’’ WQVGA, 7’’ WVGA und 9’’ WVGA. Fachbesucher treffen das Unternehmen Clairitec auf der Embedded World vom 25.- 27. Februar in Nürnberg in Messehalle 1/Stand 252. Bildunterschrift: Grafikmodul „Intelligentes Anzeigegerät“ mit integrierter HMI von Clairitec Über Clairitec: 1998 als Studienbüro für Ingenieurwesen und Elektrotechnik gegründet, produziert das Unternehmen in Mérignac bei Bordeaux seit 2007 eigene Grafikkarten und entwickelt HMI-Lösungen. Das Unternehmen legte 2011ein Investitionsprogramm von 500.000 Euro für Forschung und Entwicklung auf. Clairitec bietet seinen Kunden auch Schulungen, technischen Support und zusätzliche grafische Dienste an. CLAIRITEC ist seit 2006nach ISO 9001 zertifiziert. Kontakt Frankreich: CLAIRITEC Pierre Leveugle, Leiter Marketing und Kommunikation 2 rue Laplace – ZI du Phare 33700 Mérignac Frankreich Tel.: +33 (0)5 56 13 13 03 E-Mail: p.leveugle@clairitec.com Webseite: http://www.clairitec.com/  

Embedded Systems aus Frankreich

Rainer TSCHIDA - 07-févr.-2013 09:55:14
Trotz Krise hohe Umsätze im Bereich eingebettete Systeme – Französische Unternehmen stellen ihr Know-how auf der Embedded World vor   Rund hundert in Frankreich tätige Akteure aus dem Bereich Software und IT-Dienstleistungen haben an einer Studie des Marktanalyse- und Beratungsunternehmen Pierre Audoin Consultants (PAC) teilgenommen. Daraus geht hervor, dass 40 Prozent der Softwarehersteller und 29 Prozent der Systemhäuser letztes Jahr über 80 Prozent ihres Umsatzes im Bereich eingebettete Systeme erzielt haben. Vor fünf Jahren stammte der Großteil des Umsatzes nur bei 22 Prozent der Softwareunternehmen und 13 Prozent der Dienstleistungsunternehmen aus diesem Bereich. Demnach gehören Embedded Systems in der Elektronikindustrie zu den Produktkategorien mit dem größten Wachstum. Die Abnehmer von eingebetteten Systemen stammen hauptsächlich aus der Luft- und Raumfahrtbranche, der Automobilindustrie und dem Transportwesen. Die Verfasser der Studie stellen fest: „Über 70 Prozent der Akteure, die die Automobilindustrie bedienen, sind auch in der Luft- und Raumfahrt vertreten.“ Eine hohe Nachfrage stammt auch aus Bereichen wie der Energiewirtschaft, dem Gesundheitswesen, der Elektronikindustrie und der Telekommunikation. Vom 26. bis 28. Februar begleitet die Exportförderungsagentur Ubifrance acht französische Unternehmen und das oKmpetenznetzwerk ‚Systematic Paris Region‘ nach Nürnberg. Systematic ist eines der führenden internationalen Kompetenznetzwerke für Forschung, Entwicklung und Verlegen von freier Software. Die strategische Positionierung des Kompetenzzentrums verbindet technologische Ausrichtungen (Optik, Elektronik und Software) und die entsprechenden Wachstumsmärkte: Telekommunikation, Automobilwirtschaft und Transportwesen, Sicherheit und Verteidigung, Entwicklungswerkzeuge und Systementwicklung sowie freie Software. Systematic zählt derzeit 600 Mitgliedsunternehmen.  

„Hidden champions“ aus Frankreich

Rainer TSCHIDA - 19-janv.-2012 14:11:56
Französische Unternehmen stellen ihre eingebetteten Systeme und Dienstleistungen auf der Embedded World vor Frankreich ist der zweitgrößte Markt für Embedded Systems in der EU.Der Anteil dieses Marktsegments wird auf etwa 15 Prozent des gesamten EU-Markts geschätzt. Frankreich steht somit auf Platz zwei hinter Deutschland - noch vor Großbritannien. Die weltweite Nachfrage zeigt sich trotz Krise äußerst robust. In den kommenden Jahren wird der Informationstechnologiesektor laut Untersuchungen das größte Wachstum verzeichnen . Dem Marktforschungsunternehmen Idate zufolge werden die Forschung und Entwicklung in den sechs Sektoren Luftfahrt, Fahrzeugproduktion, industrielle Automatisierung, Telekommunikation, Gesundheitstechnik und Unterhaltungselektronik zwischen 2002 und 2015 ein Wachstum von 130 Prozent verzeichnet haben. Elektronik In der EU macht Frankreich fast ein Drittel der gesamten Produktion von Elektronikanlagen in den Bereichen Verteidigung, Sicherheit und Kommunikation sowie Luft- und Raumfahrt aus. Das Land ist darüber hinaus ein wichtiger Produzent professioneller Computeranlagen und medizinischer Ausrüstung. Die Produktion besteht zu 70 Prozent aus industrieller Elektronik, gefolgt von Fahrzeugelektronik (16 Prozent) und elektronischen Massenprodukten (14 Prozent). Das professionelle und industrielle Elektroniksegment, insbesondere die Leistungselektronik, Haushaltsführungs- sowie medizinische, Verteidigungs- und Sicherheitselektronik, Prozesskontrolle und Automatisierung werden weiterhin die Hauptantriebskräfte für die Nachfrage sein. Embedded Systems Embedded Systems gehören in der Elektronikindustrie zu den Produktkategorien mit dem größten Wachstum. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Markt 2010 um 4,3 Prozent. Etwa 39 Prozent machte der Luftfahrtsektor aus, gefolgt von Elektronik (14 Prozent), Fahrzeugen (14 Prozent), Verteidigung (11 Prozent), Telecom (sieben Prozent), Maschinenbau (fünf Prozent), Transport und Logistik (fünf Prozent) sowie die Sektoren Strom/Betriebsstoffe (vier Prozent). Zahlreiche französische Cluster widmen sich der F&E von Embedded Systems, darunter Systematic, Aerospace Valley, Minalogic und Images et Réseaux. Den französischen Gemeinschaftsstand in Halle 4, Stand 544 organisiert die Wirtschafts- und Handelsabteilung - Ubifrance des Französischen Generalkonsulats.  Aussteller auf dem Ubifrance-Pavillon Squoring Technologies bietet eine objektive Qualitätsanalyse von Softwareprodukten zur kontinuierlichen Verbesserung von Entwicklungsprozessen. AdaCore entwickelt Open Source-Tools für die Entwicklung von unternehmenskritischer, sicherheitskritischer sowie von zuverlässiger Software. Midi-Pyrenées Expansion ist eine regionale Entwicklungsagentur, die sich im Herzen des Aerospace Valley befindet, dem internationalen Kompetenzcluster für Luft- und Raumfahrt und Embedded Systems. Techway bietet modulare Lösungen für Anwendungen der Signal- und Bildverarbeitung auf „Field Programmable Gate Array“-Plattformen (FPGA). Telnet-Consulting ist ein Beratungs-Unternehmen, unter anderem für die Bereiche Sicherheits- und Chipkarten, Automobil und Transport sowie Elektronik- und Maschinenbau. Calao Systems entwickelt embedded PC’s mit ARM-Prozessoren und Linux-Umgebung. BeanAir bietet drahtlose Sensoren für dynamische und statische Messungen, die auch in schwierigen Umgebungen eingesetzt werden können.  Bildunterschrift: Frankreich zeigt auf der diesjährigen Fachmesse Embedded World seine „verborgene“ Hightech.  
Über uns
Willkommen bei BUSINESS FRANCE - Außenhandelsstelle der französischen Botschaft in Österreich     BUSINESS FRANCE ist die französische Agentur für Außenhandel und untersteht dem französischen Ministerium für Wirtschaft, Finanz und Industrie. BUSINESS FRANCE spielt unter den öffentlich rechtlichen Einrichtungen zur Förderung des Außenhandels eine zentrale Rolle. BUSINESS FRANCE arbeitet eng mit den französischen Industrie- und Handelskammern in den Regionen und im Ausland zusammen. Die Büros von BUSINESS FRANCE im Ausland sind den französischen Botschaften zugeordnet. Mit einem weltweiten Netz von 65 Büros in 46 Ländern unterstützt BUSINESS FRANCE französische Unternehmen bei der Erschließung ausländischer Märkte. Die Handelsabteilung BUSINESS FRANCE Österreich fokussiert ihre Aktivit&aum

weiterlesen

    
    You Buy France 

    

    Rail industry 

   

    Vivapolis  

   

    Healthindustry

   

    Axema

          
   
Facebook
Press area & Media Gallery