NEWS

Herzlich Willkommen im Blog von UBIFRANCE-Österreich

Neuigkeiten

Suche

BIOFACH 2018

Siphra Steiner - 18-janv.-2018 10:24:56

Rezepte aus der Frucht des Affenbrotbaums, Leckereien aus Hummus und Insekten: auf dem Frankreich-Stand der Biofach gibt es viel zu entdecken Bildunterschrift : Erneut ein starker Auftritt auf der Biofach: 122 Bio-Unternehmen aus Frankreich setzen weiterhin auf Qualitätsstandards und die Innovationskraft seiner Hersteller (Bildquelle: Business France)   Vom 14. bis 17. Februar werden über 120 französische Unternehmen in Begleitung von Business France, der nationalen Agentur im Dienste der Internationalisierung der französischen Wirtschaft, ihre Produkte und ihr Know-how "Made in France" auf der Nürnberger Leitmesse präsentieren. Frankreich belegt in Deutschland, wo es für seine Qualität bekannt ist, Platz drei der Nahrungsmittellieferanten und genießt das Vertrauen der deutschen Verbraucher aufgrund seiner Zertifizierungssysteme (zum Beispiel bei der ökologischen Landwirtschaft). Der französische Markt der Bioprodukte wurde 2016 auf über sieben Milliarden Euro geschätzt, wovon mehr als 90 Prozent auf den Konsum im Heimatmarkt entfallen. Zu den Erfolg versprechenden Bereichen gehören die Frischeprodukte (die mehr als die Hälfte der Verkaufszahlen ausmachen) sowie Trockenprodukte mit einer besonderen Dynamik in der Umsatzentwicklung bei den losen Waren (mit mehr als 20 Prozent der Marktanteile). Auf der Biofach 2018 werden folgende Dienstleistungen und Produkte der Branche vorgestellt: vegane Erzeugnisse, innovative Rezepte (zum Beispiel Produkte aus der Frucht des Affenbrotbaums, Hummus oder Insekten), Lebensmittelzubereitungen, Süßwaren, Fleisch, Fisch und sogar Verpackungslösungen. Hier sind alle Aussteller des französischen Pavillons und deren Angebot aufgelistet: http://businessfrance.jpm-associes.com/biofach-2018/ . Dieses Jahr sind außerdem acht regionale Partner vertreten, die gleich mehrere Unternehmen auf die Messe begleiten: Chambre d’agriculture de Normandie (Landwirtschaftskammer der Normandie), Bio Sud-Ouest Aquitaine & Midi-Pyrénées, Bretagne Commerce international, Region Centre-Val-de-Loire, Bio-Cluster Auvergne-Rhône-Alpes, Fédération régionale des Industries agro-alimentaires du PACA (Regionalverband der Lebensmittelindustrie aus dem Süden Frankreichs), Chambre régionale d’Agriculture Pays-de-la-Loire (Landwirtschaftskammer der Loire-Region) und Sud de France Développement. Zahlreiche Highlights erwarten die Messebesucher am Business France-Stand Nr. 213 A in Halle 1 wie zum Beispiel tägliche kulinarische Events, die von Küchenchef Nicolas Cassar vorgestellt werden. Die Besucher werden die Möglichkeit haben, Gerichte zu probieren, bei denen die französischen Produkte der Aussteller des französischen Pavillons im Vordergrund stehen. An den vier Messetagen wird es täglich ein Frühstück (10-11 Uhr), ein Mittagessen (12-13:30 Uhr) und einen Nachmittagsimbiss (15-16:30 Uhr) geben. Am 15. Februar findet um 18 :00 Uhr der von Business France organisierte Abend "Blue Night" mit einem exklusiven Informationsaustausch über den deutschen und französischen Markt der Bioprodukte statt. Ab 18:30 Uhr führt dann DJ Markus Rosenbaum durch den Networking-Abend.   Über Business France: Business France ist die französische Agentur im Dienste der Internationalisierung der französischen Wirtschaft. Sie ist mit der internationalen Entwicklung der Unternehmen und ihres Exportgeschäfts sowie mit der Förderung der internationale n Investitionen in Frankreich beauftragt. Sie fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Sie verwaltet und unterstützt das internationale Volontariatsprogramm in Unternehmen (V.I.E, Volontariat International en Entreprise). Die am 1. Januar 2015 gegründete Agentur Business France ist aus der Fusion von Ubifrance und IFA (Invest in France Agency) hervorgegangen. Business France verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und in 70 Ländern und stützt sich auf ein Netz öffentlicher und privater Partner. Mehr dazu: www.businessfrance.fr     Kontakt Business France: Adeline Noël-Grautmann, Exportberaterin Lebensmittel Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Email: adeline.noel-grautmann@businessfrance.fr Tel.: +49 (0)211 30 41 325 Mobil: : +49(0)162 290 85 75 Webseite: http://www.businessfrance.fr   Pressekontakt in Deutschland: Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Martin Winder, Leiter Kommunikation Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: + 49 211 300 41-200 E-Mail: martin.winder@businessfrance.fr   Webseite: www.businessfrance.fr   Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.

Gesundheitsindustrie setzt auf LSR-Spritzgießen

Siphra Steiner - 09-janv.-2018 16:17:49

Pressemitteilung Januar 2018 Medizintechnik     Auf der Compamed präsentiert, komplettiert das direkte Spritzgießen von flüssigem Silikon (LSR) auf Kunststoffträger die Produktpalette von Top Clean Packaging Thermoplaste und Flüssigsilikon sind von Natur aus hochtechnische Werkstoffe, die sich ständig an die neuen, von Kundenseite entwickelten Anwendungen anpassen müssen. Die technologische Innovation hat die Verbesserung der Produktqualität und der Prozessleistung zum Ziel, um Effizienz und Rentabilität zu steigern. Im Bereich der Produkte aus Silikon setzt eine neue Technologie auf Zweikomponenten-Spritzguss anstelle gefügter Mehrfachwerkstoffe. Das innovative direkte Spritzgießen von flüssigem Silikon (LSR) auf Kunststoffträger wird in verschiedenen Bereichen eingesetzt, zum Beispiel in der Gesundheitsindustrie. Es steigert so maßgeblich die Produktleistung. 35 Jahre Erfahrung im LSR-Spritzgießen Die revolutionäre Technologie beruht auf einer technologischen Innovation, aber auch auf einer guten Kenntnis der Werkstoffe, der LSR-Spritzgießformen und des Prozesses, die tief im Know-how von Top Tech Italia verankert ist. 35 Jahre Erfahrung im LSR-Spritzgießen und 15 Jahre Spezialisierung auf das Zweikomponenten-Spritzgießen gestatten es der italienischen Filiale von Top Clean Packaging, ihre Kunden in allen Herstellungsphasen einer medizinischen Vorrichtung zu beraten: Entwurf, Design, Anlagentechnik, Prototypentwicklung, Formherstellung und Serienfertigung.  Eine im ISO7-Reinraum in einen Mischprozess mit Thermoplast und LSR gegossenen Atemschutzmaske ist da nur ein Beispiel. Thermoplast- und LSR-Atemschutzmaske Üblicherweise wird der Körper einer Atemschutzmaske auf den an die Gasanlage angeschlossenen Rahmen montiert. Ziel des Zweikomponenten-Spritzgießens ist eine Hochleistungsmaske (leicht, komfortabel, mit dünnen Dichtungen, einfach durch den Endverbraucher einzusetzen) bei gleichzeitig verbessertem Sitz, geringeren Gaslecks und ohne Fügearbeitsschritt. Die gemeinsame Entwicklung des Produkts beginnt mit der Auswahl des medizinischen, für den Prozess im Reinraum geeigneten Werkstoffs. Top Clean Packaging liefert dem Kunden ein selbsthaftendes, medizinisches Flüssigsilikon mit medizinischem PBT, das die erforderliche Maßgenauigkeit für ein sicheres, geräuschloses Einsetzen in den Polycarbonat-Rahmen aufweist. Es schließt sich die Konzeptionsphase des Silikonkörpers und des Kunststoffträgers im Planungsbüro an, die verschiedene Vorgaben berücksichtigen muss wie ein funktionales Einsetzen des Bauteils in die Endvorrichtung, die Analyse der Stoffflüsse zur Optimierung des Spritzgussprozesses, die Sicherstellung der medizinischen Leistungen der Vorrichtung sowie einer Berücksichtigung der technischen Zwänge in der Fertigung einer Zweikomponenten-Form. Alle LSR-Formen werden bei Top Tech Italia selbst hergestellt, um die Technologie zu schützen und dem Kunden die effizienteste Entwicklung in Bezug auf Zeit und Reaktivität zu garantieren. Es folgt die Phase des Prototypenbaus, in der die Vor-Spritzgussformen auf der Grundlage kleiner Formen und von Kaltblöcken für diesen Entwicklungsschritt verwendet werden. Nach erfolgreichem Prototypenbau wird die Gussform für die Serienproduktion angefertigt. Aufgrund der Komplexität des Werkstücks im Beispiel der Atemschutzmaske kam keine Rotationslösung in Frage. Die Entwickler entschieden sich für einen Inlay-Transfer zwischen zwei baugleichen Maschinen- eine für Thermoplaste und eine für LSR. Die Firma besitzt   darüber hinaus Zweikomponenten-Maschinen, deren Rotationstechnik für andere Produkte genutzt wird. Die chemische Bindung garantiert ein perfektes Versiegeln ohne Grate. Die Automatisierung des Prozesses schließt menschliches Versagen beim Fügen aus. Die Einbeziehung einer Kunststoffgrundlage in den Silikonkörper sorgt für ein ansprechendes Design und ermöglicht den Entwurf einer angenehmen, komfortablen Maske ohne Einschränkungen. Das Einsetzen bereitet keine Schwierigkeiten und ist auch für den Endverbraucher sehr einfach. Aufgrund einer Stärke von nur 0,3 mm ist die Maske empfindlich und erfordert eine spezielle Schutzverpackung. Letztere wurde von Top Clean Packaging in seinem auf Verpackungen spezialisierten Werk konzipiert. Die eben skizierten Abläufe zeigen, dass das TP/LSR- Zweikomponenten-Spritzgießen im medizinischen Bereich die industrielle und wirtschaftliche Leistung verbessert.  Der Nutzen insbesondere für den Kunden beruht auf dem Know-how eines Teams mit mehrjähriger Erfahrung im Bereich medizinischer und pharmazeutischer Vorrichtungen sowie der Einhaltung der geltenden Bestimmungen.  Über Top Clean Packaging Zum 1927 gegründeten Familienkonzern Top Clean Packaging gehören heute fünf Unternehmen in Europa (Frankreich, Italien) und Asien (China, Indien). Als Hersteller medizinischer Vorrichtungen bietet die Gruppe ein komplettes Dienstleistungsangebot von der Konzeption über die Herstellung von Produkten aus Kunststoff oder Silikon in Reinräumen bis zur Verpackung: Thermoplast- oder Flüssigsilikon-Spritzgießen, Nachbearbeitungen, Thermoformen, Fügen, Drucken, Versiegeln und Abpacken. Die Gruppe bietet darüber hinaus Siegelmaschinen und ergänzende Supportleistungen in den Bereichen Betrieb, Schulungen und Qualifizierungen (IQ, OQ, PQ) an. Top Clean Packaging verfolgt ein umfassendes, auf die geltenden medizinischen Normen ausgerichtetes Qualitätssystem (ISO 9001, ISO 14001, ISO 13485). Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr   Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Louise Lahouste Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 350 E-mail: louise.lahouste@businessfrance.fr Webseite: http://www.businessfrance.fr/   Tags : Gesundheitsindustrie , "LSR-Spritzgießen" , "Silikon" , "Technologie" , "Spritzgießen"  

Tour de France auf der Fruit Logistica – Authentische Qualität aus den französischen Regionen

Siphra Steiner - 09-janv.-2018 15:54:16

Business France, die französische Agentur für internationale Unternehmensentwicklung, organisiert unter dem Motto „Made in France - Made with Love“ den französischen Pavillon bei der vom 7. bis 9. Februar 2018 in Berlin stattfindenden Fruit Logistica. 143 französische Unternehmen präsentieren ihre Neuheiten und ihr Know-how auf der Weltleitmesse für Obst- und Gemüsemarketing.   Bildunterschrift : Ess-thetik pur: das französische Angebot auf der Fruit Logistica 2018 (Bildrechte: © Messe Berlin)  Die gesamte Halle 22 der Fruit Logistica mit mehr als 2.500 m² wird den Besuchern eine „Tour de France“ durch die französischen Regionen und ihr vielfältiges Angebot für die Obst- und Gemüsebranche offerieren: von frischem Obst und Gemüse über Ausrüstungen und Verpackung bis hin zu Transport- und Logistiklösungen ist alles dabei. Seit 2016 ist Frankreich der drittgrößte Lebensmittellieferant für Deutschland. Grund dafür ist der Anstieg an französischen Importen nach Deutschland um 13,6 Prozent innerhalb von fünf Jahren, insbesondere bei den Getränken, die 19 Prozent des Import-Marktanteils ausmachen. Bei den Milchprodukten sind es 14,6 Prozent des Import-Marktanteils. Französische Unternehmen sind vor allem im Premium-Segment ein fester Bestandteil des Obst- und Gemüsemarktes in Deutschland. Gleichzeitig ist Deutschland mit einem Export-Marktanteil von 14,4 Prozent im Jahr 2016 größter Exportkunde der Grande Nation. Die Besucher des französischen Pavillons erwarten zahlreiche Veranstaltungen. Gemeinsam mit dem Wettbewerbscluster Végépolys, der sich mit der Zukunft des Pflanzenbaus beschäftigt, zeigt Business France während der gesamten Dauer der Messe im French Innovation Corner auf Stand 22 C-02 die französischen Neuheiten und Innovationen. Zum ersten Mal in diesem Jahr präsentiert jedes Unternehmen hier sein jeweiliges neues Produkt mit einem Elevator Pitch, der in den sozialen Netzwerken live übertragen wird. Parallel dazu werden Führungen durch den französischen Pavillon angeboten, um internationale Fachbesucher persönlich und umfassend mit spezifischen Informationen zu den Themen Äpfel, Kiwis, Kartoffeln, Bio und Convenience zur versorgen. Die zirka 30-minütigen Führungen finden in englischer Sprache statt, an den ersten beiden Messetagen jeweils um 11:00 Uhr bzw. 13:30 Uhr. Besucher werden gebeten, sich hierfür vorab bei Business France anzumelden: http://bit.ly/2mdJM8t   Trend-Themen wie Rückstandsfrei / Online-Handel und Convenience / Regionale Sorten und Produkte mit geschützter Ursprungsbezeichnung (IGP / AOP) und Alte Gemüsesorten finden sich auf dem Frankreich-Pavillon in den Angeboten diverser Aussteller wieder. Der Info-Bereich auf Stand 22 C-02 bietet dazu nähere Orientierung. In diesem Jahr sind als Partner auch die Regionen Hauts-de-France, Sud-de-France, Provence-Alpes-Côte d‘Azur, Sud-Ouest und Rhône-Alpes sowie Food Loire und Dev‘up Centre Val-de-Loire vertreten und begleiten verschiedene Unternehmen bei der Fruit Logistica. Der Branchenverband INTERFEL betreibt auf Stand 22 C-18 sein traditionelles Restaurant, in dem Besucher sich stärken und mit anderen Fachleuten der Branche austauschen können. Am Stand von Business France (22 C-02) lädt außerdem ein Smoothie-Bike zur Verkostung frischer Smoothies, Säfte und Suppen ein. Diese Aktion steht an den ersten beiden Messetagen ganztägig zur Verfügung. Tipps und Tricks zu den Rezepten gibt es live am Mittwoch und Donnerstag von 10:00-11:00 Uhr und von 15:00-16:00 Uhr.    Bildunterschrift: „Made in France – Made with Love“ ist der gemeinsame Slogan des Frankreich-Pavillons   @BF_Dach @BF_Food   Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr Pressekontakt in Deutschland: Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Uta Obermeyer, Agrarabteilung Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 300 41-310 E-Mail: uta.obermeyer@businessfrance.fr   Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.

Frankreich erstmals auf der E-world Energy & Water

Siphra Steiner - 08-janv.-2018 17:41:56

Zehn vor Messestart von einer Expertenjury als ‚besonders innovativ‘ prämierte Unternehmen aus den Bereichen Energiemarkt, Smart Grids und Energieeffizienz stellen in Essen aus Bildunterschrift: Der blaue Hahn in Origami-Optik steht in diesem Fall nicht für eine innovative Küche, die es in Frankreich natürlich auch gibt, sondern für Innovationen und Akteure in der industriellen Fabrikation (Bildquelle: La French Fab / BPI France ) Allein im Bereich Smart Grids erzielen Unternehmen in Frankreich einen Umsatz von drei Milliarden Euro mit einem Exportanteil von 50 Prozent. Angesichts der boomenden Branche haben die französischen Unternehmen es sich zum Ziel gesetzt, den Umsatz bis 2020 auf sechs Milliarden zu steigern und 25.000 Arbeitsplätze zu schaffen. Im Bereich der Energie-, Digital- und Elektronikindustrie ist Frankreich die Heimat weltweit führender Unternehmen auf allen Stufen der Wertschöpfungskette und verfügt über ein dichtes Netz hochspezialisierter kleiner und mittlerer Unternehmen. Die Branche vereint Betreiber von Stromversorgungs- und Telekommunikationsnetzen, Ingenieurbüros, Integratoren, Gerätehersteller und IKT-Unternehmen. Die französischen Akteure sind für ihr Know-how bekannt, das auf einem leistungsstarken, wettbewerbsfähigen, stabilen und smarten System basiert. Aufgrund dieser Vorteile zählt das Qualitätsniveau der französischen Stromversorgung zu den höchsten in Europa und der Welt. Dank hoher Investitionen und des dynamischen Angebots gehört das französische Stromversorgungsnetz zu den zuverlässigsten weltweit. Das Know-how der französischen Akteure genießt auch hier internationale Anerkennung. In Europa ist die Grande Nation führend bei den Investitionen in Smart Grids und verfügt über große Kapazitäten im Bereich F & E. Mehrere Dutzend Demonstrations- und über 100 Smart-Grid-Projekte werden derzeit in Frankreich durchgeführt.   Auf der Essener E-world Energy & Water, der führenden Fachmesse für Energie und Smart Grids in Deutschland, präsentieren sich die französischen Aussteller vom 6. bis 8. Februar auf einem Gemeinschaftsstand. Im Auftrag von Business France und der öffentlichen Investitionsbank Bpifrance hat eine fünfköpfige Expertenjury die zehn innovativsten französischen Start-ups und KMUs aus den Bereichen Energiemarkt, Smart Grids und Energieeffizienz für die Teilnahme ausgewählt. Die Unternehmen präsentieren nun ihr Know-how sowie ihre Produkte und Lösungen führenden deutschen Unternehmen der Energiebranche, Industrieunternehmen sowie an Investoren.   Runde Tische auf der Messe Im Rahmen der Messe finden am 7. Februar 2018 themenbezogene Round-Table-Diskussionen statt, an denen die entsprechenden französischen Unternehmen teilnehmen werden .   Runder Tisch Nr. 1: 10:00 - 11:00 Uhr, Smart Tech-Forum: „ Smart Grids as enablers for Smart Cities” COSMO TECH: Modellierungs- und Simulationstool, das es Managern ermöglicht, optimale Entscheidungen zu komplexen Themen zu treffen. Cosmo Tech unterstützt internationale Marktführer wie RTE, Alstom, GE, Total, EDF und Veolia bei der digitalen Transformation der Unternehmen. www.cosmotech.com FORCITY: Tool zur strategischen Planung und operativen Optimierung für Kommunen und Unternehmen in den Bereichen Energie, Stadtentwicklung, Umwelt und Immobilien. www.forcity.com GRIDPOCKET: Innovative Softwarelösungen für Endverbraucher zur Steuerung und Anzeige des Energieverbrauchs. www.gridpocket.com TURBIWATT: Entwicklung kompakter, einfach zu installierender, umweltfreundlicher Mini-Wasserkraftwerke für Wasserfachleute. www.turbiwatt.com   Runder Tisch Nr. 2: 14:00 - 15:00 Uhr, Innovationsforum: „ Big data analytics for energy efficiency“ ENERGIENCY: Cloudbasierte innovative Software-Plattform für die industrielle Energieeffizienz. www.energiency.com METRON: Innovativer Ansatz für ein intelligentes Energiemanagement für Unternehmen mit neuen Technologien wie Big Data, Artificial Intelligence oder IoT, um den Wert ihrer Energieressourcen maximal zu nutzen. www.metronlab.com UBIGREEN: Digitale Lösungen zur Steuerung der Betriebsleistung von Standorten für (Industrie-) Unternehmen, Gebäude des Dienstleistungssektors und Kommunen. www.ubigreen.com   Runder Tisch Nr. 3: 16:00 - 17:00 Uhr, Smart Tech-Forum: „ Energy efficiency innovations for buildings“ BOOSTHEAT: Entwicklung einer neuen Generation thermodynamischer Heizkessel für Heizung, Warmwasser und Klimatisierung von Privathaushalten, kommunalen Gebäuden sowie von Bürohäusern. www.boostheat.com FLUDIA: Sensoren und Module für die Messung und Analyse des Energieverbrauchs. www.fludia.com QUALISTEO: Marktführer in der Messung und Interpretation des Energieverbrauchs. www.qualisteo.com   Aussteller und Medienvertreter finden den französischen Gemeinschaftsstand in Halle 7.   Business France: die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.com Bpifrance: Bpifrance finanziert Unternehmen – in jeder Phase ihrer Entwicklung – mit Krediten, Sicherheiten und Eigenkapital. Bpifrance unterstützt Unternehmen bei Innovationsprojekten und auf internationaler Ebene und sichert ab sofort auch ihre Exportaktivitäten durch eine breite Palette von Produkten. Beratung, Vernetzung und Förderprogramme für Start-ups und kleine und mittlere Unternehmen gehören ebenfalls zum Angebot für Unternehmer. Mit ihren 48 regionalen Niederlassungen bietet die öffentliche Investitionsbank Bpifrance Unternehmern einen persönlichen Ansprechpartner vor Ort. Weitere Informationen unter: www.Bpifrance.fr sowie auf T witter: @Bpifrance – @BpifrancePresse Pressekontakt in Frankreich: Business FRANCE   Sophie ISSOVITS, Projektleiterin   Tel : +33 (0) 1 40 73 39 85 Email: sophie.issovits@businessfrance.fr Webseite: http://www.businessfrance.fr/ Bpifrance   Nathalie Police Tel: +33 (0) 1 41 79 95 26 Email  : nathalie.police@bpifrance.fr Webseite : www.Bpifrance.fr   Pressekontakt in Deutschland:   Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Louise Lahouste Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 350 E-mail: louise.lahouste@businessfrance.fr Webseite: http://www.businessfrance.fr/   Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.  

French Tech Start-ups in Las Vegas

Siphra Steiner - 15-déc.-2017 14:06:27

  25 Start-ups wurden nominiert, um ihre Produkte auf dem französischen Gemeinschaftsstand auf der CES 2018 vom 9. bis 12. Januar vorzustellen     Bildunterschrift : 2017 wird für die französische Start-up-Szene ein ausgezeichneter Jahrgang. Insbesondere ausländische Investoren entdecken Start-ups aus Frankreich. (Bildquelle: CES, Las Vegas)   Der Technologiestandort Frankreich war bei der letzten Ausgabe der CES mit 260 Unternehmen die größte europäische Delegation. Nach diesem starken Auftritt machen sich nun 25 französische Firmen wieder mit Business France unter dem Label "French Tech" auf den Weg zur führenden Messe für Unterhaltungselektronik.  2017 wird ein Rekordjahr für junge Firmen aus dem staatlichen French Tech-Programm. Allein in der ersten Jahreshälfte haben sich französische Start-ups 1,7 Milliarden Euro Kapital beschaffen können - ungefähr so viel wie im ganzen Vorjahr zusammen (Studie: CB Insight ). Besonders Internet- und IT-Unternehmen wachsen sehr kräftig. So gehören Blade oder Snips, die an der CES teilnehmen, zu den Top-Erfolgsgeschichten der letzten Monate. Keine Frage, eine Präsenz auf dem Branchentreff für Unterhaltungselektronik in Las Vegas bringt neue Entwicklungschancen. 35 Prozent der Start-ups aus Frankreich haben bereits ausländische Investoren als Kapitalgeber gewinnen können.    Frankreich mit großem Entwicklungspotenzial… Aus rund 100 teilnehmenden Unternehmen wurden nun 25 vielversprechende Start-ups von Experten ausgewählt, um einen Einblick in die Technik-Trends von morgen zu geben. Vernetzte Objekte, 3-D-Avatare, Virtual Reality, smarte Abfallsortier-Roboter, Touchscreens, vernetzte Kosmetik, revolutionäre, kabellose Ladegeräte...: 2018 werden die französischen Start-ups bei der US-Messe unter französischer Flagge viele technische Neuheiten präsentieren.  „Wir haben denjenigen innovativen Unternehmen den Vorzug gegeben, die wirklich das Potenzial haben, ihren kommerziellen Betrieb so hochzufahren, dass sie das Interesse der Entscheider, die die CES besuchen, wecken können“, erklärt Thomas Delouvrier, Verantwortlicher für den Stand von Business France. Er ergänzt: „Der in Las Vegas präsentierte Prototyp muss im Laufe des Jahres verfügbar sein, um den Rückenwind der Messe voll mitnehmen zu können.“    … und einem breiten Tech-Angebot… AI, Smarthome, Wearables, Virtual Reality, Pettech, IoT: französische Unternehmer investieren immer mehr in die Technologien der Zukunft. Wer sind die Nominierten, die auf dem französischen Gemeinschaftsstand von Business France ausstellen werden? Alle anwesenden Startups gibt es hier: Austellerverzeichnis  (und im Anhang). Fünf der im Austellerkatalog erwähnten Unternehmen – CamToy , Lancey Energy Storage , myBrain Technologies , R-Pur , Unistellar – wurden bei der CES Unveiled Paris mit dem „CES Innovation Award“ ausgezeichnet. Die CES Unveiled ist das offizielle Event, das bereits einen Vorgeschmack auf einige der Innovationen gibt, die erst im nächsten Jahr vorgestellt werden.  Auf der diesjährigen Ausgabe wird Business France zehn weitere Start-ups, im Rahmen einer „Family & Friends“-Delegation zur CES mitnehmen. Insgesamt wird die Delegation damit aus 35 Unternehmen bestehen, die an der weltweit führenden Messe für Unterhaltungselektronik teilnehmen.    … auf der CES 2018 Obwohl Frankreich bei der letzten CES in Las Vegas die drittgrößte internationale Delegation (nach den USA und China) hatte, wartete es mit der zweitgrößten Anzahl von anwesenden Start-ups auf (200 bei der CES 2017) - direkt hinter den USA und weit vor Israel, Südkorea und China. Diese Zahlen verdeutlichen die Reife und die Dynamik des Technologiestandorts Frankreich, der von weltweit  anerkannten Talenten getrieben wird - seien es Ingenieure, Designer oder Mathematiker.    Highlights und Firmen sind auf der Webseite von Business France zu finden. Journalisten und Besucher sind herzlich dazu eingeladen, alle Aussteller vom 9. bis 12. Januar 20178 in der Eureka Park Halle Stand 50626 zu besuchen. Neugierig geworden? Gerne helfen wir Sie dabei weitere Informationen zu bekommen.       Über Business France Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr   Über die Initiative « French Tech » Die 2013 von der französischen Regierung ins Leben gerufene Initiative „French Tech“ unterstützt das Ökosystem französischer Start-ups und die Dynamik unternehmerischer Nachwuchstalente. Die French-Tech-Initiative vertritt eine starke und klar definierte Philosophie: Unternehmern freie Hand lassen und das Wachstum französischer Start-ups sowohl in Frankreich als auch weltweit zu fördern mithilfe des French-Tech-Hub-Programms.     Kontakt in Frankreich Business France Maxime Sabahec, Projektleiter 77 Boulevard Saint-Jacques F-75014 Paris Tel. : +33 (0)1 40 73 31 39 E-Mail : maxime.sabahec@businessfrance.fr   Pressekontakt in Deutschland Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Isabelle Andres  Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf  Tel.: +49 (0) 211 300 41 340  E-mail: isabelle.andres@businessfrance.fr   Webseite: http://www.businessfrance.fr/   Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.    

Das Wetton 56 setzt die Segel bei der Boot 2018!

Siphra Steiner - 15-nov.-2017 10:13:30

Mit dem Wetton 56 präsentiert Wettoncraft, die junge französische  M arke von „Konzeptbooten“, sein erstes halbstarres und kompaktes Boot, das Transportanhänger überflüssig macht Neu aus der französischen Werkstatt für Konzeptboote: das Wetton 56 ist ein halbstarres, sportliches Boot mit einer Gesamtlänge von sechs Metern in modernem und puristischem Design. Ein Team aus versierten Ingenieuren und Architekten hat das Wetton 56 für die Freizeit konzipiert und sich dabei insbesondere auf zwei Faktoren fokussiert:   MÖGLICHST EINFACHE HANDHABUNG AN  LAND Dank einer Fülle an Innovationen und mithilfe einer intuitiven Steuer-App für das Smartphone lässt sich das Wetton 56 jederzeit und innerhalb weniger Minuten aus dem Wasser an Land holen. Das Boot kann mit einem selbsttragenden System als Anhänger bis 130 km/h auf der Straße von den meisten Pkws direkt und ohne Transportanhänger transportiert und bequem in der Garage eingeparkt werden. MAXIMALER SPASS AUF  SEE Der Aluminiumrumpf gewährleistet ausgezeichnete Wendigkeit und Stabilität bei der Navigation. Ein 100 bis 115 PS starker Motor und die Technologie an Bord machen das halbstarre Boot zu einem leistungsstarken, komfortablen und sicheren Begleiter mit hervorragenden Eigenschaften auf See EINE PREMIERE AUF DER BOOT 2018 IN  DÜSSELDORF Das Wetton 56 wird zum ersten Mal der Öffentlichkeit, internationalen Investoren und künftigen Partnern auf der weltweit führenden Wassersportmesse im Januar 2018 vorgestellt und auf dem Markt eingeführt. Journalisten und Fachbesucher sind herzlich eingeladen Wettoncraft vom 20. bis 28. Januar 2018, Halle 10 Stand C04 AASM zu besuchen. Die offizielle Präsentation des Wetton 56 findet am 20. Januar statt. Neugierig geworden? Finden Sie mehr Informationen unter www.wettoncraft.com oder schreiben Sie uns eine kurze Nachricht.    ÜBER WETTONCRAFT "Freier Geist, freie Bewegung." Das Wetton 56 ist das Ergebnis eines von Éric Divry im Mai 2014 initiierten Projekts. Die Anmeldung des ersten Patents 2015 und die Begegnung mit Schiffbauingenieur Vincent Lebailly im selben Jahr markierten den Beginn des Abenteuers Wettoncraft als eine auf Freizeitboote spezialisierte französische Werkstatt für Konzeptboote mit den fünf Grundprinzipien Innovation, Sportlichkeit, Ergonomie, Schlichtheit und Einfachheit. Bei Wettoncraft dreht sich alles um maximalen Spaß und minimale Einschränkungen. Darauf ist auch die Philosophie des Firmengründers aufgebaut: „In unseren Werkstätten entwickeln wir mobile, verlässliche und originelle Konzeptboote. Boote, die sich auf das Wesentliche in der Bootsfahrt konzentrieren: Spaß und Freiheit, ohne umständlichen Transport an Land und Anlegemanöver. Es gibt viele lohnende Entdeckungsreisen entlang der 3500 km  langen Küste Frankreichs - besonders von der Meerseite aus! Dasselbe gilt für Europa und den Rest der Welt.“ Im Januar 2016 wurde das Unternehmen von Lille Métropole Innovation ausgezeichnet. Wettoncraft arbeitet mit französischen Herstellern mit einer langjährigen Erfahrung im Schiffbau zusammen.   Kontakt in Frankreich : Eric Divry, CEO Wettoncraft Tel.: +33 (0)6 84 19 98 26 E-Mail: eric@wettoncraft.com Webseite: www.wettoncraft.com Pressekontakt in Deutschland:  Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France  Isabelle Andres, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26, D-40212 Düsseldorf Tel.:+49 (0) 211 300 41 340 E-mail: isabelle.andres@businessfrance.fr   Webseite: www.businessfrance.fr  

In Echtzeit, immer in Bewegung: das wegweisende Verkehrsschild für die ‚Smart City‘

Siphra Steiner - 07-nov.-2017 14:36:48

  Verkehrsinfrastruktur 4.0 In Echtzeit, immer in Bewegung: das wegweisende Verkehrsschild für die ‚Smart City‘ In Zusammenarbeit mit der Metropolenregion Lyon werden 15 vernetzte Verkehrsschilder des Typs iGirouette im ersten Ökoviertel mit WWF-Label in Frankreich installiert     Bildunterschrift : iGirouette, der intelligente und um die eigene Achse rotierende „Wetterhahn“ (‚girouette‘), verdreht seit kurzem Touristen und Anwohnern in Lyons neuem In-Viertel den Kopf (Bildquelle: Charvet Digital Media)   iGirouette ist das erste digitale Beschilderungssystem für urbane Räume, das vernetzt ist und Daten in Echtzeit anzeigen kann. In einem Radius von 360° informiert das System die Verkehrsteilnehmer ‚rundum‘ umfassend und sagt ihnen ‚wo’s langgeht‘. Zusätzlich zur Richtung, wird auch die Entfernung zu einer Veranstaltung oder einem Ort kommuniziert - in Form von Texten, Bildern oder Animationen.   Das Konzept beruht auf einem revolutionären und mehrsprachigen Steuerungs-Tool, das eine sofortige Orientierung ermöglicht. Die Informationen können viele Aspekte und Akteure verknüpfen: So können urbane Räume, Einkaufzentren, Gewerbegebiete, Messegelände oder Freizeitparks‚ bespielt‘ werden. iGirouette kann auch über eine mobile App genutzt werden.     Für eine umweltverträgliche… Anwohner und Touristen werden so umfassend informiert und finden Antworten auf viele Fragen: Welche Sport- und Kulturveranstaltungen laufen gerade? Wie weit ist es zum Museum von Confluence oder dem Bahnhof von Perrache? Wie komme ich zum Jugend- und Kulturhaus MJC? Wo läuft die aktuelle Ausstellung?     … und stressfreie Mobilität… Im Juli 2017 sind die ersten digitalen Schilder iGirouette im Einkaufs- und Freizeitzentrum des Lyoner Stadtviertels Confluence sowie am Eisstadion der Stadt installiert worden. Diese Technologie ermöglicht eine ,sanfte‘, weil Ressourcen schonende Mobilität – ob mit öffentlichen Verkehrsmitteln, PKW oder zu Fuß. Ein wegweisendes Konzept: durch eine Datenübertragung in Echtzeit können (wechselnde) Orte angezeigt, der Verkehr situationsbedingt (auch kurzfristig) umgeleitet und so flüssig gehalten werden. Das Ergebnis: eine umweltverträgliche und stressfreie Mobilität.  In einem zweiten Schritt können außerdem Informationen über die Anzahl der verfügbaren Parkplätze oder Fahrplan-Auskünfte für Busse und Bahnen kommuniziert und abgerufen werden. Open Data macht’s möglich.   … in ‚smarten‘ Metropolen Als symbolträchtiger Ort wurde das Viertel im äußersten Süden der Halbinsel von Lyon von der französischen Regierung als ‚Ökoviertel‘ und vom WWF als ‚nachhaltiges Viertel‘ ausgezeichnet und hat aufgrund des niedrigen Energieverbrauchs seiner Gebäude das europäische Zeichen Concerto bekommen. Cooles Tool für die Smart City von morgen: iGirouette hat seinen Platz an verschiedenen Orten des Viertels gefunden - wo schon viele Lösungen für eine nachhaltige Stadt entwickelt und installiert worden sind.   Wie iGirouette funktioniert, kann man natürlich in Lyon, aber auch vom 14. bis 16. November 2017 in Barcelona erleben. Treffpunkt dort: die Messe Smart City Expo World Congress.   Über Charvet Digital Media Als Spezialist und Experte für Kommunikation über elektronische Anzeigen entwirft, produziert, installiert und unterhält Charvet Digital Media, ein französischer Hersteller mit ISO 9001 Zertifizierung, seit fast 40 Jahren innovative und vernetzte Lösungen für innen und außen: ePaper mit Gemeindeinformationen oder digitale Werbetafeln zum Beispiel bei Gebietskörperschaften, Verbrauchermärkten und Großkunden. Heute vertrauen mehr als 10.000 Kunden auf die Erfahrung und das Know-how von Charvet Digital Media, ein Unternehmen, das jedes Projekt von A bis Z begleitet.   Kontakt in Frankreich Charvet Digital Media Margaux Bonnet, Unternehmenskommunikation 62 rue de Folliouse ZAE  F-01700 MIRIBEL Tel.: +33 (0)4 78 88 51 18 E-Mail: M.Bonnet@charvet-digitalmedia.com Website: https://www.charvet-digitalmedia.com/ / http://www.igirouette.com/     Pressekontakt in Deutschland   Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France Martin Winder, Leiter Kommunikation Martin-Luther-Platz 26 D-40212 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 300 41 200 E-Mail: martin.winder@businessfrance.fr Webseite: www.businessfrance.fr   Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an Business France. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns.    Wenn Sie in Zukunft keine E-Mail-Nachrichten mehr von BUSINESSFRANCE erhalten möchten, teilen Sie uns das bitte mit, indem Sie hier klicken. BUSINESSFRANCE, 77, boulevard Saint-Jacques, PARIS CEDEX 14, . 75014 France    

Über uns
Willkommen bei BUSINESS FRANCE - Außenhandelsstelle der französischen Botschaft in Österreich     BUSINESS FRANCE ist die französische Agentur für Außenhandel und untersteht dem französischen Ministerium für Wirtschaft, Finanz und Industrie. BUSINESS FRANCE spielt unter den öffentlich rechtlichen Einrichtungen zur Förderung des Außenhandels eine zentrale Rolle. BUSINESS FRANCE arbeitet eng mit den französischen Industrie- und Handelskammern in den Regionen und im Ausland zusammen. Die Büros von BUSINESS FRANCE im Ausland sind den französischen Botschaften zugeordnet. Mit einem weltweiten Netz von 65 Büros in 46 Ländern unterstützt BUSINESS FRANCE französische Unternehmen bei der Erschließung ausländischer Märkte. Die Handelsabteilung BUSINESS FRANCE Österreich fokussiert ihre Aktivit&aum

weiterlesen

    
    You Buy France 

    

    Rail industry 

   

    Vivapolis  

   

    Healthindustry

   

    Axema

          
   
Facebook
Press area & Media Gallery