Schmuck, Lederwaren, Schuhmode, Mode-Accessoires

Kunsthandwerk

Morgane ANDRIEN - 11-nov.-2016 10:20:06

Das Institut für Kunsthandwerk und Kulturerbe (IMAP) und seine Partner laden vom 18. bis 20. November zur Internationalen Kunsthandwerkermesse im nordfranzösischen Lens ein. Nach der erfolgreichen Auflage 2015 mit rund 20.000 Besuchern konzentriert sich die Messe in diesem Jahr auf drei Schwerpunktthemen: Rohmaterialien, Objektmaterialien und Bekleidung. Ein Programm mit 56 Vorführungen macht außerdem den kollegialen Austausch von Know-how zum wichtigen Bestandteil der Schau.  52 Berufe aus vielen unterschiedlichen Bereichen wie Architektur und Gartenbau, Raumausstattung und Dekoration oder auch Beleuchtung, Metallverarbeitung und Keramik sind auf der Messe vertreten. Auch über die Bearbeitung von Glas und Kristall, die Restaurierung von Möbeln und Gemälden, über Mode oder den Instrumentenbau kann das interessierte Publikum mehr erfahren.  Bildunterschrift: Die Schmuckdesignerin Anne Goldfarb verarbeitet verschiedene Naturmaterialien in ihren Kreationen (Bildquelle: IMAP) Jede Branche wird auf unterschiedliche Weise durch mehrere Berufe oder Techniken repräsentiert. Michael Berger , Experte für kinetischen Schmuck, zeigt sein Können auf dem Gebiet der Schmuckherstellung und Juwelierskunst. Die Schweizerin Anne Loup Burnand von Céphée Créations hat sich auf die Herstellung von Schmuckstücken aus Metallpaste und filigranem Silberschmuck spezialisiert. Das IMAP möchte über die kunsthandwerklichen Berufe informieren und hat deshalb zahlreiche weitere Events im Umfeld der Messe organisiert. So wurde zum Beispiel eine mobile Geolokalisierungs-App entwickelt, um auf dieses außergewöhnliche Know-how aufmerksam zu machen und für die Kreationen der Kunsthandwerker zu werben. Unter dem Titel „Lens’ Art Photographic“ findet ein Fotowettbewerb zum Thema „Grenzen“ statt. Außerdem wird ein Kurzzeitgeschäft mit 15 Schmuck-, Mode- und Dekorationsdesignern seine Pforten öffnen.  Bei der Umsetzung dieser Projekte wird das IMAP von zahlreichen Partnern unterstützt: vom Kunstmuseum Louvre-Lens, vom Regionalrat Hauts-de-France und Departementrat Pas-de-Calais, vom Gemeindeverband LENS LIEVIN, von der regionalen Handwerkskammer Hauts-de-France, von der Bank  Crédit Agricole, von der regionalen Industrie- und Handelskammer sowie der DIRECCTE(Regionaldirektion für Unternehmen, Wettbewerb, Verbrauch, Arbeit und Beschäftigung).  Über das IMAP Das Institut für Kunsthandwerk und Kulturerbe (IMAP) ist der Exzellenzcluster für Kunsthandwerk und Kulturerbe. Das Institut hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kunsthandwerker und deren Gewerke zu fördern sowie für das Kunsthandwerk zu werben. Es unterstützt außerdem die Unternehmensentwicklung und die Vernetzung der Betriebe mit Schulungseinrichtungen und Forschungszentren. Das Veranstaltungsprogramm des IMAP umfasst zwei feste Größen im jährlichen Terminkalender: die Europäischen Kunsthandwerkertage und die Internationale Kunsthandwerkermesse in Lens. Mehr dazu: http://www.imap-institut.com/ Kontakt in Frankreich Margherita Balzerani, Direktorin des IMAP 14 bis, rue des ROSATI F- 62000 Arras Tel. : + 33 (0) 321 21 05 48 E-Mail : mbalzerani@imap-institut.com Website: http://www.imap-institut.com/ Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Nadège Rambaldini, Projektleiterin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: + 49 (0) 211 300 41-350 E-Mail: nadege.rambaldini@businessfrance.fr   Webseite: www.businessfrance.fr


#CHOOSE – Shoes your colour!

Mascha Paulin - 19-nov.-2015 15:56:31

  Retail / Marketing     #CHOOSE – Shoes your colour!   Der vernetzte Schuh: Die Agentur Phoceis und die französische Schuhmarke Eram verbinden Mode und Technologie. Auf der CES in Las Vegas wird der Prototyp erstmals präsentiert.   Phoceis, die französische Agentur für digitale Kommunikation, präsentiert den vernetzten Schuh, der per Smartphone-App seine Farbe ändert. Dieses Projekt gewann den Wettbewerb im Rahmen des vom Kompetenzzentrum Pôle de compétitivité des Industries et du Commerce (PICOM) ins Leben gerufenen Projekts New Shopping Experience, das neue, zukunftsweisende Technologien für den Handel auszeichnet.   Um dem Bedürfnis des Kunden auf der Suche nach einem Schuh, der zur Farbe seiner Kleidung passt, entgegen zu kommen, unterstützt die französische Schuhmarke Eram das Projekt der Agentur Phoceis anlässlich der vom Kompetenzzentrum PICOM in Lille veranstalteten Ausschreibung des Projekts „New Shopping Experience“.   Konzept Die Agentur Phoceis konzipierte #choose: Hiermit lässt sich die Farbe der Schuhe innerhalb von Sekunden ändern, so dass sie zur Jacke, zur Stimmung oder zum bevorzugten Accessoire des Kunden passt. Das alles funktioniert mit einer App auf dem Smartphone. Mit der App können Kunden zudem das Paar Schuhe wiederfinden, das Ihnen bei einer anderen Person gefallen hat – dank ausgefeilter Algorithmen, die Formen und Bilder wiedererkennen (Funktion #find und #match).   „Der Markt für vernetzte Gegenstände boomt. Mit Projekten wie dem vernetzten Briefkasten oder intelligenten elektronischen Etiketten ist Phoceis voll und ganz im Trend“, erklärt Rudy Houque, der bei Phoceis für Innovation verantwortlich ist. „Durch den großen technologischen Fortschritt der letzten Jahre in Sachen intelligente Textilien und die Demokratisierung der Mikroelektronik konnte ich die entsprechende Hardware in die Sohle der Schuhe integrieren und eine mobile App entwickeln, die sie per Bluetooth steuert.“   Ursprung Renaud Montin, Chief Digital Officer bei Eram erläutert, wie die Idee von #choose entstand: „Wir sind von einem Fall ausgegangen, der oft in unseren Geschäften vorkommt: Die Kundin kommt mit einem Kleid und sucht dazu den perfekten Schuh. Das ist immer eine schwierige Aufgabe, denn selten finden wir exakt die richtige Farbe. Wir haben also angefangen, von einem Schuh zu träumen, der die Farbe der Kleidung annimmt!“   Die Innovation konnte im Rahmen einer Projektausschreibung des PICOM und dank der Mitfinanzierung des EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) ins Leben gerufen werden. Der Vorschlag von Phoceis wurde unter den 36 von verschiedenen KMU eingereichten Innovationsprojekten ausgewählt. Das französische Schuhunternehmen Eram zeigte sich von dem Konzept überzeugt und brachte sein Know-how ein, um ein Endprodukt auf den Markt zu bringen.   Frankreich- und Welt-Premiere Der Prototyp der ersten #choose-Version wurde am 12. Oktober als Vorpremiere anlässlich der Einweihung des Shopping Innovation Lab des PICOM enthüllt. Vom 6. bis 9. Januar 2016 wird #choose ebenfalls im Rahmen der Messe CES (International Consumer Electronic Show) in Las Vegas präsentiert (Stand 80562).   Bildunterschrift :  #choose  – Der vernetzte Schuh der Agentur Phoceis und der Marke Eram ändert in wenigen Sekunden seine Farbe über eine Smartphone-App.       Über Phoceis: Phoceis ist eine Beratungsagentur für digitalen Vertrieb und e-Marketing, die Marken bei der Ausarbeitung und Umsetzung ihrer digitalen Strategie auf mobilen Endgeräten begleitet. Weitere Informationen unter: http://www.phoceis.com/?lang=de sowie: http://lab.phoceis.com/Choose       Kontakt in Frankreich: Phoceis Jean-Jacques Maerten Regionalverkaufsleiter EMEA 54 Rue Christophe Colomb 59000 Lille (Frankreich) Tel. : +33 (0) 9 53 32 53 31 E-Mail: jjmaerten@phoceis.com Webseite: http://www.phoceis.com/   Margot Ferreira Kommunikations-und Marketing- Beauftragte Tel. : +33 (0) 9 53 32 53 31 E-Mail:  mferreira@phoceis.com  


PREMIUM : die internationale Fachmesse für Mode im High-Fashion-Segment

Mascha PAULIN - 03-juil.-2015 09:18:59

  Die PREMIUM ist die internationale Fachmesse für Mode im High-Fashion-Segment, die zwei Mal im Jahr auf dem Gelände der STATION-Berlin stattfindet. Mit weit über 60.000 Besuchen, mehr als 1.400 Kollektionen auf ca. 23.000qm Fläche ist die PREMIUM weltweit die einzige Messe, die Fashion und Lifestyle im hochwertigen Segment in dieser Größe und Qualität zusammenstellt. Das Besondere: Jede Saison werden die weltweit gefragtesten Kollektionen – Damen, Herren, Denims, Sportswear, Accessoires (Taschen, Schmuck) und Schuhe – des High-Fashion-Segments, die innovativsten Produkte und wegweisende internationale Trends präsentiert. Das Konzept: Qualität statt Quantität. Der Weg: konsequentes Kuratieren. Das Ziel: Dem Handel optimale Voraussetzungen für die Order und Inspiration zur Neuinszenierung und Neupositionierung im stark umkämpften Markt zu bieten.   Die saisonale Feinjustierung des Portfolios, der hohe Anteil an neuen Kollektionen (25-30%) und die Integration innovativer Konzepte machen die PREMIUM jede Saison aufs Neue einzigartig. Bei der PREMIUM stehen die Bedürfnisse des Handels an erster Stelle: Alles auf einen Blick, strukturiert, ein klares Konzept und Markenstringenz sowie ein umfassendes Serviceangebot machen die Arbeit für Aussteller und Besucher effizient und angenehm. Die PREMIUM steht für eine Allianz: Starke Marken unter einem starken Dach, die ein Hauptmerkmal eint – Premium-Qualität.   Im Januar 2003, vor gut zehn Jahren, fand die PREMIUM zum ersten Mal statt. Das revolutionäre Konzept, ausgefallene Locations und das kreative Potential Berlins, gepaart mit der visionären Kraft der PREMIUM Macher, machen die PREMIUM bis heute zur angesagtesten Veranstaltung für Fashion und Lifestyle.   PREMIUM steht ausschließlich Fachbesuchern, Ausstellern, Einkäufern und Repräsentanten der Presse offen.   Weiter über Premium     Französische Aussteller : American Vintage, Anna Studio, Brigitte Bardot, IRO, La Manufacture, Les racines du ciel, Léon & Harper, Prêt Pour Partir, Weill, Sessun…   Weiter über French brands  


Schmucksalon - Französische Bijoux-Designer stellen sich vor

Mascha Paulin - 24-avr.-2015 15:56:16

Die Handelsabteilung der französischen Botschaft lädt Sie recht herzlich zum Businesstreffen " Schmucksalon - Französische Bijoux-Designer stellen sich vor " in ein. 8. Juni von 15:00 bis 19:00 9. Juni von 9:30 bis 16:00 Entdecken Sie die neuesten Kreationen von 11 französischen Bijoux-Designern und nützen Sie die einmalige Möglichkeit, sich direkt mit den Designern zu unterhalten. Wir bitten um Ihre Anmeldung an arianna.olivero@businessfrance.fr oder +43 1 712 63 57 64 Detaillierte Informationen zum Event sowie Bilder und Logos der Internetseiten der Designer / Marken, finden Sie im Downloadbereich.    


Diamantencolliers als Hautschmuck – Luxus aus Frankreich auf der Baselworld

Rainer TSCHIDA - 19-mars-2014 14:59:19

Marbella Paris präsentiert erstmals auf der internationalen Schmuckmesse Baselworld vom 27. März bis 3. April seine Kreationen Das neue Glanzlicht des Pariser Designers für Luxus-Hautschmuck: Ein Edelsteincollier, das sich mit 245 Diamanten auf die Haut legt. Diesen zarten, feenhaft wirkenden Schmuck haben die Designer von Marbellafür ganz esondere Anlässe entworfen: für die Hochzeit, einen Galaabend, ein romantisches Dinner oder für andere unvergessliche Momente. Neben dieser Neuheit stellt das Unternehmen der Messe in Basel weitereKollektionen vor: Schmuckstücke mit Edelsteine und Swarowski-Kristallen oder mit 24-karätigen Goldauflagen. Die Kollektionen tragen klangvolle Namen wie Golden Tattoo, Diamond Eye Jewels, Diamond Tattoos und Diamond Body Jewels. Sie sind in verschiedenen Stilen von modern, klassisch-elegant bis hin zu blumig-verspielt erhältlich. Alle bestehen aus Ornamenten, Edelsteinen und Kristallen, die wie von selbst an der Haut haften. Das Prinzip, das dem Hautschmuck von Marbella zugrunde liegt, ist eine patentierte Spezialtechnologie, durch die die Schmuckstücke einerseits auf der Haut kleben bleiben, sich anschließend aber wieder abnehmen und später erneut anlegen lassen. Diese Technologie entwickelte einpharmazeutisches Labor exklusiv für Marbella. In hauseigenen Ateliers in Nordwestfrankreich wird jedes Schmuckstück handgefertigt. „In jeder Kreation drückt sich die hochpräzise, künstlerische Feinarbeit der Goldschmiede aus, die unsere Marke ausmacht“,erläutert Adeline Moniez, Unternehmensgründerin und Erfinderin des Hautschmuckes. Es werden sowohl Einzelstücke aber auch kleinere Serien gefertigt. Die Kollektionen sind in verschiedenen Preisklassenerhältlich: Vom hochpreisigen Edelsteincollier mit echten Diamanten, Haute-Couture-Schmuck, Tattoos mit Echtgoldauflage, über die Hochzeitskollektion aus Calais-Spitze bis hin zum Eyeliner zum Aufkleben(„prêt-à-coller“). Die neuste Variante davon ist ein Eyeliner mit Diamanten. Die Finesse und Eleganz der Arbeiten haben auch schon bei internationalen Fashion-Weeks überzeugt. Durch zahlreiche Kooperationen mit Haute-Couture-Marken erlangte Marbella einen guten Ruf in Designerkreisen.  Von dem Auftritt bei der Baselworld erhofft sich Adeline Moniez, Marbella noch stärker als eigenständige Marke zu profilieren. Ihr Ziel ist es, die Zuschauer mit Eleganz, Raffinement und Gewagtheit zuinspirieren. „Dadurch dass wir uns in diesem hochkarätigen Ausstellerkreis präsentieren können, sehen wir uns in unserem Konzept bestätigt“, erklärt die Marbella-Gründerin. „Bei der Messe bringen wirInnovationen ein und zeigen das, was unsere Marke ausmacht: Goldschmiedearbeiten mit künstlerischer Note für modernen Luxus.“  Fachbesucher treffen das Unternehmen auf der Baselworld in Messehalle 2.1. am Stand L 11. Auf Wunsch ist auch eine individuelle Schmuckanprobe möglich. Ein Video zum Marbella-Hautschmuck finden Sie hier: http://www.youtube.com/watch?v=xl1ZpinByAE Bildunterschrift: Für besondere Momente: luxuriöser Hautschmuck aus Diamanten von Marbella Paris. Über Marbella Paris: Marbella ist eine Pariser Marke, die 2005 von der Designerin Adeline Moniez gegründet wurde. Das Unternehmen hat sich auf wieder entfernbaren Körperschmuck und Tattoos spezialisiert. Im Atelier in Sailly-Laurette sind in den letzten sieben Jahren mehr als 700 Referenzprodukte entstanden. Das Unternehmen hat in den letzten Jahren drei Preise gewonnen, darunter im Jahr 2013 die Auszeichnung „Star et Métiers“der Pariser Handwerkskammer für sein innovatives Fachwissen und seine Handwerkkunst. Im September 2014 wird Marbella seinen Flagship-store in Paris eröffnen. Über Baselworld: Auf der Weltmesse für Schmuck, Uhren und Edelsteine sind die international bekanntesten Marken der Branche vertreten. Jedes Jahr nehmen ca. 1800 Aussteller und 100.000 Fachbesucher teil. Für die Messe lassensich regelmäßig 3.500 Journalisten aus 70 Ländern akkreditieren. Nicht nur die Exponate, sondern auch die Ausstattung der Messe ist luxuriös: Laut Schätzungen aus Fachkreisen beliefen sich allein die Kostenfür die Messestände 2013 auf schätzungsweise 400 Millionen Euro ( www.baselworld.com ).  


blickfang 2012: Design im Zauberwald

Rainer TSCHIDA - 11-oct.-2012 10:14:27

Verkaufsmesse im MAK Wien setzt auf Trends und Qualität Mehr als einhundert Aussteller aus elf verschiedenen Ländern machen die Verkaufsmesse blickfang im MAK Wien wieder zum Hotspot für Designliebhaber. Egal ob Möbel, Leuchten und Wohnaccessoires, Mode, Taschen und Schmuck. Vierzig Designer sind zum ersten Mal dabei. Ebenfalls neu: der Länderschwerpunkt. Tschechien und Ungarn sind mit spannenden eigenständigen Positionen vertreten. Auch aus Frankreich ist diesmal ein Aussteller vertreten: Das französische Mode-Label Deux Filles en Fil recycelt Reststücke der Textil- und Lederwarenindustrie und kreiert daraus originelle Taschen und vielfältig wandelbare Accessoires. Der rote Faden in der Vielfalt ist die Qualität. Sie wird mit dem blickfang-Designpreis und einem Förderprogramm gewürdigt. Das temporäre Designkaufhaus hat auch in diesem Jahr nur drei Tage geöffnet, vom 19. bis 21. Oktober. Weitere Informationen zu der Messe finden Sie auf der Webseite www.blickfang.com .  


Über uns
Das Team der Abteilung besteht aus 2 Personen, Arianna Olivero und Morgane Andrien. Es betreut die folgenden Bereiche: - Textil, Bekleidung und Luxus - Modeaccessoires, Schmuck, Schuhmode, Lederwaren - Spielwaren, Babyausstattung - Sport, Freizeit und Kultur - Gesundheitswesen, Biotechnologie, Nahrungsergänzungsmittel   Ansprechpartnerin: Arianna Olivero MA, Handelsreferentin, Leiterin der Abteilung Mode, Wohnkultur, Gesundheit Telefon: 01 712 63 57 - 64 E-Mail : arianna.olivero@businessfrance.fr   - Wohnausstattung, Geschenkartikel - Tourismus und Hotellerie - Kosmetika, Hygiene- und Reinigungsmittel - Bauwesen, Arbeitsschutz (Bekleidung) Ansprechpartnerin: Morgane Andrien MA, Handelsreferentin Telefon: 01 712 63 57 - 65 E-Mail : morgane.andrien@businessfrance.fr Die Branchen und Marktkenntnis beider Länder ermöglicht es uns, die französischen Unternehmen kompetent zu beraten. Wir stellen Kontakte her, vermitteln Handelspa

weiterlesen

    
    You Buy France 

    

    Rail industry 

   

    Vivapolis  

   

    Healthindustry

   

    Axema

          
   
Facebook
Press area & Media Gallery