Mode, Wohnkultur und Gesundheit

ELEMENT PREMIUM

Morgane ANDRIEN - 13-janv.-2017 15:53:54

Das Fliesenmuster hält wieder in allen Räumen des Hauses Einzug und feiert ein glanzvolles Comeback. Böden, Arbeitsplatten oder Wände – Fliesen passen zu jeder Oberfläche und sind in den verschiedensten Größen erhältlich. Insbesondere große Formate scheinen die Fliesenliebhaber zu begeistern. Ein Trend, der auch dem Einrichtungsexperten Grosfillex nicht entgangen ist, der mit ELEMENT PREMIUM das erste selbstklebende Wanddekor im XXL-Format präsentiert, das sich im Handumdrehen  verlegen lässt. Für alle, die ihre Wände aufpeppen oder renovieren möchten, gibt es nun eine moderne Wandverkleidung mit spektakulärer Mineraloptik, die sich  unglaublich einfach anbringen lässt: ELEMENT PREMIUM. Die selbstklebenden Paneele aus PVC setzen sich aus breiten, verblüffend realistisch wirkenden Fliesenmotiven zusammen!   > Authentische Reliefstruktur (die durch einen hochwertigen, innovativen Lack von Grosfillex erzielt wird) > Fliesenoptik (durch täuschend echt wirkende, eingefräste Fugen), die das realistische Aussehen der Dekore verstärkt   ELEMENT PREMIUM passt sich problemlos an jede Umgebung an – Esszimmer, Küche, Badezimmer... oder sogar Duschkabine. ELEMENT PREMIUM bildet moderne, beeindruckende Fliesen im Großformat (50x50 cm) ab. Die Farben Schiefer und Beton verleihen einen Hauch Raffinesse und schaffen ein beruhigendes, entspannendes Ambiente.   ELEMENT PREMIUM, kinderleichte Verlegung, schöne Oberflächen, einfache Pflege. ELEMENT PREMIUM ist eine praktische, hochwertige und moderne Lösung, die die Welt der Wandverkleidungen revolutioniert! Als erste selbstklebende Wandbeschichtung überzeugt ELEMENT PREMIUM sowohl durch eine makellose, trendige Optik als auch durch äußerst nützliche technische Merkmale für höchste Ansprüche: ❚ Kinderleichte Verarbeitung: Die feinen, stabilen Paneele im Großformat lassen sich schnell und einfach (5 m2 / Stunde) auf jedem Untergrund verlegen. ❚ Sauber: kein Werkzeug, kein Staub – ein Tapeziermesser gen ü gt, um die Paneele zuzuschneiden. ❚ Effizientes, direktes Verlegesystem mit kraftvollen Klebestreifen, die sofort auf dem Untergrund haften. ❚ Absolut dicht: hohe Best ä ndigkeit gegen Feuchtigkeit und Spritzer. Die Federn gew ä hrleisten absolute Wasserundurchl ä ssigkeit. ❚ Einfache Pflege: mit Wasser. ELEMENT PREMIUM ist die optimale, verlegefertige Dekorlösung für Renovierungsarbeiten, da sie die Mängel des jeweiligen Untergrunds perfekt kaschiert. Weitere Informationen finden Sie im Video: https://www.youtube.com/watch?v=oDcFO6tb6jA&list=PLuM0GlnNiXN2ki1nyQxgciezKXn9KWl7x&index=7  Kontakt: Grosfillex GmbH Claudia Sode-Schulz, Key-Account Manager Rheinstraße 96 D-56235 Ransbach-Baumbach Tel.: +49 2623 606 476 21 Mobil: + 49 171 5131 483 E-Mail: csode@grosfillex.com Webseite: http://www.grosfillex.com/de   Pressekontakt in Deutschland: Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Nadège   Rambaldini,  Projektleiterin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-350 E-Mail: nadege.rambaldini@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr  


Spielwaren

Morgane ANDRIEN - 13-janv.-2017 10:42:46

Die französischen Aussteller präsentieren innovative, praktische oder stylische Spielwaren, die strengste Sicherheitsnormen erfüllen Mit einem französischen Gemeinschaftsstand auf der Internationalen Spielwarenmesse vom 1. bis 6. Februar 2017 in Nürnberg vertreten zu sein, war ein Anliegen des Verbands der französischen Spielwarendesigner und -hersteller (ACFJF). Die französische Agentur für internationale Unternehmensentwicklung Business France ist diesem Wunsch nachgekommen und hat einen Pavillon für junge Start-ups der Branche organisiert, von denen einige zum ersten Mal an der Messe teilnehmen.   Der globale Spielwarenmarkt wird mit einem Anteil von 65 Prozent von China dominiert, während auf Europa 24 Prozent der Marktanteile entfallen. Der französische Spielwarenmarkt, der ein konstantes Wachstum von 3,4 Prozent jährlich zu verzeichnen hat, erreicht ein Volumen von 3,3 Milliarden Euro. Rund 540 Millionen Euro werden im Export erwirtschaftet. Während sich die Produktion hauptsächlich auf die beiden Regionen Franche-Comté und Rhône-Alpes konzentriert, kurbeln 490 Unternehmen in ganz Frankreich mit mehr als 210 Millionen Artikeln die Jahresumsätze an. In ihrem Umfeld hat sich ein Netzwerk von kleinen und mittelständischen Unternehmen, Partnern und Zulieferern entwickelt, die mittel- oder unmittelbar in verschiedenen Bereichen tätig sind (Kunststoffverarbeitung, Nähen, Drehen, Holzzuschnitt, Lackieren, Gummibearbeitung, Herstellung von Kosmetika, Parfums und Lebensmittelaromen, Produktion von Farben, Plüsch oder Kartonagen für Gesellschaftsspiele). In einer Zeit, in der flexible Lieferstrukturen und ein verantwortungsbewusstes Konsumverhalten zunehmend an Bedeutung gewinnen, bietet die Fertigung im eigenen Land große Vorteile. Angesichts der hohen Marktdominanz asiatischer Spielwaren stellt Frankreichs größter Spielzeughersteller Smoby mit seinen französischen Produktionsstandorten eine Ausnahme dar. Doch beim französischen Handel ist in Frankreich entwickeltes oder hergestelltes Spielzeug besonders beliebt. Mit einem Anteil von über 44 Prozent beherrscht der Fachhandel den Markt, gefolgt von großen Warenhäusern und Supermärkten mit 33 Prozent. Online-Händler und Pure Player konnten sich mit annähernd 14 Prozent inzwischen ebenfalls erfolgreich auf diesem Markt positionieren. Jouéclub , La Grande Récré (Ludendo Gruppe), das Logistikunternehmen Clamageran und die Generaldirektion für Unternehmen des französischen Ministeriums für Wirtschaft und Finanzen (DGE-Direction générale des entreprises) sind strategische Partner des französischen Pavillons. Die 14 französischen Aussteller des ACFJF präsentieren Gesellschaftsspiele, Kostüme und Festartikel, Kindermode, Kuscheltiere, Baby- und Kleinkindartikel, Holzspielzeug, Plüschtiere sowie ökologisches und kreatives Spielzeug. Um die Designer und Hersteller der „Made in France“-Produkte zu unterstützen und ihre Sichtbarkeit auf dieser internationalen Messe zu erhöhen, wird der französische Botschafter in Deutschland, Herr Philippe Étienne, den Gemeinschaftsstand am 1. Februar zwischen 11.00 und 12.30 Uhr besuchen. Neben den Unternehmen des französischen Pavillons sind rund 150 weitere französische Aussteller auf der Messe vertreten - ein Zeichen für die Dynamik dieser Branche. Die französische Ausstellungsfläche befindet sich zwischen der Trend Gallery in Halle 3A und dem Pressebüro in Halle 4A.  Weitere Informationen über die französischen Unternehmen auf der Spielwarenmesse hier im Ausstellerverzeichnis . Sponsoren:                      Partner des französischen Pavillons:   Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr Kontakt in Frankreich Business France Véronique Noury, Projektleiterin 77 Boulevard Saint-Jacques F-75014 Paris Tel. : +33 1 40 73 38 71 E-Mail: veronique.noury@businessfrance.fr Website: www.businessfrance.fr Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Nadège Rambaldini, Projektleiterin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: + 49 (0) 211 30041-350 E-Mail: nadege.rambaldini@businessfrance.fr   Webseite: www.businessfrance.fr Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.   


Naturkosmetik

Morgane ANDRIEN - 12-janv.-2017 12:10:59

Seit über zehn Jahren bringt der französische Gemeinschaftsstand auf der Messe Nürnberg die Akteure der Natur- und Biokosmetikbranche zusammen Vom 15. bis 18. Februar 2017 stellen elf französische Unternehmen aus der Branche zertifizierte Bio-Parfums und -Kosmetikprodukte auf der internationalen Messe aus. Lieferanten von Roh- und Inhaltsstoffen, Hersteller und Kosmetiklabors – sie alle haben die COSMEBIO-Charta, ein vom Verbraucher anerkanntes Gütesiegel, unterzeichnet. Der weltweite Umsatz von Natur- und Biokosmetik beträgt mittlerweile über acht Milliarden Euro. Er steigt jährlich um über zehn Prozent und wird sich 2022 vermutlich auf 19,8 Milliarden Euro belaufen. Die Branche hat einen Anteil von 2,3 Prozent am Weltkosmetikmarkt. Ein vielseitiges Angebot... Mit einem Umsatz von 450 Millionen Euro ist Frankreich der zweitwichtigste europäische Markt für Natur- und Biokosmetik. Der Anteil der Branche am französischen Kosmetikmarkt beläuft sich auf drei Prozent. Es handelt sich dabei um einen von Innovation geprägten Nischenmarkt in ständiger Expansion. Die Unternehmen der Biokosmetikbranche bieten eine sehr große Produktpalette und eine Vielzahl von Kennzeichnungen. Jährlich werden nahezu 9.000 Produkte mit dem COSMEBIO-Siegel ausgezeichnet. ... und viel Innovationsgeist Die Palette der ausgestellten Produkte ist groß:  Make-up-Entferner, Anti-Aging-Cremes, Duschgels, Badesalze, Lotionen, Kosmetik-Seren und Sonnencremes. Auch Biokosmetik-Produkte für Teenager in Form von milden Peelings, Masken sowie Lipgloss und Lippenpflege werden auf der Messe präsentiert. Daneben gewinnen Produkte für Frauen während und nach der Schwangerschaft zunehmend an Bedeutung. So werden auf der Messe Shaping-Pflegeprodukte, Seifen und pflanzliche Körperöle vorgestellt, aber auch Babypflege-Produkte wie auslaufsichere und hypoallergene Windeln.  Durch Neuheiten wie Blütenessenzen mit Schlankheitseffekt oder beruhigender Wirkung, Eselsmilch-Produkte, Pflanzenheilkunde oder Nahrungsergänzungsmittel erhalten die Messebesucher gleichzeitig Einblicke in spezifische Technologien und Herstellungsverfahren. Jeder setzt sich für die Achtung der Grundprinzipien und Herstellungsvorschriften ein. Dieser Ansatz garantiert dem Verbraucher die Beschaffenheit und Qualität der mit dem COSMEBIO-Siegel ausgezeichneten Produkte. Weitere Informationen erhalten Journalisten und Besucher vom 15. bis 18. Februar 2017 in Nürnberg in Halle 7a, Stand 435-F Weitere Informationen über die französischen Unternehmen auf der Vivaness finden Sie hier im Ausstellerverzeichnis . Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr Kontakt in Frankreich Martine Marruchi, Projektleiterin 2 Place Laurent d’Arvieux Espace Gaymard F-13002 MARSEILLE Tel. : +33 4 96 17 25 40  E-Mail: martine.marruchi@businessfrance.fr Website: www.businessfrance.fr Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Nadège Rambaldini, Projektleiterin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: + 49 (0) 211 30041-350 E-Mail: nadege.rambaldini@businessfrance.fr   Webseite: www.businessfrance.fr Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns. 


Les Laboratoires de Biarritz surfen auf der Erfolgswelle

Morgane ANDRIEN - 13-déc.-2016 11:19:26

Die Liebe zum Meer bildete den Auftakt des Projekts von Les Laboratoires de Biarritz. Damit möglichst viele Menschen von der positiven Wirkung des Ozeans auf Gesundheit und Wohlbefinden profitieren können, hat das Unternehmen zwei Produktlinien auf der Basis von natürlichen, biologisch abbaubaren Wirkstoffen entwickelt.  Die Sonnenschutzprodukte Algamaris setzen sich aus natürlichen Inhaltsstoffen und einem 100 Prozent  natürlichen Lichtschutzfilter zusammen. Sie sind nicht nur wasserfest und umweltverträglich, sie hinterlassen auch keine weißen Rückstände auf der Haut. Meteologic ist die Feuchtigkeitslinie der Marke. Ihre spezifischen Wirkstoffe aus dem Meer unterstützen die Haut im Kampf gegen oxidativen Stress. Die Produktlinie Meteologic stärkt außerdem unsere Zellen. Alle Produkte verfügen über eine Bio-Zertifizierung von Ecocert.  2016: Kurs auf Deutschland  Trotz harter Wettbewerbsbedingungen auf dem deutschen Biokosmetik-Markt ist es dem Unternehmen gelungen, seine Produkte im Bio-Fachhandel zu platzieren. Im Sommer 2016 hielt die Marke in Alnatura-Märkten Einzug und ist inzwischen landesweit in rund hundert Filialen der Kette vertreten. Die Produkte mit dem Wirkstoff Alga-gorria® bieten den Konsumenten eine neue Alternative. Das patentierte Antioxidans bewahrt die Haut vor UV-induzierten Schäden, da es freie Radikale wirksam neutralisiert. Die hochwertige Qualität der Produkte und die Einhaltung der Produktversprechen haben außerdem auch Online-Shops überzeugt. Najoba , Savue , Die Naturdrogerie und Flowing Cosmetics bieten verschiedene Produkte der Linien Algamaris und Meteologic an. Die Bio-Kette Basic will nun auch die Produkte von Les Laboratoires de Biarritz ab 2017 anbieten.  Deutsche Geschäfte haben auch die Möglichkeit, das Sortiment der Firma ab 2017 bei Biogarten , dem wichtigsten Großhändler Deutschlands für Naturkosmetik, zu kaufen.    Vivaness 2017: Präsentation der Produktneuheiten Bestärkt durch diesen Erfolg hat Les Laboratoires de Biarritz drei neue Produkte entwickelt. Huile Océane, ein Trockenöl mit 100 Prozent wasserfreier, natürlicher Formel auf der Basis von Meerfenchel, der die Hautzellen entgiftet und mit Sauerstoff versorgt, ist seit diesem Herbst erhältlich.     Bildunterschrift: Die erste getönte Sonnencreme für das Gesicht von Les Laboratoires de Biarritz wird dem deutschen Publikum auf der Fachmesse Vivaness vorgestellt (Bildquelle: Les Laboratoires de Biarritz) Die gold getönte Sonnencreme SPF 30 der Produktlinie Algamaris, die Sonnenschutz und Hautpflege vereint, ist seit November im Handel. Diese wasserfeste Creme mit Aloe Vera und Bio-Glyzerin schützt die Haut nicht nur vor UVA/UVB-Strahlen, sondern spendet gleichzeitig Feuchtigkeit.  Mit Unterstützung deutscher Fachleute hat das Unternehmen seine Produkte auf die Bedürfnisse der deutschen Konsumenten abgestimmt. Die getönte Creme wird in einer zweiten, helleren Nuance angeboten, die speziell für diesen Markt entwickelt wurde. „Die erste getönte Bio-Sonnencreme mit SPF 30, die wir in 2016 entwickelt haben, entspricht zwar den südeuropäischen Phototypen, deckt die Erwartungen der deutschen Konsumenten in dieser Hinsicht jedoch nur teilweise ab. Deshalb haben wir in Zusammenarbeit mit Fachleuten des Biokosmetik-Sektors in Deutschland Tests durchgeführt und anschließend ein zweites, helleres Sonnenschutzprodukt konzipiert, das besser auf diesen Phototyp abgestimmt ist“, erklärt Exportmanager Thierry Liegard.  Verbraucherorientierte Vision Ziel von Les Laboratoires de Biarritz ist es, bei den deutschen Kunden eine Akzeptanz zu erreichen, die sich mit einheimischen Marken messen lässt: „Unsere Vision für den deutschen Markt ist ein langfristiges Engagement auf nationaler Ebene, kein zweckgebundenes Exportgeschäft“, erläutert Thierry Liegard. Um eine größtmögliche Kundennähe zu gewährleisten, arbeitet das Unternehmen mit einem lokalen Repräsentanten, Tony Eysermans, zusammen und hat eine deutsche Exportsachbearbeiterin eingestellt, die eine qualifizierte Betreuung der Kunden in ihrer Landessprache gewährleistet.  Les Laboratoires de Biarritz möchte nun die Präsenz in Deutschland weiter ausbauen und seine Produkte gleichzeitig auch in Österreich und der Schweiz vorstellen. Zu diesem Zweck werden in beiden Ländern noch Partner gesucht. Besucher und Journalisten finden das Unternehmen  vom 15. bis 18. Februar auf dem französischen Pavillon von Business France in Halle: 7A Stand: 532 Über Les Laboratoires de Biarritz: Das 2011 von Muriel und Jean Marc Dubois gegründete Unternehmen Les Laboratoires de Biarritz ist ein ganz persönliches Abenteuer. Das Unternehmen entstand aus der Liebe zum Meer und aufgrund des persönlichen, familiären und die Umwelt schützenden Engagements der Gründer mit dem Ziel, qualitativ hochwertige, innovative und biologische Sonnenschutzcremes zu entwickeln. Im firmeneigenen Forschungslabor werden verbraucherorientierte Produkte entwickelt, die sowohl die Haut als auch die Umwelt schützen. Dank der Unterstützung einer Expertengruppe von Dermatologen gelingt es Les Laboratoires de Biarritz, die Erwartungen der Fachleute zu erfüllen und neue, auf natürlichen Stoffen des Meeres basierende Produktlinien anzubieten. 2014 erhielt Les Laboratoires de Biarritz die Auszeichnung „Junges innovatives Unternehmen“ des Forschungsministers. Dieses Prädikat wird aufgrund einer Beurteilung der wissenschaftlichen und innovativen Qualitäten der F&E-Projekte eines Unternehmens durch unabhängige Experten und Forscher verliehen. Mehr dazu: http://www.laboratoires-biarritz.fr/de/ Kontakt in Frankreich: Les Laboratoires de Biarritz Thierry Liegard Export Manager 20 Avenue de la Reine Victoria 64200 Biarritz (Frankreich) Tel. : +33 (0)7 87 71 37 11 E-Mail: t.liegard@laboratoires-biarritz.com Webseite:   http://www.laboratoires-biarritz.fr/de/ Pressekontakt in Deutschland: Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Nadège Rambaldini, Projektleiterin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-350 E-Mail: nadege.rambaldini@businessfrance.fr   Webseite: www.businessfrance.fr Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.  


Kunsthandwerk

Morgane ANDRIEN - 11-nov.-2016 10:20:06

Das Institut für Kunsthandwerk und Kulturerbe (IMAP) und seine Partner laden vom 18. bis 20. November zur Internationalen Kunsthandwerkermesse im nordfranzösischen Lens ein. Nach der erfolgreichen Auflage 2015 mit rund 20.000 Besuchern konzentriert sich die Messe in diesem Jahr auf drei Schwerpunktthemen: Rohmaterialien, Objektmaterialien und Bekleidung. Ein Programm mit 56 Vorführungen macht außerdem den kollegialen Austausch von Know-how zum wichtigen Bestandteil der Schau.  52 Berufe aus vielen unterschiedlichen Bereichen wie Architektur und Gartenbau, Raumausstattung und Dekoration oder auch Beleuchtung, Metallverarbeitung und Keramik sind auf der Messe vertreten. Auch über die Bearbeitung von Glas und Kristall, die Restaurierung von Möbeln und Gemälden, über Mode oder den Instrumentenbau kann das interessierte Publikum mehr erfahren.  Bildunterschrift: Die Schmuckdesignerin Anne Goldfarb verarbeitet verschiedene Naturmaterialien in ihren Kreationen (Bildquelle: IMAP) Jede Branche wird auf unterschiedliche Weise durch mehrere Berufe oder Techniken repräsentiert. Michael Berger , Experte für kinetischen Schmuck, zeigt sein Können auf dem Gebiet der Schmuckherstellung und Juwelierskunst. Die Schweizerin Anne Loup Burnand von Céphée Créations hat sich auf die Herstellung von Schmuckstücken aus Metallpaste und filigranem Silberschmuck spezialisiert. Das IMAP möchte über die kunsthandwerklichen Berufe informieren und hat deshalb zahlreiche weitere Events im Umfeld der Messe organisiert. So wurde zum Beispiel eine mobile Geolokalisierungs-App entwickelt, um auf dieses außergewöhnliche Know-how aufmerksam zu machen und für die Kreationen der Kunsthandwerker zu werben. Unter dem Titel „Lens’ Art Photographic“ findet ein Fotowettbewerb zum Thema „Grenzen“ statt. Außerdem wird ein Kurzzeitgeschäft mit 15 Schmuck-, Mode- und Dekorationsdesignern seine Pforten öffnen.  Bei der Umsetzung dieser Projekte wird das IMAP von zahlreichen Partnern unterstützt: vom Kunstmuseum Louvre-Lens, vom Regionalrat Hauts-de-France und Departementrat Pas-de-Calais, vom Gemeindeverband LENS LIEVIN, von der regionalen Handwerkskammer Hauts-de-France, von der Bank  Crédit Agricole, von der regionalen Industrie- und Handelskammer sowie der DIRECCTE(Regionaldirektion für Unternehmen, Wettbewerb, Verbrauch, Arbeit und Beschäftigung).  Über das IMAP Das Institut für Kunsthandwerk und Kulturerbe (IMAP) ist der Exzellenzcluster für Kunsthandwerk und Kulturerbe. Das Institut hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kunsthandwerker und deren Gewerke zu fördern sowie für das Kunsthandwerk zu werben. Es unterstützt außerdem die Unternehmensentwicklung und die Vernetzung der Betriebe mit Schulungseinrichtungen und Forschungszentren. Das Veranstaltungsprogramm des IMAP umfasst zwei feste Größen im jährlichen Terminkalender: die Europäischen Kunsthandwerkertage und die Internationale Kunsthandwerkermesse in Lens. Mehr dazu: http://www.imap-institut.com/ Kontakt in Frankreich Margherita Balzerani, Direktorin des IMAP 14 bis, rue des ROSATI F- 62000 Arras Tel. : + 33 (0) 321 21 05 48 E-Mail : mbalzerani@imap-institut.com Website: http://www.imap-institut.com/ Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Nadège Rambaldini, Projektleiterin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: + 49 (0) 211 300 41-350 E-Mail: nadege.rambaldini@businessfrance.fr   Webseite: www.businessfrance.fr


Nahrungsergänzungsmittel

Morgane ANDRIEN - 07-nov.-2016 12:46:34

Auf dem Wachstumsmarkt der Nahrungsergänzungsmittel warten französische Hersteller auf der HIE 2016 mit einem hochwertigen Produktangebot auf . Der Weltmarkt für Nahrungsergänzungsmittel macht rund 180 Milliarden Euro aus, in Frankreich beläuft sich der Jahresumsatz auf 1,54 Milliarden Euro. Die Branche verzeichnet ein konstantes jährliches Wachstum von annähernd 3,9 Prozent. Einer von fünf Erwachsenen und eines von zehn Kindern nimmt im Laufe eines Jahres Nahrungsergänzungsmittel zu sich. Spitzenreiter unter den Verbraucherländern sind Finnland, Norwegen und Belgien, während Frankreich auf Platz 10 rangiert. Das Land nimmt eine Pionierrolle bei der Entwicklung von Technologien ein, die auf mehr Sicherheit und die Herstellung von natürlichen Gesundheitsprodukten abzielen. Frankreich hält die neuen, wirksameren gesetzlichen Bestimmungen strikt ein und setzt die Ende 2015 europaweit eingeführten Kennzeichnungsregeln um, die für mehr Klarheit sorgen sollen. Im Fokus: Gesundheit und Wellness  Die Nahrungsergänzungsmittel-Branche setzt sich in Frankreich aus einem sehr breiten Spektrum von Unternehmen zusammen: Berater, Hersteller, Verarbeiter, Rohstofflieferanten, Händler oder auch Analyselabors. Sie sind in verschiedenen Sparten vertreten, sowohl im Gesundheits-, als auch im Wellness- und Kosmetikbereich. Gewichtskontrolle und Entwässerung, Sonnenschutz, Energie und Vitalität gehören ebenso zu den zentralen Themen wie die Stärkung des Immunsystems oder der Sehkraft, Schlafstörungen, Stressbekämpfung und Wechseljahresbeschwerden. Auch der Bedarf an medizinischen Nahrungsergänzungsmitteln für die Bereiche Verdauung, Remineralisierung der Knochen, Schwangerschaft, Atemwege, Fettstoffwechselstörungen oder Herzkreislauferkrankungen nimmt ständig zu. Für mehr Vitalität und weniger Stress Apotheken sind nach wie vor der wichtigste Vertriebskanal für Nahrungsergänzungsmittel in Frankreich (52 Prozent). Hinzu kommt eine ständig wachsende Anzahl von Fachgeschäften wie Bioläden und der Verkauf im Internet. Von den vielfältigen Vorteilen von Nahrungsergänzungsmitteln sind vor allem Frauen überzeugt, die sie doppelt so häufig einnehmen wie Männer. Die Sparten Energie/Vitalität und Stress/Schlaf liegen noch vor den verdauungsfördernden Präparaten, deren Absatz deutlich wächst, während Schlankheits- und Entwässerungsprodukte leicht rückläufig sind. Auf der Fachmesse HIE vom 29. November bis 1. Dezember 2016 stellen 25 französische Hersteller in Frankfurt am Main ihre Produkte vor – darunter zehn bretonische Unternehmen, die von der Agentur BCI (Bretagne Commerce International) begleitet werden. Journalisten und Besucher können sich über die französischen Aussteller in Halle 3  informieren. Weitere Informationen über die Unternehmen finden Sie im Ausstellerverzeichnis . Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr Kontakt in Frankreich Christiane Peslherbe, Projektleiterin 77 Boulevard Saint-Jacques F-75014 Paris Tel. : +33 (0)1 40 73 36 90  E-Mail : christiane.peslherbe@businessfrance.fr Website: www.businessfrance.fr Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Nadège Rambaldini, Projektleiterin Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: + 49 (0) 211 300 41-350 E-Mail: nadege.rambaldini@businessfrance.fr   Webseite: www.businessfrance.fr Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.   


Medizinische Vorprodukte

Morgane ANDRIEN - 11-oct.-2016 17:33:40

iLsa präsentiert ein automatisiertes Safe Sampling System (3S) für die sichere, dauerhafte und kostengünstige Konservierung biologischer Proben auf der diesjährigen Compamed in Düsseldorf. iLsa, Weltmarktführer für Serotheken, hat mit dem 3S ein Safe Sampling System für medizinische Dienstleister entwickelt, die täglich 50 bis 1.000 Serotheken anlegen: Krankenhäuser, biomedizinische und pharmazeutische Analyselabore, Blutbanken, Transfusionszentren, toxikologische Zentren und Gewebe-Biobanken. Seine Besonderheit ist die patentierte, einteilige Mikroplatte (DataMatrix) mit Identifikationscode. Diese vereinfacht die Konservierung und eindeutige Zuordnung von Proben. Der Neo Robot sorgt für die automatisierte und somit zuverlässige Übertragung der Proben in die DataMatrix. Die Mikroplatte besteht aus teilbaren Vertiefungen und ist mit einer im Werk aufgedruckten Identifikationsnummer (Strichcode) versehen. Jede Vertiefung bzw. das darin eingelassene Probenröhrchen lässt sich durch den Strichcode und die Position auf der Mikroplatte eindeutig identifizieren. Das vereinfacht die Verwaltung der Serothek erheblich. Die Mikroplatten sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich: 48 Vertiefungen à 500 oder 1.000 µl und 96 Vertiefungen à 1.000 µl.  Neo Robot: Einfache Bedienung per Touchscreen Zum 3S gehört der Neo Robot für die automatisierte Übertragung der Proben von der Primärröhre in die Vertiefungen der Mikroplatten. Dabei ist auch eine Aliquotierung (Aufteilung) auf mehrere Probenröhrchen möglich. Gesteuert wird die Apparatur mit der Software „Neo Manager“ und über einen Touchscreen. Damit lässt sich die gesamte Serothek verwalten: Konfiguration der Gefrierschränke, Überwachung der Verfallsdaten und Rückverfolgbarkeit der Proben etc. Der Einsatz von Wegwerfspitzen verhindert eine Kontamination der Proben und erleichtert die Kontrolle des aliquotierten Volumens. Die Schutzbarriere, mittlere Betriebsdauer (MTBF) und das intelligente Entnahmeprinzip machen diesen Automaten zu einem zuverlässigen, robusten und kostensparenden Gerät. IDC 20 Produktserie und PAINT CELL Neben dem 3S Safe Sampling System präsentiert iLsa auf der Compamed außerdem:  •    IDC 20 Produktserie für Zytologie. Diese ermöglicht die Erkennung von Gebärmutterhalskrebs sowie Infektionskrankheiten und garantiert gleichzeitig eine homogene, reproduzierbare, monozelluläre Verteilung auf dem Objektträger und eine zuverlässige Auswertung. • PAINT CELL.  Mit dem automatischen Mikrofärbegerät für Objektträger lassen sich spezielle Färbungen, die sonst mühsam von Hand getätigt werden, schnell und einfach durchführen. iLsa Diagnostic finden Messebesucher und Journalisten vom 14. bis 17. November 2016 auf der MEDICA COMPAMED auf dem französischen Gemeinschaftsstand von Business France – Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft – Halle: 3 Stand: H74B. Über iLsa Diagnostic in Saint-Ouen-l’Aumône ILsa Diagnostic produziert Laborausrüstungen für die In-Vitro-Diagnostik, Biotechnologie, die Getränke- und Lebensmittelbranche und für den Umweltsektor. Der Weltmarktführer im Bereich Serotheken hat seinen Firmensitz in Saint-Ouen-l’Aumône – rund 30 Kilometer nordwestlich von Paris. Mit dem Bereich Manufacturing konzipiert, designt und vertreibt das Unternehmen weltweit Instrumente und Medizinprodukte. Das zweite Standbein ist RFID-Technologie für die Sammlung und Nachverfolgung von medizinischen Daten. iLsa kooperiert mit den größten Vertriebsunternehmen weltweit. Vertriebspartner gesucht iLsa strebt eine Vertriebspartnerschaft an und stellt folgende Pluspunkte einer potenziellen Kooperation heraus:  - iLsa Diagnostic verfügt über innovative Technologien und jahrelange Expertise im Bereich Diagnostik und in der Entwicklung von Serothekensystemen. Eingespielte Produktions- und Prozessabläufe ermöglichen eine flexible Anpassung an die Marktnachfrage.  - Der Wettbewerb ist überschaubar, iLsa-Produkte ermöglichen eine klare Positionierung am Markt.  - Auf den Kunden zugeschnittene Angebote und Serviceleistungen wie z.B. Verkauf, Vermietung oder Bereitstellung der Instrumente.  - Das iLsa-Sortiment lässt sich mit verwandten Produkten wie Ausrüstungen und Verbrauchsmaterial ergänzen. - iLsa Diagnostic bietet Begleitung der kaufmännischen Mitarbeiter und Techniker potenzieller Vertriebspartner.  - Einfache Installation und Handhabung der Produkte, nur bei komplexen Fällen ist eine kurze Anwenderschulung erforderlich.  Kontakt in Frankreich  iLsa Diagnostic Eric Sallen, Sales Manager 7 Chemin de Saint-Hilaire 95310 Saint-Ouen-l’Aumône, Frankreich Tel : +33(0)1 34 30 42 00 Fax : +33(0)1 34 64 22 87 E-Mail: e.sallen@ilsa-france.com Webseite: www.ilsa-france.com Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France  Martin Winder, Leiter Pressebüro Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-200 E-Mail: martin.winder@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr Zur Terminvereinbarung oder bei Fragen jeglicher Art, wenden Sie sich bitte an die Pressestelle von Business France im französischen Generalkonsulat in Düsseldorf.  


Über uns
Das Team der Abteilung besteht aus 2 Personen, Arianna Olivero und Morgane Andrien. Es betreut die folgenden Bereiche: - Textil, Bekleidung und Luxus - Modeaccessoires, Schmuck, Schuhmode, Lederwaren - Spielwaren, Babyausstattung - Sport, Freizeit und Kultur - Gesundheitswesen, Biotechnologie, Nahrungsergänzungsmittel   Ansprechpartnerin: Arianna Olivero MA, Handelsreferentin, Leiterin der Abteilung Mode, Wohnkultur, Gesundheit Telefon: 01 712 63 57 - 64 E-Mail : arianna.olivero@businessfrance.fr   - Wohnausstattung, Geschenkartikel - Tourismus und Hotellerie - Kosmetika, Hygiene- und Reinigungsmittel - Bauwesen, Arbeitsschutz (Bekleidung) Ansprechpartnerin: Morgane Andrien MA, Handelsreferentin Telefon: 01 712 63 57 - 65 E-Mail : morgane.andrien@businessfrance.fr Die Branchen und Marktkenntnis beider Länder ermöglicht es uns, die französischen Unternehmen kompetent zu beraten. Wir stellen Kontakte her, vermitteln Handelspa

weiterlesen

    
    You Buy France 

    

    Rail industry 

   

    Vivapolis  

   

    Healthindustry

   

    Axema

          
   
Facebook
Press area & Media Gallery